https://www.faz.net/-gpc

Ressorts

F+

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Ob Auto, Bahn oder Fahrrad – Mobilität ist individuell und abhängig von Bedürfnissen und Lebensumständen. Doch jeder sollte bereit sein, sich zu hinterfragen.

Versuch in Berlin : Vielleicht ein Leben ohne eigenes Auto

Die Straßen in Deutschlands Metropolen werden immer voller. In einem Berliner Modellversuch können Freiwillige ihr Auto auf Probe gegen den neuen Mobilitäts-Mix eintauschen. Wie kommt so etwas an?

Maaßen und die CDU : Bloßstellung

In der Causa Maaßen kann sich Wolfgang Schäuble ein öffentliches nachkarten nicht verkneifen. Als ob der Schaden nicht schon groß genug wäre. Der eigentliche Niedergang steht der CDU womöglich erst bevor.

Vor G-7-Gipfel : Es brennt

Werden die Tage in Biarritz vom Bemühen um Geschlossenheit geprägt sein oder von Eklat, Zerwürfnissen und Widerlagern? Fest steht schon jetzt: Der Westen hat gerade nicht seine stärksten Tage.

Vermögensteuerpläne : Die zweite Linkspartei

Die SPD prescht wieder in Sachen Vermögensteuer vor, allerdings ohne klares Konzept. Ein solches Programm zu vertreten, ist nicht verboten. Es ist aber nicht das Programm einer Volkspartei.

Sprache der Politik : Schwarze, rote und grüne Null

Zuerst war von der schwarzen Null die Rede, nun wechselt sie die Farbe und wird grün. Sinnvoller wird das sprachliche Nullsummenspiel, das die Politik betreibt, dadurch nicht.

Europa im Tauschrausch : Wer bietet mehr für Neymar?

Der Transfer von Neymar für 222 Millionen Euro nach Paris machte die ganze Branche wahnsinnig. Ein Wiederverkauf mit Gewinn ist kaum zu realisieren. Und nun? Die Klubs versuchen es auf dem Transfermarkt mit einer neuen Strategie.

Bestellerprinzip : Die Makler setzen sich durch

Wer den Makler bestellt, bezahlt ihn – das Bestellerprinzip funktioniert bestens beim Mieten. Beim Verkaufen hat es jetzt die Union blockiert, leider!

G-7-Gipfel ohne Putin : Vielleicht das einzige Mittel

Die Man-muss-mit-Russland-reden-Theorie hat viele Anhänger – auch hierzulande. Trotzdem ist es richtig, dass Deutschland, Frankreich und Großbritannien dagegen sind, die G-7-Gruppe wieder um Russland zu erweitern.

Mehr Grundwasserschutz : Die Bauern und das Nitrat

Hessens Agrarministerin erlässt verschärfte Vorschriften zum Düngen in mit Nitrat besonders belasteten Gebieten. Schließlich geht es um die Gesundheit. Doch auch die Bauern haben ein berechtigtes Anliegen.

Umgang mit Hongkong : Wie viel Moral braucht ein Manager?

Zu politisch brisanten Themen sollen Unternehmenschefs Haltung zeigen. Doch wer sich moralisch überhöht, kann tief fallen. Am Beispiel Hongkong wird das besonders deutlich.
Ein Bild aus WG-Zeiten: Sandro Schwarz und Marco Rose (rechts) im Jahr 2007.

Mainz-Trainer Sandro Schwarz : „Beste Freunde gönnen einander alles“

Als Profis spielten und wohnten Mainz-Trainer Schwarz und Gladbach-Coach Rose zusammen. Nun treffen sie in der Bundesliga aufeinander. Im Interview spricht Sandro Schwartz über Küsse auf die Wange, Patenkinder – und ein verschimmeltes WG-Schwimmbad.

„Godfather“ der Katzenfotografie : Von Katzen mit Menschen

Mehr als 75 Jahre lang fotografierte Walter Chandoha Katzen. Die Essenz seiner mehr als dreißig Bücher findet sich jetzt in „Cats. Photographs 1942–2018“ und zeigt, dass uns die Tiere oft ähnlicher sind, als wir denken.

