https://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/
Deutliche Worte in Richtung des IOC: Wolodymyr Selenskyj

Sport-Rückkehr der Russen : Empörter Selenskyj attackiert das IOC

Das IOC plant die Wiedereingliederung russischer und belarussischer Sportler. Die ukrainische Empörung nimmt zu. Nun äußert sich Wolodymyr Selenskyj – und schreibt einen Brief an Emmanuel Macron.

Neuer Eishockey-Bundestrainer : Mutlos glücklich mit Kreis

Mit Harold Kreis als Bundestrainer fand der Deutsche Eishockey-Bund eine respektable Besetzung. Seine Qualifikationen sind über jeden Zweifel erhaben. Doch der Verband hat wichtige Zeit vergeudet.

Perfekter Frankfurter Mix : Oldtimer und Zauberer bei der Eintracht

Nur mit Randal Kolo Muani, Mario Götze und Daichi Kamada geht es nicht: Die erfahrenen Makoto Hasebe und Sebastian Rode ermöglichen den Frankfurter Kreativkünstlern, spielerische Glanzlichter zu setzen.

Hertha nach dem Bobic-Rauswurf : Das Ende des Größenwahns

Der „Big City Club“ ist mit dem Aus von Fredi Bobic endgültig Geschichte. Der neue Ansatz von Hertha BSC klingt gut, ist aber grotesk. Denn so wie der Klub nun werden soll, war er schon einmal.

Verklagt von Manuel Gräfe : Abpfiff für die Altersgrenze!

Der frühere Schiedsrichter Manuel Gräfe geht gegen seinen Verband vor Gericht vor – und gewinnt. Das Urteil ist die perfekte Pointe für seine Erfahrungen mit dem Deutschen Fußball-Bund.

Angeklagt beim FC Bayern : Freizeit für Serge Gnabry!

Warum maßregelt der Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidžić den Lohnarbeiter Serge Gnabry für dessen Kampf für die Freiheit der Arbeiterklasse? Vielleicht fehlen dem Stürmer die passenden Argumente.
Ohne Hymne, Flagge, Farbtrikolore: Die russischen Sportler sollen in Paris 2024 als „neutrale Athleten“ dabei sein dürfen.

Olympische Spiele : Bachs Beitrag zur Rückkehr der Russen

China, Iran – und nun Russland: Keiner soll ausgeschlossen werden – alles andere würde der Selbstdarstellung des IOC und seines Präsidenten Thomas Bach als global wirkende Friedensmacht widersprechen.
Seite an Seite, nicht nur bei Olympia in Sotschi 2014: Russische Flagge neben IOC-Fahne

IOC-Politik : Olympische Solidarität – mit Russland

Vom Krieg gegen die Ukraine ist nicht die Rede, nicht von Leid, Invasion und Überfall: Russische Sportler sind willkommen in Paris 2024. Das IOC gewährt Putins Politik einen Platz in der olympischen Welt.

Hertha nach dem Bobic-Rauswurf : Das Ende des Größenwahns

Der „Big City Club“ ist mit dem Aus von Fredi Bobic endgültig Geschichte. Der neue Ansatz von Hertha BSC klingt gut, ist aber grotesk. Denn so wie der Klub nun werden soll, war er schon einmal.

Star von Manchester City : Darum lässt Guardiola Cancelo zum FC Bayern

João Cancelo gilt als einer der besten Außenverteidiger der Welt. Bei Manchester City spielt er in einer der besten Mannschaften der Welt. Nun wechselt er plötzlich nach München. Was ist passiert?
Training im badischen Winter:  Idylle – außer der Wind aus dem  Höllental weht

Fußballschule für Bundesliga : Die Goldgrube des SC Freiburg

Der SC Freiburg ist eine Do-it-yourself-Spitzenmannschaft. Denn nirgendwo schaffen es mehr Spieler aus der Jugend in den Profikader. Warum? Ein Besuch im besten Nachwuchsleistungszentrum der Liga.

