https://www.faz.net/-gzl
„Nachvollziehen kann ich es wirklich nicht“: Kai Klose angesichts der neuen „Querdenker“-Proteste in Frankfurt

Corona-Pandemie : Warum Minister Klose für die Impfpflicht ist

Hessens Gesundheitsminister Klose setzt nicht mehr allein „auf die Kraft der Überzeugung“, um die Impfquote zu steigern. Zur „Querdenker“-Demonstration am Main hat er auch eine klare Meinung.
Viele Baustellen: Im Frankfurter Europaviertel wird noch immer fleißig gebaut, vor allem entsteht neuer Wohnraum.

Neue Bauregeln : Mehr Mieterschutz oder Preistreiberei?

Städte und Hauseigentümer bewerten die geplanten Erleichterungen im Wohnungsbau in Hessen höchst unterschiedlich: Die einen halten sie für einen Fortschritt, die anderen warnen.

Sicherheit an Bahnhöfen : Waffenverbot nur mit Transparenz

Am Frankfurter Hauptbahnhof herrscht an diesem Wochenende ein Waffenverbot. Die Bundespolizei will verstärkt kontrollieren. Und Bahnnutzer wollen wissen, wie es um die Sicherheit in Bahnhöfen bestellt ist.

Regeln für den Wohnungsbau : Mehr Spielraum für Bauherren

Hessen ist früh dran und setzt das Baulandmobilisierungsgesetz um. Durch Befreiungen von Bebauungsplänen könnten viele zusätzliche Wohnungen entstehen.

Wiesbadener Neubaugebiet : Millionen für das Ostfeld

Welcher Grundbesitzer gibt schon gerne sein Ostfeld-Eigentum für den Preis von Ackerland her, wenn es zum Baugebiet werden soll? Und die Stadt Wiesbaden beim Wiederverkauf mit Erlösen von 1000 Euro je Quadratmeter kalkuliert?

Streit um die Weihnachtsdeko : Advent, Advent

Was tun, wenn in der Familie jedes Jahr wieder Weihnachtsmuffel und Adventsfans aufeinandertreffen? Ein guter Rat zur altbekannten Konfliktlinie.

2-G-Zutrittsregel : Ein Gewinn für die Kunden

Dank der 2-G-Regel können Kunden sicher einkaufen. Die Befürchtung der Händler, die Regel sei ein erster Schritt in einen schleichenden neuen Lockdown, ist trotzdem nicht von der Hand zu weisen. Doch so weit darf es nicht kommen.

Adventskalender : Schoko macht glücklich

Der Lohn des Aufstehens ist derzeit für viele ein kleines Stück Schokolade. Die 1-Euro-Adventskalender revolutionieren unser Leben und sollten auch zu anderen Jahreszeiten angeboten werden.

Lotto-Millionäre wie nie : Du glückliches Hessen

2021 ist ein Glücksjahr für Hessen – zumindest für manche. So viele Lotto-Großgewinner wie nie stammen aus dem Raum zwischen Kassel und dem Odenwald. Dort wird freilich auch mehr investiert als andernorts.

Gestoppter Impf-Express : Der vom OB inszenierte Skandal

Bereits vor dem Start der Frankfurter Impf-Offensive wussten Informierte, dass der Impfstoff knapp ist. Angesichts dessen war es unverantwortlich, für den Impf-Express zu werben.

Haus des Jugendrechts : Ein Projekt mit Potential

Die Hanauer Innenstadt ist im Zweiten Weltkrieg zerstört worden und wird seit Jahren nach und nach saniert. In ihrer Mitte soll ein „Haus des Jugendrechts“ gegen Kriminalität vorgehen.
Die Johanneskirche in Mosbach von 1907; das rechte Querhaus entstammt noch aus der gotischen Johanniter-Kommende.

Der Wandertipp : Auf Kirchgang im Bachgau

Im Bachgau gibt es zahlreiche Sakralbauten zu bestaunen. Den besten Blick hat man bei einer Wanderung aber von einem Wartturm.

