https://www.faz.net/-gzh
Die Reihenhäuser aus der Ära des Stadtbaurats Ernst May sind heute so beliebt wie vor 100 Jahren. Aber viele der in den zwanziger Jahren entstanden Siedlungen sind in keinem guten Zustand. Damit sie Unesco-Welterbe werden können, muss sich das dringend ändern.

„Neues Frankfurt“ : „Niemand will im Museum leben“

Das Neue Frankfurt ist eines der wichtigsten Architekturprojekte des 20. Jahrhunderts. Wie lässt sich der Charakter der Siedlungen erhalten? Ein Gespräch mit Christina Treutlein und Philipp Sturm von der Ernst-May-Gesellschaft.
Vorfreude: Die Werbung für den Kirchentag läuft schon auf Hochtouren.

Unter Corona-Bedingungen : Der Anti-Kirchentag

Die Stadt Frankfurt und die beiden Kirchen halten weiter am ökumenischen Kirchentag im Mai nächsten Jahres fest – nur bei der Umsetzung ist man sich nicht einig. Aber verfehlt ein Kirchentag unter Corona-Bedingungen nicht dessen eigentliche Bedeutung?
Sauberer Schnitt: Friseurmeister Cyrus Wachs zeigt dem Autor, wie er sich selbst die Koteletten kürzen kann.

Selbst Haareschneiden : So wird die Matte zur Frisur

Im Lockdown haben auch die Friseure geschlossen. Seit einem Monat sprießt es also wieder ungehemmt auf den Köpfen. Damit der Selbstversuch nicht zum Desaster wird, gibt Friseur Cyrus Wachs Tipps zum Haareschneiden zu Hause.

Momentaufnahme : Fieser Glückskeks

Ein Taxifahrer wirbt nicht gerade um Vertrauen. Eine Krankenpflegerin setzt die richtigen Prioritäten. Die Lieferdienstwerbung ist nicht so positiv. Die „Momentaufnahme“ mit täglichen Kurzbeobachtungen zum Zeitgeist.

Klimaliste : Die Konkurrenz der Grünen

Die Grünen wollen in Frankfurt die stärkste Kraft werden. Das könnte an der „Klimaliste“ scheitern. Erzielt die Wählergruppe bei der Kommunalwahl nennenswerte Erfolge, wird es ungemütlich in der hessischen Regierungskoalition.

Schleppende Terminvergabe : Es lebe der Impfdarwinismus!

Nicht jede Hotline kann so toll funktionieren wie die der Telekom. Aber ein bisschen mehr Mühe hätte das Land sich beim Organisieren der Impftermin-Vergabe schon geben dürfen.

Schach spielen gegen die App : Königlich und entspannt

Man kann mit hochgelegten Füßen prima Schach spielen – mit der Fernbedienung am Smart-TV. Spielt man gegen Fernseh-App, hat sich das königliche Strategiespiel allerdings meist nach fünf Minuten erledigt.

Bouffier gegen Merz : In den Schützengräben

Dass Bouffier Laschet favorisiert und Spahn noch mehr zutraut, ist seit langem bekannt. Auffällig ist die Entschiedenheit, mit der er sich gleichzeitig immer wieder gegen Merz wendet.

Schnee und Ästhetik : Weiße Pracht

Immerhin ein kleiner Wintereinbruch hat in der Nacht zum Dienstag die Stadt verzuckert. Historisch und literaturgeschichtlich betrachtet, bringt Schnee jedoch vorwiegend allerlei Beschwernisse mit sich.

Hessischer Landtag : Die zweite Panne

Die AfD ist mit ihrer Anfechtung der Landtagswahlergebnisses gescheitert. Dass CDU und Grüne nun die Fraktion attackieren, ist nicht klug. Denn in diesem Fall haben jene einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, eine Schwachstelle aufzudecken.

Streit um Flächen in Frankfurt : Das Gewerbe und sein Gebiet

Frankfurt braucht ein neues Gewerbegebiet unweit des Bad Homburger Kreuzes. Denn schon längst haben Betriebe mangels Erweiterungsflächen die Stadt verlassen und neue Betriebe siedeln sich manchmal gleich im Umland an.

Vergabe von Impfterminen : Ärmel hoch!

