https://www.faz.net/-gpc

Ressorts

F+

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Manche Republikaner unterstützen die Idee von Donald Trump, Grönland zu kaufen. Schließlich könnte man so den Einfluss von China und Russland begrenzen – und riesige Rohstoffvorkommen ausbeuten.

Mehr Grundwasserschutz : Die Bauern und das Nitrat

Hessens Agrarministerin erlässt verschärfte Vorschriften zum Düngen in mit Nitrat besonders belasteten Gebieten. Schließlich geht es um die Gesundheit. Doch auch die Bauern haben ein berechtigtes Anliegen.

Umgang mit Hongkong : Wie viel Moral braucht ein Manager?

Zu politisch brisanten Themen sollen Unternehmenschefs Haltung zeigen. Doch wer sich moralisch überhöht, kann tief fallen. Am Beispiel Hongkong wird das besonders deutlich.

Chemnitz : Das Urteil

Straftaten werden nicht auf der Straße gesühnt. Es ist absurd, „Chemnitz“ als Beleg dafür zu nehmen, dass in Deutschland eine Art Meinungsdiktatur herrsche.

Ziel geopolitischer Interessen : Die Tragödie der Arktis

Je schneller das Eis in der Arktis schmilzt, desto größer werden die konkurrierenden Begehrlichkeiten. Man kann an diesem Theater ablesen, wie sich die politischen Interessen verschoben haben.

Börsengang des Bürovermittlers : Wework ist dreist und anmaßend

Der Bürovermittler aus Amerika ist ein schlechtes Beispiel für gute Unternehmensführung. Er hat üble Kniffe von Facebook übernommen und sorgt für einen weiteren Tiefpunkt in der „Corporate Governance“.

Solidaritätszuschlag : Soli mit Bonbon

Die Koalition hat, wenn sie ehrlich ist, eine Steuererhöhung für die „Reichen“ beschlossen. Weder SPD noch CDU und CSU werden das so schnell zurücknehmen.

Soli und Negativzinsen : Die Koalition der Verzweifelten

Der Soli wird zur verkappten Reichensteuer. Zudem entdeckt die Koalition jetzt auch noch den Sparer und will Negativzinsen verbieten. Wetten, dass das weder CDU noch SPD hilft?

Steinmeier über den Brexit : Rüge für Johnson

Beispiellos dürfte es sein, dass ein Bundespräsident einem britischen Premierminister, wenige Stunden vor dessen Antrittsbesuch bei der Bundeskanzlerin, unlautere Motive unterstellt. Doch der Anlass war nicht schlecht.
„Meine Lieblingsfarbe ist Print“: die italienische Moderedakteurin Giovanna Battaglia Engelbert

Mode aus Paris : Style? Oder nur Street?

Fast genauso spannend wie die großen Modeschauen selbst sind ihre Gäste: Was tragen die eigentlich? Stimmen Sie ab, welcher Streetstyle Ihnen am besten gefällt.
Der gesammelte Plastikmüll eines jeweils zehnstündigen Hin- und Rückfluges.

Plastikwahnsinn : Über den Wolken stapelt sich der Müll

Ganz oben geht es vor allem ums Gewicht: Die Flugbranche denkt darüber nach, wie die enorme Plastikmenge im Flieger zu reduzieren ist. Ist Besserung in Sicht?

Fernbus-Pionier vor dem Aus : „Dein Bus“ meldet Insolvenz an

Das Offenbacher Unternehmen „Dein Bus“ war lange Vorreiter der Fernbus-Branche. Auch regional ist die Firma ein wichtiger Arbeitgeber. Nun meldet das Unternehmen Insolvenz an. Wie konnte es dazu kommen?

Kampf gegen Ebola : Der unsichtbare Feind

Im Nordosten Kongos kämpfen Ärzte gegen einen abermaligen Ebola-Ausbruch. Doch nicht nur das Virus ist eine Gefahr – auch der Bürgerkrieg erschwert die Lage dramatisch. Er ist schlimm, schlimmer ist aber das Misstrauen der Menschen.
Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich jüngst auf einer Reise durchs Silicon Valley inspirieren lassen.

Gaia-X : Göttername für Altmaiers europäische Super-Cloud

Die vernetzte Industrie muss mehr Daten verarbeiten. Der deutsche Wirtschaftsminister will darum eine Alternative zu Amazon und Microsoft schaffen – jetzt stehen die Eckpunkte fest.
Der amerikanische Bürovermittler Wework (hier ein Foto aus Chicago) expandiert schnell. Doch in gleichem Maße wie der Umsatz steigen auch die Verluste.

