https://www.faz.net/-gzl
Abgeschlagen: Ein Storch, dem ein Windkraftrotor den Flügel so stark beschädigte, dass Tierärzte ihn abnehmen mussten

Hessen und die Windkraft : Ideologie im Amtsblatt

Die Energieerzeugung habe Vorrang vor Artenschutz, steht in einer hessischen Vorschrift. Sie entfalte „gegenüber Gerichten keine Bindungswirkung“, stellt nun der Verwaltungsgerichtshof fest. Eine Schlappe nicht nur für zwei Grünen-Minister.

Weitere Absagen : Bittere Medizin für die Messe Frankfurt

Es ist nachvollziehbar, dass die Messe Frankfurt auch im zweiten Quartal keine Schauen in der Heimat organisiert. Vermutlich ist es die einzige Medizin, die vielleicht zu einer Besserung der Lage im Sommer verhelfen kann.

Hessen und die Windkraft : Ideologie im Amtsblatt

Die Energieerzeugung habe Vorrang vor Artenschutz, steht in einer hessischen Vorschrift. Sie entfalte „gegenüber Gerichten keine Bindungswirkung“, stellt nun der Verwaltungsgerichtshof fest. Eine Schlappe nicht nur für zwei Grünen-Minister.

Schulpolitik in Hessen : Kultusminister haben es schwer

Der hessische Kultusminister Lorz hat es nicht leicht. Denn die hessische Schulpolitik ist permanent einer großen Schar von Kritikern ausgesetzt. Dabei verbündet sich die Opposition seit einiger Zeit mit Schülervertretungen oder der Gewerkschaft.

Prüfung in der Krise : Kein Notabitur

Wegen der Corona-Pandemie will die GEW in diesem Jahr das Abitur und die Mittlere Reife auch ohne Prüfung verleihen. Ein „Corona-Abitur“ würde den abgehenden Schülern jedoch nur noch mehr Nachteile bringen.

Kommunalwahl in Corona-Zeiten : Teilhabe per Stimmzettel

Die Corona-Krise polarisiert die Menschen, viele wollen mitreden. Wahlmöglichkeiten sind in diesen Zeiten jedoch keine Selbstverständlichkeit mehr. Deshalb ist es gut, dass die Kommunalwahlen in Hessen stattfinden werden.

Klimaliste : Die Konkurrenz der Grünen

Die Grünen wollen in Frankfurt die stärkste Kraft werden. Das könnte an der „Klimaliste“ scheitern. Erzielt die Wählergruppe bei der Kommunalwahl nennenswerte Erfolge, wird es ungemütlich in der hessischen Regierungskoalition.

Schleppende Terminvergabe : Es lebe der Impfdarwinismus!

Nicht jede Hotline kann so toll funktionieren wie die der Telekom. Aber ein bisschen mehr Mühe hätte das Land sich beim Organisieren der Impftermin-Vergabe schon geben dürfen.

Schach spielen gegen die App : Königlich und entspannt

Man kann mit hochgelegten Füßen prima Schach spielen – mit der Fernbedienung am Smart-TV. Spielt man gegen Fernseh-App, hat sich das königliche Strategiespiel allerdings meist nach fünf Minuten erledigt.

Bouffier gegen Merz : In den Schützengräben

Dass Bouffier Laschet favorisiert und Spahn noch mehr zutraut, ist seit langem bekannt. Auffällig ist die Entschiedenheit, mit der er sich gleichzeitig immer wieder gegen Merz wendet.
Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern vor, mehr als 140 Kilogramm Drogen in einer Mietgarage gebunkert und damit gehandelt zu haben.

Lager in der Mietgarage : Geständnis im Prozess um Drogenbunker

Am ersten Verhandlungstag des Prozesses um den millionenschweren Drogenfund in einer Hanauer Mietgarage hat einer der beiden Verdächtigen gestanden. Bei der Zwangsräumung der Garage hatte die Polizei 24 Kisten voller Drogen entdeckt.
Ein bisschen Dämmerung für Windkraft: Der VGH stärkt die Rechte der Tiere.

