https://www.faz.net/-guy

Schule im Krieg : Unterirdischer Unterricht

Lernen im Bombenkeller, traumatisierte alte Lehrer: Corona weckt Erinnerungen an Schule im Krieg. In diesen Monaten erinnern sich viele schmerzlich daran.

Grundschule in Coronazeiten : Lieber mit Spickschutz

Halbklassen haben viele Vorteile. Grundschüler lernen in Zeiten von Corona ebenso isoliert wie konzentriert - ein Besuch in der Schweiz.

Auf TUI-Kreuzfahrtschiff : Corona-Infektionen offenbar Fehlalarm

Bei den angeblichen Corona-Infektionen auf dem Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 6" handelt es sich nach Angaben der deutschen Reederei TUI Cruises möglicherweise um einen Fehlalarm. Ein Test der griechischen Behörden stehe noch aus.

Youtuber auf Mallorca : Mit Kartoffeln zum Klickstar

Ein 14-jähriger Mallorquiner ist mit seinen Bauernhofvideos zum Medienliebling geworden. Eine Million folgen ihm auf Instagram: Bauernsohn Miquel.

Vegan lebende Bauerntochter : Anfangen statt abwehren

Sandra Seng ist Veganerin und die Tochter eines Rinderzüchters. Manchmal folgen alle dem Beispiel der Klimaschützerin und essen vegan auf dem Schwarzwaldhof.

Neues von den Promis : Chiara Ferragni wird zum zweiten Mal Mama

„Unsere Familie wird größer“, vekündigt Chiara Ferragni auf Instagram, Angelina Jolie will Los Angeles mit den Kindern verlassen, und Jim Parsons und sein Ehemann waren schon Mitte März mit dem Coronavirus infiziert – der Smalltalk.

Seite 1/40

  • Schweizer Fonduefahrt : Kessel und Kutsche

    Gäste erfreuen und dabei Geld verdienen. Im Toggenburger Land im Kanton St. Gallen bietet ein findiger Landwirt Fondue-Fahrten mit seiner Kutsche an.
  • Steinofenbäcker : Auf Tuff gebacken

    Inzwischen sind sie rar, die Bäckereien, die auf alte Handwerkskunst setzen. Aber in der Südeifel gibt es einen Steinofenbäcker in siebter Generation.
  • Bahnradfahren : Fliegen und Fallen in Rekordzeit

    Selbst am Ruhetag fährt sie auf der Rolle: Bahnradfahrerin Katharina tritt täglich stundenlang in die Pedale und besucht ein Sportgymnasium in Kaiserslautern.
  • Kugelstoßerin : Ältere Konkurrenz ist weniger verbissen

    Vor Jahren reaktiviert und topfit: Diskuswurf und Kugelstoßen ist die Passion von Martina Greithanner. Beide Disziplinen beherrscht die Pädagogin meisterhaft.
  • Bergsteigerin Edurne Pasaban : Angst um ihr Leben

    Edurne Pasaban ist als erste Frau auf alle 14 Achttausender gestiegen und hat auf dem K2 Erfrierungen erlitten. Begegnung mit einer Ausnahmesportlerin.
  • Notfallpläne fürs Krankenhaus : Notpläne für alle

    Fünf Minuten bleiben für den Schutzanzug: Ein Intensivmediziner tauscht sich mit seinen Kollegen aus, um in Corona-Zeiten bestmöglich helfen zu können.
  • Einkauf in Coronazeiten : Ohne Salatbar

    Seit Corona tragen alle auch beim Einkauf Masken. Ein Marktleiter über die neue Normalität und ständig neue Auflagen in seinem Laden auf dem Land.
  • Laden in Bilbao : Erfolg dank Guggenheim

    Zwei Freunde haben eine der schmutzigsten Städte der Welt verlassen und führen einen Laden in Bilbao. Das nützt auch ihren Familien in Bangladesch.
  • Bademeister : Nach einer Saison ist er einfach geblieben

    Rasen mähen, kleine Wunden versorgen: Bademeister in einem Dorf im Kanton Zürich arbeiten beschaulich. Das kann sich schlagartig ändern.
  • Bademeisterin : Schnee im Mai

    Rosemarie Wittwer hat viele Sommer lang ein „Badi“ im Kanton Zürich geführt. Sie blickt zurück auf Sommer mit kleinen Preisen und langen Arbeitstagen.
  • Steinstoßen : Ein Mann, ein Stein, ein Ziel

    Heute übt sich Beat Hefti, Olympiasieger im Zweierbob, im Steinstoßen, einem harten Schweizer Sport rund um einen 83,50 Kilogramm schweren Brocken.
  • Wrestling : Schwingen in der Sägemehl-Arena

    Beim Schweizer Wrestling geht es hoch her, wenn zwei starke Männer versuchen, sich gegenseitig mit Schwüngen auf den Rücken zu zwingen.
  • Wildwasserpaddeln : Auf Schlingerkurs

    Wildwasserpaddeln auf der Murg erfordert Technik und eine gewisse Unerschrockenheit, um Macht über das Boot zu erlangen, sagt Niclas aus einem Dorf bei Rastatt.
  • Pilota : An die Wand gespielt

    Im Baskenland liegt meist gleich neben der Kirche ein Frontón. Dort trifft man sich zum Pilotaspiel. Der baskische Handball ist dort beliebter als Fußball.