https://www.faz.net/-in8
Frankreichs Bildungsminister Jean-Michel Blanquer im Oktober in Paris

Islamismus in Frankreich : Kleingruppen gegen Fundamentalismus

Mit einer neuen Schulpolitik will Frankreich Jugendliche aus Einwandererfamilien besser fördern – und so dem Islamismus entgegenwirken. Bildungsminister Blanquer hat als Schuldirektor den wachsenden Einfluss des Fundamentalismus erlebt.

An bayerischen Hochschulen : Hauptsache, Englisch

An bayerischen Unis soll vermehrt Englisch unterrichtet werden. Warum dieser Kniefall vor einer vermeintlichen Internationalisierung, die sich als Verdummung herausstellt?

Musikauswahl im Büro : Kein Herz für Helene Fischer

Die musikalischen Vorlieben von Indie-Rock-Freunden, Schlager-Fans und der Deutsch-Pop-Fraktion lassen sich im Büro kaum unter einen Hut bringen. Was tun? Die Kolumne „Nine to five“.

Chefwechsel bei SAP : Jung, weiblich, richtig

Der Wechsel an der Spitze von Deutschlands wertvollstem Konzern SAP war überfällig. Doch die Entscheidung kam schneller und ist mutiger als man das hätte vermuten können.

Geräusche im Großraumbüro : Tage der offenen Tür

Immer mehr Unternehmen schwören auf den Großraum; Schwarmintelligenz, Teamarbeit, Agilität und so weiter... Bloß: Ziemlich laut ist es auch. Die Kolumne „Nine to five“.

Seite 1/22

  • Als seine größte Schwäche gilt, dass er nur fünfzehn Züge im Voraus denkt: Alberto, Ausnahmetalent.

    Denksport : Ein Volk unter Zugzwang

    In Armenien ist Schach Schulfach und Nationalsport. Woher kommt diese Obsession? Ein Besuch im Klassenzimmer – und eine Partie gegen einen Neunjährigen.
  • Ist das Abi eigentlich noch schwer genug? Diese Frage steht hinter der neuen Debatte.

    Zu oft Note 1? : Neue Debatte über zu einfaches Abitur

    Wird das Abitur den Schülern hinterher geschmissen? Werden zu viele Einsen vergeben? Darüber ist eine neue Debatte entflammt. Und ausgerechnet der Philologenverband betont: Die Hochschulreife gibt es nicht geschenkt.
  • Wenn die Schüler in die Qualifikationsphase zum Abitur kommen, ist Erdkunde als Fach nicht mehr verpflichtend – wenn es überhaupt angeboten wird. (Symbolbild)

    Kampf der Geographen : Steht die Erdkunde vor dem Aus?

    Die Bewegung „Fridays for Future“ macht deutlich: Die ganze Welt schaut aufs Klima. Anders beim entsprechenden Schulfach. Erdkunde wird in Deutschland immer weiter aus den Stundenplänen verdrängt.
  • So voll ist es auch nicht immer im Hörsaal.

    Zugang zur Uni : Karriere ohne Einser-Abi

    Auch Menschen mit schlechten Abiturnoten ergattern später Top-Positionen. Warum die Unis trotzdem so versessen auf einen guten Schnitt sind.
  • Hefte raus, wir schreiben Abitur: Gymnasium im oberbayerischen Kirchseeon

    Bildungspolitik : Das Abi ist ungerecht

    Jedes Land hat seine eigenen Aufgaben für die Prüfungen. Aber für alle Schüler gilt an der Uni der gleiche NC. Da muss sich was ändern.
  • An dieser Grundschule in Thüringen fiel wegen Personalnot eine Woche lang der Unterricht aus.

    Lehrermangel : Grundschulen leiden besonders

    In der Primarstufe werden wichtige Grundlagen für den weiteren Bildungsweg gelegt. Ausgerechnet dort fehlen besonders viele Lehrer. Für Schulen in sozialen Brennpunkten ist es besonders schwer.
  • Umringt von Kindern: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach dem Festakt zum Jubiläum „100 Jahre Grundschule und 50 Jahre Grundschulverband“ in der Frankfurter Paulskirche

    100 Jahre Grundschule : Was Hänschen nicht lernt

    Wie wichtig sind die „Kulturtechniken“ Lesen, Schreiben und Rechnen? Der Grundschulverband feiert ein Doppeljubiläum und der Bundespräsident gratuliert.
  • Hans-Ulrich Wyneken, Direktor der Carl-Schurz-Schule, erhebt Vorwürfe gegen den Hessischen Rundfunk.

    „Beinahe CO2-neutral“ : Gymnasium verteidigt Kreuzfahrt

    Ein „Shitstorm“ brach über das Frankfurter Carl-Schurz-Gymnasium ein, nachdem Medien über eine geplante Kreuzfahrt für Schüler berichteten. Dabei sei die Studienreise beinahe CO2-neutral, sagt der Schuldirektor und erhebt Vorwürfe.