https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/jugend-schreibt/

Triathletin Laura Sagadin : 7700 Kilometer im Jahr

Die 17 Jahre alte Triathletin aus Slowenien trainiert hart und reißt im Jahr eine Strecke von Ljubljana bis Peking runter
Acht Runden werden gespielt und jedes Team kann acht Steine stoßen.

Curling für Gehörlose : Curling mit Zeichen

Handzeichen helfen den gehörlosen Sportlern beim Training im Schweizer Kanton Aargau. Sie müssen besonders gut die Balance halten können.
Katzenfigur Vinicius und der türkise Tom waren die Olympia-Maskottchen 2016 in Rio de Janeiro.

Sammlung olympischer Objekte : 70 000 olympische Objekte

Archivar Markus Osterwalder hat eine Sammlung olympischen Designs aufgebaut. Nicht nur die tragische Geschichte des „Schneemandls“ liegt dem Schweizer Grafikdesigner am Herzen.

Ein Rückblick : Drei Jahre Corona in Deutschland

Am 27. Januar 2020 wurde der erste Fall einer Corona-Infektion in Deutschland nachgewiesen. Ein Rückblick über harte Maßnahmen, Entscheidungen der verantwortlichen Politiker und deren Folgen.
Große Veränderung: Rettungssanitäter und Krankenpfleger auf der Intensivstation haben seit 2020 engen Kontakt mit coronainfizierten Personen – das kann durchaus herausfordernd sein.

Intensivstation Münsterlingen : Kleine Aufträge für Nervöse

Erinnerung an schwere Zeiten oder wie sich der Alltag eines Rettungssanitäters und eines Krankenpflegers auf der Intensivstation durch Corona verändert hat.

Seite 1/20

  • Rafik Schami und Claudia Ott : Mit Worten verzaubern

    Die Wüste hat uns die geheime Farbe geschenkt. Eine Begegnung mit dem Erzähler Rafik Schami und der Übersetzerin Claudia Ott.
  • Bolhão-Markt in Porto : Portos Herz schlägt wieder

    Singende Händlerinnen, Schläge mit dem Fisch und große Umbauten: Portos Viktualien-Markt lockt mit 81 Ständen und „historischen“ Verkäufern.
  • Esskastanien hängen an einer Esskastanie, übrigens der Baum des Jahres 2018.

    Portos Kastanienverkäufer : Köstliches auf glühenden Kohlen

    Sie sind gelblich, runzlig und duften gut. Esskastanien sichern in Portugal die Existenz ganzer Familien und sorgen bei ihrer Kundschaft für Freude in trüben Monaten.
  • Portos „Chaminé da Mota“ : Freudentränen am blauen Regal

    Pessoas Erstausgaben und 200 Jahre alte Musikautomaten. Vier Stockwerke voller Schätze lagern in Portos legendärem Antiquariat. Um das Verkleben der eine Million Bände zu verhindern, werden sie immer mal wieder durchgeblättert.
  • Die Künstlerin sucht nach Blättern und Blüten und nimmt Salbei als Inspiration für außergewöhnlichen Silberschmuck.

    Goldschmiedin Céline Barman : Silberblumen für die Ewigkeit

    Silberne Salbeiblätter und lukrative Eheringe - eine Goldschmiedin in den Walliser Alpen nimmt die Natur zum Vorbild, sammelt alle Arten von Texturen, Rinden und Blumen.
  • Dirk von Petersdorff lässt sich in seiner Gedichtsammlung „Unsere Spiel enden nicht“ von seinen Erinnerungen an Alltägliches inspirieren - auch davon, an einem Zauberwürfel zu knobeln.

    Lyriker Dirk von Petersdorff : Mit dem Gefühl der Sehnsucht

    Mal hat er viel zu sagen, um andere zu bewegen, mal nichts. Der Lyriker Dirk von Petersdorff im Gespräch mit Oberstufenschülern.
  • Feuerlaufseminar in Oberbayern : Perfekte Glut

    Auf dem Feuerlaufseminar in Oberbayern geht es paarweise fünf Meter über glühende Kohlen. Die Teilnehmer sind Feuer und Flamme für diese abgefahrenen Treffen.
  • Alles „Paletti“: Der Jugendzirkus aus Mannheim lebt die Kreativität, 2020 zum Beispiel mit einem „Drive-In-Zirkus“.

    Mannheimer Zirkus Paletti : Kopfüber am Trapez

    Kopfüber hängen und jede Menge Tricks lernen: Im Mannheimer Zirkus Paletti trainieren Laien. Der Geschäftsführer und Zirkusdirektor ist ein Jurist, der seinen abwechslungsreichen Arbeitsalltag mag.
  • Ab ins Zirkuscamp

    Zirkuszentrum Salzburg : Auf einer Kugel gehen

    Mit Motivation kann jeder mitmachen, eine Altersgrenze gibt es nicht, um Einradfahren und Salti im Salzburger Zirkuszentrum zu trainieren.
  • Autorin Rebecca Gablé : Alle zwei Jahre ein Roman

    Von Mönchengladbach ins Mittelalter: Autorin und Übersetzerin Rebecca Gablé schreibt einen Bestseller nach dem anderen, auch über ein fiktives Adelsgeschlecht in Kent.
  • Die sieben freien Künste in einer mittelalterlichen Darstellung. Magie, mystische Wesen oder spannende Abenteuer können Teil des Rollenspiels sein.

    Role-Playing Game : Den Figuren Leben einhauchen

    Role Playing Gamer schreiben Rollenspiele im Team. Sie erschaffen ein eigenes Universum in dem jeder einen anderen Charakter übernimmt. Eine Frau aus Esslingen über das exotische Hobby.
  • Appenzeller Landsgemeinde : Demokratie unter der Linde

    Archaisch, aber im Wandel: In Appenzell wird offen über politische Fragen abgestimmt. Zum Auszählen muss jeder einzeln durchs Törchen, einmal um den Ring und in die Arena.
  • Wunderschön und klirrend kalt.  Diese Eiszapfen wurden allerdings im Schwarzwald und nicht im bulgarischen Vitoscha-Gebirge aufgenommen.

    Jordanovtag in Bulgarien : Eiskalt tauchen

    Eine heilige Tradition in Bulgarien wird auch im Vitoscha-Gebirge gelebt. Unser Autorin war bei dem kalten und keineswegs ungefährlichen Ritual des Jordanovtages dabei.
  • Ab ins Wasser, wie hier in der Schwimmhalle des Landessportbundes in Frankfurt am Main.

    Lena Ludwig, Schwimmerin : Unfassbarviel Spaß

    Leistungsschwimmerin Lena Ludwig liebt ihren Sport und trainiert sechsmal in der Woche ab 19 Uhr dafür. Für die Schule lernte sie oft am Wochenende.
  • Auch auf kleinen Booten sind überwältigende Emotionen an Bord.

    Segelschule in Porto : Großes Gefühl von Freiheit

    Die Kunst des Wendens ist entscheidend, die Technik und die Kraft, mit der man von der einen Seite des Bootes zur anderen springt und landet, sagt Luis. Der 16-Jährige hat in Porto das Segeln gelernt.