https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kultur/
Betterov singt die Texte, die man hören will: Hier bei der Verleihung des Preises für Popkultur in Berlin, Oktober 2022

Betterov in Frankfurt : Er trifft einen Nerv

Warum ist dieser Mann so erfolgreich? Keine Frage, die Texte sind klasse bei Manuel Bittorf alias Betterov. Am Musikalischen wäre aber wie beim Auftritt im Frankfurter Klub „Das Bett“ noch was zu machen.
Rätselhaftes für die Betrachter: die Malerin Monika Romstein in ihrem Atelier in Frankfurt

Malerin Monika Romstein : Geschichten vom Baseler Platz

Ihre Aquarelle entstehen aus Alltagsbeobachtungen, und dabei entsteht manchmal ein magischer Moment. Ein Besuch im Atelier der Frankfurter Malerin Monika Romstein.

Kultur statt Alltag : Patient Kino

In Bad Homburg macht ein Riesenkino auf. Auch anderswo ist die Kinolandschaft in Bewegung. Aber die Aussichten sind düster.

OB-Wahl in Frankfurt : Der FDP-„Chefaufklärer“ als Kandidat

Den innerparteilichen Vorwurf, er sei zweite Wahl, hat Yanki Pürsün souverän pariert. Mit seiner Bewerbung bei der Oberbürgermeisterwahl stellen sich neue Fragen im Kandidatengefüge.

Fachkräftemangel : Können Kommunen ihre Kernaufgaben noch erfüllen?

Dass sich die Kommunen schwer tun, qualifizierte Kräfte zu finden, ist teilweise selbst verschuldet. Gegen den Fachkräftemangel in der öffentlichen Verwaltung hilft wohl nur ein Turbo bei der Digitalisierung.

English Theatre : Theater mit unklarer Zukunft

Für die internationale Stadt Frankfurt ist die Situation des English Theatre unwürdig. Wird der Mietvertrag nicht verlängert, droht dem ETF im April das Aus.

Umbau der Ray Barracks : Gesunde Mischung für Friedberg

Friedberg will die Ray Barracks umgestalten. Gut ist, dass sich die Stadtpolitiker in anderen Städten Rat holen, die mehr Erfahrung mit solchen Projekten haben.

Baugebiet Günthersburghöfe : Mehr Mut und weniger Starrsinn

Selbst für ein Gymnasium darf im Frankfurter Nordend kein Boden mehr versiegelt werden. Die Schule wird zerteilt, Wohnungen entfallen. Die Position der Grünen ist paradox.

Hessen vor der Wahl : Machtwechsel, erster Teil

Die hessische CDU hat Volker Bouffier als Partei- und Regierungschef gegen Boris Rhein ausgewechselt. Nach der Landtagswahl im nächsten Jahr könnte es auch mit der schwarz-grünen Koalition vorbei sein. Es bilden sich schon neue Bündnisse.

True Crime in Wiesbaden : Warum Mütter morden

Sophia Aurich verwebt Grillparzer, Christa Wolf und einen wahren Fall zum „Fall Medea“. Heraus kommen 100 aufwühlende Minuten in der Wartburg des Staatstheaters Wiesbaden.

Seite 1/20

  • Passt für viele: Rapper Marteria

    Marteria in Frankfurt : Vollkontakt für alle

    Viel los in der Frankfurter Festhalle: Die Fans sind feierfreudig. Und Marteria fällt beim Crowdsurfing fast in ein Loch.
  • Die echte Monika Haeger war in der ehemaligen DDR inoffizielle Mitarbeiterin der Stasi und gab 1990 in einem Interview umfassende Einblicke in ihre Tätigkeit als Spionin.

    Theaterstück in der Brotfabrik : Eine Stasi-Agentin erzählt

    Monika Haeger war Stasi-Agentin und packte nach dem Ende der DDR über ihr Handeln aus. Nun wurde dazu ein Theaterstück inszeniert. Um Entschuldigung, Reue oder Wiedergutmachung geht es dabei wahrlich nicht.
  • Im Maxim: Danilo (Thomas Blondelle, Mitte) und Njegus (Hans-Joachim Heist) amüsieren sich bei den Grisetten.

    „Lustige Witwe“ in Wiesbaden : Offensichtlicher Flachsinn

    Intendant Uwe Eric Laufenberg inszeniert Franz Lehárs Operette „Die lustige Witwe“ am Staatstheater Wiesbaden streng konventionell. Einzige Brechung ist der Auftritt von Komiker Hans-Joachim Heist alias Gernot Hassknecht.
  • Nebel und Lichtgewitter: Kraftklub-Sänger Felix Brummer begrüßt das begeisterte Publikum beim Konzert in der Frankfurter Festhalle.

