https://www.faz.net/-gx6
40:48

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Wie geht es weiter mit der Pandemie?

Die Inzidenzen steigen wieder. Aber ist das überhaupt ein Problem, wenn durch die Impfkampagne schwere Verläufe verhindert werden? Wir diskutieren aktuelle Perspektiven aus der Wissenschaft für die kommenden Pandemie-Monate.
Verblichen: Ein Fisch schwimmt durch ein aufgrund von Dynamitfischen zerstörtes Korallenriff auf den Philippinen.

Forscher in Sorge : Korallenriffe befinden sich an einem Wendepunkt

Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren auch im Meer: Laut Forschern sind bereits 30 Prozent der Korallenriffe verloren, 40 Prozent bedroht. Die Rettung dieser bedeutenden Ökosysteme sei möglich – wenn jetzt gehandelt werde.

Hochwasser-Katastrophe : Warum wurden Bäche zu reißenden Strömen?

Das Hochwasser und die Jahrhundertfluten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und jetzt in Bayern sind nicht nur die Folge des Klimawandels. Auch andere Faktoren haben zur Katastrophe geführt.
Vor der Küste Japans  kollidieren zwei  Lithosphärenplatten in großer Tiefe. Die Folge sind schwere Seebeben.

Rätselhafte Tiefherdbeben : Wenn es tief im Inneren der Erde rumpelt

Obwohl alle geophysikalischen Bedingungen dagegen zu sprechen scheinen, kann Gestein noch in 700 Kilometern Tiefe brechen und ein starkes Erdbeben auslösen. Den Mechanismus dahinter verraten verschmutzte Diamanten.

Seite 1/35

  • Die Erde im Blick, das  Auge des Hurrikans im Visier: Die Aufnahme des Wirbelsturms Florence stammt von dem deutschen Astronauten Alexander Gerst, der  sich längst  selbst  für die Lösung der Klimakrise engagiert.

    Klimakrise : Die Faltung der Welt

    Wachstum und Vielfalt in einer endlichen Welt: Wie sich mit dem mathematischen Blick auf die bestehenden Probleme die Klimakrise lösen ließe. Ein Gastbeitrag.
  • Fingerzeig: Susan Sayed erklärt ein Experiment zum Luftdruck

    Wetter- und Klimawerkstatt : Warum Wind weht

    Die neue Wetter- und Klimawerkstatt in Offenbach erklärt, wie das Wetter entsteht. Die Besucher dürfen experimentieren und lernen, warum das Klima wärmer wird.
  • In der chinesischen Stadt Wuhu wird Kohlendioxid, das bei der Zementherstellung entsteht, aufgefangen und in großen Tanks gespeichert,

    CCS-Technologie : Eine Forschungspause, die dem Klima nicht hilft

    Die Abscheidung und Einlagerung von CO₂ in den Untergrund ist erprobt. Was jetzt fehlt, ist eine Skalierung auf Industriemaßstäbe. Hier könnte Deutschland eine Vorreiterrolle einnehmen. Ein Gastbeitrag.
  • Verbreitet: Eine Amsel an einem Apfel.

    Senckenberg-Studie : Vögel helfen beim Auswandern wenig

    Transportieren Vögel die Samen von Pflanzen weiter nach Norden und können sie so deren Fortbestand gewährleisten? Senckenberg-Forscher gingen dieser Frage in 13 europäischen Wäldern nach.
  • Badegäste in Helsinki im Juli 2021

    Rekordtemperaturen : Hitzewelle in Skandinavien

    In neun der elf norwegischen Provinzen wurden Durchschnittstemperaturen von 28 Grad erreicht. Meteorologen im nordfinnischen Lappland verzeichnen den heißesten Tag seit mehr als 100 Jahren.
  • Sind die Erneuerbaren der Ausweg aus der globalen Klimakrise?

    Nobelpreisträgertagung Lindau : Eine Frage der Farbe?

    Grüner Strom, blauer Wasserstoff – oder doch Kernenergie? Laureaten und Klimaforscher diskutierten in Lindau über realistische Wege aus der Klimakrise.
  • Gewitter sind faszinierend, aber auch unheimlich, wenn dichte Wolken den Himmel verdunkeln, wie hier am 29. Juni 2021 über der Frankfurter Innenstadt.

