Reuters: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Reiseveranstalter pleite 140.000 deutsche Urlauber sind betroffen

Der Reiseveranstalter Thomas Cook steht vor dem Aus. Der britische Konzern hat kein Geld mehr und den Betrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt. Hunderttausende Urlauber müssen jetzt auf anderem Weg zurückgeholt werden. Mehr

23.09.2019, 12:06 Uhr | Wirtschaft
Reuters

Reuters war der Name der größten internationalen Presseagentur. Seit April 2008 gehört Reuters zum kanadischen Medienkonzern Thomson Reuters Corporation, der seinen Hauptsitz in New York hat. Weltweit arbeiten über 60.000 Mitarbeiter für das Unternehmen.

Geschichte der Nachrichtenagentur Reuters
Gegründet wurde Reuters im Jahr 1850 von Paul Julius Freiherr von Reuter in Aachen. Mit Brieftauben übermittelte Reuters im ersten Jahr seines Bestehens Nachrichten von Brüssel nach Aachen und umgekehrt. 1851 konnte das Telegrafennetz zwischen Belgien und Deutschland ausgebaut werden; die Brieftauben wurden damit obsolet. Reuter erkannte die Bedeutung der Verbreitung von Nachrichten und nutzte die Telegrafie für den Ausbau eines eigenen Nachrichtennetzwerks: Frei nach dem Motto „Folgt dem Kabel!" eröffnete Reuters Niederlassungen in allen wichtigen Städten rund um den Globus und entwickelte sich so zur wichtigsten und größten Nachrichtenagentur der Welt. Von Anfang an bildeten Börsennachrichten den Schwerpunkt der Reuters Agenturmeldungen. Das ist bis heute so geblieben.

Konkurrenten von Reuters
Wichtigster Konkurrent von Reuters im Bereich der Finanzdienstleitungen ist das amerikanische Medienunternehmen Bloomberg. Weitere Konkurrenten sind die Nachrichtenagenturen Associated Press (AP), Agence France-Presse (AFP) und die Deutsche Presse-Agentur.

Alle Artikel zu: Reuters

   
Sortieren nach

Gewinnprognose gesenkt Deutz-Aktienkurs minus 13 Prozent

Die Insolvenz eines wichtigen Zulieferers setzt dem Motorenhersteller Deutz schwer zu. Das Unternehmen kappte seine Prognose. Mehr

23.09.2019, 10:58 Uhr | Finanzen

In Schweden Deutscher Immobilienkonzern kündigt Milliardenübernahme an

Für mehr als 1 Milliarde Euro kauft sich Vonovia Wohnungen in Stockholm und Umgebung. Nicht zum ersten Mal. Mehr

23.09.2019, 07:55 Uhr | Finanzen

Ältester Touristikkonzern Thomas Cook kämpft ums Überleben

600.000 Touristen könnten betroffen sein von einer Insolvenz des Reisekonzerns. Nun versucht der Verwaltungsrat, das Schlimmste zu vermeiden. Auch Staatshilfen sind im Gespräch. Immerhin versprach Condor nun, den Flugbetrieb weiter aufrecht zu halten. Mehr

23.09.2019, 00:04 Uhr | Wirtschaft

Amerikanischer Vorwahlkampf Streit zwischen Trump und Biden verschärft sich

Donald Trump hat bestätigt, mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj über seinen möglichen Herausforderer Joe Biden und dessen Sohn gesprochen zu haben. Forderte er kompromittierende Informationen? Es geht um mögliche Korruption. Mehr

22.09.2019, 22:27 Uhr | Politik

Saudi-Arabien Aramco beruft Deutsche Bank für Börsengang

Für das Institut, das sich in einer Dauerkrise befindet, wäre es ein wichtiger Erfolg, am größten Börsengang in der Geschichte entscheidend mitwirken zu dürfen. Mehr Von Markus Frühauf

22.09.2019, 15:18 Uhr | Finanzen

Politkurs von ARD und ZDF Links von der Mitte

Einer Reuters-Studie zufolge stehen ARD und ZDF mit ihrem Informationsangebot vor allem bei Zuschauern hoch im Kurs, die sich politisch eher links einordnen. Bei der BBC sei das anders. Mehr Von Frank Lübberding

19.09.2019, 15:54 Uhr | Feuilleton

Studie CO2-Steuer wird Dax-Konzerne mit Milliarden belasten

Falls die Unternehmen ihre Kohlendioxid-Emissionen nicht reduzieren, könnten schon bei einer geringen Steuer von 30 Euro je Tonne jährlich Kosten von mehr als 5 Milliarden Euro auf die Konzerne zukommen. Mehr

18.09.2019, 13:41 Uhr | Wirtschaft

OECD Beschäftigungsrekord für Zuwanderer in Deutschland

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt für Migranten habe sich verbessert, sagt die OECD. Die Jobqualität sei aber häufig bescheiden. Mehr

18.09.2019, 13:03 Uhr | Wirtschaft

Bernd Eulitz Linde-Manager führt künftig Knorr-Bremse

Vor vier Monaten hat sich der Bremsen-Spezialist Knorr-Bremse im Streit von seinem langjährigen Chef getrennt. Jetzt hat der Aufsichtsrat einen Nachfolger gefunden. Mehr

