https://www.faz.net/aktuell/

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Der CDU-Chef will seine Kritiker für sich einnehmen. Dabei darf er seine alten Fans nicht verlieren. Eine Gratwanderung, vor allem beim Thema Frauenquote.

Eine Woche im Bundestag : Das Knirschen der Macht

Er will der Gesellschaft etwas zurückgeben, aber wie erträgt man diese entfremdete Sprache? Eine Woche im Bundestag unterwegs mit dem SPD-Abgeordneten Martin Rosemann.

Appell der Intellektuellen : Putins nützliche Idioten

Deutsche Intellektuelle fordern einen Waffenstillstand im Ukrainekrieg und leugnen den Unterschied zwischen dem Aggressor und denen, die Widerstand leisten. Das spielt dem Machthaber im Kreml in die Hände. Ein Gastbeitrag.

Deutsche Bahn : Geisterbahn

Die Deutsche Bahn setzt jetzt voll auf virtuelle Realität: Manche Züge fahren nur noch in dieser, nicht aber auf dem Gleis. Man könnte auch von einem Realitätsverlust sprechen.

Fachkräftemangel : Die FDP macht Dampf

Auch das wäre eine konzertierte Aktion wert: Deutschland muss seinen Fachkräftemangel in den Griff bekommen. Die FDP drückt der Koalition ihren Stempel auf.

Fußballfrauen bei EM : Spektakuläre Reifeprüfung

Trotz zuletzt schwacher Auftritte bei Großereignissen: Die DFB-Auswahl will mit juveniler Attitüde zurück auf den europäischen Thron. England bietet dazu eine fantastische Bühne.

Documenta-Skandal : Kassel gegen den Rest der Welt

Der Antisemitismus-Skandal bei der Documenta ist bisher weitgehend ohne personelle Konsequenzen geblieben. Schlimmer noch: In Kassel übt man sich in einer besonderen Form der modernen Kunst. Der des Spurenverwischens durch gespielte Empörung.

Freilassung von Straftätern : Verheerende Wirkung

Die Freilassung von Gewalttätern, weil hessische Gerichte überlastet sind, ist ein Schlag für das gesamte System. Der neue hessische Justizminister muss dieses Problem nun lösen.

Gecancelter Vortrag : Humboldt-Uni ist Namen nicht wert

Der Umgang mit dem Gender-Vortrag an der Humboldt-Uni zeigt: Universitäten verteidigen die Freiheit nicht mehr, sondern sind Orte des Einknickens und Duckmäusertums geworden.

Wiesbadener Viererbündnis : Spannendes Personaltableau

Gut, dass die Wiesbadener Koalition die teure Trennung von Stadtpolizei und Verkehrsüberwachung wieder aufhebt. Als Schönheitsfehler bleibt nur der ausgeklammerte Stadtteil Ostfeld.

Gaskrise : Bürger beruhigen, Uniper rausboxen?

Ersetzt die Ampel-Regierung die Verluste des Energiehändlers Uniper aus Steuergeld, schont das die Verbraucher. Marktwirtschaftlich ist das ein fragwürdiges Manöver.

Kommentar : Unter Dinos

Dass es kein deutsches Unternehmen mehr in die Rangliste der 100 wertvollsten Unternehmen der Welt schafft, hat hohe Symbolkraft. Aus einer anderen Perspektive, sieht es nicht ganz so düster aus.

Die Unfälle von Silverstone : Kein Grund zum Schulterklopfen

Silverstone beweist: Unpopuläre Entscheidungen können Leben retten. Doch die Unfälle von Roy Nissany und Zhou Guanyu zeigen auch, dass es noch genug zu tun gibt für mehr Sicherheit in der Formel 1.
Werksanlagen der BASF in Ludwigshafen: Die Chemieindustrie ist durch ihren hohen Bedarf an Gas besonders krisengefährdet. 10:09

F.A.Z. Frühdenker : Rettet der Bund jetzt die Gasversorger?

