https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/

Frankfurts Oberbürgermeister : Feldmann bleibt trotz aller Kritik im Amt

Frankfurts Oberbürgermeister widersetzt sich allen Rücktritts-Forderungen, bittet abermals um Entschuldigung und verspricht, sich öffentlich zurückzuhalten. Die Koalitionspartner wollen nun ein Abwahlverfahren einleiten. Seine eigene Partei, die SPD, fordert ihn zum Austritt auf.

Oberbürgermeister-Skandal : Frankfurt als Stadt ohne Stadtoberhaupt

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann tritt nicht zurück – er verschanzt sich. Es ist an der Zeit, dass die Bürgerinnen und Bürger dieses unwürdige Kapitel an den Wahlurnen beenden.
Wurde heftig dafür kritisiert, dass er Eintracht-Kapitän Sebastian Rode und Trainer Oliver Glasner (links), die Trophäe aus den Händen nahm: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (rechts, SPD)

Frankfurts OB unter Druck : Eine Peinlichkeit zu viel

Eine schlüpfrige Durchsage im Fan-Flieger der Eintracht hat den Frankfurter Oberbürgermeister den letzten Rückhalt gekostet. Die jüngsten Vorfälle zeigen: Selbstreflexion scheint nicht Peter Feldmanns Stärke zu sein. Verkündet er gegen Mittag seinen Rücktritt?

Flughafenbetreiber Fraport : Wachstum braucht genug Personal

Der Flughafenbetreiber Fraport hat in der Pandemie so drastisch Personal abgebaut, dass es sich nun als Hemmschuh erweisen könnte. Die Kritik des Hauptkunden Lufthansa wird nicht lange auf sich warten lassen.

Oberbürgermeister-Skandal : Frankfurt als Stadt ohne Stadtoberhaupt

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann tritt nicht zurück – er verschanzt sich. Es ist an der Zeit, dass die Bürgerinnen und Bürger dieses unwürdige Kapitel an den Wahlurnen beenden.

Miniserie : Charlie aus Offenbach

Mit „Becoming Charlie“ rückt eine nicht-binäre Hauptfigur in den Fokus der jungen Angebote von ZDF Neo. Und Offenbach als Drehort gleich mit.

Frankfurter Oberbürgermeister : Feldmann und die Flucht nach Davos

Das Frankfurter Stadtoberhaupt reiht eine Peinlichkeit an die andere. Die Wähler vertrauen Peter Feldmann nicht mehr. Es wird Zeit für eine Rückreise in die Realität. Und seinen Rücktritt.

Siegesfeiern im Fußball : Keine Limo im Pokal

Toll scheint es nicht zu schmecken, aus dem Silberpokal der Europa League zu trinken. Vielleicht geht es mit einer Goldschicht innen besser? Hauptsache, es kommt keine Limo rein.

Mainzer Zukunftspläne : Mittendrin statt nur dabei

Jenseits des Nahverkehrs und der Energieversorgung herrscht im Westen des Rhein-Main-Gebiets weiterhin Kirchturmdenken vor. Dabei würde eine engere Zusammenarbeit allen gut zu Gesicht stehen - und die ganze Region würde profitieren.

Bernhard Sekles : Überfällige Namensgebung

Die Nazis sahen es wohl als Rettungstat für das Deutschtum. In Wahrheit kappten sie die alte Frankfurter Musiktradition, als sie Bernhard Sekles als Konservatoriumsdirektor entließen und die erste Jazz-Klasse Europas auflösten.

Frankfurter Kommunalpolitik : Der Römer braucht mehr Schwung

Als das Bündnis im Frankfurter Rathaus vor einem Jahr seinen Koalitionsvertrag präsentierte, klang es so, als solle die Stadt neu erfunden werden. Zwölf Monate später ist die Bilanz recht ernüchternd.
Ersatzspieler: Offenbachs Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) ist für seinen Frankfurter Kollegen und Parteifreund Peter Feldmann in Davos eingesprungen.

