https://www.faz.net/-gzn
Auf dem Boden der Tatsachen: Frankfurt ist den Bayern nicht gewachsen.

0:5-Niederlage in München : Die Eintracht ohne jede Chance

Vor der Partie gegen die Bayern ahnt Frankfurts Trainer Adi Hütter, dass sein Team leiden wird. Doch beim 0:5 in München wird deutlich, wie heillos überfordert die Eintracht wirklich ist.

Corona-Probleme des Sports : Das Spiel rotiert

Die Corona-Lage macht allen arg zu schaffen. Doch wenn der Sport etwas vorbildlich kann, dann ist es kämpfen. Und zwar ohne zu klagen. Hier fängt gerade niemand an, seine Lage zu beweinen: Die Dinge sind, wie sie sind.

Kaltstellung bei Arsenal : Schade um Mesut Özil

Wie kann ein Klub nur einen so besonderen und teuren Spieler wie Mesut Özil mit solcher Nichtachtung bestrafen? War es eine seiner irritierenden politischen Einlassungen? Da kann man nur die Schultern hängenlassen – wie er einst auf dem Fußballplatz.

Aus beim FC Arsenal : Özil im Abseits

Mesut Özil verdient 55.000 Euro am Tag, darf aber nicht mehr für den FC Arsenal spielen. Man kann darin noch etwas anderes sehen als die irrwitzig erscheinende Verschwendung von Kapital und die – im Fußball ohnehin oft müßige – Frage nach der Moral.
Knickauge zählt mit: Lewandowski schießt drei Tore gegen Frankfurt und erhöht seine Saisonbilanz auf zehn.

0:5 in München : Eintracht von der Bayern-Walze überrollt

Die Eintracht ist in München überfordert, vor allem Lewandowski können sie nicht stoppen. Die Bayern gewinnen 5:0, verlieren aber Davies mit einer schweren Verletzung.
Mit einem kleinen Budget zum Sieg: Die Geschichte um Beanes erfolgreiches System wurde 2011 mit Brad Pitt in der Hauptrolle verfilmt.

Ein Bestseller in Liverpool : Die Kunst zu gewinnen

Billy Beane ist die Figur hinter dem Bestseller „Moneyball“, der mit Brad Pitt verfilmt wurde. Im Baseball sorgte Beane mit einem ausgeklügelten System für Furore – macht er in beim FC Liverpool nun weiter?

Seite 1/50

  • Das Ende der Mainzer Hoffnungen: Ginter (2.v.l.) köpft zum Gladbacher Siegtreffer ein.

    2:3 gegen Gladbach : Mainz ist dran, aber verliert doch

    Sie wollten all die Negativ-Schlagzeilen vergessen machen. Und so nah am ersten Sieg wie gegen Gladbach waren sie in dieser Saison noch nie. Doch am Ende stehen die Mainzer wieder mit leeren Händen da.
  • St. Paulis Freude ist Darmstadts Frust: Zalazar (r) verwandelt mit der letzten Aktion des Spieles einen Elfer zum Ausgleich.

    2:2 gegen St. Pauli : Darmstädter Frust

    Die Lilien zeigen sich ratlos bis verärgert. Sie hatten 2:0 geführt, weitere Chancen leichtfertig vergeben. Dann kassierten sie einen unerwarteten Gegentreffer und mit der letzten Aktion den Ausgleich.
  • Auswärts eine Wagenburg: SV Wehen Wiesbaden.

    Wehen siegt in Magdeburg : Auswärts eine Macht

    Der SV Wehen Wiesbaden gewinnt 2:1 in Magdeburg und bleibt das auswärtsstärkste Team der dritten Liga. Einen Wermutstropfen muss der Zweitliga-Absteiger dennoch verkraften.
  • Treffsicher: André Silva ist in starker Form

    Silva, Dost und Hinteregger : Wer schießt die Tore gegen die Bayern?