Bei einer Feiertagsparade in den USA werden mehrere Menschen erschossen, ein Streik in Norwegen könnte die Lage am Gasmarkt verschärfen und in Wimbledon steht ein deutsches Viertelfinale an. Alles Wichtige im F.A.Z.-Newsletter.
Kaum zu kriegen: Auf eine neue Rolex müssen Kunden oft mehrere Jahre warten.

Luxusmarkt für junge Menschen : Bock auf Rolex

5000 Euro und mehr für eine Uhr: Klassische Luxusuhren gelten bei vielen jungen Menschen als Statussymbol. Daran ändert auch die Smartwatch nichts. Woher rührt der neuerliche Hype?

Krieg in der Ukraine

Im Showroom von Veynou: Diamantschmuck wird hier für eine breitere Masse zugänglich gemacht.

Frankfurter Start-up Veynou : Echter Luxus aus dem Labor

Das Frankfurter Start-up Veynou verkauft Schmuck mit laborgezüchteten Diamanten. Das Symbol für die Liebe bekommt dadurch eine weitere Bedeutung – und wird zum nachhaltigen Luxus für die Ewigkeit.

F.A.Z.-Serie Schneller Schlau : Schöne teure Insel-Welt

Die deutschen Nordseeinseln sind ein beliebtes Touristenziel – doch dort zu wohnen ist nicht leicht. Wohnraum ist knapp und die Preise sind hoch. Manche Insel greift da zu besonderen Maßnahmen.
Hochburg des Aktivismus: die Humboldt-Universität zu Berlin

Abgesagter Biologie-Vortrag : Cancel Culture an der Humboldt-Uni

Die Humboldt-Universität sagt den Vortrag der Biologin Marie-Luise Vollbrecht wegen angeblicher Transfeindlichkeit ab und distanziert sich von ihr. Die Hochschule beugt sich aktivistischem Druck und unterbreitet ein vergiftetes Angebot.
Junge oder Mädchen? Manche junge  Menschen müssen das erst herausfinden.

Transidentität : „Geschlecht ist ein Gefühl“

Die Regierung möchte, dass jeder und jede künftig Mann oder Frau sein kann. Ganz wie er oder sie mag. Wir haben bei der Berliner Charité nachgefragt, ob das eine gute Idee ist.
Nicht mehr ganz so glänzend: Neue Tesla-Autos in der staubigen Grünheider Landschaft

Tesla-Fabrik in Grünheide : Nicht mehr ganz so Giga

Die Produktion stockt, die Personalsuche auch: Bei Tesla läuft es nicht rund. Jetzt formiert sich auch noch Widerstand gegen die Erweiterung des Werks, denn der Wald, der dort jetzt steht, war nie als Gewerbefläche gedacht.
Wut auf die Polizei: Ein Demonstrant steht vor Soldaten, die nach den Protesten gegen den Tod von Jayland Walker in Akron (Ohio) im Einsatz sind.

Polizeigewalt in Amerika : Von Schüssen durchsiebt

Was eine Verkehrskontrolle werden sollte, endet im nächsten Fall tödlicher Polizeigewalt in den Vereinigten Staaten: Videos zeigen, wie Beamte in Ohio Dutzende Schüsse auf einen unbewaffneten jungen Schwarzen feuern.
Ist ein Eintrittsgeld wert: Die Rialto-Brücke in Venedig

Massentourismus : 3 bis 10 Euro Eintrittsgeld für Venedig

Im nächsten Jahr zahlen die Touristen für den Tagesbesuch der Lagunenstadt. Die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern sollen den Bürgern der Stadt zugutekommen und den Massentourismus einschränken.
Gedeckelt: Auch für BASF in Ludwigshafen gibt es maximal 50 Millionen Euro Zuschuss vom Staat.