    Kraftklub in der Festhalle : Randale satt

    Kraftklub in Nebelschwaden: Die Formation aus Chemnitz begeistert in der ausverkauften Festhalle mit ihrem Musikmix aus Rock, Indie und Punk.
  • Jüdische Künstlerinnen : Gefeiert, verfolgt, vergessen

    Vier jüdische Künstlerinnen feierten im Frankfurt der zwanziger Jahre Erfolge, mit dem Aufstieg der Nazis endeten ihre Karrieren abrupt. Nun endlich kann man ihre faszinierenden Werke neu entdecken.
  • Neu gefasst und mit Akkordeon: Jacopo Godani zeigt ein Best of seiner Compagnie im Schauspiel.

    Jacopo Godani im Schauspiel : Anthologie des Tanzes

    Zum Ende seiner Tätigkeit in Frankfurt kann Jacopo Godani eine Art Werkschau in einem Abend zeigen: Am Schauspiel Frankfurt ist erstmals wieder Tanz zu sehen. Die Dresden Frankfurt Dance Company zeigt „Anthologie“.
  • Ambitioniert: Florian Dreßler (links) und Florian Wäldele

    „Corona-Sinfonie“ : Musikalische Krisenbewältigung

    Das Duo The OhOhOhs führt mit Orchester in der Frankfurter Katharinenkirche erstmals seine „Corona-Sinfonie“ auf. Der erste Satz entstand in der ersten Phase der Pandemie.
  • Stimme mit Strahlkraft: Juan Diego Flórez, hier 2018 bei einem Auftritt in Moskau

    Juan Diego Flórez : Auf Pavarottis Spuren

    Bekannt geworden ist er als wendiger „Tenore di grazia“. Seitdem hat Juan Diego Flórez sein Repertoire erweitert. Kostproben gibt er in der Alten Oper Frankfurt.
  • Zeitlos: „Anna Karenina“ erzählt von der Unmöglichkeit individuellen Glücks unter den herrschenden Konventionen der Gesellschaft.

    „Anna Karenina“ in Mainz : Theaterabend beim Paartherapeuten

    Wer Tolstois 1000-Seiten-Roman auf einen Theaterabend herunterbrechen will, muss sich zwischen Liebesdrama und Gesellschaftspanormaa entscheiden. Regisseur Alexander Nerlich tut das im Staatstheater Mainz nicht.
  • Ende August: Zwei Klimaaktivisten im Städel haben sich am Rahmen des Gemäldes „Gewitterlandschaft mit Pyramus und Thisbe“ von Nicolas Poussin (1651) festgeklebt.

    „Letzte Generation“ : Städel fordert 7000 Euro von Klimaaktivisten

    Zwei Klimaaktivisten hatten sich im August am Rahmen eines Gemäldes festgeklebt. Nun hat das Städel Museum den Schaden beziffert. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt in 105 Fällen gegen die „Letzte Generation“.
  • Erfolgreich als Team: Julia Peters (rechts) und Jutta Feit bilden den Frankfurter Filmverleih JIP.

    Zwei Frauen mit Mission : Nächster Schritt Filmproduktion

    Als „Newcomerinnen“ sind sie nun ausgezeichnet worden. Jutta Feit und Julia Peters sind aber mit der Frankfurter JIP schon seit fünf Jahren erfolgreich.
  • Monica Vitti mit Marcello Mastroianni in „La notte“ (1961) von Michelangelo Antonioni

    Filmfestival Verso Sud : Hommage an Monica Vitti

    Jedes Jahr bringt das Festival des italienischen Films Verso Sud eine besondere Wärme nach Frankfurt. Diesmal mit einer Hommage an die Klassikerreihe mit Monica Vitti.
  • Kerniger Anschlag: Konstantin Emelyanov beim Finalkonzert in Kronberg

    Deutscher Pianistenpreis : Mit Beethoven zum Sieg

    Der Russe Konstantin Emelyanov gewinnt im neuen Casals Forum in Kronberg den elften Internationalen Deutschen Pianistenpreis und bekommt im Finalkonzert auch den Publikumspreis zugesprochen.
  • Schwere Sprache, gute Sprache? Wie sollte am besten mit Kindern in der Schule gesprochen werden?

    Bildungssprache : Das Glück der Bücher

    Die Frankfurter Debatte über die Sprache nimmt den Schulunterricht in den Fokus. Sprach- und Bildungsexperten diskutierten Probleme der Bildungssprache.
  • Heizt vom ersten Takt an ein: Benjamin Kowalewicz, Sänger von Billy Talent, in der Frankfurter Festhalle.

    Billy Talent in Frankfurt : Musik, die gute Dämonen weckt

    Von der ersten Sekunde an perfekte Stimmung: Benjamin Kowalewicz regiert die Festhalle Frankfurt und Fans jeden Alters feiern Billy Talent. Es wird sich hier gut um das Publikum gekümmert.
  • Internationaler Pianistenpreis : Mehr als ein Wettbewerb an den Tasten

    Das Piano Forum Frankfurt hat sich vorgenommen, seine Preisträger auch nach dem Internationalen Deutschen Pianistenpreis zu fördern. Ob und wie das klappt, berichten die einstigen Sieger Andrejs Osokins und Yekwon Sunwoo.