https://www.faz.net/-gzj
Ungewöhnliches für die Innenstadt: Im „Tacheles“ gibt es Kunstwerke, die kein Vermögen kosten.

Pop-up-Stores : Erfolg durch Läden auf Zeit

Im Kampf gegen den Leerstand in der Innenstadt setzt Hanau auf Pop-up-Stores. Das außergewöhnliche Angebot in den Läden soll neue Kunden anlocken.
„Homeoffice wird nicht proaktiv betrieben, um Bürokosten zu sparen“, wie Makler sagen

Büromarkt nach Corona : Flex-Office statt Homeoffice

Makler sehen trotz der Pandemie keinen allgemeinen Trend zur Verringerung der Büroflächen. „Homeoffice wird nicht proaktiv betrieben, um Bürokosten zu sparen“, heißt es.
Mit Hut und Haltung: Hardy Steidl in seiner Boutique in Sachsenhausen

Boutique in Frankfurt : Besonderes für Männer

Eine Vorliebe für klassische Mode, ein gewisses Budget und etwas Bestellmüdigkeit – das eint die Kunden der Herrenboutique H. Hardy in Frankfurt-Sachsenhausen.
Blau-weiß: Das Label Regionalfenster steht besonders häufig auf den Verpackungen von Obst und Gemüse.

Herkunftszeichen : Das Regionalfenster und seine Grenzen

Auf einen Blick erkennen, woher Milch und Kartoffeln kommen – das kann das sogenannte Regionalfenster. Das Label ist nicht unumstritten, aktuell bei Fleisch und Wurst aber sehr gefragt.

Seite 1/51

  • Übler Anblick: So sah schimmliges Fleisch bei Wilke aus.

    Lebensmittelskandale : „Damit das Zeug rauskommt“

    Die hessische Verbraucherschutzministerin Hinz hätte im Wurst-Skandal mehr Informationen herausgeben müssen, so ein Gerichtsurteil. Die Politikerin wehrt sich.
  • Die Gründer des Cloudservice Unternehmens „Meshcloud“: l. Johannes Rudolph, Christina Kraus, Jörg Gottschlich.

    Start-ups in Rhein-Main : Zu wenig Geld und Anziehungskraft

    Die Gründer im Rhein-Main-Gebiet sind zufriedener denn je und wollen einstellen. Aber wer will bei ihnen arbeiten? Außerdem zeigt sich: Verhältnismäßig wenig Investorengelder kommen in Hessen an.
  • Funktionalität statt Luxus: Das Hotel ist auf kostenbewusste Geschäftsreisende ausgelegt.

    Hotelneubau : Herberge mit Blick auf die Kapelle

    Die Gäste eines neuen Hotels in Wiesbaden tagen mit freiem Blick auf die Russische Kapelle, ein Wahrzeichen von Wiesbaden. Nach den pandemiebedingten Einschränkungen soll das Geschäft nun verspätet anlaufen.
  • Kunststoff: Das Modelabel Leonid Matthias zeigt an Schaufenster- und Barbiepuppen seine Kreationen.

    Frankfurt Fashion Week : Schaufenster für nachhaltige Mode

    Trotz Absage aller Messen finden zur Frankfurt Fashion Week ein paar öffentliche Veranstaltungen statt, die den Blick auf die Nachhaltigkeit legen. Und dann ist das noch die Schau von F.A.Z.-Fotograf Helmut Fricke.
  • Vitaminstoß: Die Obsttheke in der Markthalle der Galeria an der Hauptwache in Frankfurt

    Geschäftsgang : Verführerisches für Gourmets

    Die neue Lebensmittelabteilung der Galeria an der Frankfurter Hauptwache ist verführerisch. Mit Hunger sollten Verbraucher aber besser nicht vorbeischauen.
  • Steht gut da: Die Volksbank profitiert von der jüngsten Fusion.

    Nach Volksbanken-Fusion : Wiesbadener Rekorde

    Die Wiesbadener Volksbank wächst. Das liegt vor allem an einer Fusion und den Stärken am Immobilienmarkt. Doch noch ein weiterer Trend hat dazu beigetragen.
  • Verbund: Die Universitätsklinik Gießen gehört wie der Standort Marburg zum Rhön-Klinikum und damit auch zu Asklepios

    Investitionsstau : Privatisiertes Uni-Klinikum in Finanznot

    Weil das Land kein Geld für Investitionen hatte, hat es das Uni-Klinikum Gießen und Marburg vor 15 Jahren privatisiert. Nun mangelt es dort wieder an Geld in dreistelliger Millionenhöhe.
  • Stillstand: Blick auf einen menschenleeren Zugangsbereich mit einem abgedeckten Infostand vor einer Messehalle.

    Frankfurter Messe : Die Folgen der Corona-Krise

    Seit fast zwei Jahren findet wegen Corona kaum noch eine große Messe statt. Mancher fragt sich, ob man nach neuen Nutzungen für die Hallen suchen muss.
  • Im Anflug: Ein Flugzeug landet am Frankfurter Flughafen.

    Mehr Starts, mehr Landungen : Am Himmel wird es wieder voller

    Deutlich mehr Flugzeuge als im ersten Coronajahr sind 2021 in Deutschland gestartet und gelandet. Es sind aber noch deutlich weniger als 2019. Frankfurt hat sich besser erholt als zwei andere große deutsche Flughäfen.