https://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Ohne Masken spazieren Besucher am Mittwoch am Old Orchard Beach in Maine entlang.

Bekämpfung der Pandemie : Wissenschaftler rechnen mit 300.000 Corona-Toten in Amerika bis Dezember

Einer Prognose der University of Washington zufolge wird die Zahl der Corona-Toten in den Vereinigten Staaten die nächsten Monate weiter stark steigen. Unterdessen hebt die amerikanische Regierung ihre weltweite Reisewarnung auf.

Macrons Besuch im Libanon : Von Reue fehlt bislang jede Spur

In Beirut wird Emmanuel Macron wie ein Heilsbringer empfangen. Frankreichs Präsident verspricht Hilfe – und mahnt Reformen an. Doch nichts deutet darauf hin, dass in der Politik des Libanon eine neue Ära beginnt. Am Abend werden 16 Hafenmitarbeiter festgenommen.

Spanien in Not : Felipes letzte Chance

Juan Carlos ist im Exil, das Land in einer tiefen Krise. König Felipe IV. müsste endlich Brücken bauen.

Frankfurter Korruptionsskandal : Enormer Imageschaden

Die Korruptionsaffäre der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft erschüttert das Vertrauen in die Justiz. Viel zu lange wurden Intransparenzen in Kauf genommen. Der Skandal darf jetzt kein Freibrief für Tricksereien werden.

Söders Höhenflug : Auf dem richtigen Kurs

Noch vor einem Jahr war der bayerische Ministerpräsident Markus Söder vielen unheimlich. Jetzt sieht es ganz anders aus. Er hat einige richtige Entscheidungen getroffen.

Schwerer Unfall in Polen : Radrennen ungebremst

Nach dem schlimmen Unfall beim Rennen in Polen wird die Schuld individualisiert. Das ist typisch, wenn Organisationen oder Systeme geschützt werden sollen. So steuert man ungebremst auf den nächsten schweren Unfall zu.

Lufthansa-Kommentar : Die falsche Zeit für zähe Verhandlungen

Erst bekommt Lufthansa ein Milliarden-Hilfspaket vom Staat, nun droht das Management mit Tausenden Kündigungen. Für viele ist das bitter, doch die Krise verlangt Opfer von allen Beteiligten.

Zukunft der Hauptversammlung : Rettet die Erbsensuppe!

Hauptversammlungen finden wegen Corona online statt. Für viele Konzerne ist das praktisch – denn kritische Nachfragen und Interaktionen fallen dank Fragelisten aus. Langfristig ist das jedoch keine Option.

Bußgeld für Maskenverweigerer : Noch steht zu viel auf dem Spiel

Bayern hat es vorgemacht, nun wollen andere Landesregierungen nachziehen: Wer andere gefährdet, muss dafür zahlen. Das sollte der Leichtsinn den Maskenverweigerern doch wert sein.

Harsche Kritik an Zieler : Fußballspieler sind nicht mehr alleine

Hannovers Vereinspatron Martin Kind kritisiert Ron-Robert Zieler hart. Dem früheren Nationaltorwart springt sofort das neue Spieler-Bündnis zur Seite. Es gibt Kollegen, die mit starker Rückendeckung helfen. Und das ist gut so.

Tragödie in Beirut : Das Ende des alten Libanon

Für die Bewohner und ihre Stadt ist die Explosion im Hafen von Beirut eine Katastrophe. Für den Libanon bedeutet sie einen Neuanfang – hoffentlich.

Die Corona-Pandemie

Ein Passagier wird am Düsseldorfer Flughafen auf das Coronavirus getestet.

Viele Neuinfektionen in NRW : „Wachsam beunruhigt“

In keinem Bundesland gab es in den vergangenen sieben Tagen so viele Corona-Neuinfektionen wie in Nordrhein-Westfalen. Im Düsseldorfer Gesundheitsministerium sind Fachleute noch auf der Suche nach einer Erklärung.

Zahlen zum Coronavirus : Die Pandemie im Überblick

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden gelockert – aber in welche Länder darf man nun wieder reisen? Und wie entwickeln sich die Infektionszahlen in den Landkreisen? Karten und Diagramme geben einen Überblick.
Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet bei einem Besuch des Flüchtlingslagers Moria auf der griechischen Insel Lesbos

Nach Griechenland-Reise : Wirbel um Corona-Test von Armin Laschet

Ließ sich Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident nach seiner Rückkehr aus Griechenland auf das Coronavirus testen? Nein, sagt die SPD und bezieht sich auf einen Facebook-Eintrag der Landesregierung. Nun widerspricht Armin Laschet.
Er war ein Rettungsanker für Frauen im GULag: Boris Pasternak (1890 bis 1960), hier mit seiner Geliebten Olga Iwinskaja und deren Tochter Irina Jemeljanowa. Den Lagererfahrungen der beiden widmet Monika Zgustova ein eigenes Kapitel.