Börsengang des Bürovermittlers : Wework ist dreist und anmaßend

Der Bürovermittler aus Amerika ist ein schlechtes Beispiel für gute Unternehmensführung. Er hat üble Kniffe von Facebook übernommen und sorgt für einen weiteren Tiefpunkt in der „Corporate Governance“.
EZB-Gebäude in Frankfurt

Geldpolitik : EZB plant Paket gegen Wirtschaftsschwäche

Die Währungshüter erwarten keine Besserung der wirtschaftlichen Entwicklung im Euroraum. Daher bereiten sie Zinssenkungen und zusätzliche Anleihekäufe vor. Schon im September könnten die Maßnahmen der Europäischen Zentralbank starten.
Teslas Modell 3 für den Massenmarkt

Volkswagen dementiert : VW-Gerücht treibt Tesla-Aktie

VW-Chef Diess ist offenbar ein großer Tesla-Fan. Einem Bericht zufolge, den Volkswagen jedoch sofort dementierte, erwägt Diess einen Einstieg bei dem amerikanischen E-Auto-Unternehmen. Der Kurs der Tesla-Aktie reagierte.

Folgen Sie uns

Der gemeinnützige Verein Deutsches Tagebucharchiv e. V hat seinen Sitz in Emmendingen, einer Stadt im Südwesten Baden-Württembergs.

Erinnerungen : Einblicke in die deutsche Seele

Das Deutsche Tagebucharchiv sammelt Lebenserinnerungen und Briefe jeglicher Art – von ganz gewöhnlichen Menschen. Es sind faszinierende Dokumente,die die Vergangenheit spürbar machen.
Nach der Uni wartet oft die Ungewissheit.

Studium und Beruf : Zurück ins Elternhaus

Der Übergang zwischen Studium und Beruf verläuft nicht immer reibungslos. Wenn erwachsene Kinder arbeitslos werden, sind oft die Eltern gefragt. Aber wollen und können die helfen?

Am Tresen : Timo Steppat

Am Tresen

: Wie fühlt es sich an, einen Mörder zu verteidigen?

F.A.Z. Einspruch Podcast : Constantin van Lijnden

F.A.Z. Einspruch Podcast

: Mietpreisbremse verlängert, verschärft, verfassungsgemäß

F.A.Z. Dossier Podcast : Hans Peter Trötscher

F.A.Z. Dossier Podcast

: Ständchen, Schlaflied oder doch ein Kriegsgeschrei? Dossier Hirnforschung Folge 3

Filmfestival : F.A.Z. - Feuilleton

Filmfestival

: Viele Stars und einige Kontroversen in Venedig

Schlaflos : Anna Wronska

Schlaflos

: Höhenflug für Helikopter-Eltern

Comic : andreasplatthaus

Comic

: So spricht nun wirklich niemand

Blogseminar : Leon Igel

Blogseminar

: Auf der steilen Karriereleiter

F.A.Z. Essay Podcast : FAZ.NET- Politik

F.A.Z. Essay Podcast

: Das Ding mit dem Osten

Fazit - das Wirtschaftsblog : fazitblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Rationalität ist kein Kinderkram

Daniel Deußer mit seinem Hengst Tobago Z: Deutschland wieder auf Medaillenkurs gebracht

EM im Springreiten : Zicken und Angsthasen

Die deutschen Springreiter liegen nach einem nervenaufreibenden zweiten Tag und vor dem Showdown bei der Europameisterschaft auf Platz zwei hinter Belgien. „Gold ist möglich“.
Frankfurts David Abraham (l.) und Goncalo Paciencia (r.) können Lebo Mothiba von Racing Straßburg nicht stoppen.

Frankfurt patzt in Straßburg : Alle Hoffnung auf Teil zwei

Eintracht Frankfurt muss um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League bangen. Im Play-off-Hinspiel bei Racing Straßburg konnte der Bundesligaverein vor allem in der ersten Hälfte nicht überzeugen und verlor mit 0:1.
Der Wille zum Sieg war dem deutschen Team von Beginn an anzumerken, hier Martin Zwickler (l) bei einem Schuss.

Niederlage gegen Belgien : Hockey-Herren verpassen EM-Finale

Die deutschen Hockey-Männer haben den Einzug ins EM-Finale verpasst. Die DHB-Auswahl spielte zwar stark, verlor jedoch mit 2:4 gegen Gastgeber und Weltmeister Belgien. Am Samstag geht es nun gegen Titelverteidiger Niederlande um Bronze.
Für viele ist er der Eisverkäufer der Herzen: Eine 2 × 1,40 Meter große Aussicht auf die Großstadt hat Mauro Luongo von seinem mobilen Ladengeschäft aus.

