https://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/
Reflexion im Angesicht des Gekreuzigten: Eröffnungsgottesdienst der Deutschen Bischofskonferenz im September 2018

Zeithistorische Studie : Wie katholisch ist der Missbrauch?

Der Zeithistoriker Thomas Großbölting legt eine Geschichte des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche vor. Dem Leser verschafft er einen Überblick über einen ausufernden Skandal.

Frankfurts Oberbürgermeister : Feldmann klebt am Stuhl

Alle Bemühungen sind bisher gescheitert, Peter Feldmann abzuwählen oder zum Rücktritt zu bewegen. Nun hat der Frankfurter Skandal-OB noch einen draufgesetzt.

Migration nach Deutschland : Die andere Zeitenwende

Sozialtourismus hin oder her: Immer mehr Flüchtlinge kommen. Die Lösung kann nicht in der Erhöhung der Anziehungskraft Deutschlands liegen. Sonst ist das Land bald am Ende.

Reaktionen auf Melonis Sieg : Respekt für eine Wahl

Wenn in einem EU-Land die Freiheit in Gefahr ist, dann muss man handeln. Darauf gibt es in Italien bisher keinen Hinweis. Melonis Haltung zur Ukraine sollte in EU und NATO sogar willkommen sein.

Gasumlage : Scholz in Schilda

Für Fälle wie die Gasumlage gibt es ein Kanzleramt, das rechtzeitig für Ordnung sorgen sollte. Eigentlich.

Wahl in Italien : Meloni ist nicht die Teufelin

Italiens Wahlergebnis zeigt einen Rechtsruck, aber keine politische Erdbebenkatastrophe. Vielmehr kehrt das Land zur demokratischen Normalität zurück.

Proteste in Iran : Den Ajatollahs bleibt nur die Gewalt

Die Proteste nach dem Tod der jungen Mahsa Amini nähern sich einer kritischen Masse. Aber das Regime ist weder zu Reformen noch zu Kompromissen bereit.

Scholz am Golf : In unserem Interesse

Wer gestern noch Pariah war, ist heute ein ehrbarer Partner. Denn die Zeitenwende hat vieles verändert – auch in unserem Verhältnis zu Saudi Arabien.
Der indische Premierminister Narendra Modi und Bundeskanzler Olaf Scholz am 27.6.2022 in Elmau

Außenpolitik Indiens : Funktional und flexibel

Indien sucht Anschluss nach (fast) allen Seiten. Einerseits mit westlichen Staaten verbündet, lässt es aber auch die Beziehungen zu Russland nicht zu sehr erkalten.
Neue alte Wirklichkeit: Frauen im Afghanistan der Taliban müssen ihr Gesicht verhüllen.

Frauen in Afghanistan : Geschichte voller Leid und Rückschläge

Ein Buch schildert die Lage der afghanischen Frauen. Es spannt den Bogen von der Geschichte bis zur abermaligen Machtübernahme der Taliban vor einem Jahr und lässt wenig Anlass zu Hoffnung.
Freiwilliges soziales Jahr als Übungsleiterin

Demokratie als Zumutung : Bürger statt Konsumenten

Demokratie ist anstrengend. Und doch tut es ihr nicht gut, wenn sich immer mehr Menschen dieser Anstrengung entziehen. Felix Heidenreich meint, manches müsse auch mal erzwungen werden.

Seite 1/46

  • Weckruf: Erst der Abschuss von Flug MH17 führte zu nennenswerten Sanktionen der EU

    Ukrainepolitik : Europas steile Lernkurve

    Überraschend aktuell: Eine Dissertation beleuchtet, wie die EU auch nach der Annexion der Krim erst langsam begriff, mit wem sie es in Moskau zu tun hatte.
  • Solidarität mit den Protesten gegen Rassismus in den USA im Oktober 2017

    Diskriminierung : Zuhören statt anschreien

    Hadija Haruna-Oelker wirbt dafür, sich in öffentlichen Debatten weniger anzuschreien und stattdessen besser zuzuhören und sich gegenseitig Türen zu öffnen.
  • Rückblicke: Birgit Breuel, ehemalige Präsidentin der Treuhandanstalt

    Treuhandanstalt : Die Abwickelagentur

    Ihre Erfinder erhofften sich hohe Gewinne aus der Privatisierung der „volkseigenen“ Betriebe in der DDR. Stattdessen wurde die Treuhandanstalt erst zum Milliardengrab, dann zum Hassobjekt.
  • Kein schönes Bild von Machtpolitik: Lange haderte die europäische Christdemokratie im Umgang mit der Fidesz-Partei des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán.

