https://www.faz.net/-gr0

Frankfurter Anthologie : Charles Baudelaire: „Ohne Titel“

Er wollte den Ruhm, nicht den Skandal. Doch mit den „Blumen des Bösen“ wurde er zum Inbegriff des Poète maudit, des verfemten Dichters. Dieses Gedicht zeigt ihn von der ungewohnten Seite des Idyllikers – und führt doch ins Zentrum seines Werks.

Literatur-Newsletter : Die wichtigsten Bücher der Woche

Sie interessieren sich für Literatur? Im F.A.Z.-Newsletter bekommen Sie immer freitags einen Überblick der wichtigsten Buchneuerscheinungen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Reise, Sachbuch und Belletristik.
Portrait der Künstlerin als junger Vogel: Die Münchener Malerin und Performerin Rabe Perplexum (1956 bis 1996)

Münchner Subkultur-Ausstellung : Punks am Stachus

„Wer sich an die Achtziger erinnern kann, hat sie nicht miterlebt“, sagte Falco einmal. Jetzt befasst sich eine Ausstellung des Münchner Literaturarchivs Monacensia mit der Subkultur dieser Zeit.
Thomas Mann im Jahr 1905

Identitätspolitik : Thomas Mann an die Front

Taugt der Autor zur Waffe gegen die Identitätspolitik? Ein New Yorker Ideenhistoriker bejaht diese Frage im Vorwort zu den „Betrachtungen eines Unpolitischen“.

100 Jahre Mozartfest : Klug, doch ohne Besserwisserei

Was zog jede Zeit neu an Mozarts Musik an? Wie soll man sie interpretieren? Ein exzellenter Band mit Gesprächen und Essays zum Mozartfest Würzburg ist fast zu einem Handbuch geworden.
„Soll ich mich jetzt schlecht fühlen?“: Illustration von Anna Gusella aus  Elisabeth Steinkellners Jugendbuch „Papierklavier“.

Kinderbuchpreis nicht vergeben : Nicht katholisch genug?

Elisabeth Steinkellners „Papierklavier“ sollte den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis erhalten, die Bischöfe verhinderten das. Ein Fall von Kanzelkultur?

Quarterly Talk : „Wir haben gehungert“

Was bedeutet es wirklich, heute in Deutschland arm zu sein? Wie stark bestimmt die Herkunft immer noch die Aufstiegschancen? Was halten Arme von Identitätspolitik? Ein Video-Interview mit dem Bestseller-Autor Christian Baron.
Aufgegebene Wüstenlandschaften: Wird die Südhalbkugel unbewohnbar werden?

Zivilisation 3.0 : Die Revolution wird revolutioniert werden

Alles in Bewegung: In seinem Buch „Move“ skizziert Parag Khanna eine neue Welt von Klimawandel und Digitalisierung. Seine scharfsinnigen Ideen katapultieren den Leser in das höchste Stadium der Globalisierung.
Dantes Verse

Dantes Verse : Blutende Bäume

Wenn wir sie brechen, bluten sie dann nicht? Auch die Pflanzen leiden in Dantes Hölle, aber in diesem Bild steckt auch ein Gruß an einen großen Vorläufer.

Dantes Verse : Der Blick auf die Erde

Im Paradies blickt Dante einmal zurück und sieht unter sich die winzige Erde. Er lacht über sie, doch es ist das Lachen der Erkenntnis.
Peter Handke (r), Autor aus Österreich, nimmt bei einem Festakt den Karadjordje-Orden vom Aleksandar Vucic, Präsident von Serbien, entgegen.

Nobelpreisträger ausgezeichnet : Orden für Peter Handke in Serbien

„Außergewöhnliche Verdienste bei der Darstellung Serbiens“ habe der österreichische Autor sich erworben. Der Präsident persönlich überreichte die Ehrung. Seit Jahrzehnten zieht der Nobelpreisträger mit pro-serbischen Aussagen Kritik auf sich.

Frankfurter Anthologie : Joseph Beuys: „Ohne Titel“

Es geht auch ohne Filz: Dieses Gedicht entstand in den vierziger Jahren, inmitten des Krieges und bevor sein Verfasser zum Avantgarde-Künstler wurde. In zarten Wendungen spricht es von den Geheimnissen des Lebens und des Todes.

Frankfurter Anthologie : Franz Mon: „worttaktik“

Dieser Lyriker ist ein Sprachspieler und Verskonstrukteur, der die Worte abklopft und anritzt, als wären es Fruchthülsen. Sein Gedicht zeigt: Lesen heißt Fragen stellen.
Foto von Stan Libuda an einer Hauswand auf der Schalker Meile.

Fußball und Gesellschaft : Tor Steine Scherben

Von Rebellionen auf und neben dem Platz: In „71/72. Die Saison der Träumer“ zeichnet Bernd-M. Beyer ein großartiges Porträt einer aufmüpfigen Gesellschaft. Und um Fußball geht es auch.
Auch nach dem Krieg ein umkämpfter Ort: Tokio, Mitte des 20. Jahrhunderts

Krimi von David Peace : War es Mord oder Selbstmord?

Wenn dreißigtausend Leute verdächtig sind: David Peace blickt im dritten Band seiner Tokio-Trilogie auf einen mysteriösen Todesfall und stellt sein Gespür für Stil unter Beweis.
Die Sieger: Bismarck, Moltke, Roon und Wilhelm I. auf einen Schlachtenbild zum Deutsch-Französischen Krieg

Geschichte der Einigungskriege : Wir sind die Urenkel Preußens

Vor hundertfünfzig Jahren beendete der Friede von Frankfurt den Deutsch-Französischen Krieg. Der Historiker Christoph Jahr zeigt, wie Bismarcks Strategie von „Eisen und Blut“ zur Gründung des Deutschen Kaiserreiches führte.