Mauro Luongo : Der berühmteste Eismann Berlins

Ein Bauernsohn aus Ischia dürfte der populärste Eismann Berlins sein. Mauro Luongo hat den Mauerfall erlebt und die Gentrifizierung seines Kiezes – und einmal wurde sogar auf ihn geschossen.

Silvia Fendi über Lagerfeld : „Ich bin nicht sein Klon“

Unlängst hat Silvia Fendi in einer Schau auf dem Palatin in Rom Karl Lagerfelds gedacht, der von 1965 bis zu seinem Tod im Februar Chefdesigner von Fendi war. Im Interview spricht sie über Verantwortung und Veränderung.
Eingeschränkt: In den mit Nitrat besonders belasteten Gebieten müssen Bauern mit Stickstoffdünger fortan vorsichtiger sein

Mehr Grundwasserschutz : Die Bauern und das Nitrat

Hessens Agrarministerin erlässt verschärfte Vorschriften zum Düngen in mit Nitrat besonders belasteten Gebieten. Schließlich geht es um die Gesundheit. Doch auch die Bauern haben ein berechtigtes Anliegen.
Laut Beschluss von CDU und Grünen sollen Abtreibungs-Gegner in Frankfurt nicht mehr in Sichtweite von Konfliktberatungsstellen demonstrieren dürfen.

F.A.Z.-Hauptwache : Bürgermeister, Blockade, Busse

Hessen rennen die Bürgermeister davon und in Frankfurt treffen CDU und Grüne einen Beschluss zu den umstrittenen Anti-Abtreibungs-Demonstrationen. Was sonst noch wichtig ist in der Region, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.
Akkupacks verschiedener Hersteller, die Geräte mit 18, 36 oder 54 Volt Spannung versorgen. Dem kleinen Schrauber mit fest eingebautem Akku (3,6 V) reichen dagegen Plus und Minus, die Intelligenz sitzt im Gerät.

Zellkulturen : So finden Sie das richtige Akku-Werkzeug

Kabellose Werkzeuge sind leistungsfähig und teuer. Die Anschaffung eines Systems will wohlüberlegt sein, denn die Akkupacks passen nur zu den Geräten des jeweiligen Anbieters. Das hat seine Gründe.

Fahrbericht Bentley Cabriolet : Eure Lufthoheit

Voll auf Speed führt der Weg zumeist mit geschlossenem Verdeck, aber wer braucht das? Wir empfehlen: öffnen, genießen und Platz im Wohnzimmer schaffen.

Auch Mazda steigt aus : Carsharing fährt gegen die Wand

Es soll eine Lösung für urbane Mobilität sein: Doch Carsharing rechnet sich nicht. Und nicht nur das: Die Autos kämen oft auch verdreckt oder beschädigt zurück, klagen die Anbieter. Jetzt gibt auch Mazda auf.

Der Exosuit : Was uns nach den E-Tretrollern erwartet

Noch hat sich Deutschland nicht an die E-Tretroller gewöhnt, da kommt schon die nächste Innovation aus Amerika: Die E-Buxe könnte den Straßenverkehr revolutionieren oder noch mehr belasten. Eine Glosse.

Ziel geopolitischer Interessen : Die Tragödie der Arktis

Je schneller das Eis in der Arktis schmilzt, desto größer werden die konkurrierenden Begehrlichkeiten. Man kann an diesem Theater ablesen, wie sich die politischen Interessen verschoben haben.
Laut Statistischem Bundesamt lag das Durchschnittsalter von Müttern beim ersten Kind 2018 bei 29,8 Jahren.

Kinder und Karriere : Frau, Anfang 30, kein Kinderwunsch

Um herauszufinden, ob sie Kinder kriegen soll, hatte unsere Autorin einen Fortpflanzungsgegner befragt und eine fünffache Mutter. Wie naiv – sie hätte einfach mit Freundinnen in ihrem Alter reden sollen.
Die anfängliche Sorge, sich vor den Kollegen beim Improtheater lächerlich zu machen, verfliegt schnell.

Improvisations-Theater : Der Chef als Rampensau

Beim Improvisationstheater lernen Manager Führungsqualitäten. Das kostet am Anfang ein wenig Überwindung. Die Angst, sich vor den Kollegen zu blamieren, verfliegt aber recht schnell. Und dann macht es sogar Spaß.