https://www.faz.net/aktuell/wissen/forschung-politik/
Wie geht das: Immun werden gegen Propaganda? Zwischen Information und Desinformation oder Lüge und Wahrheit ist vor allem für die immer schwerer zu unterscheiden, die nur nach Bestätigung ihrer Einstellungen und Zweifel suchen. Podcast starten 47:05

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Was können wir glauben?

Meinungsblasen, Falschinformationen und verzerrte Darstellungen: Wir laufen heute an vielen Stellen Gefahr, gezielt manipuliert zu werden. Über Propagandamechanismen und mögliche Gegenrezepte.
Ein Angestellter der Gesellschaft zur Entsorgung von chemischen Kampfstoffen und Rüstungsaltlasten beim Hantieren mit einer Giftgasgranate. Hier nur eine Übungsgranate.

Putin und Chemiewaffen : Todbringende Wirkung

Trotz Verbots sind Chemiewaffen immer wieder zum Einsatz gekommen. Zuletzt im syrischen Bürgerkrieg. Auch für Putin sind sie durchaus eine Option im Ukrainekrieg. Gibt es wenigstens Gegenmittel?
Und wieder gibt es Streit an der Universität Göttingen.

Forum Wissen : Verschlungene Erkenntniswege

Das Forum Wissen an der Universität Göttingen will die Darstellung der Wissenschaft revolutionieren. Doch es steht unter keinen guten Vorzeichen: Denn schon wieder gibt es Streit.
In Ketten legen: Plakat auf dem Frankfurter „March for Science“ im Sommer diesen Jahres.

Psychoterror mit Wortverboten : Das freie Denken wird verstaatlicht

Früher war es Forscherparadies, mit Trumps Regierung ist Amerika ein Minenfeld. Die Verbotslisteaffäre zeigt: Washington meint, die Wissenschaft gehört ihr. Dieser Psychoterror muss ein Ende haben.
Rehabilitiert: der Psychologe und Neurowissenschaftler Niels Birbaumer

Hirnforscher-Skandal : Und sie sprechen doch

Das spektakuläre Experiment mit einem Locked-In-Patienten legt nahe: Der Hirnforscher Niels Birbaumer wurde zu unrecht verdächtigt. Seine neue Studie ist ein Meilenstein. Ein Gastkommentar.
Polarforschung ist ein Schwerpunkt deutsch-russischer Zusammenarbeit: Die MOSAiC-Expedition ist nur das neueste Beispiel.

Forschungszusammenarbeit : Russlands Wissenschaft muss in die Isolation

Deutsche Wissenschaftseinrichtungen beenden nach dem Überfall auf die Ukraine im großen Umfang die Zusammenarbeit mit Russland. Das ist auch für die deutsche Seite schmerzhaft und stößt bei Putin-kritischen russischen Forschern nicht nur auf Beifall.

Seite 1/17

  • Die Wut der Impfgegner richtet sich gegen große Pharmakonzerne – Unternehmen alternativer Gesundheitsprodukte scheinen ihnen überraschenderweise unverdächtig.

    Alternativmedizin : Der blinde Fleck der Impfgegner

    Vermutete Interessenkonflikte innerhalb medizinischer Forschung werden von Impfskeptikern oft kritisiert. Kommerzielle Interessen im eigenen Lager interessieren dagegen offenbar überraschend wenig.
  • Damals noch gemeinsam auf Forschungsreise: Nikolai Miklucho (links) und Ernst Haeckel 1866 auf Lanzarote.

    Anti-Rassist Miklucho : Von Untermenschen und Halbgöttern

    Die Manuskripte des späteren Erforschers von Neuguinea, Nikolai Miklucho, zeugen vom darwinistischen Zeitgeist – und dem Zerwürfnis mit dem Rassentheoretiker Ernst Haeckel.
  • Seit 200 Jahren das ideelle Rückgrat der deutschen Universität: Wilhelm von Humboldt

    Lage der Universitäten : Vorwärts zu Humboldt

    Peter-André Alt zeichnet in einem neuen Buch ein präzises Bild der deutschen Hochschulen. Die Humboldtsche Bildungsidee ist für ihn auch in der Bologna-Universität noch lebendig.
  • Der Harvard-Forscher Charles Lieber bekundet seine Unschuld im Gespräch mit Journalisten.

