Reuters: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Weltweit größter Überschuss Deutschlands Exportstärke dauert an

Produkte aus Deutschland sind in der ganzen Welt weiter äußerst beliebt. Laut Ifo-Institut hat die Bundesrepublik auch 2018 global den größten Überschuss in der Leistungsbilanz erzielt. Doch die Daten bergen politischen Zündstoff. Mehr

19.02.2019, 10:37 Uhr | Wirtschaft
Reuters

Reuters war der Name der größten internationalen Presseagentur. Seit April 2008 gehört Reuters zum kanadischen Medienkonzern Thomson Reuters Corporation, der seinen Hauptsitz in New York hat. Weltweit arbeiten über 60.000 Mitarbeiter für das Unternehmen.

Geschichte der Nachrichtenagentur Reuters
Gegründet wurde Reuters im Jahr 1850 von Paul Julius Freiherr von Reuter in Aachen. Mit Brieftauben übermittelte Reuters im ersten Jahr seines Bestehens Nachrichten von Brüssel nach Aachen und umgekehrt. 1851 konnte das Telegrafennetz zwischen Belgien und Deutschland ausgebaut werden; die Brieftauben wurden damit obsolet. Reuter erkannte die Bedeutung der Verbreitung von Nachrichten und nutzte die Telegrafie für den Ausbau eines eigenen Nachrichtennetzwerks: Frei nach dem Motto „Folgt dem Kabel!" eröffnete Reuters Niederlassungen in allen wichtigen Städten rund um den Globus und entwickelte sich so zur wichtigsten und größten Nachrichtenagentur der Welt. Von Anfang an bildeten Börsennachrichten den Schwerpunkt der Reuters Agenturmeldungen. Das ist bis heute so geblieben.

Konkurrenten von Reuters
Wichtigster Konkurrent von Reuters im Bereich der Finanzdienstleitungen ist das amerikanische Medienunternehmen Bloomberg. Weitere Konkurrenten sind die Nachrichtenagenturen Associated Press (AP), Agence France-Presse (AFP) und die Deutsche Presse-Agentur.

Alle Artikel zu: Reuters

   
Sortieren nach

Nachverhandlung mit der EU Widerstand im Kabinett gegen Mays Brexit-Pläne

Theresa May reist wieder einmal nach Brüssel, um über den ausgehandelten Austrittsvertrag der Briten zu debattieren. Vor dem Abflug haben ihr vier Minister offenbar ins Gewissen geredet – und sie in einem Punkt zum Umschwenken aufgefordert. Mehr

18.02.2019, 23:40 Uhr | Brexit

Umfrage des Europaparlaments Europäische Volkspartei weiter stärkste Kraft

Im Mai wählen die EU-Bürger ein neues Europaparlament. Laut einer Umfrage müssten vor allem die gemäßigten Fraktionen Verluste hinnehmen – über Zugewinne könnten sich andere freuen. Mehr

18.02.2019, 13:19 Uhr | Politik

Gemeinschaftsunternehmen Franzosen gehen Militär-Kooperation mit Saudis ein

Ungeachtet internationaler Kritik an Saudi-Arabien will ein französischer Konzern ein Gemeinschaftsunternehmen mit einer saudiarabischen Rüstungsfirma gründen. Thyssen-Krupp sind die Franzosen nicht unbekannt. Mehr

17.02.2019, 15:56 Uhr | Wirtschaft

Wegen Treffen mit Nordkorea Amerika bittet Japan um Trump-Nominierung für Friedensnobelpreis

Die amerikanische Regierung hat offenbar Japans Ministerpräsidenten darum gebeten, Donald Trump für den Friedensnobelpreis zu nominieren. Shinzo Abe ist dem nachgekommen – doch selbst Trump glaubt nicht, dass das etwas hilft. Mehr

17.02.2019, 10:07 Uhr | Politik

An den Grünen vorbei SPD wieder zweitstärkste Partei

Die Sozialdemokraten ziehen nach ihren sozialpolitischen Vorschlägen in der Wählergunst wieder an den Grünen vorbei Viel gewonnen hat die SPD dennoch nicht. Mehr

17.02.2019, 04:33 Uhr | Politik

Beteiligung an Rivian Amazon steigt ins Geschäft mit Elektromobilität ein

Der amerikanische Elektroautohersteller Rivian hat 700 Millionen Dollar Kapital eingesammelt – mit einem prominenten Beteiligten. Mehr

16.02.2019, 18:39 Uhr | Wirtschaft

Russland-Affäre Mueller findet Beweise für Kontakte zwischen Trump-Berater und Wikileaks

Wikileaks veröffentlichte im amerikanischen Wahlkampf 2016 gehackte E-Mails von Demokraten. Jetzt gibt es offenbar neue Belege dafür, dass der Trump-Vertraute Roger Stone sich mit der Plattform über den Hackerangriff austauschte. Mehr

16.02.2019, 12:05 Uhr | Politik

Großer Investor Chinesische HNA reduziert Anteil an Deutscher Bank

Schon im September war bekannt geworden, dass sich der hoch verschuldete Konzern HNA aus dem größten deutschen Geldhaus zurückzieht – auf Druck der chinesischen Regierung. Jetzt folgen Taten. Mehr

16.02.2019, 11:40 Uhr | Finanzen

Handelsstreit Amerika und China brauchen mehr Zeit für ein Abkommen

Anfang März will Präsident Trump die Strafzölle auf chinesische Importe auf 25 Prozent erhöhen – sollte es keine Einigung zwischen beiden Ländern geben. Die Zeit drängt also, doch anscheinend gibt es Fortschritte bei den Gesprächen. Mehr