Seite 1/20

  • Hochspringerin Mahutschich : „Mein Feld ist das Stadion“

    Die ukrainische Hochspringerin Jaroslawa Mahutschich erzählt von einem Albtraumbesuch in der Heimat. Und sie erklärt, warum sie einen Olympiaboykott ablehnt – selbst wenn Russen teilnehmen.
  • Russen bei Olympia 2024 : Aber bitte ohne Fahne

    Das IOC ebnet russischen und belarussischen Sportlern den Weg zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris. Dafür erntet es heftige Kritik – auch aus Russland.
  • Äußert sich gegenüber der F.A.Z. klar: Bundesinnenministerin Nancy Faeser

    F.A.Z. exklusiv : Faeser gegen russische Athleten bei Olympia

    Russische und belarussische Sportler sollen 2024 in Paris starten dürfen, so will es das IOC. Bundesinnenministerin Nancy Faeser kritisiert den entsprechenden Beschluss mit klaren Worten.
  • Internationaler Sport : IOC lässt Russen wieder zu

    Ab sofort soll ein Weg gefunden werden, russische und belarussische Sportler als „neutrale Athleten“ an Wettkämpfen teilnehmen zu lassen. Das IOC nennt allerdings Bedingungen.
  • Selenskyjs Forderung : Keine Russen in Paris

    Während das IOC an der Rückkehr russischer Sportler arbeitet, bleibt der ukrainische Präsident bei seiner Haltung – auch gegenüber dem Olympia-Gastgeber.
  • „Alles ist möglich“ für Nicole Schott bei der Eiskunstlauf-EM in Espoo.

    Eiskunstlauf-EM ohne Russen : Sternchens Stunde

    Eiskunstlauf-Europameisterschaft ohne die übermächtigen Russen – das hat einen speziellen Charme. Endlich haben Außenseiter die Chance, Medaillen zu gewinnen. Das betrifft auch deutsche Athleten.
  • Seltenes Bild: Iranische Frauen bei einem Fußballspiel

    Keine Freiheit für Frauen : Iranische Trauerspiele

    Frau, Leben, Freiheit: Die Islamische Republik Iran zeigt gerade im Sport ihre Verachtung für diese Forderung – nicht nur angesichts der Hinrichtungen und Folterungen auch von Sportlern.
  • Auf dem Boden der Tatsachen

    Probleme in Rhein-Main : Verblasster Glanz im Hockey

    Warum das Rhein-Main-Gebiet keine Hockey-Hochburg mehr ist – und was getan werden muss, um den Teufelskreis zu durchbrechen und Talenten mehr Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten.
  • Krisenpolitik von DFB und DFL : Bauch statt Kopf im deutschen Fußball

    Die WM-Erfahrungen müssten in Deutschland eine Wende beim Kampf um die Gestaltung des Fußballs auslösen. Aber die einflussreichsten Gremien überspielen das Kernproblem. Sie vertrauen ihrem Gefühl.
  • Unscharfes Bild: Die Deutsche Fußball Liga, sagt Christian Keller, müsse klären, was sie will.

    Kritik an der DFL : „Wo wollen wir hin mit der Bundesliga?“

    Mehr Geld, die digitalste Liga oder Fußball, der noch Fußball ist? Köln-Geschäftsführer Christian Keller spricht über die ungeklärte DFL-Rolle, verschobene Macht und ungenügende Transparenz.
  • Katrin Göring-Eckardt

    Göring-Eckardt zu Lage in Iran : „Jeder Druck hilft“

    Die Bundestagsvizepräsidentin fordert, iranische Sportfunktionäre zu suspendieren und Zahlungen einzufrieren. Das IOC hatte das Regime vergeblich um Gnade für den Karateka Mehdi Karami gebeten. 
  • Die Stimmung war gut: Hans-Joachim Watzke (links) und DFB-Präsident Bernd Neuendorf beim DFL-Neujahrsempfang

    Nichts „kaputtschreiben“ : Watzkes Wünsche für die Heim-EM

    Beim Neujahrsempfang der DFL erläutert Hans-Joachim Watzke, wie die EM 2024 in Deutschland zum Erfolg werden soll: Mit einer Hauruck-Aktion. Sein Appell an die Medien offenbart ein merkwürdiges Verständnis von deren Aufgabe.
  • Hatten bereits ihren olympischen Auftritt: die Kletterer, hier Jan Hojer 2021 in Tokio

    Sportförderung : Helfen – aber wem?

    Skateboarder, Skikletterer, Breakdancer, Wellenreiter: Alle modern, alle bei Olympia, zumindest vorübergehend. Aber sollten deswegen auch alle vom Bund unterstützt werden? Im Sportausschuss gehen die Meinungen auseinander.