Momentaufnahme : Katgorischer Impferativ

Kant könnte in der Diskussion um Impfpflicht eigentlich helfen +++ Der Herrnhuter Stern bereitet Schwierigkeiten +++ Die Verwandten weisen eine vorpandemische Flugbilanz auf +++ Die „Momentaufnahme“ mit täglichen Kurzbeobachtungen zum Zeitgeist.

Seite 1/51

  • Auch in der Kirch gültig: Hygieneregeln zur Eindämmung des Coronavirus (Symbolbild)

    Ein besonderer Advent : 3 G im Gottesdienst

    Kirchen und Bistümer in Hessen halten bisher an Weihnachtsgottesdiensten fest. Zugang soll möglichst vielen Menschen ermöglicht werden, ob 3-G- oder 2-G-Regeln gelten werden, ist bisher unklar.
  • Hinweis am Bahnsteig: Mit Aufklebern wollen VGF, Präventionsrat und Polizei für mehr Wachsamkeit und Zivilcourage sorgen.

    „Wir wollen keine Rambos“ : So geht Zivilcourage

    Ein Täter, ein Opfer. Und niemand, der hilft. So sollte das nicht sein. Doch wie hilft man richtig? Ein Wegweiser für mehr Zivilcourage.
  • Auch in den Geschäften an der Frankfurter Zeil gilt von Montag an 2 G.

    2-G-Regel in Handel und Kultur : „Ein Lockdown auf Raten“

    Die neuen Corona-Regeln stoßen auf Kritik: Der Einzelhandel in Hessen warnt vor Umsatzverlusten wegen 2 G. Der Landtag verschärft derweil die Regeln für Abgeordnete.
  • Im Ruderklub kennen gelernt: Franco A. und der Angeklagte sind gemeinsam gerudert (Symbolbild).

    Freund von Franco A. angeklagt : Granaten im Ruderclub

    Ein mit dem mutmaßlichen Rechtsterroristen Franco A. befreundetes Ehepaar soll in einem Spind eines Offenbacher Rudervereins Munition gelagert haben. Die gefährliche Ware soll Franco A. gehört haben. Nun steht das Paar vor Gericht.
  • Rätsel um die Mangelware Impfstoff: Impfwillige werden in Arztpraxen und Impfzentren zurückgewiesen, obwohl es in Berlin heißt, die Lager seien voll.

    Neue Knappheit : Warum die Impfstoff-Kühlschränke leer sind

    Der Impfstoff wird knapp. Die Hausärzte klagen, weil sie Termine absagen müssen. Eine Schwachstelle im Bestellsystem könnte der Grund sein.
  • An der Laborbank: Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Frankfurter Universitätsklinikum

    Keine weiteren Fälle : Alle Omikron-Verdachtsfälle in Hessen bestätigt

    Seit Dienstag ist in Hessen kein weiterer Verdachtsfall mit Omikron festgestellt worden. Alle anderen haben sich bestätigt. Der Ärztliche Geschäftsführer der Uni-Klinik Gießen lehnt derweil Vorgaben von Behörden zu aufschiebbaren Operationen ab.
  • Streitfall. Der Bäcker Knierim muss seine Brote von einem Wagen aus verkaufen, da die Behörden das Café Zeitlos in Erbach geschlossen haben. Das hat Folgen für den Rathauschef

    Polizeischutz : Erbacher Bürgermeister via Internet bedroht

    Nach Schließung eines Cafés in Erbach im Odenwald gibt es andauernde Proteste aus der Querdenkerszene. Der Rathauschef sieht sich Angriffen im Internet ausgesetzt. Die Polizei nimmt die Drohungen „sehr ernst“.
  • Bürger melden Hassrede: Seit Bestehen des Projekts wurden etwa 8000 Hinweise geprüft.

    „Hessen gegen Hetze“ : Durchsuchungen wegen Hasspostings

    Ermittler gehen seit dem frühen Morgen gegen Hetze im Netz vor: Zehn Tatverdächtige sollen in sozialen Netzen Politiker bedroht oder den Holocaust geleugnet haben. Seit 2019 wurden bereits 1100 Beschuldigte identifiziert.