    Karlsruher Stormchaser : Die Jagd auf Supergewitter über Deutschland

    Der Sommer 2021 wartet mit heftigen Gewittern, Starkregen und Hagelschlag auf. Dabei entstehen gewaltige Wolkentürme, von denen sich manche in wahre Monster verwandeln, und denen Stormchaser jetzt im Dienst der Forschung hinterherjagen.
  • Ist das schon er Klimawandel? Der Starkregen im Süden Deutschlands  Ende Juni flutete die Altstadt von Landshut.

    Klimaforschung : „Schlussendlich sind wir alle Entscheidungsträger“

    Zuverlässige Informationen über Ergebnisse der Klimawissenschaften werden immer wichtiger. Katja Frieler vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung berichtet, wie das Internet-Portal ISIpedia diese liefern soll.
  • Schutz vor den Rekordtemperaturen: In Portland (Oregon) erholt sich Kermic Luster in einer klimatisierten Messehalle.

    Rekordtemperaturen : Eine Hitzeglocke über Nordamerika

    In den Vereinigten Staaten wurden in den vergangenen Tagen Rekordtemperaturen gemessen – ohne Aussicht auf milderes Wetter. Eine Expertin meint, dass man sich künftig an solche Temperaturen gewöhnen müsse.
  • Es dauert lange, bis sich ein Wald nach einem Brand wieder erholt hat.
Mikroorganismen helfen dabei.

    Natürliche Düngung : Wie sich geschundene Regenwälder erholen

    Einstige Waldflächen können sich mit Hilfe von Bodenbakterien wieder regenerieren. Die Mikroben liefern auch auf kargem Erdreich offenkundig genügend Nährstoffe, um das Pflanzenwachstum wieder anzuregen.
  • Je trockener das Gras, wie hier Mitte Juni in Berlin, desto mehr beeinflussen Klima-Themen die Politik. Und davon könnten die Grünen bei der Wahl im Herbst profitieren.

    Wahl- und Klimaforschung : Die heimliche Macht des Sommers

    Starkregen, Hagelstürme, Hitzewellen, Tropennächte: Das Klima in Deutschland verändert sich spürbar. Hat das Wetter auch Einfluss darauf, welche Partei im Herbst mehr Stimmen erhält?
  • Der Erdkern vom Weltraum aus durchleuchtet

    Seltsame Asymmetrie : Hat der Erdkern eine Beule?

    Mit seismischen Wellen, ausgelöst von Erdbeben, haben Geophysiker tief ins Innere der Erde geblickt und den schwer zugänglichen Erdkern durchleuchtet. Dabei haben sie eine seltsame Asymmetrie entdeckt.
  • Warnzeichen Kronen: Der Blick zu den Wipfeln zeigt, wie schlecht es den Bäumen im Frankfurter Stadtwald geht.

    Trockenheit bereitet Sorgen : „Wassercent“ für den Stadtwald

    „Dramatisch“ nennt die Frankfurter Umweltdezernentin die Lage des Stadtwalds. Sorgen bereiten ihr die Bäume und das Grundwasser. Daraus leitet Rosemarie Heilig eine Forderung ab.
  • Wissenschaftler mit Mission: Wo endet die Aufklärung, wo beginnt der Aktivismus?

    Denkfabrik #FactoryWisskomm : Weltverbesserer sollen sich am Riemen reißen

    Aufklärer an die Front: Die Denkfabrik des Forschungsministeriums legt „Handlungsperspektiven“ für die Wissenschaftskommunikation vor. Viele Ideen sind enthalten – und eine deutliche Warnung, nicht zu überziehen.
  • Braun statt grün: Dürreschäden an einer Buche

    Kampf gegen den Klimawandel : Gentest erkennt dürrefeste Buchen

    Das Team um den Frankfurter Forscher Markus Pfenninger hat einen Gentest entwickelt, mit dem man Buchen erkennt, die mit Dürre besser zurechtkommen. Der Test könnte im Kampf gegen den Klimawandel helfen.