Die Vergabe von Impfterminen wird für viele Menschen zu einer Geduldsprobe. Eine einmalige Chance wurde vertan.

Arbeiten in der Pandemie : Karriere im Homeoffice

Wegen der Corona-Pandemie arbeiten immer mehr Angestellte im Homeoffice. Das Konzept hat natürlich seine Vorteile, dennoch gibt es viele Gründe um sich auf die Rückkehr ins Büro zu freuen.

Zumutung : Eine Frage des Überlebens

Die über Achtzigjährigen müssen während der Pandemie besonders geschützt werden. Den Alten im eigenen Heim muss ein unkomplizierter Zugang zur Impfung geboten werden. Ihnen den Weg nach Frankfurt zuzumuten, ist eine Frechheit.

Seite 1/51

  • Parkposition: Der Scooter-Verleiher Wind gibt auf

    Wegen Corona-Lockdown : E-Scooter-Verleiher Wind gibt in Deutschland auf

    Lockdown, Homeoffice und kaltes Wetter machen auch den E-Scooter-Verleihern zu schaffen. Anbieter Wind gibt den letzten Standort in Deutschland auf. Auch die Zukunft des Europa-Zentrallagers in Langen steht in Frage.
  • Startbereit: Das Impfzentrum in der Frankfurter Festhalle

    Wieder mehr Impfungen : Auch südafrikanische Virus-Variante nun in Hessen

    In Hessen ist erstmals die südafrikanische Coronavirus-Variante nachgewiesen worden, die womöglich besonders ansteckend ist. Die Impftermin-Vergabe geht schneller voran als zuletzt. Zwei Kreise sind von der schwarzen Warnstufe gerutscht.
  • Die Siedlung Praunheim ist Teil des Neuen Frankfurt.

    „Neues Frankfurt“ : „Niemand will im Museum leben“

    Das Neue Frankfurt ist eines der wichtigsten Architekturprojekte des 20. Jahrhunderts. Wie lässt sich der Charakter der Siedlungen erhalten? Ein Gespräch mit Christina Treutlein und Philipp Sturm von der Ernst-May-Gesellschaft.
  • Ideen für die Innenstadt: Oberbürgermeister Peter Feldmann will dem Handel helfen.

    „Frankfurt-Plan“ : Feldmann will Belebung der Innenstadt nach Lockdown

    „Night Shopping“, ein Pavillon-Dorf für Partnerstädte oder Möglichkeiten für die Schausteller: Der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann hatte Anfang der Woche einen „Frankfurt-Plan“ für die Innenstadt angeregt. Die Gewerbetreibenden unterstützen das Vorhaben.
  • Besondere Architektur in der Ernst-May-Siedlung: Straßenansicht des Ladenhausblocks Hadrianstrasse.

    „Neues Frankfurt“ : May-Siedlungen sollen Welterbe werden

    Das „Neue Frankfurt“ soll Unesco-Welterbe werden: Die Stadt will die unter Stadtbaurat Ernst May vor einem Jahrhundert entstandenen Siedlungen anerkennen lassen. Ein gemeinsamer Versuch mit den Berliner Siedlungen der Moderne war zuletzt gescheitert.
  • Wer hätte das gedacht: Trotz zwingender Querdenker-Argumente dagegen lassen sich Menschen freiwillig impfen.

    Schleppende Terminvergabe : Es lebe der Impfdarwinismus!

    Nicht jede Hotline kann so toll funktionieren wie die der Telekom. Aber ein bisschen mehr Mühe hätte das Land sich beim Organisieren der Impftermin-Vergabe schon geben dürfen.
  • Mahlzeiten an Bedürftige : Heißes Chili, warme Gesten

    In der Frankfurter Katharinenkirche gibt es Essen für Bedürftige. Fast hätte die Winteraktion ausfallen müssen. Wegen Corona zogen sich viele Ehrenamtliche zurück, die einer Risikogruppe angehören. Eingesprungen sind Fans von Eintracht Frankfurt.
  • Rebstockbad im Lockdown : Still ruht nur das Wasser

    Das Rebstockbad ist eine Ikone unter den deutschen Vergnügungsbädern. Im Lockdown plätschert es nun seinem Abriss entgegen. Der technische Betrieb läuft auf vollen Touren weiter – in der Hoffnung auf einen würdigen Abschied. Ein Rundgang.