https://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

100 Millionen Fehltage : Deutlich mehr Arbeitnehmer leiden unter Stress und Depression

Es ist die Schattenseite der modernen Arbeitswelt: Wegen Depressionen und anderer psychischer Leiden sind im vergangenen Jahr mehr als 100 Millionen Arbeitstage ausgefallen – doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren.

FAZ Plus Artikel: Italien-Kommentar : Dilettanten in Rom

Italiens Politiker haben ein Grundproblem: Ihre Maßnahmen sind gut gemeint, aber schlecht gemacht. Auf dem Weg der guten Vorsätze stürzt Italien so in die Rezession.

FAZ Plus Artikel: Kommentar zu Macron : Frankreichs Gulliver

Emmanuel Macron ist während der Proteste der Gelbwesten in Frankreich zur Reizfigur geworden. Die neuen Zugeständnisse bekräftigen: Die Glaubwürdigkeit des Präsidenten als Reformer ist dahin.

Kommentar zu Macron : Klotz am Bein

Macron muss sich sputen, das Vertrauen der Franzosen zurückzugewinnen. Nur mit Geldgeschenken geht das nicht.

Brexit-Kommentar : Noch zu retten?

Im Moment gibt es nicht viel Anlass, optimistisch zu sein. Dennoch muss alles unternommen werden, um das ganz große Brexit-Chaos abzuwenden.

Klartext-Kommentar : Klare Sprache

Ob Brexit, „Gelbwesten“-Proteste oder UN-Migrationspakt: Politiker müssen eine klarere Sprache finden. Und auch die Bürger müssen sich etwas eingestehen.

Rahmenvertrag mit der EU : Schweizer Angst

Die EU ist der Schweiz in den letzten Jahren stark entgegen gekommen, fordert nun aber mehr Regulierung. Die Schweizer Regierung zögert – das ist riskant.

Französische Gefährder-Datei : Attentate trotz „Vermerk S“

Wie der mutmaßliche Angreifer von Straßburg waren auch die Attentäter von „Charlie Hebdo“ oder vom Bataclan in der französischen Sicherheitsdatei „fichier S“ als Gefährder vermerkt. Anschläge konnten sie trotzdem verüben – trotz verdeckter Überwachung.

Blogs | F.A.Z. Einspruch Podcast : Wie weiter mit May?

Im aktuellen Podcast erklären wir, nach welchen Regeln das Misstrauensvotum gegen die britische Premierministerin abläuft - und wie Großbritannien doch noch in der EU verbleiben könnte.

Israel und Jordanien : In der Wüste wächst was

Die Bevölkerung wird immer größer – die Wüste auch. Das passt nicht gut zusammen. Es sei denn, man könnte die trockenen Sandböden zu einer blühenden Plantage machen. In Israel und Jordanien gelingt das.

James Bond : Die Lizenz zum Trinken

Ist James Bond Alkoholiker? Diese Frage hat ein neuseeländisches Forscherteam beantwortet. Hilfreiche Tipps zum Umgang mit Alkohol gibt es für den Geheimagenten oben drauf.

Straßburg : Ein Islamist, kein Gefährder?

Der mutmaßliche Angreifer von Straßburg war den Behörden in Frankreich bekannt. In Deutschland saß er wegen Einbrüchen in Mainz und bei Konstanz in Haft. Seine Gefahr wurde offenkundig unterschätzt.
Theresa May tritt vor die Presse, nachdem bekannt wurde, dass sie sich einem Misstrauensvotum stellen muss.

Liveblog zur Brexit-Debatte : May lehnt Neuwahlen ab

Mindestens 150 Abgeordnete signalisieren May Rückhalt +++ Merkel schließt Nachverhandlungen abermals aus +++ Ergebnis des Misstrauensvotums wird am späten Mittwochabend verkündet +++ Verfolgen Sie die Brexit-Debatte im FAZ.NET-Liveblog.
Bram Schot soll zum neuen Vorstandsvorsitzenden von Audi bestellt werden und den inhaftierten Rupert Stadler ablösen.

Stadlers Ablöse : Bram Schot wird neuer Audi-Chef

Schon seit Juni führt der Niederländer die Geschäfte des Ingolstädter Autoherstellers kommissarisch. Jetzt übernimmt er ganz offiziell – und der inhaftierte Rupert Stadler ist damit endgültig raus.
Gummistiefel und Regenhosen von Kindern hängen in einer Kita an einem Regal.

Kita-Gesetz : Der Bund zahlt, die Länder entscheiden

Trotz des Rechtsanspruchs fehlen nahezu 300.000 Kita-Plätze. Von neuen 5,5 Milliarden Euro verspricht sich der Bund Linderung – Kritiker warnen aber vor Missbrauch der Mittel.

Folgen Sie uns

Robert Spaemann, geboren am 5. Mai 1927 in Berlin, gestorben am 10. Dezember 2018 in Stuttgart

Zum Tode von Robert Spaemann : Individualist aus dem Unterholz

Als öffentlicher Intellektueller verschaffte er christlichen Positionen Resonanz, weil er keinen amtskirchlichen Jargon verwendete. Eine Kindheitserinnerung erschließt sein Denken: Zum Tode des Philosophen Robert Spaemann.

Blog | Reinheitsgebot : Das Bier der Mönche und Bastler

Die belgische Bierkultur hat die amerikanische Craft-Bewegung inspiriert wie keine zweite. Vergessen wird, wie stark sie selbst beeinflusst wurde. Frank Geeraers stellt im Interview fünf Bier-Klassiker vor.
Feine Sache: Barwagen wie „Loud“ von Northern haben ihre Herrenzimmerattitüde abgestreift, oder?

Barwagen : Dem Trinken eine Bühne

Ethnologin Dagmar Hänel über die enge Verbindung von Alkoholkonsum und Status, Schatzkisten für edle Tropfen und durch die Wohnlandschaft rollende Barwagen.
Haltebucht: Kinder verunglücken häufiger im Auto als zu Fuß.

Unter Beobachtung : Standplatz für Elterntaxis

Elterntaxis blockieren vielerorts die Straße vor der Schule. In Hanau-Großauheim wurde eigens eine Hol- und Bringzone vor einer Grundschule eingerichtet. Die Gefahren für Kinder liegen aber an anderer Stelle.

Tipps für den Ausstieg : Raus aus Facebook

Ein Skandal folgt dem anderen: Facebook hat das Vertrauen seiner Nutzer verspielt. Wer jetzt aussteigen will, muss jedoch einige wichtige Dinge beachten.
Das globale Risiko, dass bestimmte Pflanzen und Arten vom Erdboden verschwinden, berechnet mit Hilfe künstlicher Intelligenz.

Klug verdrahtet : Die Rote Liste aus dem Maschinenraum

Immer mehr Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Doch das globale Ausmaß des Dramas ist nur lückenhaft bekannt. Ein Risikomodell, erstellt mit Hilfe künstlicher Intelligenz, liefert jetzt ein realistischeres Bild vom Bestand der gefährdeten Pflanzen.

Artensterben : Wer seid ihr – und wie lange noch?

Das Artensterben spitzt sich zu, die Lage ist wie beim Klima: es wird viel geredet, es passiert nur nichts. Was fehlt, sind neue Konzepte. Biologen könnten hier eine Schlüsselrolle einnehmen.