https://www.faz.net/-gzj
Ordentlich strecken: Mamimondo ist gut für den Rücken.

Start-Up Mamimondo : Online-Schule für den Rücken

Das Frankfurter Start-Up Mamimondo bietet Hilfe bei Rückenschmerzen für Schwangere und Mütter. Die beiden Gründer haben mit ihrem Online-Portal eine Nische für sich gefunden.

Energiewende : Müll als saubere Wärmequelle

Die Stadt Frankfurt hat ehrgeizige Klimaziele und muss dafür auch ihre Wärmeversorgung umbauen. Abfallverbrennung und Rechenzentren spielen dabei eine besondere Rolle.
Beste Lage: Villen am Wiesbadener Neroberg

Wohnungsmangel : Ein Drittel des Lohns geht für die Miete drauf

Wohnungsmangel in größeren Städten hat seinen Preis: Mieten und Immobilienpreise steigen mit rasantem Tempo, auch in der hessischen Landeshauptstadt. Ein Ende des Trends ist noch lange nicht in Sicht.
Bunt gemischt: Im Laufshop Leder gibt es Ausrüstung für Triathleten von Klein bis Groß.

Geschäftsgang : Der Laden läuft

Im Laufshop Leder in Frankfurt dreht sich alles um die drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen. Hier wird Beratung groß geschrieben: Damit jeder seinen passenden Schuh findet, bietet das Geschäft eine Analyse des eigenen Stils an.

Seite 1/51

  • Zu vergeben: die noch leeren Plätze im Europasaal des E-Kinos

    Lichtspielhaus an Hauptwache : E-Kinos öffnen wieder

    Als eines der letzten Kinos der Region öffnen die E-Kinos an der Frankfurter Hauptwache wieder. Das am längsten geschlossene Lichtspielhaus Orfeos Erben folgt mit einem neuen Konzept für Programm und Speisekarte.
  • Terminal 3 in Frankfurt : Der Neubau wird gleich eingemottet

    Das Terminal 3 am Frankfurter Flughafen wird früher fertig, als es gebraucht wird. Gerade entsteht die Dachkonstruktion, die so groß ist wie mehrere Fußballfelder.
  • Anschub: Schon 2014 befasste sich die Automechanika mit neuen Mobilitätsmodellen.

    Etwas Messe-Normalität : Den Verkehr der Zukunft im Blick

    In der Frankfurter Messe beginnen gleich zwei Veranstaltungen zum Thema Mobilität. Es ist eine Rückkehr zu Normalität, auch wenn die Zahl der Aussteller gering und viele Formate weiter digital ablaufen.
  • Mehr Bio an der Berger: Denn’s hat eine weitere Filiale eröffnet.

    Geschäftsgang : Frisch mahlen im Supermarkt

    Seit Kurzem hat die Biomarkt-Kette Denn’s einen zweiten Standort auf der Berger Straße in Frankfurt. Hier gibt es alles für den täglich Bedarf – und wer will, kann sein Getreide an Ort und Stelle frisch mahlen.
  • „Die Menschen haben Lust auf Sport“: Viele zieht es nach den Lockdowns wieder ins Fitnessstudio.

    Trotz Mitgliederzuwachs : Fitnessstudios fürchten 2-G-Regelung

    Nach dem Winter haben die Mitgliederzahlen in Fitnessstudios wieder angezogen. Doch nun befürchten Betreiber, dass strengere Hygieneregeln die Kunden vertreiben können.
  • Vor dem Pizzamat: Marc Ahlmann (links) und Steven Kern vor ihrem geöffneten Pizza-Automaten am Wasserturm in Frankfurt-Rödelheim

    Start-up „24always“ : Frische Pizza aus dem Automaten

    Das Start-up „24always“ bietet eine Alternative zu Lieferdienst und Tiefkühlware: So können Hungrige frisch gebackene Pizza aus dem Automaten essen.
  • Startbereit: Das neue Gate am Frankfurter Flughafen ist fast fertig, im März ist die offizielle Abnahme.

    Neues Gate am Flughafen : Der schlafende Flugsteig

    Am Frankfurter Flughafen wird in Kürze Gate G fertiggestellt – doch Reisende werden hier noch lange nicht abheben. Die Hoffnungen und Enttäuschungen rund um den neuen Flugsteig werden auf ewig mit der Pandemie in Verbindung gebracht werden.
  • Fummelkram: Ein Mitarbeiter von Ceotronics in Rödermark macht ein Headset einsatzfertig

    Ceotronics AG : Headset-Hersteller will wieder Dividende zahlen

    Ceotronics zählt zu den kleinsten Werten an der Börse. Doch die Geschäfte des Mittelständlers laufen gut. Die Aktie steht blendend da – und die Dividendenrendite ist überdurchschnittlich.
  • Zuwachs: Mitarbeiterinnen von Amazon in Bad Hersfeld labeln neu eingegangene Ware – bald gibt es auch Verteilzentren in Friedrichsdorf und Weiterstadt

    Investitionen in Deutschland : Von Amazon lernen

    Zu 100 Prozent kundenorientiert sein, im Zweifel handeln, Dingen auf den Grund gehen: Das macht Amazon schon lange. Und mit großem Erfolg. Andere Firmen sollten daraus endlich die richtigen Lehren ziehen.