https://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/
Frischwasser wird unweit von Almería in Südspanien nach der großtechnischen Entsalzung in ein Süßwasserreservoir gepumpt.

Meerwasserentsalzung : Ersatz für ausbleibenden Regen?

Die Entsalzung von Meerwasser könnte auch in Europa eine Option werden, um die Folgen anhaltender Dürren zu mildern. Allerdings müssten die Verfahren dafür wirtschaftlich und klimafreundlich werden.

Frauen in der Wissenschaft : Mehr Druck von oben ist nötig

Die Leopoldina zeigt in einer Stellungnahme zur Situation von Frauen in der Wissenschaft, dass die Lage ist schlecht. Leider finden sich in dem Papier kaum revolutionäre Ideen, um sie zu verbessern.
Ein Blick ins Innere der Baustelle von ITER: Faktisch arbeitet man hier an einem Ofen völlig neuer Dimensionen – denn in ihm werden riesige Magnete eine Plasmaglut von mehr als 100 Millionen Grad Celsius in der Schwebe halten, um Wasserstoff zu Helium zu verschmelzen und so Energie zu erzeugen.

Kernfusionsprojekt ITER : Der Bau einer neuen Sonne

ITER soll einen alten Traum der Forschung wahr werden lassen. Die technischen Hürden aber sind gewaltig. Und die Zeit drängt.
Blick von oben und von der Seite (unten) auf den DNA-Motor. Deutlich zu erkennen ist der dreieckige Sockel und das 500 Nanometer lange Rotorblatt.

Technik der Zukunft : Der E-Motor aus DNA

Lego mit DNA: Mit der Erbsubstanz haben Münchner Nanoforscher ein winziges Maschinchen erschaffen, das elektrische Energie in schnelle Rotationsbewegung umwandelt.
Albert Einstein in seinem Berliner Arbeitszimmer, aufgenommen 1921 von
R.Sennecke

Einsteins Gegner : Albert Einstein als Reizfigur

Warum arbeiten sich so viele Laienwissenschaftler an der Widerlegung der einsteinschen Theorien ab? Weil es offenbar ein Fehler ist, alles selbst durchdenken zu wollen.

Seite 1/25

  • Laserstrahlen machen die Strömung sichtbar, die einer Tuba entweicht.

    Blasmusik und Corona : Sicher im Posaunenchor

    Sind Blasmusiker besondere Virenschleudern? Amerikanische Forscher haben systematisch nachgemessen.
  • In einem Pilotprojekt will Thyssen-Krupp in Duisburg untersuchen, wie die Stahlproduktion per Kohle auf Wasserstoff umgestellt werden kann.

    Energiewende : Wer liefert uns den grünen Wasserstoff?

    Die Energiewende wird große Mengen grünen Wasserstoffs und daraus hergestellte Treibstoffe und Chemikalien benötigen. Eine Studie zeigt, woher der Energieträger kommen könnte.
  • Spinwellen haben mit Wasserwellen vieles gemeinsam. Treffen zwei Wellen aufeinander, kommt es zur Überlagerung.

    Spintronik : Datenverarbeitung mit tanzenden Elektronen

    Die Spintronik macht große Fortschritte. Irgendwann soll sie der klassischen Datenverarbeitung auf die Sprünge helfen – Forscher arbeiten intensiv daran.
  • Roboter auf dem Laufband: Morti hat keinen Kopf, ist groß wie ein Labrador und lernt innerhalb von nur einer Stunde das Laufen

    Robotik : Brave Roboter

    Ein vierbeiniger Laufroboter kann schon nach einer Stunde flüssig gehen. Das ist aber nicht der einzige Erfolg, den Roboter auf dem Weg zur Eigenständigkeit jüngst verzeichnen konnten.
  • Das Unzugängliche, hier wird’s Ereignis: Vakuumkammer mit dem optischen zweiten Gitter eines Talbot-Lau-Interferometers

    Quantenphysik : Eine Annäherung an die Quantenwelt

    Experimente der letzten Jahre haben die Grenze zwischen klassischer Physik und Quantenphysik zu immer größeren Skalen verschoben. Existiert sie überhaupt?
  • Konzeptstudie von Airbus: Fortschritt wird nicht nur, aber auch eine Frage des Designs.

