https://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Nein zum Brexit-Deal : Und jetzt?!

Premierministerin Theresa May hat die Abstimmung überraschend deutlich verloren, die Labour-Partei hat als Reaktion darauf einen Misstrauensantrag eingebracht. Und nun? Antworten auf die vier wichtigsten Fragen zur Zukunft des Vereinigten Königreichs.

Brexit-Votum in London : Die Niederlage von Westminster

So hat eine britische Regierung in der Moderne noch nicht verloren. Schon gar nicht in einer Sache, die von solch existentieller Bedeutung ist, wie der Brexit-Deal. Man kann gespannt sein, wie es weitergeht. Ein Kommentar.

Deutsche-Bahn-Kommentar : Im Karussell

Das Tempo, mit dem die Bundesregierung die Probleme bei der Bahn lösen möchte, ist schwindelerregend. Der Vorsitzende Richard Lutz sollte sich entschlossen gegen diese Politik wehren.

Danzig-Kommentar : Hass und Hetze

Politiker aller Lager neigen in Polen zur Verwendung von blutigen Metaphern. Aber dafür, dass der Hass überhandgenommen hat, gibt es eindeutig eine schuldige Seite: die Rechte um die Regierungspartei PiS.

Kommentar zu faulen Krediten : Italiens kranke Banken

In Italien wackeln derzeit einige Banken. Nach der Rettung der Genueser Banca Carige mit Staatshilfen gerät nun auch die Monte dei Paschi di Siena wieder ins Schlittern. Was ist da los?

Sport-Kommentar : Sagt, was ihr denkt!

Spitzensportler wagen immer seltener, ihre Sicht der Dinge offenzulegen. Früher war das anders. Das kritisiert Stefan Kretzschmar. Doch die Idee vom „mündigen Athleten“ ist auch heute keine Fiktion.

Trumps Drohung an Erdogan : Unter Verbündeten

Trumps Drohung, die Türkei ökonomisch zu „zerstören“, ist leicht zu durchschauen: Ihre Ursache liegt in einem gravierenden strategischen Fehler, den er mit seinem Rückzug aus Syrien begangen hat.

Der deutsche Staat im Internet : Wie ein Anfänger im Boxring

Nur selten müssen Hacker mit Konsequenzen rechnen. Das BSI soll zwar ausgebaut werden, reizt Spezialisten aber kaum. Solange das so bleibt, muss man damit rechnen, das Cyberangriffe auf staatliche Institutionen noch zunehmen.
Unser Sprinter-Autor: Sebastian Reuter

FAZ.NET-Sprinter : Pleiten, Pech und Pannen

Der Deal zwischen den Briten und der EU ist abgeschmettert, Deutschland und Frankreich liefern sich ein spektakuläres Duell und der Kampf zwischen AfD und Verfassungsschutz hat gerade erst begonnen.

Nach Brexit-Entscheidung

Deutsche Wirtschaft zu Brexit : Zwischen Hoffen und Bangen

Die deutsche Wirtschaft reagiert besorgt auf die krachende Absage des britischen Parlaments an den Brexit-Deal. Wirtschaftsminister Altmaier fordert deshalb ein klares Signal von London gegen einen ungeregelten Austritt.
„Mode ist die zweite Haut des Menschen – Architektur die dritte“: Olaf Kranz und Jennifer Brachmann.

Bauhaus-Mode : Ein Hemd zu bauen wie ein Haus

Mode mag am Bauhaus vor hundert Jahren keine Rolle gespielt haben. Die Prinzipien, die dort gelehrt wurden, lassen sich trotzdem auf Bekleidung anwenden. Das Beispiel des Labels Brachmann zeigt es.

Nach Attentat in Danzig : Der Klang des Schweigens

Nach dem Tod des Danziger Bürgermeisters nach einer Messerattacke herrscht Bestürzung in ganz Polen. Viele im Land fragen sich jetzt, wie es überhaupt so weit kommen konnte.

Brexit-Votum in London : Die Niederlage von Westminster

So hat eine britische Regierung in der Moderne noch nicht verloren. Schon gar nicht in einer Sache, die von solch existentieller Bedeutung ist, wie der Brexit-Deal. Man kann gespannt sein, wie es weitergeht. Ein Kommentar.
Ein Unternehmen im Portfolio der Deutschen Beteiligung: der Siliconimplantate-Hersteller Polytech Health

Deutsche Beteiligungs AG : Eine Frage der Bewertung

Die Deutsche Beteiligung warnt vor einem niedrigeren Gewinn, der den schwächeren Börsenbewertungen geschuldet sei. Die Aktie sackt ab. Analysten geben sich aber gelassen und verweisen auf das gute operative Geschäft.

Folgen Sie uns

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

F.A.Z. vorm BGH : Keine Drohbriefe mehr

Die F.A.Z. hat vor dem Bundesgerichtshof einen Prozess gewonnen, in dem es um sogenannte „presserechtliche Informationsschreiben“ ging. Diese verschicken Anwälte, um Berichterstattung zu unterbinden.

Brexit-Abstimmung : Chips und Bier

Wie immer die Abstimmung über den von Theresa May ausgehandelten Brexit-Deal läuft: Facebook profitiert vom Chaos in Großbritannien in jedem Fall. Dort wird politische Werbung geschaltet, dass es nur so kracht.
Schnell unterwegs auf schwierigem Untergrund: Sébastien Loeb sicherte sich zum vierten Mal den Tagessieg bei der Rallye Dakar.

Rallye Dakar : Loeb holt den vierten Tagessieg

An der Spitze des Fahrerfeldes zieht ein Qatarer weiter einsam seine Kreise, doch dahinter wird es zunehmend enger: Schon zum vierten Mal gelingt dem Franzosen Sébastien Loeb nun ein Erfolg.

Trump verköstigt Footballer : Mc Donald

Was schmeckt Football-Spielern besser als Salat? Echte amerikanische Hamburger. Und so lässt Trump für seine Gäste 1000 Hamburger besorgen. Über Geschmack lässt sich eben nicht streiten. Eine Glosse.
Der Gewinner unter den Verlierern: Daichi Kamada im Testspiel mit St. Truiden gegen die TSG Hoffenheim.

Eintracht Frankfurt : Sie sind dann mal weg

Eintracht Frankfurt hat derzeit acht seiner Spieler ausgeliehen. Davon hatte sich der Verein einiges versprochen. Was wurde eigentlich aus ihnen?
Glimpflicher Ausgang nach Wahl-Debakel: soweit ihre Ressorts nicht an die Grünen gegangen sind, durften alle CDU-Kabinettsmitglieder ihre Posten behalten.

FAZ.Net-Hauptwache : Zwei Erklärungen, Ein Symbol, Keine Flüge

Warum gibt es nach der Landtagswahl nur wenige Personalwechsel? Wie wird der Bundesbank-Neubau aussehen? Wie verlief der Streik des Sicherheitspersonal am Frankfurter Flughafen? Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Hauptwache.
Fischereimeister Konrad Fischer sortiert seinen Fang in der Kieler Föhrde. Die Anlandepflicht gilt in der Ostsee schon seit 2015.

Nachhaltige Fischerei : Nichts geht über Bord

Seit Anfang des Jahres sind Fischer gezwungen, ihren Beifang an Land zu bringen. Die EU-Regelung ist unbeliebt. Hilft sie wirklich, die Bestände zu schonen?