https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/
Brittany Higgins (Mitte) vor dem Gericht in Canberra im Oktober 2022

Brittany Higgins : Australischer Me-Too-Fall endet abrupt

Die einstige Regierungsmitarbeiterin Brittany Higgins soll in einem Parlamentsbüro vergewaltigt worden sein. Das Verfahren wird nun aber eingestellt – auf Wunsch des Staatsanwalts.
Anruf im Kreml: Putin am Apparat (Archivbild von 2021)

Ukraine-Liveblog : Scholz telefoniert mit Putin

Putin wirft Westen „zerstörerische Linie“ vor +++ Finnische Ministerpräsidentin Marin zweifelt an Europas Verteidigungsfähigkeit +++ London: Ukrainische Angriffe auf Versorgungsknotenpunkte drängen Russen zurück +++ alle Entwicklungen im Liveblog.

Seite 1/20

  • Seuchenschutzmitarbeiter am Donnerstag in Peking

    Nach Protesten : China deutet Lockerung der Corona-Maßnahmen an

    Nach der breiten Protestwelle mehren sich die Zeichen, dass Chinas Führung eine Lockerung der strikten Corona-Politik vorbereitet. Die stellvertretende Ministerpräsidentin spricht von einer „neuen Situation“.
  • Chinesische Soldaten hissen bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 die Landesflagge.

    Abschied von einer Illusion : Der Sport war schon immer politisch

    Den „unpolitischen“ Sport gibt es nur noch in der Welt vieler Funktionäre. Dabei geht es ihnen vor allem ums Geld. Denn schon der frühe Amateursport schloss die unteren Schichten aus.
  • Ein Hai taucht an die Wasseroberfläche. Dort schwimmt eine Robbe, die eine One-love-Binde trägt.

    Fußball-WM : Wenn der Gastgeber belehrt wird

    Die FIFA wurde im Streit über die One-Love-Binde bei der WM in Qatar heftig kritisiert. Doch handelte sie überhaupt rechtmäßig? Antworten lassen sich im Sport- und im Kartellrecht finden.
  • Costa Ricas Präsident Rodrigo Chaves mit seiner Frau und seinen Töchtern am 8. Mai 2022in San José

    Costa Rica : Trump-Stil statt Pura Vida

    Costa Rica gilt als Paradies, das Land steht für die Leichtigkeit des Seins – ist das Image noch haltbar? Zwei Entwicklungen wecken Zweifel.
  • G20-Präsidenten unter sich: Narendra Modi und sein Vorgänger Joko Widodo (Indonesien)

    Indiens G-20-Präsidentschaft : Der Mensch im Mittelpunkt der Globalisierung

    Die Zeit dürfe nicht von Krieg geprägt sein, die Verteilung von Nahrungsmitteln an alle nicht von politischen Gesichtspunkten geprägt sein. Das sind Dinge, die der indische Regierungschef als G-20-Präsident erreichen will. Ein Gastbeitrag.