https://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/
1,85 Kilogramm Kohlendioxid verursacht die Herstellung einer Portion Lasagne - da sollte man doch wenigstens aufessen.

Klimaschutz im Restaurant : Die Speisekartenwende

Vor dem Klimarechner ist auch keine Mahlzeit mehr sicher. Deshalb könnten auf der Speisekarte neben Mengen-, Preis- und Kalorienangaben bald auch die CO2-Belastungen des Wahlmenüs auftauchen. Psychologen legen sich dafür empirisch ins Zeug, über die Perspektiven der Klimaetiketts sagt das noch nicht viel.

Landauf, landab, Land unter : Wo der Klimawandel voll zuschlägt

Ein Fluss verschluckte Shaju Mias altes Leben – Hunderttausenden geht es ähnlich. Die verheerenden Folgen des Klimawandels sieht man in der Hauptstadt von Bangladesch. Eine Reise in ein Land im Umbruch und im Aufbruch.
Langfristig messbarer Fallout: der Atomtest „Priscilla“ 1957

Anthropozän : Eine einmalige Dominanz in der Erdgeschichte

Die Entscheidung darüber, ob wir wirklich in einer geologischen „Erdepoche des Menschen“ leben, geht in die heiße Phase. Ein Gespräch mit Colin Waters von der „Anthropocene Working Group“.
Selbst Stehplätze sind rar am Juhu Beach von Mumbai, wenn eine Gluthitze wie in beiden vergangenen Wochen die Menschen zur Abkühlung ans Meer treibt.

Hitzewelle in Südasien : Wie feuchte Hitze zum Killer wird

Lebensfeindliche Hitzewellen wie derzeit in Südasien werden wahrscheinlicher, und im Zusammenspiel mit feuchter Luft könnten sie Teile des Planeten unbewohnbar machen. Forscher tasten sich an die Grenzen des Ertragbaren heran.

Seite 1/43

  • Klimawandel : Zur Ernte ins Wasser des Indischen Ozeans

    Die Zucht von Rotalgen vor der Küste Sansibars ist lukrativ für den Export. Nun zwingt der Klimawandel viele, ihre Felder in tieferes Wasser zu verlegen – und stellt die Bauern vor neue Herausforderungen.
  • Die Karpaten: In den riesigen Wäldern betreut die Zoologische Gesellschaft Frankfurt Naturschutzprojekte.

    Ukraine und Belarus : Die Natur leidet mit

    Auch die größte Population von Bären, Wölfen und Luchsen in Europa ist von den Kampfhandlungen in der Ukraine betroffen. In Belarus sieht es aus politischen Gründen nicht viel besser aus für den Natur- und Artenschutz.
  • Sandabbau im hessischen Gambach

    Aktueller UNEP-Bericht : Wie eine Sandkrise noch abgewendet werden kann

    Das UN-Weltumweltprogramm warnt vor zu starker Sandförderung. Die Umsetzung zehn konkreter Forderungen soll entgegenwirken: Auf der Liste stehen ein Abbauverbot an Küsten sowie der Aufbau einer Kreislaufwirtschaft.
  • Mitte April wiederholte sich das Wetterphänomen: Hinter der Pfarrkirche St. Dionysius in Munderkingen geht am Morgen die Sonne auf und beleuchtet den Saharastaub, der in der Luft liegt.

    Seltenes Wetterphänomen : Stürmische Grüße aus der Wüste

    Orange gefärbter Himmel: Im März wurden große Mengen an Saharastaub nach Europa transportiert. Das führte zu ungewöhnlichen Effekten in der oberen Atmosphäre.