Hessischer Wald : „100 Millionen neue Bäume“

Durch Hitze und Wassermangel sterben so viele Bäume ab, wie wohl nie zuvor. Mit Neupflanzungen und viel Geld will das Land Hessen dagegenhalten. Der SPD reicht das nicht.
Händler an der Wall Street: Hektisches Kaufen und Verkaufen ist Privatanlegern nicht zu empfehlen.

Die Vermögensfrage : Eine Krise für jedermann

Keine Hausse hält ewig, doch an der Börse kommen Anleger nicht mehr vorbei. Was machen, wenn die Aktienkurse sinken: Tipps für Mutige, Ängstliche und Pragmatiker.
Alexander Nübel behält den Durchblick, auch wegen der Stroboskop-Brille, mit der er trainiert.

Torwart Alexander Nübel : Der neue Manuel

Alexander Nübel gleicht in vielem seinem Vorgänger Manuel Neuer. Demnächst könnte die Schalker Nummer eins ihn sogar beim FC Bayern ablösen. Am Samstag treffen die beiden aufeinander.
Waldbrand im Naturpark Chapada dos Guimaraes im brasilianischen Amazonasgebiet.

Vor G-7-Gipfel : Es brennt

Werden die Tage in Biarritz vom Bemühen um Geschlossenheit geprägt sein oder von Eklat, Zerwürfnissen und Widerlagern? Fest steht schon jetzt: Der Westen hat gerade nicht seine stärksten Tage.
Verkehrsminister Andreas Scheuer

Maut-Debakel : Neue Vorwürfe gegen Scheuer

Die Pkw-Maut kommt nicht - jetzt werden die Verträge aufgearbeitet. Hat Verkehrsminister Scheuer getrickst, damit die Mauterhebung billiger aussieht?
Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich jüngst auf einer Reise durchs Silicon Valley inspirieren lassen.

Gaia-X : Göttername für Altmaiers europäische Super-Cloud

Die vernetzte Industrie muss mehr Daten verarbeiten. Der deutsche Wirtschaftsminister will darum eine Alternative zu Amazon und Microsoft schaffen – jetzt stehen die Eckpunkte fest.

Folgen Sie uns

Reden von bestechender Einfalt riefen hier keinen Korruptionsverdacht hervor: Auf der Pnyx trat die Volksversammlung der Athener zusammen.

Athenische Demokratie : Ehrt eure kleinen Männer

Konzentration der Macht, Inflation der Würde: Eine Hamburger Tagung debattiert darüber, wie die athenische Demokratie sich mit der Oligarchie arrangierte – und dadurch Stabilität erkaufte.
Sie kann für ihre Wikingerfahrt keine Mannschaft gebrauchen, der die einfachsten geographischen Grundbegriffe fehlen: Greta Thunberg.

Klimadebatte : Gretas kindische Kritiker

Das Kindische an der Klimadebatte ist die gespielte Naivität der Kritiker Greta Thunbergs. Der Kulturhistoriker Johan Huizinga hatte einen Begriff für solches Verhalten, mit dem eine Gesellschaft hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt.

Wie erkläre ich’s meinem Kind? : F.A.Z. - Feuilleton

Wie erkläre ich’s meinem Kind?

: Wie man Videospiel-Entwickler wird

F.A.Z. Digitec Podcast : Alexander Armbruster

F.A.Z. Digitec Podcast

: Die Kracher der Gamescom

Fazit - das Wirtschaftsblog : Patrick Bernau

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Zu viel Wettbewerb ist auch nicht gut

Am Tresen : Timo Steppat

Am Tresen

: Wie fühlt es sich an, einen Mörder zu verteidigen?

F.A.Z. Einspruch Podcast : Constantin van Lijnden

F.A.Z. Einspruch Podcast

: Mietpreisbremse verlängert, verschärft, verfassungsgemäß

F.A.Z. Dossier Podcast : Hans Peter Trötscher

F.A.Z. Dossier Podcast

: Ständchen, Schlaflied oder doch ein Kriegsgeschrei? Dossier Hirnforschung Folge 3

Filmfestival : F.A.Z. - Feuilleton

Filmfestival

: Viele Stars und einige Kontroversen in Venedig

Schlaflos : Anna Wronska

Schlaflos

: Höhenflug für Helikopter-Eltern

Comic : andreasplatthaus

Comic

: So spricht nun wirklich niemand

„Meine Lieblingsfarbe ist Print“: die italienische Moderedakteurin Giovanna Battaglia Engelbert

Mode aus Paris : Style? Oder nur Street?

