https://www.faz.net/-gwz
Dr. Ruth Gomez arbeitet  im universitären Kinderwunschzentrum in Mainz als Pränataldiagnostikerin.

Spezielles Verfahren : Einzige Chance auf ein gesundes Kind

In der Mainzer Universitätsklinik sind zum ersten Mal Babys nach einer Präimplantationsdiagnostik auf die Welt gekommen. In das ethisch umstrittene Verfahren setzen verzweifelte Paare ihre ganze Hoffnung.
Dieser sieben Wochen alte Fötus ist noch am Anfang seiner Entwicklung und sehr empfindlich.

Luftverschmutzung : Feinstaub in der Plazenta entdeckt

Winzige Rußpartikel, die von der Schwangeren eingeatmet werden, landen im Kreislauf des Fötus. Je schmutziger die Luft, desto höher die Belastung. Für die Gesundheit des Säuglings bedeutet das nichts Gutes.

Jenaer Erklärung : Der Mist mit den Rassen

Streicht den Begriff „Rasse“, fordern Biologen, denn Rassismus hat wissenschaftlich null Substanz. Wenn das so einfach wäre. Über Säuberungsversuche im Reich der Mythen.
Eine Nahaufnahme des Kohlenstoff-Prozessors mit mehr als 14.000 Transistoren aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen.

I am RV16CNano! : Wie der Kohlenstoff die Elektronik erobert

Die Silizium-Elektronik ist in der Sackgasse: Mit einem Mikroprozessor aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen könnte der Halbleiter abgelöst und das befürchtete Ende der Miniaturisierung verhindert werden.
Brustkrebs macht sich bei der ärztlichen Untersuchung durch verhärtete Gewebeknoten bemerkbar. Diese können Frauen häufig auch selbst ertasten.

Brustkrebs : Ein Medikament revolutioniert die Therapie

Das Medikament Herceptin ebnete den Weg für die personalisierte und hochspezifische Behandlung der Zukunft. Was der Wissenschaft damit gelungen ist, lässt sich als „game changer“ bezeichnen.

Entgleister Klimawandel : Die Kurven der globalen Krise

Die Nachrichten über die Erderwärmung wurden zuletzt immer schriller. Unsere Grafiken, die aus den jüngsten Forschungsstudien erzeugt wurden, bezeugen den beschleunigten Wandel im Eis, in den Böden und in den Ozeanen.

Farbphilosophie am Patienten : Welt ohne Namen

Ist unsere Wahrnehmung der Welt abhängig davon, wo wir groß werden? Ein Schlaganfallpatient lässt ahnen, wie Sprache und Farbe im Gehirn zusammenhängen - und wo dessen Grenzen sind. Eine philosophische Glosse.
Auf den Bildern einer Mammographie sind winzige Tumore zu sehen.

Ohne Chemotherapie : Eine neue Chance im Kampf gegen Brustkrebs

Im Kampf gegen Brustkrebs hilft ein entsprechender Gentest bei der Entscheidung für oder gegen eine Chemotherapie. Nun zahlen auch die Krankenkassen hierzulande die Tests – was zehntausenden Frauen eine große Hilfe sein wird.
Mit Hauttyp I sollte man erst gar nicht versuchen, braun zu werden - und sich vielleicht mal vom Dermatologen untersuchen lassen. Doch das gestaltet sich nicht so einfach, wie die Krankenkasse verspricht.

Hautkrebs : Ein Screening mit Schwächen

Nur Pigmentfleck – oder ein gefährliches Melanom? Um Hautkrebs früh zu erkennen, gibt es ein nationales Screening. Doch die wenigsten wissen davon. Und das Programm hat große Schwächen.
Faszinationsobjekt des Forscherdrangs: Die Turritopsis nennt man auch die „unsterbliche Qualle“, weil sie aus Zellen am Schirmrand echte Kopien ihrer selbst mit identischer Geninformation absondern kann.

Fortschritte der Biotechnik : Neues aus dem Menschenpark

Die synthetische Biologie verlässt die Labore: Die neue Gentechnik verspricht das Re-Design ganzer Gattungen. Die biopolitische Utopie vom Leben-Machen könnte sich erfüllen – doch in der Öffentlichkeit ist es gespenstisch ruhig.
Training mit EMS-Anzug bei der Fitnessmesse Fibo in Köln

EMS-Training : Mit Strom zu Muskeln

Die Elektrostimulation (EMS) eignet sich für das Training von Sportlern aller Altersklassen. Dabei geben Elektroden leichte Stromstöße an die Muskeln ab. Doch was muss man beachten und ab wann wird die Stimulation gefährlich?
Der Chimbarazo von der Ebene von Tapia aus gesehen. Den kolorierten Kupferstich fertigte Jean-Thomas Thibaut nach einer Skizze von Alexander von Humboldt an.

Alexander von Humboldt : Ein Riese auf allen Gipfeln

Ökologie – das ist heute das politische Abenteuer der Berliner Republik. Für Alexander von Humboldt, den vor 250 Jahren geborenen Abenteurer und Berliner Urökologen, war es die Wurzel aller Erkenntnis. In den Bergen wurde er besonders reich belohnt.
Richtig bunt leuchtet beim Schnorcheln möglicherweise bald nur noch die Badehose. Steigende Temperaturen schaden den Korallen. Einige wie Elchgeweihkorallen der Gattung Acropora machen sich schon ans Umsiedeln.

