Reuters: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Notfallplanung Drei Schweizer Banken fallen bei Test durch

Bei drei von fünf getesteten Schweizer Banken ist die dortige Finanzaufsicht mit den Notfallplänen nicht zufrieden. Die Postfinance macht die Regulierung verantwortlich. Mehr

25.02.2020, 12:14 Uhr | Finanzen
Reuters

Reuters war der Name der größten internationalen Presseagentur. Seit April 2008 gehört Reuters zum kanadischen Medienkonzern Thomson Reuters Corporation, der seinen Hauptsitz in New York hat. Weltweit arbeiten über 60.000 Mitarbeiter für das Unternehmen.

Geschichte der Nachrichtenagentur Reuters
Gegründet wurde Reuters im Jahr 1850 von Paul Julius Freiherr von Reuter in Aachen. Mit Brieftauben übermittelte Reuters im ersten Jahr seines Bestehens Nachrichten von Brüssel nach Aachen und umgekehrt. 1851 konnte das Telegrafennetz zwischen Belgien und Deutschland ausgebaut werden; die Brieftauben wurden damit obsolet. Reuter erkannte die Bedeutung der Verbreitung von Nachrichten und nutzte die Telegrafie für den Ausbau eines eigenen Nachrichtennetzwerks: Frei nach dem Motto „Folgt dem Kabel!" eröffnete Reuters Niederlassungen in allen wichtigen Städten rund um den Globus und entwickelte sich so zur wichtigsten und größten Nachrichtenagentur der Welt. Von Anfang an bildeten Börsennachrichten den Schwerpunkt der Reuters Agenturmeldungen. Das ist bis heute so geblieben.

Konkurrenten von Reuters
Wichtigster Konkurrent von Reuters im Bereich der Finanzdienstleitungen ist das amerikanische Medienunternehmen Bloomberg. Weitere Konkurrenten sind die Nachrichtenagenturen Associated Press (AP), Agence France-Presse (AFP) und die Deutsche Presse-Agentur.

Alle Artikel zu: Reuters

   
Sortieren nach

Plus von 18 Prozent Huawei macht deutlich mehr Umsatz

Die Geschäfte von Huawei laufen offenbar gut – allen Vorwürfen zum Trotz. Google hat indes die Erlaubnis beantragt, die Chinesen wieder mit seinen Apps versorgen zu dürfen. Mehr

25.02.2020, 08:39 Uhr | Wirtschaft

Für Arzneimittel-Wirkstoffe Sanofi plant Ableger

Das neu entstehende Unternehmen soll zu den größten Herstellern aktiver pharmazeutischer Wirkstoffe gehören. Mehr

24.02.2020, 18:59 Uhr | Wirtschaft

Geldpolitik für den Euro Die EZB plant jetzt Bürger-Versammlungen

Niedrige Zinsen und umfangreiche Anleihenkäufe: Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ist vielen Bürgern suspekt. Das soll sich auch durch eine neue Kommunikation ändern. Mehr

24.02.2020, 09:06 Uhr | Wirtschaft

Krieg in Afghanistan Amerika und die Taliban einigen sich auf Testlauf für Waffenruhe

Ab Samstag soll die Gewalt am Hindukusch deutlich abnehmen. Gelingt das, könnten die Vereinigten Staaten und die radikalen Islamisten am 29. Februar ein Abkommen unterzeichnen. Mehr

21.02.2020, 13:47 Uhr | Politik

EU-Weißbuch zur KI Künstliche Intelligenz in Ketten

Auch die Europäische Union will lernende Software regulieren. Die Kommission hat dazu jetzt ein entsprechendes Weißbuch vorgelegt. Doch kann man eine Technologie voranbringen, indem man ihr Schranken setzt? Mehr Von Piotr Heller

21.02.2020, 12:03 Uhr | Wissen

Führungswechsel Ralph Hamers wird neuer Chef der UBS

An der Spitze der schweizerischen Bank UBS kommt es zu einem Führungswechsel. Sergio Ermotti tritt nach fast zehn Jahren zurück. Sein Nachfolger kommt von der ING. Mehr

20.02.2020, 12:44 Uhr | Finanzen

HNA China will kriselnden Mischkonzern verstaatlichen

Durch den Ausbruch des Coronavirus habe das hochverschuldete Unternehmen Schwierigkeiten, seine Verbindlichkeiten zu bedienen. Mehr

19.02.2020, 17:35 Uhr | Wirtschaft

Syrien Krieg Russland warnt Türkei vor Offensive in Syrien

Russland spricht bei einer möglichen Offensive seitens der Türkei in der syrischen Rebellenhochbuch Idlib von einem „Worst-Case-Szenario“ und sei strikt dagegen. Die Kontakte zur Türkei blieben jedoch weiterhin bestehen, um Spannungen zu Ankara zu vermeiden. Mehr

19.02.2020, 15:02 Uhr | Politik

KfW-Umfrage Mittelstand verliert immer mehr an Innovationskraft

Der Mittelstand gilt als das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Doch seit mehr als zehn Jahren befinden sich die Neuerungen bei Produkten und Prozessen hierzulande im Sinkflug. Mehr Von Niklas Záboji

19.02.2020, 12:06 Uhr | Wirtschaft

Landesbank Helaba baut bis zu 400 Stellen ab

Angesichts von Kosten- und Ertragsdruck baut die Landesbank Helaba hunderte Stellen ab. Bankchef Herbert Hans Grüntker bezeichnet den Abbau als „alternativlos“. Mehr

