https://www.faz.net/-gxh
Auch Gorillas lassen sich mal hängen.

Gorilla-Trekking : Der tolerante Menschenaffe

Sie sind fried­liebende Wesen, pflegen enge soziale Kontakte, kennen die Empathie und sehen sich einer tödlichen Gefahr ausgesetzt: Zu Besuch bei den Flachland-Gorillas in der Republik Kongo.
Shane Horan vor dem Palast der Sonne in Pjöngjang, Nordkorea

Tourismus in Krisenländern : Reisen dorthin, wo es wehtut

Nordkorea, der Irak und der Jemen gelten nicht gerade als klassische Urlaubsziele. Doch die Pandemie befördert den „dark tourism“. Ein Berliner bietet ab März sogar Reisen nach Syrien an.

Wahrzeichen der Schweiz : Die Geschichte des Matterhorns

Der höchste Berg der Schweiz lockt Touristen und Bergsteiger. Der Gipfel ist markant, aber gefährlich zu erklimmen. Auch die Erstbesteigung hat Todesopfer gekostet. Ihre Geschichte zeigt das Matterhorn Museum.

Wegen Omikron-Variante : Herber Rückschlag für Südafrikas Safari-Lodges

Nach anderthalb Jahren Pandemie-bedingter Zwangspause hatte Südafrikas Tourismusbranche auf eine Rückkehr internationaler Gäste gehofft – dann kam Omikron: Wegen der neuen Variante des Coronavirus steht das Land wieder auf der schwarzen Liste der Risikogebiete. Nicht nur für den Safari-Tourismus ist das ein herber Rückschlag.
Einer der deprimierendsten und gleichzeitig aufregendsten Orte der Welt: der zentrale Busbahnhof von Tel Aviv.

Israels Pandemiepolitik : Das Herz von Tel Aviv

Die Grenzen für geimpfte Touristen werden geöffnet, und wieder einmal richten sich alle Blicke auf Israel. Wie kann Tourismus in Zeiten der Omikron-Variante funktionieren?
Im Deidesheimer Hof verköstigte schon Helmut Kohl seine Staatsgäste – und nicht allen schmeckte der Saumagen.

Ökowein aus Deidesheim : Die Natur wird respektiert, nicht drangsaliert

Deidesheim ist seit Jahrhunderten das Epizentrum des Pfälzer Weinbaus. Doch in Traditionalismus erstarrt der ehrwürdige Ort keineswegs, sondern gibt lieber Pionierbetrieben wie dem Weingut Mehling Raum zum Wachsen.

Island

Der reiche Mann und das Dorf am Ende der Welt

Island : Der reiche Mann und das Dorf am Ende der Welt

Das isländische Fischerdorf Siglufjörður war arm und reich und wieder arm, das Leben war mühselig und zugleich dekadent. Als die Heringe ausblieben, zogen die Menschen fort und der Ort zerfiel – bis der Unternehmer Róbert Guðfinnsson ein Vermögen investierte.

Bunt schimmert die Musikhalle

Island : Bunt schimmert die Musikhalle

Island hat sich zu einem beliebten Reiseziel entwickelt – vor allem wegen seiner Natur und weniger wegen der Hauptstadt Reykjavík. Dabei ist auch sie einen Trip wert.

Österreich

Globalisierter Schnee

Geschäftsmodell Wintersport : Globalisierter Schnee

Statt unabhängiger Bergbahnen kontrollieren zunehmend börsennotierte Konzerne den Wintersportmarkt. Stirbt damit die Vielfalt, oder sichert der Einstieg der Konzerne den Fortbestand der Branche in Zeiten des Klimawandels?

Südafrika

Die Dickköpfigkeit der Stachelmakrele

Öko-Lodge vor Mosambik : Die Dickköpfigkeit der Stachelmakrele

Sind die Weltmeere noch zu retten? Und welche Rolle könnte der Tourismus dabei spielen? Eine ambitionierte Öko-Lodge auf der Insel Benguerra vor der mosambikanischen Küste gibt Antworten, die ebenso hoffnungsfroh stimmen wie alarmierend sind.

China

Und dazwischen regnet es

Wuhan am Jangtse : Und dazwischen regnet es

Wuhan verbinden viele nur mit dem Ausbruch des Coronavirus. Dabei ist die alte Handelsstadt eigentlich die Stadt der Frühstücksnudeln, der Seen, der Studenten – und die Wiege des chinesischen Punk.

Des Phönix lahme Flügel

Zukunft der Luftfahrt : Des Phönix lahme Flügel

Prognosen haben in Zeiten der Pandemie die Halbwertzeit eines Soufflés. Wir wagen trotzdem einen Blick in die Zukunft der Luftfahrt, die wohl viele Jahre brauchen wird, um den Schock von Corona zu überwinden.

Indonesien

Warte, bis es dunkel wird

Sarawak : Warte, bis es dunkel wird

Phantastische Tierwesen, und wo sie wirklich zu finden sind: In den Regenwäldern Borneos verstecken sich die schönsten Erfindungen der Natur. Eine Expedition in eine bedrohte Welt.

Drei Büffel für eine Braut

Flores, Indonesien : Drei Büffel für eine Braut

Archaisch, aber nicht hinter dem Mond: Die Ngada auf der indonesischen Insel Flores hüten ihre Traditionen, halten am Matriarchat fest und sorgen dafür, dass es ihre Toten schön bequem haben.

Ein Eiland ist geboren

Indonesien : Ein Eiland ist geboren

Gibt es diese einsamen Trauminseln noch, auf denen man allein mit der Natur ist und es doch an nichts fehlt? Eine Reise nach Bawah, zu den indonesischen Anambasinseln

Schweiz

Heidiland? Ursliland!

Engadin : Heidiland? Ursliland!

Der Schellen-Ursli wird auch jenseits der Schweizer Grenze geliebt, generationenübergreifend. Aber gibt es seine Bilderbuchwelt wirklich? Die Suche führt ins Engadiner Dorf ­Guarda.