https://www.faz.net/aktuell/wissen/archaeologie-altertum/
Palastszene, abgebildet auf einer Vase

Kakao bei den Maya : Ein Trunk für Jedermann

Bei den Maya durften nicht nur Adelige Kakao schlürfen, sondern auch das einfache Volk. Das belegen chemische Spuren in Trinkgefäßen, die in El Pilar gefunden wurden.
Dieser Insektenburger enthält zur Hälfte aus Buffalowürmern. 32:38

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Wie schmecken Heuschrecken?

Theoretisch klingt es wie eine tolle Idee, trotzdem ist die Vorstellung für viele mit Ekel verbunden: Insekten könnten in Zukunft eine wichtige Rolle als Nahrungs- und Futtermittel spielen. Ist das realistisch?

Seite 1/9

  • Weites Land: Die Menschen der Steinzeit ließen sich am Hühnerberg bei Kelkheim-Fischbach nieder.

    Forschung am Hühnerberg : Spuren bis 6000 vor Christus

    Archäologen haben den Hühnerberg bei Kelkheim-Fischbach untersucht und Spuren einer Siedlung der Steinzeit gefunden. Der Boden wurde dabei gar nicht geöffnet.
  • Die Varusschlacht hat in den vergangenen Jahrhunderten die unterschiedlichsten Phantasien hervorgebracht – hier eine Radierung von G. Mochetti –, doch die letzten Zweifel am Schauplatz werden erst allmählich ausgeräumt.

    Neues von der Varusschlacht : Jede Legion schmiedet anders

    Eine neue Untersuchungsmethode hat die Rekonstruktion der Varusschlacht von 9 nach Christus um wichtige Indizien bereichert. Der „metallurgische Fingerabdruck“ weist recht eindeutig auf einen bestimmten Schauplatz.
  • Frühestens sechs Jahre nach der OP starb der Mann und wurde im Boden der Höhle Liang Tebo in Ostkalimantan bestattet.

    Chirurgie in der Altsteinzeit : Der amputierte Jäger

    Auf Borneo wurde das Grab eines gehbehinderten Jägers und Sammlers gefunden. Der Fund offenbart Erstaunliches über altsteinzeitliche Medizin und Menschlichkeit.
  • Die armenische Karsthöhle „Areni-1“ diente in der Bronzezeit als Wohn- und Kultstätte. Man entdeckte hier neben menschlichen Gebeinen auch eine Weinpresse und einen rund 5500 Jahre alten Lederschuh und einen Rock aus Stroh.

    Genetik : 10.000 Jahre erzählt anhand von menschlichen Genen

    Forscher legen Genomanalysen zu 727 Skeletten vor – und wollen mit ihrem weiten Bogen durch Raum und Zeit den Ursprung der indoeuropäischen Sprachen entdeckt haben.
  • Skull & Bone: Der kultige Knochenkopf des Sahelanthropus und sein unseliger Oberschenkel

    Zoff um Frühmenschengebein : Bis auf die Knochen

    Der heutige Mensch hat sieben oder acht Millionen Jahren Evolution hinter sich. Nun überwerfen sich Forscher in einer spektakulären Frage: Lief der früheste Vormensch auf zwei Beinen – oder nicht?
  • Jan de Bray, „David spielt die Harfe“ bei Überführung der Bundeslade (um 1670)

    Fragen an Israels Geschichte : Wer war König David (2)?

    Wie groß war das Reich, das David schuf, welche Rolle spielten Recht und Religion, was wissen wir über die Gesellschaft um 1000 vor Christus? Fragen an den Religionswissenschaftler Thomas Römer. Zweite Folge.
  • Lidar-Bild der Stätte namens Cotoca, eines der beiden größten Siedlungszentren der Casarabe.

    Amazonas-Zivilisation : Städte ohne Steine

    Entdeckung von gewaltigen Erdwerken in Bolivien zeigt: Auch im Amazonastiefland blühte einst eine urbanen Zivilisation.
  • Die Ruinen der antiken Oasenstadt Palmyra in Syrien.

    Antike Grabbeigaben : Seltene Seide des Pfauenspinners

    Im Jahr 2015 wurde die syrische Oasenstadt Palmyra vom sogenannten Islamischen Staat geplündert und teilweise zerstört. Die vorher geborgenen Schätze fördern aber noch immer wissenschaftliche Überraschungen zutage.
  • Gut erhaltene Mumien: In Ägypten wurden 250 Holzsarkophage entdeckt.

    Funde in Ägypten : Isis und Neftis mit goldenen Gesichtern

    Schon zum fünften Mal seit 2018 kann Ägypten neue spektakuläre Funde präsentieren. Das Land will damit auch Touristen ins Land locken, die zuletzt ausgeblieben sind.