https://www.faz.net/-gx6

Klimakrise : Die Altlasten des Ölbooms

Dort, wo vor mehr als 150 Jahren alles begann, sind heute unzählige Bohrlöcher ein Problem: Sie bilden ein riesiges Gasleck. Eine Reportage aus Pennsylvania.
Räumt hinter den anderen auf: Die isländische Anlage von Climeworks und Carbonfix filtert jährlich 4000 Tonnen Kohlendioxid aus der Luft.

Negative Emissionen : Kohlendioxid-Sauger fürs Klima

Große Filteranlagen können der Luft CO2 entziehen und es wieder unter die Erde bringen. Die entscheidende Frage lautet nur: Ist das überhaupt effizient? Forscher der Universität Freiburg haben wichtige Antworten gefunden.

Seite 1/39

  • UN-Gipfel Cop26 in Glasgow : Eine Arche fürs Klima

    Rette sich, wie er kann: ein Holzkünstler, viele Statisten und der große Wunsch nach einem nachhaltigen Leben – Beobachtungen vom Klimagipfel in Schottland.
  • Die Spuren eines Waldbrands Anfang August im Südwesten der Türkei.

    Künstliche Intelligenz : Die digitale Spur des Klimawandels

    Digitaler Fingerabdruck auf der Weltkarte: Wie künstliche Intelligenz verschiedene Disziplinen zusammenführt, um die weltweiten Auswirkungen des Klimawandels aufzuzeigen.
  • Parade der Klimaaktivisten: Die Red Rebel Brigade demonstriert vor den Büros von JP Morgan in Glasgow

    Weltklimakonferenz : Und sie bewegt sich doch

    Viele hatten die Weltklimakonferenz schon abgeschrieben, aber es gibt kleine Fortschritte. So bekennt sich Indien erstmals zur CO2-Neutralität, und Industrieländer wollen Südafrika beim Kohleausstieg helfen.
  • Mais reagiert empfindlich auf steigende Temperaturen.

    Klimagipfel in Glasgow : Ernten im freien Fall

    Dass die Politik den Klimawandel nicht ignorieren kann, hat auch agrarpolitische Gründe: Wissenschaftler modellieren die Folgen steigender Temperaturen für die Landwirtschaft.
  • Waldbrände zerstörten im Sommer 2021 unter anderem Teile der griechischen Insel Euböa.

    Die Waldbrandsaison 2021 : Schon wieder ein Feuersommer

    Auch in diesem Jahr richteten Waldbrände auf der Nordhalbkugel extreme Schäden an. Durch den Klimawandel wüten die Feuer immer länger und intensiver. Schützen könnten sich Städte mit Feuer zur rechten Zeit.
  • Acht große windgetriebene Strömungssysteme zirkulieren in den Weltmeeren.

    Verbandelte Meeresströmungen : Warmwasserpumpen strömen im Takt

    Wie der Golfstrom, so schaufelt der Kuroshio im Pazifik warmes Wasser in Richtung Norden. Beide Strömungssysteme tun das bisweilen synchron. Die Folge sind Extremwetterlagen auf den Kontinenten.
  • Das Fenster schießt sich: Flutopfer in der chinesischen Provinz Henan, wo im Sommer ähnlich wie in Teilen Deutschlands  überdurchschnittlich viel Regen gefallen war.

    Vor dem Klimagipfel : Keine Zeit für Trägheit

    Politisches Vorglühen zum Klimagipfel in Glasgow: Die Zukunft soll grüner werden, sagen die Mächtigen. Doch wie schnell das geht, verschleiern viele. Und ob es diesmal reicht, die Erderhitzung schnell genug abzubremsen, ist kaum vorauszusehen.
  • Ein ThyssenKrupp-Steel-Mitarbeiter schaut sich Spulen aus CO2-reduziertem Stahl an.

    Sorgen in der Wirtschaft : In Glasgow geht es für die Deutschen um viel

    Das Tempo im Kampf gegen die Erderwärmung soll auf dem Klimagipfel erhöht werden. Wo die deutschen Leitindustrien derzeit stehen und was der grüne Umbau kostet.
  • Trockene Erde in der Sahelzone, Senegal. Die gepflanzten Bäume sollen die Wüstenbildung verlangsamen.

    Ökosysteme im Klimawandel : Robuster durch Muster

    Unter welchen Umständen ein Ökosystem in einen anderen Zustand kippen könnte, ist eine brisante Forschungsfrage. Hat man die Rolle von Mustern in der Vegetation dabei unterschätzt?
  • Klima- und Artenschutz : Das Labor im Regenwald

    Im Kongobecken ist eine Renaissance der Forstwissenschaften zu beobachten. Wie eine Forschungsstation dem Klima- und Artenschutz dienen kann.