https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/die-karrierefrage/

Seite 1 / 5

  • Eine saubere Trennung ohne Gerichtsverfahren ist sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer die angenehmste Lösung.

    Die Karrierefrage : Wie verhandle ich einen Aufhebungsvertrag?

    Wenn die Karriere in der Sackgasse steckt oder der Arbeitgeber sich von einem Mitarbeiter trennen will, kann ein Aufhebungsvertrag befreiend sein. Doch es gibt einiges zu beachten.
  • Bekanntes Bild: ein Schnelltest mit negativem Ergebnis

    Die Karrierefrage : Muss ich trotz Corona arbeiten?

    Eine Infektion mit Covid-19 kann im Büro die gleichen Auswirkungen haben wie andere Krankheiten auch – wenn da nur nicht die Isolationspflicht wäre.
  • Der Erfolg in der Berufswelt ist für viele Menschen mit Beeinträchtigung nicht einfach, aber möglich.

    Die Karrierefrage : Wie gelingt eine Karriere trotz Behinderung?

    Ob Rollstuhl oder Sehbeeinträchtigung – viele Schwerbehinderte wollen arbeiten. Schon bei der Bewerbung stellen sich viele Fragen. Allerdings können Beeinträchtigte besondere Kompetenzen bieten.
  • Die Karrierefrage : Wie schütze ich sensible Daten im Büro?

    Immer häufiger müssen sich Unternehmen gegen Cyberattacken wehren, die die Infrastruktur lahmlegen oder Daten abgreifen. Doch der Schaden lässt sich begrenzen.
  • Man sollte sich vorsehen, mit wem man seine guten Ideen teilt und mit wem nicht.

    Die Karrierefrage : Wie verhindere ich Ideenklau?

    Manche Kollegen haben keine Skrupel, sich mit fremden Federn zu schmücken. Gerade für Introvertierte ist der Umgang damit schwierig. Was im Ernstfall zu tun ist.
  • Zwei schwer bepackte Fahrradfahrer an der Südwestküste Islands

    Die Karrierefrage : Sabbatical trotz Pandemie?

    Ich bin dann mal weg! Nach zwei Jahren Alltag mit Corona sehnen sich viele Menschen nach einer Auszeit vom Beruf. Neben guter Planung braucht es aber auch gute Nerven.
  • Gute Vorbereitung und professionelles Auftreten sind auch bei digitalen Bewerbungsgesprächen ein wichtiger Faktor.

    Die Karrierefrage : Wie punkte ich in einer digitalen Bewerbung?

    Virtuelle Bewerbungsverfahren sind gang und gäbe geworden. Sie sparen weite Anreisen und reduzieren Kontakte in der Pandemiezeit. Worauf dabei zu achten ist und wer besonders von den digitalen Formate profitiert.
  • Gespräche mit dem eigenen Chef erfordern nicht selten ein gutes Fingerspitzengefühl.

    Die Karrierefrage : Wie frage ich geschickt nach einem Zwischenzeugnis?

    Für Mitarbeiter ist es völlig legitim, ein Urteil über ihre Leistung abzufragen. Manche Chefs reagieren dennoch unwirsch. Wer clever ist, nutzt gewisse Anlässe im Unternehmen, um das persönliche Testat zu bekommen.
  • Vor zwei Jahren wurde die erste Corona-Infektion in Deutschland bekannt. Seitdem arbeiten viele Menschen im Homeoffice.

    Die Karrierefrage : Macht Homeoffice eher depressiv?

    Seit zwei Jahren arbeiten viele Menschen von zu Hause. Seit zwei Jahren sind auch Depressionen auf dem Vormarsch. Wie hängt das zusammen und wie erkennt man Betroffene?
  • Linkedin wird zum Netzwerken immer bedeutsamer.

    Die Karrierefrage : Wie geht Netzwerken digital?

    Linkedin ist zurzeit das größte und wichtigste berufliche Onlinenetzwerk. Wie im echten Leben gibt es dort ungeschriebene Regeln, die man besser kennen sollte, um Fettnäpfchen zu vermeiden.
  • Auch als Flugbegleiter können Frauen oder Männer in Teilzeit arbeiten (Archivbild).

    Die Karrierefrage : Wie man als Arbeitnehmer gut in die Teilzeit kommt

    Mehr Raum für Hobbys, Kinder oder Haustiere: Gründe für eine Reduktion der Arbeitszeit gibt es viele. Doch wie man das richtig vorbereitet, was es rechtlich und finanziell zu beachten gibt – das weiß nicht jeder.
  • Bin ich authentisch? Für viele ist das eine wichtige Frage.

    Die Karrierefrage : Wie authentisch muss ich sein?

    Im Beruf geht es oft darum, eine Rolle auszufüllen und seine Launen zu Hause zu lassen. Mittlerweile aber ist es schick, sich auch mal Blöße zu geben – im richtigen Maß.
  • Ohne Abi ins Studium?

    Die Karrierefrage : Wie gelingt Studieren ohne Abi?

    Der häufigste Zugang zur Hochschule führt über das Abitur, gleichwohl das nicht der einzige Weg ist. Welche Alternativen es gibt und was es zu beachten gilt.
  • Eine Frau sitzt zwischen vielen Büchern (Symbolbild).

    Die Karrierefrage : Hilft ein eigenes Buch der Karriere?

    Unter anderem in der Chefetage kann es von Vorteil sein, seinen Expertenstatus mit einem Buch zu untermauern. Ein Buch zu schreiben, bedeutet allerdings viel Arbeit – ein Selbstläufer für das Eigenmarketing ist es nicht.