Staatshilfe : Sonderförderung für energieintensive Unternehmen

Fünf Milliarden Euro sieht das Wirtschaftsministerium für Unternehmen vor, die besonders unter hohen Strom- und Gaspreisen leiden. Dafür müssen die Chefs auf einen Teil ihrer Vergütung verzichten.
Wie im Fluge: Mit einem Ticket der Star Alliance können Passagiere künftig vom Flughafenbahnhof weiter auf der Schiene innerhalb Deutschlands reisen.

Star Alliance : Mit dem Flugticket in den Zug

Mit einem Ticket von Freiburg nach Singapur: Das ist künftig nicht nur mit der Lufthansa, sondern auch mit allen 26 Fluggesellschaften der Star Alliance möglich. Zug und Flug zusammen zu buchen bietet viele Vorteile.
Das Lösegeld war in der Kryptowährung Bitcoin bezahlt worden (Symbolbild).

Nach Hackerangriff : Uni erhält Lösegeld mit Gewinn zurück

2019 zahlte die Universität Maastricht 200.000 Euro in Bitcoin, um wieder an verschlüsselte Daten heranzukommen. Einen Teil bekommt sie nun zurück – und der ist heute deutlich mehr wert. Eine Verwendung ist auch schon gefunden.

Einfache Reiseplanung : Die besten Apps für den Urlaub

Navigieren, dolmetschen, Buch führen: Mit diesen Anwendungen wird das Smartphone zum perfekten Reisebegleiter – auf dem Business-Trip ebenso wie im Wanderurlaub und auf der Weltreise.
Das Leben ist nicht billig in Istanbul.

Preisspirale in der Türkei : Erdogan bleibt stur

Höhere Mindestlöhne, Steuererleichterungen und keinesfalls Zinserhöhungen, aber ein Versprechen von „angemessener“ Inflation. Die Türkei bleibt ihrer Politik treu.

Folgen Sie uns

Folgen Sie uns
Sind sie wirklich da? Reisende am Frankfurter Hauptbahnhof

Deutsche Bahn : Geisterbahn

Die Deutsche Bahn setzt jetzt voll auf virtuelle Realität: Manche Züge fahren nur noch in dieser, nicht aber auf dem Gleis. Man könnte auch von einem Realitätsverlust sprechen.
Irgendwo muss im Museum Raum für Notizen sein: Gerhard Bott am Direktorenschreibtisch in Darmstadt.

Gerhard Bott gestorben : Reformer alter Schule

Von Hanau über Frankfurt, Darmstadt und Köln nach Nürnberg: Mit Gerhard Bott ist ein Hauptakteur der Museumsexpansion der Nachkriegszeit gestorben. Sein Leben lässt noch einmal darüber staunen, welche Chancen die Flakhelfergeneration nutzen konnte.
25.000 Seiten in 75 Bänden: Martin Walsers Tagebücher

Vorlass von Martin Walser : Zwei Transporter voll handbeschriebener Seiten

Seit sieben Jahrzehnten gehört Martin Walser zu den zentralen Gestalten der deutschen Gegenwartsliteratur. Jetzt wurde sein Vorlass feierlich dem Deutschen Literaturarchiv übergeben. Und der Fünfundneunzigjährige hat mitgefeiert.
Gute Laune beim jungen DFB-Team: Nach dem 7:0-Testspiel-Erfolg gegen die Schweiz ist die Vorfreude auf die EM groß.

