https://www.faz.net/-gzl
Dunkelfeld: Spontane Feiern wie hier im Frankfurter Günthersburgpark werden auch künftig schwer zu überwachen sein.

Regeln in Hessen : Corona-Alarm wird nur lokal ausgerufen

Die neuen Corona-Regeln sind vorerst die alten: Hessen folgt dem Vorschlag der Kanzlerin, auf den Anstieg der Infektionen lokal zu reagieren. Wie Verstöße gegen Quarantäneauflagen kontrolliert werden sollen, bleibt unklar.

Hessischer Nahverkehr : Unüberlegter Warnstreik

Die hessischen Verkehrsbetriebe leiden in besonderer Weise unter der Corona-Krise. Allein deshalb war der Warnstreik im Nahverkehr so ärgerlich und zeitlich schlecht gewählt.

Dannenröder Forst : Demonstrieren dürfen beide Seiten

Im Dannenröder Forst ist es an der Zeit, dass die Bagger loslegen. Und es müssen auch diejenigen Gesicht und Stimme bekommen, die sonst allenfalls als schweigende Mehrheit bezeichnet werden.

Finanzhilfen für Veranstalter : Die Luft zum Atmen

Wegen der Corona-Krise mussten einige Clubbesitzer ihre Lokalitäten schließen. Ein Förderprogramm soll das in Zukunft verhindern und eine „pandemiegerechte Wiederaufnahme“ ermöglichen. Ob das allein ausreicht, ist fraglich.

Beschränkte Besucherzahlen : Weniger Theater für mehr Theater

Für Theater gilt es endlich eine Regelung zu finden, die ein besonnenes Hochfahren der Kapazitäten erlaubt. Ein Sitz frei nach jeder Seite und eine Maske für den Kunstgenuss klingen machbar.

Hessische CDU : Momente der Versuchung

Die hessische CDU darf sich als Volkspartei fühlen. Trotz aller Veränderungen in der Parteienlandschaft ist sie die führende Kraft im Land geblieben. Für Machtpolitiker sind solche Situationen Momente der Versuchung.

Digitalisierung der Schulen : Laptops und Tablets aus Schilda

Digitaler Unterricht funktioniert in Hessen nur bedingt gut. Schuld daran sind nicht nur die Lehrer. Die wenig wendigen staatlichen Stellen tragen ihren Teil dazu bei. Das führt zu absurden Situationen.

Wohin geht Fridays for Future? : Verlust der Mitte

Alle Formen der Ausbeutung des Menschen und der Natur müssen bekämpft werden, sagen die Aktivisten von Fridays for Future. Das ist richtig – aber auch eine grobe Vereinfachung, die für die Bewegung gefährlich werden kann.

Schließung des Hessischen Hofs : Die volle Wucht der Krise

Die bevorstehende Schließung des Grandhotels Hessischer Hof zeigt deutlich, dass in Corona-Zeiten auch vermeintliche Felsen ins Wanken geraten können. Die Folgen sind nicht nur für die Mitarbeiter des Hotels dramatisch.

Digitaler Literaturbetrieb : Netz statt Messe

In etwa drei Wochen läuft die Frankfurter Buchmesse weitgehend digital ab, andere Akteure ziehen nach. Ob Aufzeichnung oder Live-Stream: Während die Pandemie andauert, wird das Buchgewerbe immer fiktiver.

Mehr Wissen über Corona : Wie das Land besser informieren kann

Es geht in Hessen noch mehr, um die Bevölkerung ausreichend über die Folgen der Pandemie in Kenntnis zu setzen. Auch wenn sie an einem Aluhut abprallen mögen: Mehr Informationen sind für die meisten hilfreich.
Die 22 Jahre alte Lea S. wurde im August 2019 nahe einer Koppel erschossen (Symbolbild).

Mord auf dem Reiterhof : Eine Beziehung, die keiner verstand

Seit Monaten läuft am Landgericht Frankfurt der Prozess um den Mord an Lea S. auf einem Reiterhof nahe Hofheim. Die Hintergründe sind so seltsam wie erschreckend. Kurz vor dem Ende steht plötzlich der Sohn des Angeklagten im Fokus.
Den Köchen bei der Arbeit zusehen: das Bistro im Frischeparadies

Lokaltermin : Garnelen und Schwarzwurst

Weine, Fleisch und alles aus dem Wasser: Im Frischeparadies in Frankfurt-Griesheim kann man gut einkaufen – und im Bistro gut essen.
Steakangebot von links im Uhrzeigersinn: New Yorker Sirloin (Rumpsteak), Filet, Porterhouse, Ribeye und Lammcarree

Lokaltermin : Filet Mignon mit Safari-Touch

Giraffe zum Rind: Die „Lodge“ am Eingang des Opel-Zoos in Kronberg ist ein Steakhaus mit besonderer Aussicht und großzügigen Portionen – überzeugt aber vor allem mit der Fleischqualität.
„Knusprige Flugentenbrust auf Erbsenmousseline, gegrillte Möhre und Mandelkroketten " auf der Terrasse des Restaurants in Geberts Weinstuben

Lokaltermin : Der Geschmack der Mirabelle

Ein Ort, an dem grundsolide gearbeitet wird: Das Restaurant „Geberts Weinstuben“ in Mainz ist weder Gourmetlokal noch Gasthaus. Dort herrscht die Geradlinigkeit, die aus Produktverständnis und perfektem Handwerk erwächst.
Bei ihm passen Beeren zu Bohnen und beides passt zu einer hausgemachten Wurst: Pächter und Küchenchef Anton de Bruyn im Emma Metzler

Lokaltermin : Wie gut ein gutes Brot sein kann

Im Restaurant Emma Metzler im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt gibt es naturnahe Küche und anspruchsvolle Weine in einem unkomplizierten Ambiente. Besonders das Sauerteigbrot sollte man sich nicht entgehen lassen.

Seite 1/51