    Klimafreundlich fliegen : Mehr Grün am Himmel

    Null Emissionen werden auch in der Luftfahrt gefordert. Können sauberer Wasserstoff und synthetisches Kerosin die Wende bringen? Über den Stand der Entwicklungen.
  • Graphen eignet sich als Membran zum Reinigen von Gas und Wasser

    Zukunftslabor Lindau 2022 : Kluge Stoffe in 2D

    In Lindau konnte man erleben, wie Materialforscher heute völlig neue Werkstoffe erschaffen. Dabei sprengen sie das enge Korsett des Periodensystems.
  • Der Windenergiepark „Odervorland“ im Landkreis Oder-Spree. Rote Positionslichter warnen tieffliegende Flugzeuge und Hubschrauber.

    Infraschallquelle Windkraft : Das rotierende Phantom

    Ist Infraschall, den Windräder erzeugen, schädlich? Der alte Verdacht wurde auf einer Tagung neu aufgerollt. Die Entwarnung hat Bestand.
  • Frostige Tage im Winter machen Lithium-Ionen-Batterien zu schaffen.

    Robuster Stromspeicher : Lithium-Akku trotzt Hitze und Frost

    Wenn es zu kalt oder zu heiß wird, machen die meisten Lithium-Akkus schnell schlapp. Nicht so eine wiederaufladbare Batterie von Forschern aus Kalifornien. Sie funktioniert auch bei großer Hitze und sibirischer Kälte.
  • Blick in den 27 Kilometer langen Tunnel des „Large Hadron Colliders“.

    Large Hadron Collider : Grünes Licht für die Urknallmaschine

    Jagdfieber am Forschungszentrum Cern in Genf: Nach einer längeren Pause hat der größte Teilchenbeschleuniger der Welt seinen Routinebetrieb wieder aufgenommen. Und das bei einer bisher unerreichten Kollisionsenergie.
  • Sieht der nicht sauber aus? In dem Minimeiler der Firma NuScale stecken Reaktor, Dampferzeuger und Sicherheitsbehälter zusammen in solch einem Zylindermodul.

    Nukleartechnik : Atomkraft? Ja, aber bitte nur in klein!

    Kernkraftwerke erleben weltweit eine Renaissance. Dabei stehen neuartige Minireaktoren hoch im Kurs. Sie sollen die Kernenergie sauberer machen. Doch erzeugen sie wirklich weniger strahlenden Müll?
  • Blick ins Innere der Vakuumapparatur mit der leuchtenden Plasmazelle.

    Kompakte Synchrotronquelle : Der Elektronenlaser für den Labortisch

    Zur Erzeugung brillanter Synchrotronstrahlung sind bislang große Teilchenbeschleuniger erforderlich, in denen Elektronen auf hohen Energien gebracht werden. Jetzt geht das auch deutlich kompakter.
  • Die Großvolumenpresse „Aster-15“ am Deutschen  Elektronen-Synchrotron in Hamburg wurde nach einer blau blühenden Blume benannt und nach den 15 Meganewton (1500 Tonnen), mit denen sie die Dinge zusammendrücken kann.

    Hochdruckeis : Manches Eis mag es heiß

    Exotische Eissorten: Gefrorenes Wasser gibt es in mindestens zwanzig Varianten. Die meisten davon bilden sich erst im Extremen – zum Beispiel tief im Erdinneren.
  • Metamateriell: Diese Würfelstruktur antwortet auf Druck mit einer Drehung.

    Geschichte eines Trendwortes : Alles Meta

    Metaversen, Metaoberflächen und Metamaterialien - der Einsatz des Präfixes „Meta“ treibt immer neue Blüten. Die kurze Geschichte eines Trendworts.
  • Jeder Punkt ein Qubit: Fluoreszenzbild einer Anordnung aus 1225 neutralen Caesium-Atomen, gehalten von in einem (hier unsichtbaren) Gitter aus Laserstrahlen. Das Bild ist etwa 100 Mikrometer oder 0,1 Millimeter breit.

    Quantencomputer : Erst verschränkt und dann auch noch herumgeschubst

    Gleich zwei Forscherteams melden Erfolge bei einer bislang unterbelichteten Möglichkeit, Quantencomputer zu realisieren. Diese könnte selbst den supraleitenden Chips von Google oder IBM Konkurrenz machen.