https://www.faz.net/-gzl

Hessische CDU : Momente der Versuchung

Die hessische CDU darf sich als Volkspartei fühlen. Trotz aller Veränderungen in der Parteienlandschaft ist sie die führende Kraft im Land geblieben. Für Machtpolitiker sind solche Situationen Momente der Versuchung.

Digitalisierung der Schulen : Laptops und Tablets aus Schilda

Digitaler Unterricht funktioniert in Hessen nur bedingt gut. Schuld daran sind nicht nur die Lehrer. Die wenig wendigen staatlichen Stellen tragen ihren Teil dazu bei. Das führt zu absurden Situationen.

Wohin geht Fridays for Future? : Verlust der Mitte

Alle Formen der Ausbeutung des Menschen und der Natur müssen bekämpft werden, sagen die Aktivisten von Fridays for Future. Das ist richtig – aber auch eine grobe Vereinfachung, die für die Bewegung gefährlich werden kann.

Schließung des Hessischen Hofs : Die volle Wucht der Krise

Die bevorstehende Schließung des Grandhotels Hessischer Hof zeigt deutlich, dass in Corona-Zeiten auch vermeintliche Felsen ins Wanken geraten können. Die Folgen sind nicht nur für die Mitarbeiter des Hotels dramatisch.

Digitaler Literaturbetrieb : Netz statt Messe

In etwa drei Wochen läuft die Frankfurter Buchmesse weitgehend digital ab, andere Akteure ziehen nach. Ob Aufzeichnung oder Live-Stream: Während die Pandemie andauert, wird das Buchgewerbe immer fiktiver.

Mehr Wissen über Corona : Wie das Land besser informieren kann

Es geht in Hessen noch mehr, um die Bevölkerung ausreichend über die Folgen der Pandemie in Kenntnis zu setzen. Auch wenn sie an einem Aluhut abprallen mögen: Mehr Informationen sind für die meisten hilfreich.

Corona-Folgen : Messe im Taumel

Durch Kurzarbeit und den Aufschub bei Insolvenzen sind die Folgen für die Messegesellschaft noch nicht in Gänze sichtbar. Es wäre fürs Geschäft gut, wenn es einheitliche Regelungen für Reisen gäbe – wenigstens in Europa.

Korruptionsaffäre in Hessen : Schwarze Schafe

Die Korruptionsaffäre um einen Frankfurter Oberstaatsanwalt ist belastend für die hessische Justiz. Es muss geklärt werden, wie der Jäger der schwarzen Schafe unbemerkt selbst zu einem werden konnte.

Geschlechtergerechte Sprache : Gender-Furor in der Stadtverwaltung

Die Welt bildet sich in der Sprache ab, das wussten schon Hegel und Butler. Und wenn Sprache auf Einseitigkeiten beruht, gilt es diese aufzubrechen. Was die Frankfurter Stadtverwaltung aber derzeit praktiziert, gleicht einem Gender-Furor.
Dicht: Staus wie dieser hier auf der Rheinstraße in Darmstadt sollen durch intelligente Datennutzung seltener auftreten

Digitale Kommune : Mit verknüpften Daten zu weniger Staus

Ihre Entwicklung steht kurz vor dem Abschluss: Eine neue digitale Plattform in Darmstadt informiert über den Verkehrsfluss, den Müll in den Parks und die Auslastung von städtischen Ämtern.
Den Köchen bei der Arbeit zusehen: das Bistro im Frischeparadies

Lokaltermin : Garnelen und Schwarzwurst

Weine, Fleisch und alles aus dem Wasser: Im Frischeparadies in Frankfurt-Griesheim kann man gut einkaufen – und im Bistro gut essen.
Steakangebot von links im Uhrzeigersinn: New Yorker Sirloin (Rumpsteak), Filet, Porterhouse, Ribeye und Lammcarree

Lokaltermin : Filet Mignon mit Safari-Touch

Giraffe zum Rind: Die „Lodge“ am Eingang des Opel-Zoos in Kronberg ist ein Steakhaus mit besonderer Aussicht und großzügigen Portionen – überzeugt aber vor allem mit der Fleischqualität.
„Knusprige Flugentenbrust auf Erbsenmousseline, gegrillte Möhre und Mandelkroketten " auf der Terrasse des Restaurants in Geberts Weinstuben

Lokaltermin : Der Geschmack der Mirabelle

Ein Ort, an dem grundsolide gearbeitet wird: Das Restaurant „Geberts Weinstuben“ in Mainz ist weder Gourmetlokal noch Gasthaus. Dort herrscht die Geradlinigkeit, die aus Produktverständnis und perfektem Handwerk erwächst.
Bei ihm passen Beeren zu Bohnen und beides passt zu einer hausgemachten Wurst: Pächter und Küchenchef Anton de Bruyn im Emma Metzler

Lokaltermin : Wie gut ein gutes Brot sein kann

Im Restaurant Emma Metzler im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt gibt es naturnahe Küche und anspruchsvolle Weine in einem unkomplizierten Ambiente. Besonders das Sauerteigbrot sollte man sich nicht entgehen lassen.