Erlass zur Windkraft verworfen : Gericht stärkt Artenschutz

Eine Verwaltungsvorschrift der Landesregierung gibt der Energieversorgung Vorrang vor dem Artenschutz. Deutliche Kritik daran kommt nun vom Hessischen Verwaltungsgerichtshof.
 Das Aroma frischen Sushis geht im Mund wie eine ganz leicht jodige Brise auf (Symbolbild).

Lokaltermin im Lockdown-Modus : Gutes Sushi in edlen Tüten

Der Hamburger Koch Steffen Henssler hat vor einigen Wochen in Frankfurt einen Ableger seiner Sushi-Betriebe „Go“ eröffnet. Das Sushi zeichnet sich durch herausragenden Geschmack, verspielten Stil und eine elegante Aufmachung aus.

Seite 1/51

  • Mehrfachschutz: Die Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen lief schon unter Pandemie-Bedingungen ab.

    Mit Maske und Spuckschutz : Wie Hessen sicher wählen will

    Am 14. März wird in Hessen abgestimmt. Die Kommunalwahlen in Corona-Zeiten sind ein außergewöhnlicher Stresstest. Die Wahlorganistoren orientieren sich an Nordrhein-Westfalen und wollen eine desaströse Wahlbeteiligung vermeiden.
  • Zahlenglück: Die ersten beiden Millionengewinner des Jahres in Hessen stehen fest.

    Lotto : Zwei Millionengewinner zum Jahresauftakt in Hessen

    Für zwei Hessen hat das Jahr mit einem Geldsegen begonnen. 1,14 Millionen Euro gingen an einen Frankfurter. Eine Frau aus dem Hochtaunuskreis durfte sich über einen noch größeren Gewinn freuen.
  • Mammutprojekt: die Großbaustelle am Autobahnkreuz Darmstadt, wo eine Brücke abgerissen wird.

    Neue Autobahn GmbH : Wo das Straßennetz besser werden soll

    Die neue Autobahn GmbH soll es richten: Der Bund kümmert sich fortan selbst um sein gut 13.000 Kilometer langes Fernstraßennetz. Viel Arbeit gibt es dabei besonders in der Rhein-Main-Region.
  • Günstig und wiederverwendbar : Sicherer unterwegs mit FFP2-Masken

    In der Corona-Krise schlägt jetzt die Stunde der FFP2-Maske, die nicht nur die Mitmenschen, sondern auch den Träger selbst vor Viren schützt. Apotheker-Preise muss dafür niemand zahlen, und mehrmals verwenden kann man sie auch.
  • Wählen in Corona-Zeiten: Eine Kampagne der Stadt Frankfurt soll auf die Möglichkeit zur Briefwahl aufmerksam machen.

    Kommunalwahl in Corona-Zeiten : Teilhabe per Stimmzettel

    Die Corona-Krise polarisiert die Menschen, viele wollen mitreden. Wahlmöglichkeiten sind in diesen Zeiten jedoch keine Selbstverständlichkeit mehr. Deshalb ist es gut, dass die Kommunalwahlen in Hessen stattfinden werden.
  • Volker Bouffier (links) und Armin Laschet: Mit der Entscheidung für den nordrhein-westfälischen Regierungschef ist eine schwarz-grüne Koalition auf der nationalen Ebene noch etwas wahrscheinlicher geworden.

    Nach Wahl von Laschet : Auch Bouffier ist ein Gewinner

    Der hessische Ministerpräsident ging ein hohes Risiko ein, als er vor dem CDU-Parteitag für Armin Laschet warb. Mit dessen Wahlsieg wird Volker Bouffier auf nationaler Ebene weiter gefragt sein – und im eigenen Bundesland gestärkt.