https://www.faz.net/-gr0
Legt Wert darauf, „keinen historischen Roman“ geschrieben zu haben: Alexa Hennig von Lange

Alexa Hennig von Lange : Frecher als vermutet

Eine Neuordnung des Verhältnisses zwischen Mann und Frau: In ihrem Roman „Die Wahnsinnige“ zeichnet Alexa Hennig von Lange ein genaues und verstörendes Bild von Johanna I. von Kastilien.

Literatur-Newsletter : Die wichtigsten Bücher der Woche

Sie interessieren sich für Literatur? Im F.A.Z.-Newsletter bekommen Sie immer freitags einen Überblick der wichtigsten Buchneuerscheinungen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Reise, Sachbuch und Belletristik.
Johann Scheerer, Autor und Musikproduzent und Sohn von Jan Philipp Reemtsma, in seinem Musikstudio Clouds Hill in Hamburg

Nach Reemtsma-Entführung : Frei sein im Kontrollraum

Johann Scheerer erzählt in seinem Buch „Unheimlich nah“, wie für ihn nach der Entführung seines Vaters Jan Philipp Reemtsma eine Jugend mit Personenschutz begann.

Dichter Ludwig Fels gestorben : Es ging ums Leben

Alles, was er schrieb, war lyrisch, wenn auch drastisch. Ludwig Fels empfand sein Werk „wie aus der tiefsten Schicht Fleisch geschnitten“. Nun er im Alter von 74 Jahren in Wien gestorben.

Cornelia Funke im Gespräch : Märchen sind Zeitmaschinen

Ein Gespräch mit Cornelia Funke über ihre Romanserie „Reckless“, unsere Sehnsucht nach der Verwandlung in ein Tier, J. K. Rowling und die Frage, warum ein Golem die Rebellion gegen seinen Schöpfer schon in sich trägt.

Gefeierte Autorin : Ist Berlin ein guter Ort für Kunst, Cemile Sahin?

Cemile Sahin ist eine der interessantesten Künstlerinnen des Landes und beschreibt Gewalt in Büchern, Fotos und Filmen auf ihre eigene Art. Die Tochter kurdischer Eltern zeigt uns die Menschen, die sie inspirieren und erklärt, warum Kunst und Politik nicht zu trennen sind.
Hat mehr und glänzender über Soziologen als selbst soziologisch geschrieben: Wolf Lepenies

Wolf Lepenies zum 80. : Ein Virtuose der Vielfalt

Mitternachtsaussicht vom Berg der Vögel: Wolf Lepenies kann sich für Film, Politik, Literatur und Basketball gleichermaßen begeistern. Dem Soziologen zum achtzigsten Geburtstag.
35:07

Bücher-Podcast : Höchste Zeit, dass die Milliardärin kommt!

Friedrich Dürrenmatt, das ist doch der mit „Der Besuch der alten Dame“? Am 5. Januar vor hundert Jahren wurde der Schweizer Dramatiker, aber auch Prosa- und Krimiautor geboren. Trotz Schullektüre-Kater: Die Wiederentdeckung lohnt.

Frankfurter Anthologie : Aras Ören: „Die Fremde ist auch ein Haus“

Als Integration noch ein Fremdwort war: Dieses Gedicht führt zurück in die siebziger Jahre und den türkischen Teil Kreuzbergs, als man noch von Gastarbeitern sprach. Sein Thema: weibliche Selbstfindung im Spannungsfeld zwischen Aufbruch, Heimatsuche und Tradition.