https://www.faz.net/-gqi

Davos-Kommentar : Die Not zur Tugend machen

Das Weltwirtschaftsforum bekommt einen Korb nach dem anderen: zuletzt aus Washington. Das ist nicht gut, aber auch nicht schlimm. Mehr Konzentration kann der Veranstaltung nutzen.

Kommentar : Chinas Schwäche

Washingtons Strafzölle hinterlassen im Reich der Mitte immer stärkere Spuren. Die Verschuldung vieler chinesischer Unternehmen nimmt weiter zu.

Kommentar : Berater für die Truppe

In der Berater-Affäre im Verteidigungsministerium ducken sich viele Beratungsunternehmen auffällig weg. Auch die Ministerin und ihre frühere Staatssekretärin haben sich ungeschickt verhalten.

WEF-Kommentar : Die Angstmacher

Das Weltwirtschaftsforum mag es gerne groß – das zeigt sich auch im neuen Risikobericht. Ob das nicht übertrieben ist?

Deutsche-Bahn-Kommentar : Im Karussell

Das Tempo, mit dem die Bundesregierung die Probleme bei der Bahn lösen möchte, ist schwindelerregend. Der Vorsitzende Richard Lutz sollte sich entschlossen gegen diese Politik wehren.

Davos-Kommentar : Die Not zur Tugend machen

Das Weltwirtschaftsforum bekommt einen Korb nach dem anderen: zuletzt aus Washington. Das ist nicht gut, aber auch nicht schlimm. Mehr Konzentration kann der Veranstaltung nutzen.

Kommentar zu Sport-Sperre : Konsequente Ringer langen richtig zu

Drei muslimische Ringer verweigern einer deutschen Schiedsrichterin den Handschlag – aus religiösen Gründen. Nun werden sie bis August gesperrt. Die genaue Strafe ist aber zweitrangig. Interessant ist etwas anderes.

Brexit : Weiter mit May

Nicht nur Großbritannien wartet gespannt darauf, welchen „Plan B“ Theresa May am kommenden Montag aus ihrem Hut zaubern wird. In ihrer Lage tut sie das einzig Richtige: Sie geht auf die anderen Parteien zu.

Kommentar : Chinas Schwäche

Washingtons Strafzölle hinterlassen im Reich der Mitte immer stärkere Spuren. Die Verschuldung vieler chinesischer Unternehmen nimmt weiter zu.

Russland-Amerika-Kommentar : Trotz Trump

Das Verhalten Washingtons schafft Misstrauen. Aber dass im Weißen Haus der Unverstand regiert, macht die aggressive russische Politik nicht weniger gefährlich.

Kommentar : Berater für die Truppe

In der Berater-Affäre im Verteidigungsministerium ducken sich viele Beratungsunternehmen auffällig weg. Auch die Ministerin und ihre frühere Staatssekretärin haben sich ungeschickt verhalten.

Seite 1/349