Seite 1/51

  • Wiederwahl: Volker Bouffier beim Landesparteitag der CDU Hessen

    Hessische CDU : Momente der Versuchung

    Die hessische CDU darf sich als Volkspartei fühlen. Trotz aller Veränderungen in der Parteienlandschaft ist sie die führende Kraft im Land geblieben. Für Machtpolitiker sind solche Situationen Momente der Versuchung.
  • Momentaufnahme : In der Ruhe liegt die Kraft

    Ausgerechnet Online-Tutorials zu Zeitmanagement dauern am längsten. Und nachts um vier interessiert der Artenschutz im Kampf mit der Schnake nicht mehr wirklich. Die „Momentaufnahme“ mit täglichen Kurzbeobachtungen zum Zeitgeist.
  • Nur eine Frage der Zeit: Beierlorzers Tage in Mainz sind offenbar gezählt.

    Mainz 05 : Krise am Bruchweg

    Auf den Spielerstreik folgt die nächste Krise für Mainz: Trainer Beierlorzer steht nach dem 1:4 gegen Stuttgart vor dem Aus. Doch kann sich der Klub einen Ersatz leisten?
  • Corona-Test: Die Infektionszahlen in Hessen sind gestiegen (Symbolbild).

    Corona-Zahlen in Hessen : 60 Infektionen in Paketzentrum

    Am Sonntag sind die bestätigten Corona-Infektionen in Hessen um 211 gestiegen. Allein in einem Paketverteilerzentrum in Obertshausen sind bisher 60 Infektionsfälle ausgemacht worden.
  • Knapp ein Prozent: Dem Fresenius-Konzern, hier die Zentrale in Bad Homburg, kann man Geld leihen, das etwas höher verzinst wird als bei den meisten Banken.

    Richtig investieren : Es muss nicht immer Tagesgeld sein

    Wer sich nicht damit zufriedengibt, sein Geld auf dem Girokonto, dem Sparbuch oder dem Tagesgeldkonto liegen zu lassen und wer die Aktienmärkte scheut, kann sich an Unternehmensanleihen versuchen. Auch Konzerne aus der Region benötigen Geld.
  • Kein Kraftverkehr: Die Brücke könnte für die Verkehrswende stehen.

    Zwischen Wiesbaden und Koblenz : Eine Brücke für Radler

    Die unendliche Geschichte um eine weitere Rheinquerung wird um einen neuen Vorschlag bereichert. Der schließt allerdings einige Verkehrsteilnehmer aus.
  • Studentenfutter aus dem Ofen: Tiropita mit Kräuterquark zum Dippen

    Lieblingsgerichte der Redaktion : Ein bisschen Ägäis für zu Hause

    „Feta im Blätterteig“: Mit Tiropita, dem Pausenbrot der Griechen, lässt sich mitunter auch Trennungsschmerz verkraften. Und viel falsch zu machen ist dabei sowieso nicht – ein ideales Gericht für den ewigen Studenten am Herd.
  • Digitalisierung: Nicht an allen Schulen kann mit Tablets und Laptops im Unterricht gearbeitet werden.

    Digitalisierung der Schulen : Laptops und Tablets aus Schilda

    Digitaler Unterricht funktioniert in Hessen nur bedingt gut. Schuld daran sind nicht nur die Lehrer. Die wenig wendigen staatlichen Stellen tragen ihren Teil dazu bei. Das führt zu absurden Situationen.
  • Blick aus der Höhe : Wie ein Vogel den Taunus sieht

    Was heute der Taunus ist, nannte man früher schlicht die Höhe. Daran erinnert zum Beispiel der Name Bad Homburg vor der Höhe. Nach ganz oben schafft es der Fotograf Axel Häsler. Er besteigt das Flugzeug und sorgt für den Blick aus der Höhe.
  • Mitglied der Geschäftsleitung, Personalchefin, und einen festen Arbeitsplatz braucht sie nicht: Pia Meier im Werk der Verpackungsfirma Seidel in Fronhausen

    Global Player in Fronhausen : Chefin mit Herz

    Von der Assistenz der Chefetage zur Personalchefin in einem Betrieb mit 700 Leuten: Pia Meier hat einen ungewöhnlichen Lebensweg und eine besondere Art zu führen.
  • Die Wiege liberaler Gedanken: In Heppenheim an der Bergstraße wurde der Revolution der Weg bereitet

    Bergstraße in Hessen : Wo die Freiheit daheim ist

    Auf dem Weg zum Paulskirchen-Jubiläum haben Leser der Rhein-Main-Zeitung eine Reise an die Bergstraße gemacht. Dort wurde der Grundstein für die Revolution von 1848 gelegt und für offene Handelswege gekämpft.
  • Stapelweise Tablets: Schulleiter Felix Blömeke (Mitte) mit den Kollegen Kim Bucher und Roland Glotzbach

    Corona-Sonderprogramm : Der Schulleiter und die 95 Geräte

    Eine Gesamtschule in Schwalbach hat im Zuge des Corona-Sonderprogramms vom Landkreis iPads erhalten. Jetzt sollten die Geräte an die Schüler verteilt werden. Klingt vielversprechend. Ist aber kompliziert.