https://www.faz.net/-gpc

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Orbán terrible : Ein Mann entzweit die Union

Für die Union ist das Verhältnis zu Ungarns Ministerpräsidenten Orbán ein Balanceakt. Die CSU-Oberen suchten lange seine Nähe – Angela Merkel tat das nicht.

FAZ Plus Artikel: Interview mit CSU-Chef Söder : „Es gibt schon genug Raketen“

Im Streit über das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 mahnt Markus Söder die amerikanische Regierung zu mehr Partnerschaftlichkeit. In der Nato gehe es um Sicherheit und nicht um Wirtschaft, sagt Bayerns Ministerpräsident im F.A.Z.-Interview.

Fragen an die Kanzlerin : Schlaflos im Bundestag

Auch wenn die Kanzlerin drei Mal im Jahr im Plenum des Bundestags „gegrillt“ wird, schlafen die Schüler auf der Besuchertribüne ein. Zu Recht. Denn Wachsamkeit ist woanders nötig.

Diesel-Kommentar : Watsche für VW

Die deutliche Ansage aus Karlsruhe ist für Volkswagen schlecht. Ab sofort werden die Kläger sich danach richten.

Drohende Autozölle : Trump hat Deutschland auf dem Kieker

Der amerikanische Präsident ist der Ansicht, deutsche Autoimporte gefährdeten Amerikas Sicherheit. Psychologisieren hilft nicht weiter. Deutschlands Nachbarn müssen sich Gehör verschaffen.

Missbrauchskonferenz : Echte Tränen im Vatikan

Am ersten Tag der Missbrauchskonferenz im Vatikan flossen nicht nur Tränen. Auch über das Grundproblem der katholischen Kirche wurde gesprochen: der Mangel einer Rechtskultur. Ein Kommentar.

Wahlrechts-Urteil : Mit allen Rechten

Es leuchtet ein, dass nicht jeder wahlberechtigt ist – etwa, wenn die Fähigkeit fehlt, den Akt der Wahl zu verstehen. Doch es besteht die Gefahr, dass das Bundesverfassungsgericht Aufgaben des Gesetzgebers übernimmt. Ein Kommentar.

Audi-Kommentar : „Lehmschichten“ im Management

Die Zeiten der Eitelkeiten sind vorbei. Der Audi-Chef Bram Schot bricht in den Führungsebenen verkrustete Strukturen auf. In der VW-Zentrale hat er verdientermaßen einen Unterstützer seiner Agenda gewonnen.

FAZ Plus Artikel: Klinsmann-Kommentar : Sag die Wahrheit!

Als TV-Experte könnte der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann für die jungen Nationalspieler zu einem wichtigen Fürsprecher werden. Aber ist gerade er als Kritiker für seinen Nachfolger Joachim Löw der Richtige?

Fraktur : Gute-Politik-Politik

Gute Kitas, geordnete Rückkehr, starke Familien: Wer solche Gesetze macht, versteht etwas vom Framing.
2015 hat die Odenwaldschule in Heppenheim ihren Schulbetrieb eingestellt.

Odenwaldschule : Es sind noch mehr Opfer

Mehrere Jahre, nachdem Missbrauchsfälle am Eliteinternat im hessischen Heppenheim bekannt wurden, zeigen Studien das Ausmaß auf. Hunderte Schülerinnen und Schüler waren sexuell missbraucht worden – ohne Konsequenzen für die Täter und Institutionen.
Das Eurozonenbudget soll Teil des EU-Haushalts werden.

Eurobudget : Geld nur gegen Reformen

Das künftige Budget für die Eurozone soll Reformen vorantreiben. So steht es in einem deutsch-französischen Papier, das der F.A.Z. vorliegt. Auch mögliche Finanzierungsquellen werden darin genannt.

Folgen Sie uns

Wettlauf gegen den Onlinedienst - KNV ist insolvent.

Insolvenz des Buchhändlers KNV : Lieferung bitte bis gestern

Ein Grossist, der dafür sorgte, dass eines der zentralen Versprechen des deutschen Buchhandels eingelöst wurde, ist pleite. Das hat Panik in der Buchbranche ausgelöst, wo Eile zum höchsten Gebot geworden ist.

Benefizkonzert für Venezuela : Entzweit durch die Musik

Mit einem Benefizkonzert will der britische Unternehmer Richard Branson die Not der Venezolaner lindern. Pink-Floyd-Mitgründer Roger Waters kritisiert das Projekt – und wirft Branson vor, an einem Regimewechsel zu arbeiten.
Im Zentrum des Streits um Wissenschaftsfreiheit: die Universität Siegen

Wissenschaftsfreiheit : Und wer macht die Gartenarbeit?

In der Debatte um Wissenschaftsfreiheit und Sprechverbote an den Hochschulen werden inzwischen die bizarrsten Argumente vorgebracht, um Machtinteressen zu bemänteln. Das zeigt sich wieder einmal an der Universität Siegen.

F.A.Z. Digitec Podcast : Alexander Armbruster

F.A.Z. Digitec Podcast

: Wie schwer ist es, an IT-Cracks zu kommen?

Am Tresen : Maria Wiesner

Am Tresen

: Wie ist es für Netflix zu drehen, Soleen Yusef?

F.A.Z. Einspruch Podcast : Corinna Budras

F.A.Z. Einspruch Podcast

: Wirtschaftskrimi um Wirecard

Schlaflos : Janosch Niebuhr

Schlaflos

: Sind wir arm oder reich, Papa?

F.A.Z. Gesundheit - der Podcast : Lucia Schmidt

F.A.Z. Gesundheit - der Podcast

: Will ich so gepflegt werden?

Blogseminar : Laura Henkel

Blogseminar

: Promotion – ja oder nein?

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Hier macht man keine großen Worte

F.A.Z. Essay Podcast : FAZ.NET- Politik

F.A.Z. Essay Podcast

: Ein Zusammenprall der Kulturen?

Fazit - das Wirtschaftsblog : Gerald Braunberger

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Eine Frage der Identität

Hannover: Ein Fahrradfahrer fährt der aufgehenden Sonne entgegen.

Wetter : Bleibt der Frühling am Wochenende?

Für Meteorologen ist der Frühling nicht mehr weit, für sie endet der Winter schon mit dem Februar. Dazu passt, dass es in Teilen Deutschlands sonnig bleibt – mit Temperaturen im zweistelligen Bereich.
Vor Gericht: Ein sogenannter Syrien-Rückkehrer muss sich der Justiz stellen (Symbolbild).

Islamistische Gefährder : Nach Syrien und zurück

Die Razzien gegen islamistische Netzwerke in Hessen zeigen, dass der Geist des IS noch präsent ist. Der wachsame Blick auf Gefährder darf nicht schwinden. Ein Kommentar
Gemeinsam für Integration, Inklusion und den Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus: Tus Makkabi

Antisemitismus im Sport : Hakenkreuze auf dem Fußballplatz

Was können Vereine und Betroffene gegen Judenhass im Sport tun? Die Konferenz „Antisemitismus im Sport“ will Antworten liefern und zeigen, dass Rassismus auf dem Fußballplatz kein seltenes Phänomen ist.
Wie stark der Tsunami war, den das Beben auslöste, zeigt diese Aufnahme vom 1. Oktober 2018.

Naturkatastrophe auf Sulawesi : Erdbeben brach Tempolimit

Warum das Erdbeben, das im September 2018 auf der indonesischen Insel Sulawesi wütete und einen Tsunami auslöste, so verheerend war, ist nun geklärt. Das Gestein brach schneller auf, als man es bislang für möglich hielt.