18.09.2019, 12:25 Uhr | Wirtschaft

Knappe Liquidität Amerikas Banken brauchen Geldspritzen

Den Banken in Amerika ging diese Woche fast das Geld aus. Die Notenbank pumpte daher 75 Milliarden Dollar direkt in den Markt. Es war der erste Eingriff dieser Art seit der Finanzkrise. Weitere dürften folgen. Mehr

18.09.2019, 10:29 Uhr | Finanzen

Naher Osten Merkel und Jordaniens König kritisieren Israels Annexionspläne

Die Kanzlerin und der König haben sich gegen die Ankündigung des israelischen Ministerpräsidenten gewendet, im Falle eines Wahlsiegs das Jordantal zu annektieren. Den Rüstungsexportstopp gegen Saudi-Arabien will Merkel beibehalten. Mehr

17.09.2019, 14:58 Uhr | Politik

Indiens Zukunftspläne Modis Traumfabrik

Bis 2024 soll Indien zur drittgrößten Volkswirtschaft aufsteigen – das wäre eine Verdopplung der bisherigen Wirtschaftsleistung. Die Realität sieht anders aus. Mehr Von Christoph Hein

16.09.2019, 20:34 Uhr | Wirtschaft

Dieselskandal Volkswagen vergleicht sich in Australien

Volkswagen zahlt insgesamt bis zu 127 Millionen Australische Dollar im Zuge des Dieselskandals in Australien. Dies sei aber kein Schuldeingeständnis. Mehr

16.09.2019, 18:29 Uhr | Wirtschaft

Angriffe auf Riads Raffinerien Trump gibt strategische Ölreserve frei

Amerikas Präsident vermutet Iran hinter den Anschlägen auf zwei saudi-arabische Raffinerien. Dem Erzrivalen droht Trump mit Vergeltung. Mehr

16.09.2019, 08:57 Uhr | Politik

Bieterschlacht vorerst am Ende Osram empfiehlt Aktionären AMS-Offerte

Nun ist die Entscheidung da: Der Vorstand von Osram stimmt dafür, das ungeliebte AMS-Angebot anzunehmen. Die Kritiker sind damit aber nicht befriedet. Mehr

16.09.2019, 08:32 Uhr | Wirtschaft

Betrugssoftware weiter drin? Audi droht Zwangsgeld

Audi arbeitet den Dieselskandal auf – aber tut das Unternehmen es schnell genug? Das Kraftfahrtbundesamt macht einem Bericht zufolge jetzt Druck. Mehr

15.09.2019, 13:16 Uhr | Wirtschaft

CO2-Bepreisung Klima-Einigung in Sicht

Bis 2023 will die Bundesregierung 40 Milliarden Euro für mehrere Fördermaßnahmen in die Hand nehmen. Beim zentralen Streitthema der CO2-Bepreisung ist ein Kompromiss in Sicht. Mehr Von Ralph Bollmann

14.09.2019, 22:03 Uhr | Wirtschaft

CDU will Steuern verdoppeln Die Luftfahrt-Branche wird nervös

Die Pläne der Koalition werden konkreter. Eine höhere Ticketsteuer scheint nahezu sicher. Die Branche warnt und hält eine der Maßnahmen für reine Symbolpolitik, weil kaum jemand betroffen wäre. Mehr Von Timo Kotowski

13.09.2019, 15:31 Uhr | Wirtschaft

Um 500 Millionen Euro Bankenverband: Belastung durch EZB-Negativzinsen sinkt

Einen Tag nach den neuen Lockerungsmaßnahmen der Europäischen Zentralbank rechnet die deutsche Bankenlobby vor, was daraus folgt. Und führende Notenbanker wiederholen ihre Kritik. Mehr

13.09.2019, 11:56 Uhr | Finanzen

Geldpolitik-Wettstreit Trump kritisiert Amerikas Notenbank nach EZB-Entscheid

„Sie versuchen und schaffen es, den Euro gegenüber dem SEHR starken Dollar abzuwerten“, twittert der amerikanische Präsident über die EZB – und wiederholt eine Forderung. Mehr

12.09.2019, 14:52 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftskrise Argentinien kündigt weitere Devisenkontrollen an

Die Regierung in Buenos Aires will Devisenkäufe weiter begrenzen, um die Landeswährung Peso zu stützen. Der Druck vor den Präsidentenwahlen wächst. Mehr

12.09.2019, 08:11 Uhr | Finanzen

Konjunkturampel auf „rot“ Ökonomen warnen vor akuter Rezessionsgefahr

Das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung sieht das Risiko für eine Rezession bei mittlerweile fast 60 Prozent und fordert die Politik zum Handeln auf. Mehr

12.09.2019, 08:00 Uhr | Wirtschaft

No-Deal-Brexit Britische Regierung fürchtet Engpässe und Unruhen

Die Regierung von Boris Johnson hat auf Druck der Opposition bisher geheime Dokumente zu den Brexit-Vorbereitungen veröffentlicht. Demnach drohen bei einem Austritt ohne Abkommen massive Probleme. Mehr

12.09.2019, 03:20 Uhr | Brexit

Katherina Reiche Frühere CDU-Politikerin übernimmt Führungsposten bei Eon

Katherina Reiche war mehrere Jahre stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion. Jetzt übernimmt sie die Leitung einer wichtigen Sparte des Energieversorgers Eon. Mehr

11.09.2019, 13:51 Uhr | Wirtschaft
Mehr zum Thema
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z