Fußballfrauen bei EM : Spektakuläre Reifeprüfung

Trotz zuletzt schwacher Auftritte bei Großereignissen: Die DFB-Auswahl will mit juveniler Attitüde zurück auf den europäischen Thron. England bietet dazu eine fantastische Bühne.
Schrottreif: der Alfa Romeo von Zhou Guanyu

Der Crash von Silverstone : Wie Zhou Guanyu überlebt hat

Zhou Guanyu verunglückt in Silverstone spektakulär, bleibt jedoch unverletzt. Das ist kein Zufall. Doch der Blick geht schon wieder nach vorne. Denn einige Fragen sind noch offen.
Rafael Nadal beim Achtelfinale in Wimbledon

Wimbledon : Nadal und Kyrgios im Viertelfinale

Rafael Nadal setzte sich am Montagabend entschieden gegen den Niederländer van de Zandschulp durch. Nick Kyrgios, der „Bad Boy“ aus Australien, erlaubte sich Schwächephasen, besiegte aber dennoch den Amerikaner Brandon Nakashima.
Die Ermittlungen gegen den Filmproduzenten David Pearce gingen in Los Angeles zäh voran.

Der Fall David Pearce : Mordanklage gegen Filmproduzenten

Wochenlang hat ein Kriminalfall Los Angeles erschüttert: Zwei Frauen werden in der Nähe von Krankenhäusern abgelegt. Eine überlebt die Nacht nicht, die andere stirbt nach Tagen im Koma. Sie hatten eine Party mit dem Produzenten David Pearce verlassen.
Peter R. de Vries

Mord an Peter R. de Vries : Dritter möglicher Hintermann gefasst

Ermittler haben einen dritten möglichen Hintermann im Mordfall des niederländischen Reporters gefasst. Es soll sich um einen 26 Jahre alten Polen handeln, der wohl Verbindungen zum Chef einer berüchtigten Drogenbande hat.
Ausgezeichnet: Die Kritiker vom „Gault & Millau“ sind begeistert von Larissa Metz.

Vom Gault-Millau ausgezeichnet : Süße Feinheiten

Der „Gault-Millau“ hat die erst 27 Jahre alte Larissa Metz zur „Patissière des Jahres“ gekürt. In einem Mainzer Sternerestaurant experimentiert sie mit regionalen Früchten und Kräutern. Ausruhen will sie sich auf dem Lorbeer nicht.
Borschtsch: Die traditionelle Suppe aus Rote Bete, Kraut, Kartoffeln, Schweinefleisch, Dill und saurer Sahne

Ukraine punktet : Wem gehört eigentlich der Borschtsch?

Ist die traditionelle Suppe Borschtsch eigentlich ukrainisch oder russisch? Dieser Streit kann deplatziert wirken angesichts des Leids, das der Krieg über die Ukraine gebracht hat. Doch dahinter verbirgt sich eine tiefere Symbolik.

Spiele

Spiele
Abgesteckt: Auf dieser Baustelle in Bad Homburg sind die Vorbereitungen für die nächsten Mauern eines Mehrfamilienhauses im vollem Gang.

Wohnungsmangel : Bauunternehmer schlagen Alarm

Hessens Bauwirtschaft steht vor einem Auftragsknick, warnt der Hauptgeschäftsführer des baugewerblichen Unternehmerverbands. Viele junge Familien könnten aufgrund gestiegener Kosten künftig nicht mehr bauen.
Das Viererbündnis steht: Eine interessantes Personaltableau mit Bürgermeisterpotential bei den Grünen.

Wiesbadener Viererbündnis : Spannendes Personaltableau

Gut, dass die Wiesbadener Koalition die teure Trennung von Stadtpolizei und Verkehrsüberwachung wieder aufhebt. Als Schönheitsfehler bleibt nur der ausgeklammerte Stadtteil Ostfeld.
Zu viele Fälle, zu wenig Personal: Weil Hauptverhandlungen nicht schnell genug angesetzt werden können, müssen mutmaßliche Täter aus der U-Haft entlassen werden.

Überlastete Gerichte : Scharfe Kritik an Freilassung von Gewalttätern

In Frankfurt mussten sechs Gewalttäter aus der Untersuchungshaft entlassen werden, weil Kapazitäten für eine Hauptverhandlung fehlen. Der Landtag diskutiert darüber, doch Hessen ist nicht das einzige Bundesland mit diesem Problem.
Der Mainkai soll vom 11. Juli bis zum 05. September für Autos gesperrt werden.