    Gefallener Nanoforscher : Verhängnisvolle Kooperation mit China

    Der amerikanische Nanowissenschaftler Charles Lieber ist wegen seiner verheimlichten Forschungskooperation mit China verurteilt worden. Was bedeutet das für die Forschungsfreiheit?
  • Diffuse Perspektiven: Wie mit der DNA umgehen?

    Was sagt die Ampelkoalition? : Plädoyer für neue Perspektiven in der Genpolitik

    Die Gesellschaft ist beim Thema Gentechnik gespalten. Lebensmittel, die ohne sie auskommen, werden begrüßt. Die Corona-Impfstoffe, die Gentechnik pur sind, gefeiert. Ist die neue Regierung bereit, den existenziell wichtigen Innovationen den Weg zu ebnen? Ein Gastbeitrag.
  • Greser & Lenz

    Was löst der neue Corona-Rat? : Bienenfleiß ist kein Politikersatz

    Noch ein Corona-Expertenrat, noch mehr Kompetenzgerangel in Berlin? Was die Politik möglicherweise antreibt, ist kein Mangel an guten Ratschlägen, sondern die Suche nach einer Pufferzone fürs Ego.
  • Waren Druck und Anspruch zu hoch? Die Archäologin Nicole Boivin ist vorerst ihre Stelle als Direktorin los. Aber sie zieht vor Gericht: Die gegen sie erhobenen Vorwürfe seien falsch.

    Ex-Max-Planck-Direktorin : Ein frustrierendes Kapitel der Menschheitsgeschichte

    Eine Frau muss ihren Posten als Direktorin räumen – und die Max-Planck-Gesellschaft sich jetzt gegen Vorwürfe verteidigen, sie würde die Betroffene ungerecht behandeln. Was bedeutet die Solidaritätswelle für die Ex-Direktorin?
  • Wenn nicht hier, wo dann? Beim Falling Walls Event in Berlin sollen Mauern abgerissen werden, anstatt sie zu bauen.

    „Geist der Innovation“ : Kreativität boostert

    32 Jahre nach dem Mauerfall, 83 Jahre nach den Pogromen, zwei Jahre Pandemie und eine Wissenschaftskonferenz, die nach vorne blickt.
  • Die neue Präsidentin des Europäischen Forschungsrats Maria Leptin

    ERC-Präsidentin im Interview : Vertrauen wir unserer Neugierde

    Die Wissenschaft gerät immer stärker unter Innovationsdruck. Die neue Präsidentin des Europäischen Forschungsrats, Maria Leptin, sagt, warum sich die Grundlagenforschung davon nicht beeindrucken lassen darf.
  • Klimaforscher Klaus Hasselmann bei dem Ehren-Empfang am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg.

    Deutsche Nobelpreis-Erfolge : Lohn der schöpferischen Elite

    Früher war der Nobelpreis an deutsche Forscher die Ausnahme, inzwischen triumphieren sie. Der Preis für die Klimaforschung zeigt: Um daraus richtig Kapital zu schlagen, wäre einiges dazu zu lernen.
  • An dieser Stelle stand die ehemalige UN-Friedensmission Mission in Darfur (UNAMID). Sie wurde nach dem Abzug der Blauhelm-Soldaten Ende 2020 von einheimischen rivalisierenden Gruppen zerstört.

    Friedensforschung : Neue Allianzen gegen Klimakonflikte

    Weltrettung braucht Weltfrieden: Die Wissenschaftsgemeinden müssen Grenzen überschreiten und Strategien entwickeln, um Klimakonflikten zu begegnen. Ein Gastkommentar.