https://www.faz.net/aktuell/wissen/ab-in-die-botanik/

Die Botanik-Kolumne

Draußen ist das neue Drinnen: Im Reich der Flora finden wir Erstaunliches, ob auf dem Balkon, im Garten oder auf Streifzügen durch die Natur, sogar auf der Fensterbank – es wird nie langweilig. Unsere Autorinnen und Autoren berichten im Wechsel von ihren Entdeckungen.

Seite 1 / 13

  • Ab in die Botanik : Monstera für Fortgeschrittene

    Alokasien, auch Pfleilblätter genannt, sind beliebte Zimmerpflanzen. Doch die Pflege dieser Aaronsstabgewächse ist nichts für Anfänger. Ein Erfahrungsbericht.
  • Manche Pflanzen schmecken nur Tieren, manche allen.

    Wildkräuter-Wanderung : Gestrüpp mit Geschmack

    Unkraut aufessen statt jäten! Unsere Autorin nimmt an einer Wildkräuter-Wanderung teil und lernt, dass „essbar“ nicht immer „lecker“ ist, welche Pflanze nach Wasabi schmeckt und welche die Wäsche rein hält.
  • Ab in die Botanik : Hieroglyphische Pflanzen

    Vor 200 Jahren wurden die ägyptischen Hieroglyphen entschlüsselt. Neben Werkzeug, Körperteilen und vielen Vögeln finden sich darunter auch ein paar Pflanzen. Einige waren geradezu staatstragend.
  • Ab in die Botanik : Friss mich, oder ...

    Auf mageren Böden haben manche Pflanzen interessante Strategien entwickelt, die schon Charles Darwin faszinierten. Heute haben Kinder ihren Spaß an einer Venusfliegenfalle.
  • Pralle Sonne, wenig Regen - so mag es die Mittagsblume.

    Ab in die Botanik : Gefälschte Blumensamen

    Die hübsche Mittagsblume hat es unserem Leser angetan, doch wie an das Saatgut zu kommen? Nicht nur im Internet lauern Botanik-Betrüger. Weswegen man Blüten in Regenbogen-Farben misstrauen sollte und wir die Mittagsblume bald häufiger sehen werden, erklärt unsere Autorin.
  • Manchmal ist der Duft der Lilien richtig penetrant, dann muss man sich etwas einfallen lassen, wie man ihre Blütenpracht trotzdem genießen kann.

    Richtig dufte : Lilien, oder das Aroma des Sommers

    Wer sich ein besonderes Bouquet für laue Sommerabende wünscht, sollte sich Lilien ins Beet oder in einen Kübel setzen. Aber: Die Sorten gut auswählen, dann wird es honigsüß.
  • Ab in die Botanik : Giganten des Westens

    Extreme Trockenheit hat eher wenige Vorteile. Einer aber ist ein Kaktus, der Mensch und Tier viel Freude macht, sofern man sich ihm nicht unvorsichtig nähert.
  • Ab in die Botanik : Das Erbe der Erbsen

    Erbsen sind bei Kindern ein äußerst unbeliebtes Gemüse – dabei sind sie Helden der Wissenschaft. Denn der Augustinermönch und Vater der Genetik, Gregor Mendel, zeigte an ihnen, wie die Vererbung von Merkmalen funktioniert. Am 20. Juli vor 200 Jahren wurde er geboren.
  • Alle genießen die Abkühlung an heißen Sommertagen.

    Ab in die Botanik : Gärtnern in dürren Zeiten

    In Zeiten der Dürre muss der Gärtner grausam sein - manche besonders durstige Pflanzen müssen geopfert werden. Und dass dieser Sommer besonders heiß und trocken wird, dafür gibt es eindeutige Hinweise.
  • Ab in die Botanik : Heiße Blüten

    Manche Pflanzen können ihre Blüten deutlich über die Umgebungstemperatur erwärmen. Die meisten von ihnen machen das aber nicht, weil ihnen zu kalt wäre.
  • Ab in die Botanik : Schön und giftig

    Viele Pflanzen, denen man im Wald, Park und Garten begegnet, sind extrem giftig. Auch die Kartoffel. Allerdings können diese toxischen Gewächse auch Leben retten.
  • Ab in die Botanik : Der Roboter im Garten

    Die einen schwören auf eine moderne Bewässerungstechnik, die anderen überlassen ihr Beet ganz dem Computer. Kann man Garten-Roboter wirklich noch Gärtner nennen?
  • Ab in die Botanik : Gräser für Mama

    Blumen zum Muttertag sind besser als gar nichts. Aber es geht origineller. Ein Plädoyer für mehr Mut zum Unkonventionellen beim Pflanzenkauf.
  • Der Birkensaft schmeckt vielen gut.

    Frieden und Pflanzen : Eine Slawische Liebe

    Die Birke strotzt nur so vor Symbolik: Sie ist Maibaum, Schamanenpflanze und ein Nationalsymbol Russlands. Allergikern macht sie allerdings das Leben schwer.
  • Ab in die Botanik : Narzissus und die Tulipan

    Mit „Geh aus mein Herz“ hat Paul Gerhardt eines der schönsten Kirchenlieder über den Sommer geschrieben. Aber was haben zwei Frühlingsblumen darin zu suchen?
  • Glück findet man im lokalen Stadtpark, das wusste schon Goethe, oder nicht?

    Psychologie und Natur : Wie glücklich machen Parks?

    Ein einfacher Weg, glücklich zu sein, ist ein Ausflug in die Natur. Doch nicht irgendwohin, sondern in den Stadtpark. Forscher erstellten eine Liste der Parks, die am glücklichsten machten. Lässt sich das Glücksrezept auch auf die örtliche Grünfläche übertragen?
  • Sind Kinder die besseren Naturfreunde?

    Erziehung im Garten : Sind alle Pflanzen gleich wertvoll?

    Unkraut gibt es eigentlich nicht, aber wie sieht es mit Pflanzen aus, die keinen besonderen Nutzen haben? Über verzichtbare Forsythien und wertvollen Weißdorn.
  • Ab in die Botanik : Grün auf heißer Erde

    In Vulkangebieten kann auch das Erdreich ziemlich heiß werden. Aber auch das hält manche Pflanzen nicht davon ab, dort zu wurzeln.
  • So lässt es sich aushalten - mit Mangos und Mispeln aus dem eigenen Garten.

    Ab in die Botanik : Exoten im Garten

    Wie schön wäre es doch, Mangos oder Bananen selbst im Garten zu ziehen. Und Orangen oder gelben Mispelchen? In Kenia ist das kein Problem!