Heute in Rhein-Main : Mit dem Lastwagen durch Frankfurt-Sachsenhausen

Hunde sollen Corona aufspüren. Der Mainkai in Frankfurt soll über die Sommerferien gesperrt werden. Und außerdem kann man mit der Star Alliance den Flug mit der Bahn einfach verknüpfen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

Der F.A.Z.-Autoticker : Fahrtenschreiber

So stieg der Preis für einen Liter Super E10 von Dezember 2021 an +++ Mehr als sechs Jahre alte Autos werden meist privat verkauft +++ Längere Neuwagengarantie von Jaguar

Neuer Peugeot 408 : Vier sind wieder da

Peugeot will mit einem viertürigen Fastback-Coupé ab 2023 Furore machen. Das 4,70-Meter-Auto kommt zunächst als Plug-in-Hybrid oder mit kleinem Dreizylinder-Motor. Später folgt eine elektrische Variante.
Weh dem Frevler, der ihn schoss: Das Booth Museum of Natural History in Brighton verwahrt Gipsabdrücke von Kopf und Fuß des Oxforder Dodos.

Ein lyrisches Bestiarium : Die süße Stimme hebend

Lyrik des Anthropozäns: Der Dichter Mikael Vogel macht seinem Namen alle Ehre und gibt den Tieren das Wort zurück, das ihnen die Menschen bei der Eroberung der Welt mit den Fluchtwegen abschnitten.
Wenn’s wie wild am Netzwerkspeicher blinkt, muss das keine Ransomware-Attacke sein. Aber wenn es eine ist?

Ransomware : Die unfassbaren Kriminellen

Sicherheitsexperten fordern, strategisch gegen erpresserische Software vorzugehen und Versicherungen dagegen zu verbieten. Die Verfolgung der Täter klammern sie aus – aus guten Gründen.
Ein LNG-Tanker löscht Flüssiggas im Hafen von Barcelona.

Russisches Gas : Investitionsruine LNG-Terminal

Deutschland und die EU investieren Milliarden in LNG-Terminals. In fünf bis zehn Jahren aber werden die gar nicht mehr gebraucht.
Die EZB will grüner werden: Mohnblüten in Frankfurt-Oberrad, im Hintergrund das Hochhaus der Notenbank

Klimaschutz : Die EZB beginnt mit der grünen Geldpolitik

Schon von Oktober an will die EZB ihre Anleihebestände umschichten. Das Geld aus fällig werdenden Anleihen soll unter Klimagesichtspunkten neu angelegt werden. Der Schritt ist sehr umstritten.

Saudi-Arabien : „Wir haben Platz für alle“

Bis 2030 will Saudi-Arabien zum wichtigsten Touristenziel der Arabischen Halbinsel werden – ein kühner Plan, an den viele junge Saudis glauben. Aber kann der Übergang in eine neue kulturelle Identität mit der Geschwindigkeit des Fortschritts mithalten?

Wollen in dem Film „Mutter“ nicht  nur Einzelschicksale ­zeigen: Anke Engelke und  Regisseurin ­Carolin Schmitz, die wegen Corona über den Laptop zugeschaltet ist.

Über das Mütterdasein : „Aus der Nummer kommt man nicht mehr raus“

Der Film „Mutter“ erzählt von allem Schönen und Schweren, was Mutterschaft ausmacht. Ein Gespräch mit Anke Engelke und der Regisseurin Carolin Schmitz über Mütter, Verantwortung, Bedürfnisse – und die Liebe zum Bügeln.
Schüler lesen in einer Grundschule (Symbolbild)

Bildungstrend 2021 : Schlechtere Leistungen in Deutsch und Mathe

Die Pandemie hat viele Schüler in ihren Leistungen zurückgeworfen. Das zeigt eine Vorauswertung des Bildungstrends 2021. Die Kompetenzen im Lesen sind um ein Drittel eines Schuljahres zurückgegangen.

