https://www.faz.net/aktuell/wissen/ab-in-die-botanik/

Die Botanik-Kolumne

Draußen ist das neue Drinnen: Im Reich der Flora finden wir Erstaunliches, ob auf dem Balkon, im Garten oder auf Streifzügen durch die Natur, sogar auf der Fensterbank – es wird nie langweilig. Unsere Autorinnen und Autoren berichten im Wechsel von ihren Entdeckungen.

Seite 1 / 13

  • Ab in die Botanik : Das Blut der Drachen

    Nicht alle Gewächse sind für Kinder jeden Alters zur Besichtigung empfohlen. Ein Fallbeispiel ist der kanarische Drachenbaum auf Teneriffa.
  • Ab in die Botanik : Apfel, Nuss und Mandelkern

    Die Weihnachtmärkte haben eröffnet. Ihr Angebot an mit Zucker gerösteten Pflanzensamen ist recht unübersichtlich geworden.
  • „Finger der Toten“ wird die grüne Felt-Alge genannt. Schmeckt sie auch so?

    Superfood der Zukunft : Algen mit der richtigen Sauce

    Algen findet man massig beim Spaziergang am Strand, die Felt-Alge ist knallgrün und glibberig. Genannt wird sie „Finger der Toten“, ob sie auch so schmeckt?
  • Die Kanarische Kiefer ist an extreme Bedingungen angepasst, das mach den Nadelbaum gerade jetzt, in Zeiten des Klimawandels, so interessant.

    Ab in die Botanik : Wie eine Kiefer aus der Asche

    Auf den Kanaren sind Kiefern in der Lage, dem Vulkanismus zu trotzen. Ihre besonderen Eigenschaften machen diese Nadelbäume in Zeiten des Klimawandels für Forstwissenschaftler interessant.
  • Ab in die Botanik : Pflanzen und Imperien

    Das Zeitalter der europäischen Seeimperien hat auch in der Flora der ehemaligen Kolonialgebiete seine Spuren hinterlassen.
  • Ab in die Botanik : Der Teufel trägt Feigen

    Mike Rimland ist „Plant Hunter“ und immer auf der Suche nach einer neuen Pflanze mit Potential zum Trendsetter.
  • Ab in die Botanik : Wer hat die Größten?

    Kürbisse mit dem Gewicht von einer Tonne und mehr hat der Mensch inzwischen gezüchtet. Aber die Wildpflanze mit den schwersten Früchten ist auch recht seltsam.
  • Insektenvielfalt : Ein Sommer für Schwärmer

    Taubenschwänzchen fliegen nicht nur auf besondere Weise, sie haben außerdem faszinierende visuelle Fähigkeiten.
  • Ab in die Botanik : Monstera für Fortgeschrittene

    Alokasien, auch Pfleilblätter genannt, sind beliebte Zimmerpflanzen. Doch die Pflege dieser Aaronsstabgewächse ist nichts für Anfänger. Ein Erfahrungsbericht.
  • Manche Pflanzen schmecken nur Tieren, manche allen.

    Wildkräuter-Wanderung : Gestrüpp mit Geschmack

    Unkraut aufessen statt jäten! Unsere Autorin nimmt an einer Wildkräuter-Wanderung teil und lernt, dass „essbar“ nicht immer „lecker“ ist, welche Pflanze nach Wasabi schmeckt und welche die Wäsche rein hält.
  • Ab in die Botanik : Hieroglyphische Pflanzen

    Vor 200 Jahren wurden die ägyptischen Hieroglyphen entschlüsselt. Neben Werkzeug, Körperteilen und vielen Vögeln finden sich darunter auch ein paar Pflanzen. Einige waren geradezu staatstragend.
  • Ab in die Botanik : Friss mich, oder ...

    Auf mageren Böden haben manche Pflanzen interessante Strategien entwickelt, die schon Charles Darwin faszinierten. Heute haben Kinder ihren Spaß an einer Venusfliegenfalle.
  • Pralle Sonne, wenig Regen - so mag es die Mittagsblume.

    Ab in die Botanik : Gefälschte Blumensamen

    Die hübsche Mittagsblume hat es unserem Leser angetan, doch wie an das Saatgut zu kommen? Nicht nur im Internet lauern Botanik-Betrüger. Weswegen man Blüten in Regenbogen-Farben misstrauen sollte und wir die Mittagsblume bald häufiger sehen werden, erklärt unsere Autorin.
  • Manchmal ist der Duft der Lilien richtig penetrant, dann muss man sich etwas einfallen lassen, wie man ihre Blütenpracht trotzdem genießen kann.

    Richtig dufte : Lilien, oder das Aroma des Sommers

    Wer sich ein besonderes Bouquet für laue Sommerabende wünscht, sollte sich Lilien ins Beet oder in einen Kübel setzen. Aber: Die Sorten gut auswählen, dann wird es honigsüß.
  • Ab in die Botanik : Giganten des Westens

    Extreme Trockenheit hat eher wenige Vorteile. Einer aber ist ein Kaktus, der Mensch und Tier viel Freude macht, sofern man sich ihm nicht unvorsichtig nähert.
  • Ab in die Botanik : Das Erbe der Erbsen

    Erbsen sind bei Kindern ein äußerst unbeliebtes Gemüse – dabei sind sie Helden der Wissenschaft. Denn der Augustinermönch und Vater der Genetik, Gregor Mendel, zeigte an ihnen, wie die Vererbung von Merkmalen funktioniert. Am 20. Juli vor 200 Jahren wurde er geboren.
  • Alle genießen die Abkühlung an heißen Sommertagen.

    Ab in die Botanik : Gärtnern in dürren Zeiten

    In Zeiten der Dürre muss der Gärtner grausam sein - manche besonders durstige Pflanzen müssen geopfert werden. Und dass dieser Sommer besonders heiß und trocken wird, dafür gibt es eindeutige Hinweise.
  • Ab in die Botanik : Heiße Blüten

    Manche Pflanzen können ihre Blüten deutlich über die Umgebungstemperatur erwärmen. Die meisten von ihnen machen das aber nicht, weil ihnen zu kalt wäre.