15.02.2019, 22:26 Uhr | Politik

Republikanischer Herausforder Bill Weld will gegen Trump antreten

Der ehemalige Gouverneur von Massachusetts, Bill Weld, will sich laut Medienberichten für die Präsidentschaftskandidatur 2020 bewerben. Denn Trump hätte zu sehr „sein eigenes Interesse im Auge“. Mehr

15.02.2019, 21:05 Uhr | Politik

Gasleitung nach Russland Amerikas Regierung entspannt Streit um Nord Stream 2

Washingtons Widerstand gegen die neue Ostsee-Gasleitung wird wohl kleiner. Ein Minister Trumps erklärt außerdem, wie Flüssiggas günstiger werden könnte. Mehr

15.02.2019, 13:42 Uhr | Wirtschaft

Mitarbeitervergünstigungen Laptops für die Herren, Staubsauger für die Damen

Rabatte für Mitarbeiter sollen für ein gutes Betriebsklima sorgen. Die Bank HSBC in Hongkong hat gerade das Gegenteil geschafft. Mehr

15.02.2019, 10:58 Uhr | Beruf-Chance

Dividende steigt Allianz meldet operativen Rekordgewinn

Die Allianz hat im vergangenen Jahr gut verdient und die Aktionäre können sich über eine Dividendenerhöhung freuen. Für das neue Jahr ist der Konzern aber vorsichtig geworden. Mehr

15.02.2019, 08:40 Uhr | Finanzen

Handelsstreit mit Amerika Trump bekommt nun Empfehlungen für Auto-Zölle

Verhängt Amerika demnächst auch neue Zölle auf Autos? Am Wochenende macht das Handelsministerium in Washington Vorschläge. Mehr

15.02.2019, 07:57 Uhr | Wirtschaft

Finanzstaatssekretär Kukies Sorge um Börsenkurs der Deutschen Bank

Drohen Deutsche Bank oder Commerzbank wegen ihres niedrigen Börsenwerts von größeren Konkurrenten übernommen zu werden? Finanzstaatssekretär Kukies ist besorgt – und bestätigt einen Bericht der F.A.Z. Mehr

15.02.2019, 07:12 Uhr | Finanzen

Konzern-Chef beschwichtigt 1000 Airbus-Arbeitsplätze in Deutschland hängen am A380

Der A380 ist bald Geschichte. Für 1000 Angestellte in Deutschland ist die Lage unklar. Der Konzern will sie wohl anderweitig einsetzen. Die Bundesregierung ist gelassen. Doch Airbus-Chef Enders will „nichts garantieren“. Mehr

14.02.2019, 14:52 Uhr | Wirtschaft

Geänderte Rechnungslegung Airbus veröffentlicht unfreiwillig Höhe seiner Flugzeug-Rabatte

Es war ein offenes Geheimnis, dass Flugzeuge mit hohen Rabatten auf den Listenpreis verkauft werden. Airbus musste jetzt seine Rechnungslegung ändern – und damit offenbaren, wie hoch seine Rabatte sind. Mehr

14.02.2019, 11:25 Uhr | Wirtschaft

China und Amerika Kommt es in Peking zur Einigung im Handelskonflikt?

Die Zeit drängt, in wenigen Tagen läuft die Friedensfrist im Handelskonflikt zwischen Amerika und China aus. In Peking treffen sich die Top-Leute beider Seiten. Mehr

14.02.2019, 05:21 Uhr | Wirtschaft

Wegen des Brexits Ford droht May mit Produktionsabzug aus Großbritannien

Ford ist die meistverkaufte Automarke Großbritanniens. Doch das Unternehmen droht Theresa May jetzt, wegen des Brexits aus Großbritannien abzuziehen. Tausende Arbeitsplätze wären bedroht. Mehr

13.02.2019, 11:44 Uhr | Brexit

Neue Arbeitsmarktstudie Deutschland spart 85 Milliarden Euro durch Arbeitsmarktaufschwung

Die Kosten der Arbeitslosigkeit lagen 2017 bei 53 Milliarden Euro. Hätte es den Arbeitsmarktaufschwung seit 2005 nicht gegeben, hätte Deutschland viel mehr ausgeben müssen. Auch Angestellte und Unternehmen haben profitiert. Mehr

12.02.2019, 12:05 Uhr | Wirtschaft

Bergbaukonzern aus Brasilien Vale-Ingenieure warnten offenbar vor Dammbruch

Schon im Oktober 2018 sollen Vale-Ingenieure vor einem höheren Dammbruch-Risiko gewarnt haben. Auch externe Prüfer schlugen Alarm. Der Aktienkurs des Konzerns verliert weiter. Mehr

12.02.2019, 10:14 Uhr | Wirtschaft

Quartalsgewinn sinkt deutlich Thyssen-Krupp kämpft vor Aufspaltung mit Konjunkturrisiken

Thyssen-Krupp spaltet sich auf. Bis dahin ist aber noch einiges zu tun. Der Quartalsgewinn sinkt und die einzelnen Sparten kämpfen ebenfalls. Darum baut das Unternehmen seine Verwaltung um. Mehr

12.02.2019, 08:43 Uhr | Wirtschaft

„Shutdown“ Einigung im Haushaltsstreit rückt näher

Unterhändler von Demokraten und Republikanern berichten von großen Fortschritten bei den Verhandlungen. Einige Details sind allerdings noch offen. Präsident Donald Trump zeigt sich wenig interessiert. Mehr

12.02.2019, 06:47 Uhr | Politik

Schweizer Franken Rätselraten nach dem „Mini-Crash“

Wehe, wenn keiner da ist: Ein Mangel an Liquidität gilt derzeit als Ursache für einen kurzzeitigen „Glitch“ des Schweizer Franken in der Nacht zum Montag. Mehr

11.02.2019, 18:32 Uhr | Finanzen
Mehr zum Thema
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z