Frauenstimmen aus dem GULag : Schlafen mit offenen Augen

Höllische Schule des Überlebens: Monika Zgustova sprach mit Frauen, die als politische Häftlinge in sowjetische Straflager kamen. Fast alle bezeugen, Bücher, Poesie und Schönheit hätten sie gerettet.
Auf dem Stuhl: William Kemmlers Elektrokution als Stich

130 Jahre elektrischer Stuhl : „Um Himmels Willen, bringt ihn um“

Die erste Hinrichtung auf einem elektrischen Stuhl vor 130 Jahren in New York ging gründlich schief. Auf dem Stuhl saß ein Mann, dessen Eltern aus Deutschland in die Vereinigten Staaten eingewandert waren.
Nicht alle Jugendliche halten Ausschau nach einer ernsten Beziehung, auch eine Freundschaft plus ist für viele eine Alternative.

Sex ohne Beziehung : Warum „Freundschaft plus“ oft schiefgeht

Man mag sich, man hat Sex, man will keine Beziehung. Die Psychotherapeutin Harriet Salbach erklärt, warum „Freundschaft plus“ bei Jugendlichen so beliebt ist – und für viele dann doch nicht das Richtige.
Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am 6. August bei der Vorstellung des Bosbach-Berichts

NRW-Kommission zu Sicherheit : Wie Armin Laschet sein Profil schärfen will

„Mehr Sicherheit für Nordrhein-Westfalen“, forderte der CDU-Politiker 2017 im Wahlkampf. Als Ministerpräsident setzte er dazu eine Kommission ein – mit Wolfgang Bosbach als Präsidenten. Mit den Ergebnissen will Laschet jetzt im Bund Akzente setzen.
83 Drohschreiben: Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat weitere „NSU-2.0“-Mails bestätigt (Symbolbild).

„NSU 2.0“ : Neue Drohmails und ein Trittbrettfahrer

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag 14 weitere „NSU 2.0“-Drohschreiben bestätigt. Vier Schreiben hatte ein ehemaliger Polizist aus Bayern verschickt – den die Staatsanwaltschaft allerdings für einen „Trittbrettfahrer“ hält.
Margarete Koppers, Generalstaatsanwältin von Berlin

Anschläge in Neukölln : Nicht konsequent gegen rechte Taten?

Jahrelang steckten Ermittlungen der Berliner Staatsanwaltschaft zu mutmaßlich rechtsextremistischen Taten in Neukölln fest. Die Generalstaatsanwaltschaft spricht von „schwerwiegenden“ Versäumnissen und übernimmt.
Im Dauerstreit um die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 setzen die Vereinigten Staaten Russland unter Druck.

Auswertung von Forschern : Immer mehr Sanktionen auf der Welt

Staaten greifen immer häufiger zu Wirtschaftssanktionen – vor allem, um Verstöße gegen Menschenrechte und Demokratie zu ahnden. Amerika spielt dabei eine unrühmliche Rolle. Doch wirken Sanktionen überhaupt?
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat in der Türkei mit dem Verfall der Lira zu kämpfen.

Abwärtsdruck : Türkische Lira fällt auf Rekordtief

Die türkische Währung setzt ihre Talfahrt fort – seit Jahresanfang hat die Währung zum Dollar rund 18 Prozent an Wert verloren. Den Grund dafür sehen Analysten unter anderem in der mangelnden Inflationsbekämpfung der Zentralbank.

Folgen Sie uns

Wusste ein Geheimnis zwar nicht unterm Siegel der Verschwiegenheit, aber unterm Siegel eines Wunders zu bewahren: Werner Düggelin

Zum Tod von Werner Düggelin : Der beste aller Zuhörer

Traumfänger und Beichtvater: Er zauberte seinen Figuren Gegenwelten, die sie sich selbst kaum vorzustellen trauten. Nun ist der Schweizer Theaterregisseur Werner Düggelin im Alter von neunzig Jahren gestorben.
Der spanische Opernsänger Plácido Domingo während eines Konzerts in Ungarn im August 2019

Opernsänger Domingo : „Ich habe nie jemanden missbraucht“

Im Zuge der MeToo-Bewegung wurden auch gegen den Opernsänger Missbrauchsvorwürfe laut. Lange schwieg er dazu. Doch nach seiner Corona-Erkrankung will er nun um seinen Ruf kämpfen. Ein Gutachten könnte das allerdings erschweren.
Er führt etwas im Schilde: Matthias Brandt als stiller Rächer.

Sühnedrama im ZDF : Die Rache ist kalt

Implodierende Verzweiflungsbilder: Im Sühnedrama „Wir wären andere Menschen“ übt Matthias Brandt Vergeltung für eine lange zurückliegende Tat. Kollateralschäden nimmt er gerne in Kauf.