https://www.faz.net/-gsf
Der Hörfunkdirektor des Hessischen Rundfunks, Heinz-Dieter Sommer.

HR-Hörfunkchef Sommer : Weichen für die Zukunft stellen

Der Umbau von hr2-kultur wirft viele Fragen auf. Kein Wortprogramm mehr im Radio, nur noch im Netz? Der Hörfunkdirektor benennt Im F.A.Z.-Interview Prioritäten.

Streit um Garnisonkirche : Lernort Potsdam

Was Künstler, Architekten und Stadtplaner in einem offenen Brief zum Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche fordern, klingt auf den ersten Blick plausibel und auf den zweiten absurd.

Laschet ehrt zu viel : Spendierhosen

Ein Füllhorn der Anerkennung schüttet Armin Laschet über seine Landeskinder aus: In zwei Jahren hat er schon 103 Persönlichkeiten mit dem Landesverdienstorden geehrt. Seine Vorgängerin war sparsamer.
Wer da alles landet: In ihrer Eigenwerbung lässt die Worldcon nicht nur das Raumschiff Enterprise in Dublin andocken.

Auf der Worldcon in Dublin : Sie kommen in Frieden

Wie eine Geburtstagsparty bei Freunden, deren Wohnung zu klein ist: Auf der „Worldcon“, dem Welttreffen der Science-Fiction, wird um Geschlechterrollen und den Klimawandel gestritten – und natürlich um die Zukunft.
Und wer muss den Abfall nun beseitigen? Die Hinterlassenschaft der „Frankfurter Hauptschule“ in Goethes Garten in Weimar.

Aktion gegen Goethe : Geistlos, ahnungslos

Die Künstlergruppe „Frankfurter Hauptschule“ hat sich etwas einfallen lassen, um gegen Goethes Frauenbild zu protestieren. Sie bewirft Goethes Gartenhaus in Weimar mit Klopapier. Geht es noch dümmer?

Seite 1/51

  • Der Dirigent Christian Thielemann im April 2019 bei einer Buchpräsentation während der Osterfestspiele Salzburg.

    Osterfestspiele Salzburg : Kalkuliertes Zerwürfnis

    Nikolaus Bachler will als künftiger Intendant der Osterfestspiele Salzburg dem Künstlerischen Leiter Christian Thielemann verbieten, „Lohengrin“ zu dirigieren. Ein abgekartetes Spiel, mit dem Salzburgs Politik versucht, Thielemann wegzuekeln.
  • Luftbildkamera der NVA im Stabsgebäude über dem Eingang zum DDR-Atombunker Harnekop nordöstlich von Berlin

    Mauerfall-Debatte : Warum ticken die Ossis so?

    Der Zuspruch der AfD im Osten hat seinen Ursprung nicht zuletzt in der DDR. Weil Ostdeutsche jahrzehntelang einem Klima der Lüge und der Demütigung ausgesetzt waren. Ein Gastbeitrag.
  • Nordkorea : Eine Girlband für Kim Jong-un

    Der nordkoreanische Diktator hält zwar an der Machtpolitik seiner Vorväter fest, setzt aber neue ästhetische Akzente: im Pop. Exklusiver Vorab-Auszug aus dem Buch „Der Spieler. Wie Kim Jong-un die Welt in Atem hält“.
  • Avantgarde in der DDR : Und der Zukunft zugewandt

    Wenn wir die politischen Wunden heilen wollen, müssen wir unser kulturelles Gedächtnis erweitern: Die DDR war nicht nur ein Unrechtsstaat, sondern auch ein Ort, an dem ästhetische Experimente stattfanden.
  • Der Breitbandausbau ist eines der wichtigsten und kompliziertesten Infrastrukturprojekte der Gegenwart

    Probleme beim Breitbandausbau : Langsames Netz für immer

    Die Bundesregierung will den Empfehlungen einer Kommission für „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ Taten folgen lassen. Ländliche Regionen sollen zu den Städten aufschließen. Leider zieht man falsche Schlüsse. Ein Gastbeitrag.
  • Auf dem Weg zum Knöllchen: Parkraumbewirtschaftung in Catania

    Verkehrssitten : Und in Italien gibt es Strafzettelrabatt

    Haben Sie schon einmal einen Strafzettel in Catania bekommen? Nein? Unser Autor hat miterleben dürfen, wie modernste Verkehrskontrolle funktioniert – in einer sizilianischen Hafenstadt.
  • Die Erwartung guter Berufschancen, die hiesige Lebensqualität und die Qualität der Ausbildung zieht internationale Studenten nach Deutschland.

    Weltoffene Hochschulen : Deutschland, erste Wahl

    Ein Bericht hat nachgezählt, wer wo warum studiert. Deutsche Universitäten sind unter ausländischen Studenten die beliebtesten im nicht-englischsprachigen Raum. Was fängt man damit an?
  • Demonstranten in New York im Juli dieses Jahres

    Amerikanische Vergangenheit : Die Sklaverei als Geburt der Nation

    Ein „neuer Startpunkt“ für die Erzählung Amerikas: Vierhundert Jahre nach der Ankunft der ersten afrikanischen Sklaven stellen die Amerikaner fest, wie sehr Rassismus und Sklaverei noch immer das Leben aller bestimmen.
  • Arnautoffs Fresko über den Völkermord an den Indianern im Schulfoyer

    George-Washington-Fresko : Soll Geschichte ausgelöscht werden?

    Als Victor Arnautoff 1936 dreizehn Fresken über das Leben George Washingtons für eine High School schuf, illustrierte er auch die Schattenseiten des amerikanischen Säulenheiligen. Darüber ist nun ein erbitterter Streit entbrannt.
  • Griechische Studenten demonstrieren gegen die Beschneidung des Universitätsasyls.

    Debatte um Universitätsasyl : Der Campus als Sonderrechtsgebiet

    Antiker Freiheitsort als moderne Legende: Der Campus, in dem Polizei und Staatsanwalt nichts zu suchen haben, wäre ein Marsch zurück ins Mittelalter. Ein Gastbeitrag zur Abschaffung des Universitätsasyls in Griechenland.