https://www.faz.net/-gr0

Jeden Monat aktuell : Krimi-Bestenliste

Für die Sonntagszeitung und den Sender Deutschlandradio Kultur wählt eine Experten-Jury an jedem ersten Sonntag im Monat die besten Kriminalromane und Thriller aus – ein repräsentativer Überblick.
Wenn Eltern mit ihren Kindern gemeinsam lesen, ist ein wichtiger Anfang gemacht.

Ein Jahr Stavanger-Erklärung : Wo stehen wir jetzt?

Vor einem Jahr hatten 130 Experten die Stavanger-Erklärung zur Zukunft des Lesens unterzeichnet. Wie hat sich die Debatte um das Lesen von Gedrucktem oder auf Bildschirmen entwickelt? Eine Zwischenbilanz.
Florian Illies

Illies verlässt Rowohlt : War doch nicht so toll

Vor einem Jahr wurde Florian Illies als neuer Chef des Rowohlt-Verlags brachial durchgesetzt. Jetzt wirft er hin und alle Beteiligten sind düpiert. Was für eine peinliche Party.
Mit 485.583 Ausleihen ist das Kinderbuch „The Snowy Day“ von Ezra Jack Keats das am häufigsten ausgeliehene Buch der New York Public Library seit Gründung 1895.

Bücher-Ausleihe in New York : Lieblingsbücher

Die New York Public Library veröffentlicht eine Liste mit den am häufigsten ausgeliehenen Büchern seit ihrer Gründung 1895. Sechs der ersten zehn Bücher richten sich an Kinder und Jugendliche.
Nichts ist gruseliger als die Realität.

True-Crime-Hype : Fasziniert vom Bösen

Noch nie waren Geschichten über Serienkiller, Psychopathen und echte Kriminalfälle so gefragt wie heute. Worin liegt der ambivalente Reiz von True Crime?

Zum 100. Geburtstag Fellinis : Die Schöne und das Biest

Erinnerungen an ein Kinoerlebnis: Schon als unser Autor zum ersten Mal „La dolce vita“ sah, identifizierte er sich mit Marcello und dessen Lebensgefühl. Ein Gastbeitrag zum hundertsten Geburtstag von Federico Fellini.
Lessie Sachs: „Das launische Gehirn“. Lyrik und Kurzprosa. Hrsg. und mit einem Nachwort von Jürgen Krämer und Christiana Puschak. Aviva Verlag, Berlin 2019. 318 S., geb., 20 Euro.

Dichterin Lessie Sachs : Doch wenn ich den Zwang nicht hätte

Gefängnisaufenthalt, Tod des Vaters und Flucht vor dem Nationalsozialismus: Heitere Leichtigkeit in der Sprache macht sie genauso aus wie ihre teils dunklen Hintergründe. Die Wiederentdeckung der Dichterin Lessie Sachs.
Nach außen hin unterwarf sie sich, in ihrem Roman „Narrenschiff“ tat sie ihre wahre Meinung kund: die Schriftstellerin Olga Forsch

Anfänge der Sowjetunion : Die Revolution, ein böses Tier

Das erste Jahrzehnt der Sowjetunion war ein literarisches Dorado unter Terror. Das zeigen ein Roman von Olga Forsch und Michail Prischwins Tagebücher, die vom Kampf gegen weltliche und geistige Entbehrungen erzählen.
In einem Kanu endet die Geschichte von Father Damien

Roman von Louise Erdrich : Wie die Nonne zum Priester wird

Louise Erdrich gehört zu den großen Autorinnen der Gegenwart. Sie ist die Nachfahrin von deutschen Auswanderern und amerikanischen Ureinwohnern. Jetzt erscheint ihr phantastischer Roman „Die Wunder von Little No Horse“ in deutscher Übersetzung.