https://www.faz.net/-gx5
Faszinationsobjekt des Forscherdrangs: Die Turritopsis nennt man auch die „unsterbliche Qualle“, weil sie aus Zellen am Schirmrand echte Kopien ihrer selbst mit identischer Geninformation absondern kann.

Fortschritte der Biotechnik : Neues aus dem Menschenpark

Die synthetische Biologie verlässt die Labore: Die neue Gentechnik verspricht das Re-Design ganzer Gattungen. Die biopolitische Utopie vom Leben-Machen könnte sich erfüllen – doch in der Öffentlichkeit ist es gespenstisch ruhig.
Training mit EMS-Anzug bei der Fitnessmesse Fibo in Köln

EMS-Training : Mit Strom zu Muskeln

Die Elektrostimulation (EMS) eignet sich für das Training von Sportlern aller Altersklassen. Dabei geben Elektroden leichte Stromstöße an die Muskeln ab. Doch was muss man beachten und ab wann wird die Stimulation gefährlich?

Jenaer Erklärung : Der Mist mit den Rassen

Streicht den Begriff „Rasse“, fordern Biologen, denn Rassismus hat wissenschaftlich null Substanz. Wenn das so einfach wäre. Über Säuberungsversuche im Reich der Mythen.

Exotische Früchte : Am Anfang war die Ananas

Nie war es einfacher, an tropische Früchte zu kommen. Und nie war die Auswahl so groß. Doch für ihre Erzeugerländer hat der Exotenboom zwiespältige Auswirkungen.

Entgleister Klimawandel : Die Kurven der globalen Krise

Die Nachrichten über die Erderwärmung wurden zuletzt immer schriller. Unsere Grafiken, die aus den jüngsten Forschungsstudien erzeugt wurden, bezeugen den beschleunigten Wandel im Eis, in den Böden und in den Ozeanen.

Seite 1/21

  • In Ländern wie den Vereinigten Staaten oder Kanada wird Leitungswasser zum Schutz vor Karies Fluorid beigemischt.

    Umstrittene Studie : Mindert Fluorid den IQ von Kindern?

    Eine Studie behauptet, das Trinken von fluoridiertem Leitungswasser während der Schwangerschaft schade der Intelligenz der Kinder. Experten äußern Zweifel. Fest steht nach der Veröffentlichung jedoch eine Sache.
  • Mithilfe modernster Nanotechnologie wollen Forscher jedes menschliche Leben erlebbar machen.

    Nanotechnologie : Die Vernetzung der Gehirne

    Wissenschaftler können schon heute winzige Chips und Elektroden in Köpfe implantieren. Nun wollen sie mit kleinen Nanorobotern ein Internet der Gedanken schaffen.
  • Die mehrere tausend Kilometer langen Wanderungen der Monarchfalter sind ein Naturereignis.

    Monarchfalter : Bedrohte Fernreisende

    Wo das grüne Herz Amerikas schlägt: Monarchfalter pendeln zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten. Dabei legen sie Tausende von Kilometern zurück. Gerade geht es für sie ums Überleben.
  • Ist Smog auch  die Ursache für eine Reihe von psychischen Erkrankungen?

    Smog und Psyche : Fördert schlechte Luft psychische Erkrankungen?

    Smog hat offenbar einen stärkeren Einfluss auf die Psyche als gedacht und verursacht psychische und neurologische Erkrankungen. Das zeigt eine amerikanische Studie, die Gesundheitsdaten aus den Vereinigten Staaten und Dänemark ausgewertet hat. Doch es gibt Zweifel an den Ergebnissen.
  • Anopheles-Mücke

    Gentechnik gegen Schädlinge : Die Ausrottungsmaschine stottert

    „Gene Drive“, das ist alles andere als sanfte Gentechnik. Doch mit ihr könnte man endlich tödliche Malaria zurückdrängen. Die Forscher geben mächtig Gas und müssen dennoch Rückschläge einstecken – trotz einer Wunderwaffe.
  • Ab in die Botanik : Das grüne Dilemma

    In Dürre-Zeiten steckt der Gärtner in einer moralischen Zwickmühle: Darf er den geliebten Rasen gießen oder nicht? Doch es gibt einen Ausweg.
  • Brutpflege im Pool : Warum Goliathfrösche Nester bauen

    Der größte Frosch der Welt birgt viele Geheimnisse. Gleichzeitig wird die Art immer seltener. Forscher aus Deutschland und Kamerun liefern eine Erklärung, warum Goliathfrösche so riesig werden.
  • Lebt länger, aber nicht besser: Der Fadenwurm

    Altersforschung : Was für den Tod spricht

    Jonathan Swifts Romanheld Gulliver entdeckte auf seinen Reisen Zwerge, Riesen und sogar Unsterbliche. Was er dabei über das Leben lernte, konnten 300 Jahre später nun auch Genforscher bestätigen.
  • Ein Hauch Zitrone, und schon wirkt alles sommerlich frisch – und sauber.

    Duftforschung : Wie riecht der Sommer?

    Wie in jeder Jahreszeit, so liegen auch im Sommer ganz bestimmte Düfte in der Luft. Jeder nimmt sie anders wahr. Für Hanns Hatt hat der Geruch von Teer eine besondere Bedeutung. Was Düfte für uns so ungeheuer wirkungsvoll macht, erklärt der deutsche Geruchsforscher in einem Gespräch.
  • (Fast)-Allesfresser am Grund: Nur ausnahmsweise attackiert der Europäische Wels, Silurus glanis, einen Menschen .

    Wels – der unerforschte Fisch : Im Auge der Riesen

    Auch das ist ökologischer Wandel: Der Wels breitet sich hierzulande weiter aus. Trotzdem wissen die Forscher wenig über ihn. Eine Ausfahrt mit den letzten Berufsfischern am Rhein, die den Raubfisch regelmäßig aus der Tiefe holen.
  • Der Körper setzt den Energieverbrauch bei anhaltenden Strapazen durch den Verzicht auf andere Aktivitäten derart herab, dass er möglichst unter der energetischen Grenze für eine schadlose Belastung bleibt.

    Leistungssport : Der Körper macht dicht

    Bei extremen körperlichen Dauerbelastungen fährt der Körper andere Aktivitäten herunter. Forscher haben herausgefunden, warum das so ist.
  • Vererbungslehre : In der Menge liegt die Wahrheit

    Wie Vererbung geht, lernt man bereits in der Schule. Aber so einfach wie bei Erbsen ist das nur in Ausnahmefällen. Die quantitative Genetik hat in jüngster Zeit Erkenntnisse gewonnen, die alles auf den Kopf stellen. Das wird schon bald praktische Konsequenzen haben.
  • Ekel ist bei der Kellerassel eigentlich unangebracht. Die Tierchen sind reinlich und kinderlieb. Hier ein Exemplar unter dem Elektronenmikroskop in 55-facher Vergrößerung.

    Die Assel : Landkrebs mit Löwenmut

    Asseln werden bei Forschern immer beliebter. Eigentlich sollten die Krustentiere nur vor Umweltschadstoffen warnen. Dann zeigten sie plötzlich Persönlichkeit.