https://www.faz.net/-gyl
Pinnwand
Kampf den Viren: In jedem Klassenzimmer des Kelkheimer Privatgymnasiums stehen Luftfilter.

Erste Schule im MTK : Luftreiniger in jedem Raum

Das Privatgymnasium Dr. Richter in Kelkheim setzt als erste Schule im Main-Taunus-Kreis auf zusätzlichen Schutz vor einer Ansteckung durch Coronaviren. Bei den Schülern und Lehrern kommen die Luftreiniger gut an.
In Schullektüre kann man sich durchaus wiederfinden, wenn man sie denn liest: Szene aus dem Kinofilm „Tschick“

Kolumne „Nine to five“ : Krass, was da abgeht

Muss man an der Jugend verzweifeln? Das hier wiedergegebene Gespräch zwischen zwei Schülern, die im Bus gerade Hausaufgaben abschreiben, gäbe jedenfalls Anlass dazu. Oder verdrängt man seine eigene Pubertät?
Sicher ist sicher: Wenn nicht immer genug Abstand gehalten werden kann, empfiehlt es sich, die Maske auch im Büro zu tragen.

Corona am Arbeitsplatz : „Tröpfchen fliegen bis zu 20 Meter weit“

Nicht jeder kann sich vor der Pandemie ins Homeoffice flüchten. Der Arbeitsmediziner David Groneberg erklärt, wie groß die Corona-Gefahr im Büro ist, welches Raumklima die Viren mögen und was man alles noch nicht weiß.
Die Verständigung mit Mund-Nase-Filter schafft immer neue Überraschungen.

Kolumne „Nine to five“ : Einmal Büro putzen, bitte!

Der wattige Sound von Mund-Nase-Bedeckungen führt im Berufsalltag zu den peinlichsten Missverständnissen. Doch so sehr der Satz „Können mich alle hören?“ nervt, Telefonkonferenzen haben durchaus Vorteile.

Studentenblog

Sie können es: der Virologe Christian Drosten und der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar

Studentenblog : Forschung in drei Sätzen

Wissenschaftler sollen verständlich sprechen. Aber nicht jeder ist ein Drosten. Kann man allgemeine Verständlichkeit lernen? Das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation ist davon überzeugt.

Studentenblog : Etwas Romantischeres sah ich nie

Wer im Alltag etwas „romantisch“ findet, denkt kaum noch an die Literaturepoche. Teilnehmer eines Jenaer Forschungskollegs haben die Gegenprobe gemacht: Wo findet man heute noch Spuren der echten Romantik?
Die Hochschullehre muss sich neu sortieren – äußerlich, aber auch innerlich.

Studentenblog : Unbehagen eines jungen Geisteswissenschaftlers

Die Debatte um den offenen Brief „Zur Verteidigung der Präsenzlehre“ hat sich in Nebensächlichkeiten verhakt. Aus studentischer Sicht drücken sich die Beteiligten um Kernfragen ihrer Disziplin im digitalen Zeitalter.
Freiberufler während einer Protestaktion in Berlin

Wegen Corona : Viele Freiberufler in Notlage

Der Bundesverband der Freien Berufe sieht den „Gründergeist“ in Deutschland in Gefahr. Gerade jetzt schlägt die Coronakrise mit hohen Infektionszahlen abermals zu.
Mit den Bewertungen im Betrieb tun sich viele noch immer schwer.

Feedback-Kultur : Immer schön nicken und lächeln

Ampel-Smileys, Daumen hoch oder runter: Es wird so viel bewertet wie nie, egal ob es um Restaurants, Hotels, Züge oder Toiletten geht. Bloß in der Arbeitswelt hat es die Feedback-Kultur schwer.
Wahrzeichen der europäischen Wissenschaft: das Atomium in Brüssel

EU-Wissenschaftsetat : Sparsamkeit würde uns Milliarden kosten

Die Europäische Union will ihren Wissenschaftsetat kürzen. Das würde Europa teuer zu stehen kommen. Ein Gastbeitrag der deutschen, niederländischen und österreichischen Hochschulrektorenkonferenz.
Eine Lungenembolie verläuft oft tödlich. (Symbolbild)

Forschung an Mainzer Uniklinik : In Amerika erliegen vermehrt Jüngere einer Lungenembolie

Eine Lungenembolie stellt nicht nur für ältere Menschen eine tödliche Gefahr dar. Forscher aus Mainz haben nun herausgefunden, dass in den Vereinigten Staaten mehr verhältnismäßig junge Menschen der Erkrankung erliegen. Grundsätzlich geht die Zahl der Fälle in Europa, Amerika und Kanada aber zurück.
Nicht nur Inhalte lernen, sondern auch Weltoffenheit - das findet die OECD wichtig.

Schüler in Deutschland : Gut informiert, wenig interessiert

Viele Jugendliche in Deutschland sprechen mehrere Sprachen und sind gut über globale Themen wie Klimawandel und Armut informiert. Ihr Interesse an anderen Kulturen ist dagegen vergleichsweise gering, ergab eine Sonderauswertung der Pisa-Studie.
Wie gut ist Methodenvielfalt wirklich? Szene aus einer Berliner Schule

Berliner Schulen : Was im Unterricht wirkt

Der stiere Blick auf die Schülerorientierung hat in Berlin zu einem Methoden-Fetischismus geführt. Nicht die Art des Unterrichts sollte zählen, sondern die Qualität. Ein Gastbeitrag.