Fast genauso spannend wie die großen Modeschauen selbst sind ihre Gäste: Was tragen die eigentlich? Stimmen Sie ab, welcher Streetstyle Ihnen am besten gefällt.
Und ab ins Frankfurter Tor: Die Eintracht gerät in Straßburg entscheidend in Rückstand und muss um das Weiterkommen in der Europa League bangen.

Eintracht Frankfurt : Ärger um Rebic, Wirbel um Dost

Ante Rebic lässt es bei der 0:1-Niederlage im Play-off-Hinspiel bei Racing Straßburg an fast allem mangeln. Eintracht-Sportvorstand Bobic stellt den Abbruch der Transfergespräche mit Lissabon in Aussicht.
Lena Ditlmann in ihrem Frankfurter Atelier

Zeitgenössische Kunst : Zeichnungen wie Musik

Kunst zum Klingen bringen: Die Zeichnungen Lena Ditlmanns lassen an musikalische Kompositionen denken. Frankfurt sei eine gute Stadt, um Künstlerin zu sein, sagt sie.
Auf dem Wahlzettel könnte es bald Lücken geben: Bereits zwei Amtsinhaber aus Hessen wollen nicht weiterhin als Bürgermeister(in) antreten.

Bürgermeister-Amt : Längst ein Knochenjob

Viel Verantwortung, verhältnismäßig wenig Geld und zunehmend schwierige Aufgaben: Das Amt des Bürgermeisters ist kein leichtes. Kein Wunder, dass sich immer weniger Kandidaten dafür finden.
Akkupacks verschiedener Hersteller, die Geräte mit 18, 36 oder 54 Volt Spannung versorgen. Dem kleinen Schrauber mit fest eingebautem Akku (3,6 V) reichen dagegen Plus und Minus, die Intelligenz sitzt im Gerät.

Zellkulturen : So finden Sie das richtige Akku-Werkzeug

Kabellose Werkzeuge sind leistungsfähig und teuer. Die Anschaffung eines Systems will wohlüberlegt sein, denn die Akkupacks passen nur zu den Geräten des jeweiligen Anbieters. Das hat seine Gründe.
Unter einfachen Bedingungen werden die schwerkranken Patienten im Kongo behandelt.

Epidemie im Kongo : Ebola in der Zange

Im Kongo kämpfen Ärzte noch immer gegen den schwersten Ebola-Ausbruch in der Region. Doch es besteht Hoffnung, den Erreger einzudämmen. Denn es gibt einen Impfstoff, der wirkt. Erstmals hat sich die Sterberate halbiert.

Asteroid Ryugu : Poröser Schutthaufen in den Tiefen des Alls

Der Landesonde „Mascot“ blieben im vergangenen Jahr nur wenige Stunden, um die Oberfläche des Asteroiden „Ryugu“ zu erkunden. Die Zeit reichte, um sich ein Bild von dem urtümlichen Himmelskörper zu machen, wie die nun veröffentlichte Daten und Fotos zeigen.
Nach der Uni wartet oft die Ungewissheit.

Studium und Beruf : Zurück ins Elternhaus

Der Übergang zwischen Studium und Beruf verläuft nicht immer reibungslos. Wenn erwachsene Kinder arbeitslos werden, sind oft die Eltern gefragt. Aber wollen und können die helfen?
Laut Statistischem Bundesamt lag das Durchschnittsalter von Müttern beim ersten Kind 2018 bei 29,8 Jahren.

Kinder und Karriere : Frau, Anfang 30, kein Kinderwunsch

Um herauszufinden, ob sie Kinder kriegen soll, hatte unsere Autorin einen Fortpflanzungsgegner befragt und eine fünffache Mutter. Wie naiv – sie hätte einfach mit Freundinnen in ihrem Alter reden sollen.
Die anfängliche Sorge, sich vor den Kollegen beim Improtheater lächerlich zu machen, verfliegt schnell.

Improvisations-Theater : Der Chef als Rampensau

Beim Improvisationstheater lernen Manager Führungsqualitäten. Das kostet am Anfang ein wenig Überwindung. Die Angst, sich vor den Kollegen zu blamieren, verfliegt aber recht schnell. Und dann macht es sogar Spaß.