    Eintracht-Stürmer André Silva ist in starker Form – und damit bereit für den Vergleich mit Bayerns Starstürmer Robert Lewandowski. Doch nicht nur der Portugiese weiß, wie man Tore schießt.
  • Markus Anfang: „Es wird eine Herausforderung, von der ersten Sekunde an da zu sein.“

    Zweite Bundesliga : Darmstädter Kaltstart

    Für die „Lilien“ ist das Heimspiel gegen St. Pauli das erste seit 18 freien Tagen. Ausgetobt haben sie sich zuletzt nur im internen Wettstreit. Zuschauern dürfen sie nicht zeigen, was sie dabei gelernt haben.
  • Ein eingeschworenes Team bei Auswärtsspielen: SV Wehen Wiesbaden

    Dritte Fußballliga : Wehen schätzt Auswärtsspiele

    Mit dem 4:0 Sieg in Uerdingen demonstrieren die Wiesbadener abermals ihre Stärke in Auswärtsspielen. Daheim sieht es mit der Leistung allerdings anders aus.
  • Kann er sich aus seinem Tal herausarbeiten? Auf Jean-Philippe Mateta wird es ankommen für Mainz 05.

    Jean-Philippe Mateta : Der Mann für Emotionen bei Mainz 05

    Vor leeren Rängen soll vor allem Stürmer Jean-Philippe Mateta gegen Borussia Mönchengladbach für die Wende beim Tabellenletzten der Bundesliga sorgen. Trainer Jan-Moritz Lichte äußert sich optimistisch.
  • Wollen endlich wieder spielen: Volleyballerinnen des VC Wiesbaden

    VC Wiesbaden : Endlich die Heimpremiere

    Trainer Sossenheimer und die VCW-Spielerinnen fiebern dem Match gegen Aachen in der Volleyball-Bundesliga entgegen. Im Training haben sie besonders zwei Elemente geübt.
  • Verkörpert ein Stück Eintracht-Geschichte: Bruno Hübner wirkt seit fast zehn Jahren in Frankfurt.

    Eintracht-Sportdirektor Hübner : Abschied nach zehn Jahren

    Fußball-Bundesligaklub Eintracht Frankfurt verlängert nach F.A.Z.-Informationen nicht den Vertrag mit Sportdirektor Bruno Hübner. Kommt sein Nachfolger aus dem eigenen Haus?
  • Skeptischer Blick: Rüdiger Fritsch, Präsident des SV Darmstadt 98, geht davon aus, dass die fetten Jahre vorbei sind.

    Darmstadt 98 : Lilien im Risikogebiet

    Dem SV Darmstadt 98 droht in der zweiten Liga ein Geisterspiel gegen den FC St. Pauli. Vereins-Präsident Fritsch geht generell davon aus: „Die fetten Jahre sind vorbei.“
  • Marco Völler (vorne) gebremst: Gegen Göttingen hat Frankfurt Probleme.

    Feuerwerk bleibt aus : Zündstoff bei den Frankfurt Skyliners

    Die Frankfurter Basketballprofis stehen nach der ersten Pokalrunde vor einem Rätsel. Jetzt steht für die Skyliners das Duell mit dem hessischen Konkurrenten Gießen 46ers an. Was muss sich ändern?
  • „Wir sind sauer auf uns selbst“: Rüdiger Rehm

    Dritte Fußballliga : Wütende Wehener stehen unter Druck

    Nach dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga hatten sich der SV Wehen Wiesbaden den Start in die neue Saison anders vorgestellt. Nun reagiert Trainer Rüdiger Rehm mit Kampfgebrüll auf die Lage.
  • Im Fallen ist Kamada (links) erfolgreich – Silva verwandelt den folgenden Elfmeter. Seine eigene Schusschance weiß der Japaner später nicht zu nutzen.

    Fußball-Bundesliga : Schlechte Gefühle bei der Eintracht

    Die Frankfurter bleiben in der Bundesliga ungeschlagen, aber in der entscheidenden Sekunde beim Spiel gegen den 1. FC Köln haut Daichi Kamada über den Ball. Trainer Adi Hütter spricht von „zwei verlorenen Punkten“.
  • Diskussionsbedarf: Mainz-Trainer Jan-Moritz Lichte (Mitte) und Fans

    Fußball-Bundesliga : Das andere Mainzer Gesicht

    Die Rheinhessen verlieren zwar gegen Bayer Leverkusen, zeigen sich aber im Vergleich zu den vergangenen Wochen verbessert. Trainer Jan-Moritz Lichte ärgert sich am Ende dennoch.