https://www.faz.net/-gzl

Weinberge in Rheinhessen : Scherenklappern in der Winterruhe

Die rheinhessischen Winzer überlassen die Weinberge meist noch den Wanderern. Die Zahl der Betriebe hat sich seit 2000 in etwa halbiert. Vereinzelt ist allerdings wieder Scherengeklapper zu hören.

Frankfurts OB Feldmann : Krude Idee zur Unzeit

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann streut Gerüchte: Sollte seine SPD bei der Kommunalwahl verlieren, könnte er ihr trotzdem Posten als Dezernenten verschaffen. Solch ein Streich würde zu tiefen Zerwürfnissen führen.

Präsenz trotz Pandemie : Ansteckende Prüfungsangst

Bis auf weiteres ist die Vorstellung illusorisch, alle Klausuren ließen sich in virtuelle Räume verlegen. Das Risiko, sich im Hörsaal oder davor anzustecken, ist nicht gleich null – aber überschaubar.

Rüsselsheim wandelt sich : Mehr als nur Opel

Opel in Rüsselsheim dürfte weiter schrumpfen. Da ist es nur vernünftig, wenn sich Stadt und Unternehmen rechtzeitig zusammensetzen, um für beide Seiten attraktive Nutzungskonzepte für die betreffenden Grundstücke zu erarbeiten.

In Corona-Zeiten : Die Päckchen-Pandemie

Wann haben Sie das letzte Mal etwas bestellt? War das Klingeln des Paketboten früher ein seltener Anlass, trifft man ihn derzeit regelmäßig an. Bei aller Freude über den Inhalt der Sendung, bleibt die Verpackung ein leidiges Thema.

Busse und Bahnen in Hessen : Verkehrswende braucht einen langen Atem

Keine längeren Taktzeiten, keine kürzeren Züge: Im Gebiet des RMV fahren Busse und Bahnen wie immer. Die öffentliche Hand gleicht das Corona-Loch in der Kasse aus. Kein Grund zur Sorge? Von wegen.

Rettung von Vereinen : Breitensport trotz und wegen Corona

Eintracht Frankfurt geht mit gutem Beispiel voran: Der Mutterverein des Fußballprofiklubs rettet das Sportangebot im Stadtteil Nied. Der Breitensport ist wegen Corona stark gefährdet.

Unterricht zuhause : Überforderung durch Homeschooling

Auch wenn die negativen Aspekte überwiegen, vielleicht kann das Homeschooling neue Phantasien bei Schülern erwecken. Denn in der digitalen Welt herrschen ganz neue Regeln.

Homeoffice gegen die Pandemie : Nur Symbolpolitik

Die Corona-Verordnung, nach der verstärkt im Homeoffice gearbeitet werden soll, ist nur Symbolpolitik. Denn: Die Vorgabe setzt auf Freiwilligkeit. Dass die öffentliche Hand hier nicht mit gutem Beispiel vorangeht, ist paradox.

Hessen und die Windkraft : Ideologie im Amtsblatt

Die Energieerzeugung habe Vorrang vor Artenschutz, steht in einer hessischen Vorschrift. Sie entfalte „gegenüber Gerichten keine Bindungswirkung“, stellt nun der Verwaltungsgerichtshof fest. Eine Schlappe nicht nur für zwei Grünen-Minister.

Wölfe breiten sich aus : Wer mit dem Wolf tanzt

In der emotionalen Debatte um die Rückkehr des Wolfes wird die Rolle der Weidetiere oft unterschätzt. Ihre Halter könnten durch die Ausbreitung Isegrims in Existenznot geraten. Von selbst wird sich die Population nicht regeln.
Wie in den Anden: Der chilenische Maisauflauf mit Reis und Joghurt.

Lieblingsgerichte der Redaktion : Die Anden und die große Maisebene

Mais ist nicht Mais. Rosinen sind nicht Rosinen. Und Hackfleisch ist nicht Hackfleisch. In guter Qualität addieren sich die Einzelprodukte zum chilenischen Maisauflauf. Ein Gericht, das die Anden platt macht.

Seite 1/51

  • Unentgeltlich: Ein Mitarbeiter der RMV verteilt FFP2-Masken an der Frankfurter Hauptwache.

    Neue Maskenverordnung : Erst Gratis-Maske, dann Bußgeld

    In Hessen gilt nun eine strengere Maskenpflicht. Das muss nicht unbedingt teurer werden. Wer sich allerdings nicht an die neue Regel hält, muss tief ins Portemonnaie greifen.
  • Distanziert: Für Präsenzklausuren, wie hier im Sommer an der Goethe-Uni, gelten strenge Regeln.

    Präsenzklausuren an der Uni : Grübeln und Schwitzen mit Maske

    Statt „Take-Home“-Prüfungen gilt Präsenz um jeden Preis: Trotz der Corona-Pandemie müssen viele Studenten ihre Klausuren auf dem Campus schreiben. Manchem macht das Angst.
  • Momentaufnahme : Bagger fahren

    Der Vater kennt keinen Spaß beim Traumberuf des Kindes.Die Kollegin will redend schweigen. Luka Jovic sorgt für Euphorie. Zum Handkäs wird für das passende Medikament geworben. Ein Taxifahrer wirbt nicht gerade um Vertrauen. Die „Momentaufnahme“ mit täglichen Kurzbeobachtungen zum Zeitgeist.
  • Bisher größtes Infrastrukturprojekt im Main-Kinzig-Kreis: Private Haushalte sollen eine direkte Verbindung erhalten.

    Kreis wird selbst tätig : Direkter Draht zum schnellen Internet

    Mitten in Deutschland vermissen zahlreiche Haushalte immer noch schnelles Internet. Das soll sich nun ändern. Privathaushalte bekommen vom Main-Kinzig-Kreis die Gelegenheit, sich unentgeltlich an das Glasfasernetz anschließen zu lassen.
  • Fernprüfungen gehören an Hochschulen noch längst nicht zum Standard.

    Präsenz trotz Pandemie : Ansteckende Prüfungsangst

    Bis auf weiteres ist die Vorstellung illusorisch, alle Klausuren ließen sich in virtuelle Räume verlegen. Das Risiko, sich im Hörsaal oder davor anzustecken, ist nicht gleich null – aber überschaubar.