https://www.faz.net/-gyl
Pinnwand
Nun gibt es den Beweis: Obwohl bereits erwartet wurde, dass der CNO-Zyklus in der Sonne abläuft, ist er bisher nie beobachtet worden (Symbolbild).

Uni Mainz : Forscher beweisen erstmals CNO-Zyklus in der Sonne

Forscher der Gutenberg-Uni in Mainz haben den ersten experimentellen Beweis für das Auftreten des sogenannten CNO-Zyklus in der Sonne erbracht. Dabei haben sie charakteristische Neutrinos, die bei diesem Fusionsprozess entstehen, beobachten können.
Ganz schön einsam, diese Zoom-Konferenzen!

Smalltalk im Zoom-Meeting : Stau auf der Datenautobahn

Dienstliche Meetings sind nur noch digital, kein Regenschauer während der Anreise, keine Straßensperrung, keine Bahnverspätung. Geht uns jetzt der Stoff für den Smalltalk aus? Die Kolumne „Nine to five“.
Von Mäusen und Menschen: Auch Wissenschaftler werden neuerdings beobachtet - von Großverlagen

Überwachte Wissenschaftler : Auf einmal Laborratte

Die großen Verlage haben ein neues Geschäftsfeld entdeckt: die Überwachung von Wissenschaftlern und den Verkauf ihrer Daten. Die Europäische Union muss dringend eingreifen. Ein Gastbeitrag.

Smalltalk im Zoom-Meeting : Stau auf der Datenautobahn

Dienstliche Meetings sind nur noch digital, kein Regenschauer während der Anreise, keine Straßensperrung, keine Bahnverspätung. Geht uns jetzt der Stoff für den Smalltalk aus? Die Kolumne „Nine to five“.

Studentenblog

Online in Japan studieren : Hart aber höflich

Wegen Corona konnte unsere Autorin ihr lange ersehntes Auslandssemester in Japan nicht antreten. Doch dank des World Wide Web kann sie trotzdem an Online-Kursen in Tokio teilnehmen. Ein Erfahrungsbericht.
Sie können es: der Virologe Christian Drosten und der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar

Studentenblog : Forschung in drei Sätzen

Wissenschaftler sollen verständlich sprechen. Aber nicht jeder ist ein Drosten. Kann man allgemeine Verständlichkeit lernen? Das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation ist davon überzeugt.

Studentenblog : Etwas Romantischeres sah ich nie

Wer im Alltag etwas „romantisch“ findet, denkt kaum noch an die Literaturepoche. Teilnehmer eines Jenaer Forschungskollegs haben die Gegenprobe gemacht: Wo findet man heute noch Spuren der echten Romantik?
Berührungsängste mit Technik kann man sich abtrainieren.

Programmieren für Frauen : Her mit den Codes!

Jeder sollte etwas vom Programmieren verstehen, sagt KI-Expertin Ait Si Abbou von der Girls Hacker School. Unsere Autorin hat sich dort zum Selbstversuch angemeldet.
Crowdworker arbeiten häufig vom Sofa aus.

Bundesarbeitsgericht : Der Crowdworker ist Arbeitnehmer

Sie testen Apps, fotografieren Supermarktregale oder schreiben Interviews ab: Ein Urteil aus Erfurt wertet die häufig prekären Jobs digitaler Tagelöhner nun auf. Einige Internet-Plattformen werden ihre Geschäftsmodelle wohl anpassen müssen.
Nach getaner Arbeit trifft man sich mit dem Robo-Kollegen auf ein Feierabendbier bzw. ein Feierabendöl.

KI und Jobs : Kollege Roboter

Wenn Künstliche Intelligenz tief in die Arbeitswelt vordringt, sind die Stellen für die Menschen weg, glauben viele. Doch die mögliche Zukunft ist weitaus komplexer.
Zu wenig Kontakt zu anderen Menschen: In Zeiten der Pandemie fühlen sich viele ältere Menschen allein gelassen (Symbolbild).

Laut Umfrage der Uni Mainz : Ältere Menschen fühlen sich einsam

Laut einer Telefonumfrage von Wissenschaftlern der Mainzer Gutenberg-Uni fehlt mehr als der Hälfte der Senioren der Austausch mit anderen Menschen. Ein Viertel gibt sogar an, während der Pandemie häufiger deprimiert zu sein.
Gewöhungsbedürftig: KI mit Gesicht

Informatiker im Interview : Wie macht man KI leicht verständlich?

Johannes Hötter hat mit einem Kommilitonen am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam eine „Einführung in die KI“ gegeben. Mit viel Erfolg: Fast 12.000 Zuhörer nahmen daran teil. Nun planen sie Teil Zwei.
Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche und erfordert enorm viele Fachkräfte.

Programmierschule 42 : Die Nerds von morgen

Die Programmierschule 42 wirft alte Bildungsmodelle über Bord: Studienabbrecher werden ebenso gefördert wie junge Menschen ohne Ausbildung. Denn der IT-Branche mangelt es nach wie vor an Fachkräften.
Mit Maske und ohne Abstand: So werden die meisten Schüler derzeit unterrichtet (Symbolbild).

Schule während der Pandemie : Die Sehnsucht nach Fernunterricht stillen

Bund und Länder haben bekräftigt: Unterricht soll grundsätzlich in der Schule stattfinden. Aber die Diskussion über den Gesundheitsschutz von Schülern und Lehrern ebbt nicht ab. Damit müssen sich die Verantwortlichen auseinandersetzen.

Schüler-Protest in Frankfurt : Angst vor der stillen Infektion

In Frankfurt haben knapp 300 Schüler gegen „zu lasche Corona-Maßnahmen“ demonstriert. Sie prangern ein fahrlässiges Verhalten der Politik an. Denn im Klassenzimmer könnten kaum die nötigen Hygienevorschriften eingehalten werden.
Eine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler ist umstritten.

Schutz der Schulen : Die Kultusminister bleiben untätig

Die Kultusminister benutzen das Recht auf Bildung, um ihre Untätigkeit beim Schutz der Schulen zu verdecken. Empfehlungen werden ignoriert, und Investitionen fallen im Vergleich zu anderen Ländern gering aus.