    Christliche Demokraten : Analyse nach der Holzhammermethode

    Auch christdemokratische Parteien haben dunkle Seiten. Der Ansatz dieses Buches ist also legitim und wichtig. Aber der Autor blendet die hellen Seiten allzu konsequent aus.
  • Führungsstark: Auf den Falklandinseln wird gern an Margaret Thatcher erinnert

    Staatskunst : Auch Staatskunst kommt von Können

    Der ehemalige amerikanische Außenminister sucht sich Vorbilder in der Geschichte, um zu erläutern, wie ein Staat sich in der Welt von heute bewegen und behaupten kann.
  • Kursorisch, aber erhellend beschreibt der Autor die innenpolitische Verhärtung des russischen Regimes und den Weg von einer autoritären Herrschaft zu einer Diktatur.

    Zeitenwende : Wer grundlos lächelt, ist schwach

    Der ehemalige deutsche Botschafter in Moskau beschreibt die Vorgeschichte des Überfalls auf die Ukraine. Er räumt mit allerlei Legenden auf, die sich auch im Westen hartnäckig halten.
  • Flüchtlinge aus Ungarn nach dem Passieren der Zollschranke in Klingenbach (Österreich) am 04.11.1956. picture alliance

    Integration : Die Grenzen der Wissenschaft

    Nicht alles steht in den Akten. Deshalb ist die Arbeit über die Integration ungarischer Flüchtlinge in Bayern zwar eine wichtige Arbeit, aber man erfährt auch vieles nicht.
  • Lee Kuan Yew am 4. November 2008

    Menschenrechte : Kampf um die Deutungshoheit

    Schon in den 1990er-Jahren wollten asiatische Staaten von globalen Menschenrechten nichts wissen. Heute ist auch das einst demokratische Russland ins andere Lager übergewechselt. Ein Sammelband über den ewigen Kampf ums Recht.
  • Bei Gesprächen in Wien 1961: Nikita Chruschtschow und John F. Kennedy

    Kubakrise 1962 : Versprechen eingehalten

    Wie wichtig es sein kann, wenn Spitzenpolitiker einander in einer Krisensituation ein Mindestmaß an Vertrauen entgegenbringen, zeigt die Kubakrise vom Herbst 1962.
  • Nationalisten und Rechtsextremisten marschieren im August 2017 mit Fackeln über den Campus der University of Virginia in Charlottesville (USA).

    Demokratie in Amerika : Weiß – christlich – nationalistisch

    Im Januar 2021 ist es noch einmal gut gegangen. Aber nach Meinung der beiden Autoren ist die Demokratie in den USA durch weiße Nationalisten stark gefährdet. Von den Wahlen im November wird viel abhängen.
  • Wenn „es“ passiert ist: Lahmgelegte Verwaltung in Ludwigslust im Oktober 2021

    Cybersicherheit : Die digitale Verwundbarkeit

    Nicht erst der Krieg gegen die Ukraine hat auf das Problem aufmerksam gemacht. Aber durch ihn sind noch weitere Schwächen gegen Cyberangriffe sichtbar geworden.
  • Neue Blüte: Das nordhessische Eschwege an der Werra, einst einer der schmutzigsten Flüsse in Europa

    Zonenrandgebiet : Wo jeder Gully auch Sprengschacht war

    Das Leben auf der östlichen Seite der innerdeutschen Grenze ist gut erforscht. Die Historikerin Astrid M. Eckert blickt jetzt aus westlicher Perspektive auf das Monstrum.