Feldmann nicht mehr in Davos : Offenbach vertritt Frankfurt

Weil der Frankfurter Oberbürgermeister kurzfristig aus Davos abgereist ist, eröffnete sein Kollege aus Offenbach den Empfang in Davos. Mancher war froh darüber.

Seite 1/51

  • Momentaufnahme : Zurück in der Normalität

    Kaiserliches Brot gibt es weniger als königliches +++ Zehn Cappucino für ein Telefonat +++ Die Schienbeine der Kinder +++ Nicht mal mehr Kärtchen am Autofenster +++ Die „Momentaufnahme“ mit täglichen Kurzbeobachtungen.
  • Wo ihre Großmutter zur Schule ging: Sophie Ullin (rechts) besucht den Kurs, in dem Comics über ehemalige Schülerinnen der Schillerschule entstehen.

    Schule erinnert an Holocaust : Rote Rosen für die Enkelin der Überlebenden

    Die Erinnerung an den Holocaust wird sich verändern, wenn Überlebende fehlen, die von ihrem Leid berichten können. An der Frankfurter Schillerschule wird nun früheren Schülerinnen gedacht, die in der NS-Zeit verfolgt wurden – mit Comics und einer Performance.
  • Mahnmal: Das Kunstwerk in der Eingangshalle im Max-Planck-Institut für Hirnforschung soll an ermordete behinderte Kinder erinnern.

    Max-Planck-Institut Frankfurt : Mahnmal für Euthanasie-Opfer

    Eine Skulptur aus dem Atelier Goldstein erinnert künftig vor dem Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt an Euthanasie-Opfer. Wissenschaftler des Vorgängerinstituts waren verstrickt in diese Verbrechen.
  • Auf seinen Auftritt am Donnerstagabend inmitten der feiernden Eintracht-Fußballer hätte der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) wohl besser verzichtet.

    Krisenkommunikator Sieber : Was macht Uli Hoeneß besser als Peter Feldmann?

    Der Frankfurter Oberbürgermeister sorgt für einen Eklat nach dem anderen. Warum einige öffentliche Personen trotz Skandalen wie Phönix aus der Asche steigen und andere nicht, erklärt Krisenkommunikator Armin Sieber im Interview.
  • Die Kommunale Ausländervertretung (KAV): Dijana Avdic, Vertreterin der SPD, wird bedroht.

    Bedrohte Kommunalpolitiker : Metallstange in der Windschutzscheibe

    Eine lange Metallstange ist mit Gewalt in die Windschutzscheibe eines geparkten Autos gerammt worden. Das Fahrzeug gehört einer Politikerin der Kommunalen Ausländervertretung in Frankfurt. War das ein Einschüchterungsversuch?
  • Wunscherfüllung für Kinder : Tobi und die Mücken

    Der zehnjährige Tobi hat Kinderdemenz. Er kann sich nicht mehr gegen Fliegen und Mücken wehren, die ihn piesacken. Der Frankfurter Verein MainLichtblick hat ihm darum einen Wunsch erfüllt.
  • Flagge zeigen: Die Stadt bringt so viele Flüchtlinge unter wie nie. Hotels und Hallen müssen laut Sozialdezernentin Elke Voitl eine kurzfristige Lösung bleiben.

    Flüchtlinge in Frankfurt : Mehr als 10.000 Ukrainer untergebracht

    Mehr als 10.000 Ukrainer sind in Frankfurt in Hotels, Unterkünften und in einer Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht. Die Stadt beherbergt so viele Flüchtlinge wie nie zuvor in ihrer jüngsten Geschichte.
  • Sieht die Polizei als Verstoß: Spieler der Eintracht zünden Bengalos auf dem Römerbalkon.

    Krawall nach Eintracht-Feier : „Fassungslos über die Gewalt“

    Der Empfang der Eintracht auf dem Römerberg wurde getrübt durch Übergriffe „gewaltsuchender Jugendlicher“. Am Ende gab es mehrere Festnahmen und verletzte Beamte. Auch das Abbrennen Bengalischer Feuer wird geahndet – nicht nur bei den Fans.