Fazit - das Wirtschaftsblog : Gerald Braunberger

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Eine Geschichte der Geldtheorien

Schlaflos : Chiara Schmucker

Schlaflos

: Plötzlich alleinerziehend – zwei Wochen im Juni

#Nilsläuft : Nils Thies

#Nilsläuft

: Mein Weg zum Ironman – Marathon

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Pink is beautiful

Planckton : Jochen Reinecke

Planckton

: Osterrätsel 2022 – die Diskussion

Filmfestival : Andreas Kilb

Filmfestival

: Das Kino suchen, wo man es nicht vermutet

Pop-Anthologie : Dirk von Petersdorff

Pop-Anthologie

: Udo Lindenberg: “Bis ans Ende der Welt”

Expedition Anthropozän : Robert Kretschmer

Expedition Anthropozän

: Große Plastik, kleines Plastik

Medienwirtschaft : Jan Hauser

Medienwirtschaft

: Angriff auf Netflix: Disney startet Streamingdienst in Deutschland

Bei 530.000 Franken zugeschlagen: Chagalls „L’amoureux au profil rouge et l’âne bleu“, 1971, Öl und farbige Tuschen auf Leinwand

Chagall-Auktionen : Mehr Zurückhaltung, bei aller Liebe

Die Sonderversteigerung Marc Chagall bei Kornfeld in Bern lief nicht ganz so gut wie vergangenes Jahr. Dafür sorgten Schweizer Künstler in der Hauptauktion für einen Millionenregen.
Für die Ukraine: Jeff Koons’ monumentaler „Balloon Monkey (Magenta)“, ein Exemplar von fünf, spielte bei Christie’s 8,6 Millionen Pfund ein.

Moderne-Auktionen in London : Abkühlung an der Themse

Ernst Ludwig Kirchner fällt durch, der gehypte Nachwuchs reüssiert: Ergebnisse der Abendauktionen mit moderner und zeitgenössischer Kunst bei Christie's, Sotheby's und Phillips.
Soziale Kunst: „Slum Art Festival“ im kenianischen Lunga Lunga, organisiert vom Wajukuu Art Project

Documenta und Kunsthandel : Abseits des Wertesystems

Bevor Antisemitismus die Documenta 15 diskreditierte, sollte kollektives Handeln ihr Großthema werden. In der „Lumbung Gallery“ wird Kunsthandel zum Sozialprojekt.
Ein Thermogramm offenbart die energetischen Schwachstellen. Von weiß über rot, gelb und blau nach schwarz signalisiert warm bis kalt.

Haus, Auto, Kühlschrank : Wie sich jetzt Energie sparen lässt

Die Regierung ruft zum Energiesparen gegen Russland auf. Frieren für den Frieden muss das nicht bedeuten – aber es gibt viele Möglichkeiten, wie jeder einzelne weniger Gas und Öl verbrauchen kann.
Flanieren von Dach zu Dach

Neue Dachnutzung : Nutzt die Dächer!

Auf dem Rooftop Walk in Rotterdam wird klar: Der Dachlandschaft der Städte gehört die Zukunft. Unterwegs auf dem temporären Höhenweg.

Psychotherapie : Fünf neue Therapieformen

Psychotherapie, das hieß früher einmal: Auf der Couch liegen, reden, ein Profi hört zu. Heute gibt es ganz unterschiedliche und neue Therapieformen. Wir stellen fünf Menschen vor, die besonders innovativ heilen wollen.

Fotos aus der Ukraine : Fragmente des Krieges

Die Fotografinnen Helena Manhartsberger, Johanna-Maria Fritz und Laila Sieber machten sich zu Beginn des Krieges auf den Weg in die Ukraine. Sie wollten das Geschehen festhalten: ein Angriffskrieg in Europa, ein Angriff auf die Demokratie. Das Willy-Brandt-Haus in Berlin zeigt ihre Arbeiten.