Korallen : Nachwuchs in Gefahr

Die bunten Nesseltiere sind überall auf der Welt bedroht. Nun scheint auch noch ihre innere Uhr aus dem Takt geraten - das macht ihnen die Fortpflanzung unmöglich.

Batterieforschung : Stromspeicher der Zukunft

Deutsche Forschungszentren nehmen eine entscheidende Rolle in der innovativen Entwicklung der Batterietechnik ein. Welche Strategien und Visionen haben die Leiter der sechs größten Standorte? Wir haben uns umgehört.
Soziale Netzwerke verbinden Anhänger zweier Parteien (Blau und Orange). Sind die Verknüpfungen zufällig (links) bekommen die Individuen ein weniger verzerrtes Bild des Meinungsspektrums als im Fall von Filterblasen (Mitte) oder des sogenannte Informations.Gerrymandering (rechts).

Spieltheorie : Kollidierende Filterblasen

In sozialen Netzwerken scheint einem die eigene Weltsicht zuweilen verbreiteter, als sie in Wirklichkeit ist. Nun wurde eine potentiell noch schädlichere Variante dieses Effektes entdeckt.
„Der Satz des Napoleon“: Man betrachte ein Dreieck (dunkelbraune Fläche) und konstruiere über seinen Seiten drei gleichseitige Dreiecke (hellbraune Flächen). Dann ist das Dreieck, das deren geometrische Schwerpunkte bilden (weiße Linien), selbst gleichseitig.

Geometrie : Napoleons Theorem

Ein geometrischer Lehrsatz trägt den Namen des korsischen Feldherrn und Eroberers halb Europas. Könnte er wirklich von ihm stammen? Ein Blick auf Bonaparte und die Mathematik.
Der 3,8 Millionen Jahre alte Schädel eines Australopithecus anamensis ist ungewöhnlich gut erhalten.

Australopithecus anamensis : Urmenschen mit neuem Gesicht

In Äthiopien wurde der komplette Schädel eines Vormenschen entdeckt. Er ist 3,8 Millionen Jahre alt und gehörte einer Australopithecus-Art. Doch wie passt der Fund in die Entwicklungsgeschichte der Hominiden?
Der Steinkreis von Castlerigg ist eines der größten Megalith-Bauwerke in England. Die 38 Steine sind bis zu drei Meter hoch und einige Tonnen schwer.

Megalithkultur : Sie bauten für die Ewigkeit

Die Megalithkultur war in Europa weit verbreitet. Doch wer waren diese Steinzeitmenschen, und woher kamen sie? Eine genetische Spurensuche in Irland, Schottland und Schweden.
Nicht allein der instrumentelle Nutzen von Lateinkenntnissen spielt für das große Interesse eine Rolle, sondern auch ihr symbolischer Nutzen.

Sprache der Römer : Immer noch Latein

Dass Lateinkenntnisse das logische Denken oder sogar die Intelligenz fördern, lässt sich nicht nachweisen. Warum lernen dennoch immer mehr Schüler die Sprache?
Der sonntägliche Kirchgang war früher unumgänglich. Heute gibt es immer mehr Kirchenaustritte.

Soziale Systeme : Was man aus Kirchenaustritten lernen kann

Niklas Luhmann kritisierte, Geistliche könnten aus Austrittsdokumenten nicht ablesen, wieso sich Menschen von der Kirche abwenden. In einem nun erstmals leicht zugänglichen Aufsatz machte der Soziologe einen kühnen Vorschlag.
Der Kampf gegen Rassismus wütet auch in der Modemetropole Mailand.

Jenaer Erklärung : Der Mist mit den Rassen

Streicht den Begriff „Rasse“, fordern Biologen, denn Rassismus hat wissenschaftlich null Substanz. Wenn das so einfach wäre. Über Säuberungsversuche im Reich der Mythen.
Immer wieder besuchte Adolf Hitler nach der Machtübernahme die Truppen der SA wie hier 1933 in Dortmund.

Hitler und seine Wahlerfolge : Der Fleiß des Demagogen

Hingen Hitlers Wahlerfolge tatsächlich mit seinen öffentlichen Auftritten zusammen? Eine Studie der Universität Konstanz und der Hertie School of Governance legt nahe: Sogar das Gegenteil könnte der Fall sein.
Auf großem Fuß: Der Moon Boot hat sich auch bei Nicht-Astronauten durchgesetzt - anders als der Raumanzug.

Erfolgsgeschichte Moon Boot : Alle in einem Boot

Zu groß, zu plump, zu abgefahren: Man könnte meinen, der Moon Boot ist nur eine Fußnote der Raumfahrt-Geschichte. Er hat aber große Spuren hinterlassen – und das nicht nur bei Astronauten.

Die Uhr der Apollo-Astronauten : Allzeit bereit

Als Buzz Aldrin mit Neil Armstrong den Mond betrat, trug er eine Speedmaster. Bis heute tragen Nasa-Astronauten diese Uhr. Der Raumfahrer Charles Duke hat seine eigenen Erfahrungen damit gemacht.