https://www.faz.net/-gpc

Ressorts

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Merz-Kommentar : Unter Merkel kaum

Das Experiment geht weiter: Friedrich Merz stünde auch als Minister zur Verfügung. Doch wird er auch gewollt?

Haushaltsüberschuss-Kommentar : Wetten auf Olaf Scholz

Der Rekordüberschuss von bis zu 15 Milliarden Euro im Bundeshaushalt ist kein Ausweis großen Sparwillens. Vielmehr hatten die Regierung und der sozialdemokratische Finanzminister weniger Gelegenheiten zum Geldausgeben.

Kommentar zu Saudi-Arabien : Scharfer Ton

Seit Jahrzehnten verbindet die Vereinigten Staaten und Saudi-Arabien eine interessengeleitete Allianz. Doch die gemeinsame Basis wird schmaler.

Europa-Kommentar : Auf dem Boden bleiben

Die Idee einer europäischen Armee ist völlig unrealistisch. Hier muss man Macron nicht folgen. Die Mission ist eine andere.

FAZ Plus Artikel: Facebook : Im Griff von König Mark

Der Facebook-Konzern lernt nicht aus seinen Fehlern: Die Mitarbeiter wünschen sich Veränderungen, doch von innen ist keine Revolution zu erwarten – Zuckerberg ist einfach zu mächtig.

FAZ Plus Artikel: Kommentar zu Sarrazin : Ansichten eines Clowns

Wie soll man es verstehen, dass die SPD wieder versucht, ihr medienwirksamstes Mitglied auszuschließen? Gefahr geht weder von ernsthafter Beschäftigung mit Migration noch von umfassender Einwanderungspolitik aus – sondern von Ignoranz und Arroganz.

Fußball-Glosse : „Die Mannschaft“ auf dem Prüfstand

Nach dem WM-Debakel sollte sich etwas ändern beim DFB-Team. Auch in Sachen Marketing. Nun ist klar: „Die Mannschaft“ ist super. „Die Mannschaft“ bleibt. Und das ist kein Witz.

Kommentar zu Stimmungsmache : Regeln für Bots

Die öffentliche Meinung lässt sich mit technischen Mitteln einfacher denn je manipulieren. Es wird Zeit, dass die deutsche Politik für mehr Klarheit im Internet sorgt: Hinter welchen Beiträgen stecken Bots?

Bundesliga

Bundesliga
ANZEIGE

Prozess gegen G-20-Gegner : Große Anspannung im Gerichtsaal

In Hamburg hat der Prozess gegen fünf G-20-Gegner mit Applaus begonnen. Den beschuldigten Gymnasiasten und Studenten aus dem Raum Offenbach drohen hohe Strafen – obwohl sie nicht direkt an den Ausschreitungen beteiligt waren.
Toblerone – eine schweizer Schokolade und halal.

Schokolade für Muslime : Toblerone ist jetzt halal

Schokolade enthält weder Alkohol noch Schweinefleisch. Eine Halal-Zertifizierung sollte deshalb unkompliziert sein. Das Unternehmen hofft auf muslimische Kunden. Doch jetzt erhitzt der Vorgang die Gemüter.

Klimaschutz : Umwelthilfe will Tempolimit 120 auf Autobahnen

Die Deutsche Umwelthilfe prozessiert fleißig, um Fahrverbote in vielen Städten durchzusetzen. Nun gehen die Aktivisten einen Schritt weiter. Sie prüfen, ob sich ein Tempolimit von 120 auf deutschen Autobahnen juristisch erzwingen lässt.

Folgen Sie uns

Knobeln mit Freude : Spaß an Mathe – wie geht denn das?

Dröge, hart und nichts für Mädchen: Kaum ein Fach löst so heftige Abwehrreflexe aus wie Mathematik. Aber es gibt immer mehr Initiativen, die Vorurteile abbauen wollen. Wie das geht? Probieren Sie es selbst aus - mit unserem Quiz!

Accessoires aus Holz : Holz vorm Hals

Broschen, Portemonnaies, Ohrringe und Fliegen – und das alles aus Holz: Diese Nische haben Henrik Roth und seine drei Gründerkollegen für sich entdeckt. In der Weihnachtszeit stehen sie vor einer besonderen Herausforderung.
Das Ensemble ist der Regisseur: Darsteller diskutieren während einer Probe für Edward Bonds „Lear“ im Schauspiel Frankfurt am 30. August 1972

50 Jahre 1968 : Im Sog radikaler Reflexe

Mit einiger zeitlicher Verzögerung brachte die Achtundsechziger-Revolte auch in der Frankfurter Kommunalpolitik die Verhältnisse zum Tanzen. Erst gärte es in der SPD, dann stand die CDU vor einer Zerreißprobe.
Günstige Wohnungen in der Platensiedlung: Unter anderem entstehen 152 Ein-Zimmer-Appartements, die für rund 250 Euro vermietet werden.

Günstige Studentenbude : Für 250 Euro in Frankfurt wohnen

Viele Appartementhäuser wenden sich an Studenten, deren Eltern keine Geldsorgen plagen. Die ABG zeigt bei ihrem Projekt in der Frankfurter Platensiedlung, dass eine Studentenbude nicht 700 Euro kosten muss. Ein Kommentar