19.02.2020, 11:24 Uhr | Wirtschaft

Wahlkampf der Demokraten Bloomberg holt auf

Bei den Vorwahlen der amerikanischen Demokraten liegt Michael Bloomberg inzwischen an zweiter Stelle. Damit hat er den früheren Vizepräsidenten Joe Biden überholt. Unangefochten an der Spitze bleibt jedoch ein anderer Kandidat. Mehr

19.02.2020, 06:30 Uhr | Politik

Autoindustrie General Motors stellt Aktivität in Australien und Neuseeland ein

General Motors will sich aus Australien und Neuseeland zurückziehen. Ein Werk in Thailand soll an den chinesischen Autohersteller Great Wall verkauft werden. Mehr

17.02.2020, 08:36 Uhr | Wirtschaft

Nach Thüringen-Wahl FDP verzeichnet zahlreiche Parteiaustritte

Auch Aufnahmeanträge gibt es bei den Freien Demokraten. Die Umfragewerte der FDP sacken unterdessen ab – Linke und AfD können profitieren. Mehr

16.02.2020, 12:01 Uhr | Politik

Gespräche mit Betriebsrat Flugzeughersteller Airbus verhandelt über Stellenabbau

Der europäische Flugzeughersteller will Verhandlungen mit dem Betriebsrat starten, um einen großen Stellenabbau in seiner Rüstungssparte umzusetzen. Mehr

15.02.2020, 12:58 Uhr | Wirtschaft

Wegen Coronavirus Post liefert keine Pakete mehr nach China

Wegen Flugausfällen und Problemen bei der Zustellung vor Ort nimmt die Deutsche Post keine Pakete nach China mehr an. Briefe mit Ziel in die Volksrepublik bearbeitet das Unternehmen zunächst noch, doch ist mit Verspätungen zu rechnen. Mehr

15.02.2020, 11:28 Uhr | Gesellschaft

Olympia in Tokio Es gibt keinen Plan B

Womöglich tragen weit mehr Japaner als vermutet das Coronavirus in sich. Die Organisatoren für die Olympischen Spiele 2020 sehen dennoch keinen Grund für einen Notfallplan. Mehr Von Patrick Welter, Tokio

14.02.2020, 17:45 Uhr | Gesellschaft

Führungsvakuum in der CDU „Sie wird uns am 24. Februar einen Vorschlag machen“

Schon in wenigen Tagen werde die scheidende CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer ihre Pläne präsentieren, wie die Partei ihren Nachfolger finden soll, sagt Sachsens Ministerpräsident Kretschmer. Mehr

14.02.2020, 11:41 Uhr | Politik

Abstimmung in Berlin Bundestag verlängert und verschärft Mietpreisbremse

Der Bundestag macht ernst im Kampf gegen zu hohe Mieten: Die bestehenden Regelungen werden verlängert und verschärft. Vermieter erlitten unterdessen vor dem Verfassungsgericht eine Niederlage. Mehr

14.02.2020, 11:07 Uhr | Wirtschaft

Am Jahresende Deutsche Wirtschaft ohne Wachstum

Die Konjunktur verlangsamt sich immer weiter: Zum Schluss des vergangenen Jahres gab es ein Nullwachstum in Deutschland. Immerhin: In diesem soll es wieder etwas aufwärts gehen. Mehr

14.02.2020, 09:42 Uhr | Wirtschaft

Euro unter Druck Franken nähert sich Fünf-Jahres-Hoch

Das Coronavirus zeigt sich auch am Devisenmarkt. Franken und Dollar erreichen neue Hochs zum Euro. Aktuell stabilisieren neue Hoffnungen die Kurse. Mehr

13.02.2020, 10:57 Uhr | Gesellschaft

Gewinnanstieg Versicherer Zurich erhöht Dividende

Der Schweizer Versicherer Zurich hat ein gutes Jahr hinter sich und peilt noch bessere an. Mit aktuell 4,7 Prozent bietet die Aktie eine schöne Dividendenrendite. Mehr

13.02.2020, 10:31 Uhr | Finanzen

Aktienkurs plus 5 Prozent Commerzbank schlägt sich besser als erwartet

Die Commerzbank durchläuft einen tiefgreifenden Umbau – dass das Geldhaus einen Gewinnrückgang einfahren würde, war erwartet worden. Doch es gibt auch eine überraschend gute Nachricht. Mehr

13.02.2020, 09:13 Uhr | Wirtschaft

Ökostrom Orkan „Sabine“ lässt Windräder auf Rekordniveau produzieren

So ein Sturm hat auch sein Gutes: Der Wind des Orkantiefs „Sabine“ stärkt den Anteil Erneuerbarer Energien an der deutschen Stromerzeugung. Mehr

12.02.2020, 13:24 Uhr | Wirtschaft

Iranische Cyber-Angriffe Liebesgrüße aus Teheran

„Verkleidet“ als Journalist oder Google: Die Cyber-Spionage-Gruppe „Charming Kittens“ imitiert öffentliche Personen und fälscht Websites, um Informationen für den iranischen Geheimdienst zu sammeln. Mehr Von Emeli Glaser

12.02.2020, 11:01 Uhr | Feuilleton
Mehr zum Thema
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z