https://www.faz.net/-gv6-6ng5t

Medienschau : Beige Book - Amerikanisches Wachstum hat sich abgeschwächt

  • Aktualisiert am

BASF verdient mehr, Bayer bestätigt Jahresziele, Milliardenlasten bei Siemens, MAN setzt sich höhere Ziele, Lufthansa verfehlt Gewinnprognose, Credit Suisse enttäuscht, Infineon will von Krise nichts wissen, Telefonica wächst in Lateinamerika, Shell: Gewinn verdoppelt, Visa steigert Gewinn kräftig, Symantec verdient gut, Appetit auf Dunkin' Donuts, Beige Book: Wachstum weiter abgeschwächt, Japans Einzelhandelsumsätze steigen, Neuseelands Leitzins unverändert, IWF drängt Frankreich zu stärkerem Schuldenabbau

          Unternehmensnachrichten

          BASF verdient im zweiten Quartal mehr

          Der weltgrößte Chemiekonzern BASF hat im zweiten Quartal dank einer starken Nachfrage nach Chemieprodukten und dem jüngsten Cognis-Zukauf mehr verdient als im Vorjahr. Der Umsatz kletterte um 19,4 Prozent auf 18,5 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieben in diesem Quartal knapp 1,5 Milliarden Euro, nach 1,2 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum, wie BASF am Donnerstag in Ludwigshafen mitteilte. Vor Zinsen, Steuern (Ebit) und Sondereffekten habe sich der Ertrag im Zeitraum April bis Juni auf 2,237 (Vorjahr: 2,206) Milliarden Euro leicht erhöht. Während BASF unter anderem von dem Kauf des Spezialchemiekonzerns Cognis profitiert hatte, wirkte sich die Dollar-Schwäche negativ auf die Erlöse aus. Für das Gesamtjahr 2011 peilt BASF weiterhin ein neues Spitzenergebnis an. Bei der Prognose geht BASF davon aus, dass die Tochter Wintershall die Erdölförderung in Libyen im laufenden Jahr nicht mehr aufnehmen kann und rechnet den Effekt heraus. (dpa-AFX)

          Bayer erzielt mehr Gewinn und bestätigt Jahresziele

          Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat im abgelaufenen Quartal unter anderem dank guter Geschäfte im Agrarchemiegeschäft bei Umsatz und Gewinn zugelegt. Der um Sondereinflüsse bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei im zweiten Quartal binnen Jahresfrist um 5,8 Prozent auf 2,04 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Leverkusener Traditionsunternehmen am Donnerstag mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem bereinigten operativen Gewinn von 2,03 Milliarden Euro gerechnet. Bayer erzielte im Zeitraum April bis Juni einen Überschuss von 747 Millionen Euro - ein Plus von 40,9 Prozent. Der Konzern setzte 9,252 Milliarden Euro um und damit 0,8 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Für das Gesamtjahr erwartet Konzernchef Marijn Dekkers weiter, den Umsatz - um Währungseinflüsse und um Zu- und Verkäufe bereinigt - um fünf bis sieben Prozent zu steigern. Der bereinigte operative Gewinn soll von 7,1 im vergangenen Jahr auf über 7,5 Milliarden Euro klettern. (Reuters)

          Milliardenlasten verhageln Siemens den Quartalsgewinn

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Roboter und Algorithmen übernehmen immer mehr unserer Arbeit, deswegen muss sich auch die Art der Altersversorgung ändern.

          Die DigiRente : Neue Altersvorsorge für die digitale Ära

          Wie die Menschen beim Einkaufen zu Anteilseignern digitaler Maschinen und Algorithmen werden und damit sinnvoll Altersvorsorge betreiben und Vermögen bilden können. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.