https://www.faz.net/aktuell/wissen/
Klimademonstranten in Ägypten.

Pariser Abkommen : Steht das 1,5-Grad-Ziel noch?

Ist Paris tot? In Scharm el-Scheich und unter Experten gibt es Streit um die zentrale Zahl des Abkommen. Manche wollen das 1,5-Grad-Ziel schon abhaken.
Klimaaktivisten haben am 15. November 2022 ein Werk Gustav Klimts mit schwarzer Farbe beschmiert, einer klebte seine Hand daran fest.

Soziale Systeme : Nützliche Radikale

Schaden radikale Aktionen wie die der „Letzten Generation“ den Zielen einer Bewegung? Soziologen haben das untersucht und sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.
Die Abholzung des Amazonas-Regenwalds hat globale Konsequenzen und gefährdet zugleich die Naturschätze, die Teil einer langen Kulturgeschichte der indigenen Völker sind.

Weltnaturgipfel in Kanada : Es steht mehr auf dem Spiel als Artenschutz

Auf dem Weltnaturgipfel geht es darum, die Schutzzonen schnell und massiv auszubauen und einen weltumspannenden Pakt für die biologische Vielfalt zu schmieden. Es geht aber auch um ein anderes, naturschonenderes Wirtschaften.

Ab in die Botanik : Das Blut der Drachen

Nicht alle Gewächse sind für Kinder jeden Alters zur Besichtigung empfohlen. Ein Fallbeispiel ist der kanarische Drachenbaum auf Teneriffa.
Privatflugzeuge von Teilnehmern des Weltwirtschaftsforums in Davos (Archivbild)

Kipppunkt – F.A.Z. Klimablog : Die reichsten zehn Prozent emittieren das meiste CO₂

Wenige Pflanzenarten dominieren Deutschland +++ Können Solaranlagen krank machen? +++ Wie sich Hitzewellen auf Wohlstand auswirken +++ So weit ist Deutschland mit dem Speichern erneuerbarer Energien +++ alles Wichtige im F.A.Z. Klimablog „Kipppunkt“.

„Die Debatte“ zu Biodiversität : Ist das sechste Massenaussterben zu stoppen?

Der bevorstehende Weltnaturgipfel steht vor einer Herkulesaufgabe: die Erhaltung der biologischen Vielfalt für spätere Generationen abzusichern. Wie wichtig ist den Gesellschaften das, was politisch als Biodiversität verhandelt wird? „Die Debatte“ will aufklären.

Molekulares Kino : Proteine im Gewitter der Röntgenblitze

Biologen und Pharma-Entwickler träumen schon länger davon, komplexe Moleküle bei ihren biochemischen Treiben zu filmen. Der europäische Röntgenlaser XFEL in Hamburg macht das nun möglich.
Heute lässt sich die Syphilis mit Medikamenten gut behandeln. Ein Arzt des Frankfurter Universitätsklinikums wärmt sie zwischen den Händen auf.

Syphilis : Die wiederkehrende Seuche

Amerikanische Gesundheitsexperten empfehlen bestimmten Menschen, sich regelmäßig auf Syphilis testen zu lassen. Wer trägt ein hohes Risiko?

ESA Astronautenklasse 2022 : Eine verpasste Chance

Die Hoffnungen waren groß gewesen: Würde sich endlich eine deutsche Astronautin auf einen Einsatz im All vorbereiten können? Die ESA hat in ihrer aktuellen Auswahl nun zwei deutsche Frauen ausgewählt – allerdings nur als Reserve.

Die Permafrostböden der Arktis tauen - und geben Mikroben und Viren aus der Vergangenheit frei.

Abtauender Permafrostboden : Erreger aus dem Eis

Bakterien und Viren finden sich zu Hunderten im auftauenden Boden der Arktis. Kommt die nächste Pandemie aus dem Eis? Forscher sind sich nicht ganz einig.
Kurzschnäuzige Seepferdchen wie dieses gingen schon früher in der Nordsee ins Netz von Meeresforschern.

Nach Seepferdchen-Funden : Neue Bewohner im Watt?

Seepferdchen-Funde an der deutschen Küste: Sind die Meeresbewohner Einwanderer? Das dürfte sich bald klären. Denn sie wären nicht die einzigen Exoten in der Nordsee.
Das war mal ein kalter Winter: Hamburger gehen im Januar 2010 auf der zugefrorenen Außenalster spazieren.

Krisen-Meteorologie : Bibbern vor dem Winter

Eine richtig kalte Jahreszeit kann in Deutschland diesmal niemand gebrauchen. Nun sorgen die ersten langfristigen Prognosen der Meteorologen für Optimismus. Doch dazu ist es noch viel zu früh.
Warten auf Wasser: In Kubdishan im Nordosten Kenias nahe der Grenze zu Äthiopien wird es nur zweimal in der Woche verteilt.

Dürre am Horn von Afrika : Das schreckliche Mädchen La Niña

Am Horn von Afrika ist die fünfte Regenzeit in Folge ausgefallen. Schuld ist „La Niña“. Die Auswirkungen des Wetterphänomens dürften in Zukunft noch weniger berechenbar sein.
François Englert, im Jahr 2014

François Englert wird 90 : Nobelpreis statt Bananen-Toast

Er stand lange im Schatten von Peter Higgs. Dabei hat auch François Englert in den sechziger Jahren erkannt, wie Elementarteilchen ihre Masse erhalten. Heute feiert der belgische Nobelpreisträger seinen 90. Geburtstag.
Mathe und Sterne: Ganz im Sinne von Johannes Kepler machen sich Vater Mark und Tochter Tabea an Vielecken zu schaffen.

Mathematikum in Gießen : Kepler und die Weinfassregel

Wie geht Mathematik zum Anfassen? Diese Frage hat sich vor Jahrzehnten ein ­Professor gestellt – und auch eine Lösung ­gefunden: Das ­Mathematikum wird 20 Jahre alt.
Weites Land: Die Menschen der Steinzeit ließen sich am Hühnerberg bei Kelkheim-Fischbach nieder.

Forschung am Hühnerberg : Spuren bis 6000 vor Christus

Archäologen haben den Hühnerberg bei Kelkheim-Fischbach untersucht und Spuren einer Siedlung der Steinzeit gefunden. Der Boden wurde dabei gar nicht geöffnet.
Die Varusschlacht hat in den vergangenen Jahrhunderten die unterschiedlichsten Phantasien hervorgebracht – hier eine Radierung von G. Mochetti –, doch die letzten Zweifel am Schauplatz werden erst allmählich ausgeräumt.

Neues von der Varusschlacht : Jede Legion schmiedet anders

Eine neue Untersuchungsmethode hat die Rekonstruktion der Varusschlacht von 9 nach Christus um wichtige Indizien bereichert. Der „metallurgische Fingerabdruck“ weist recht eindeutig auf einen bestimmten Schauplatz.
Der Besuch von Teleskopen wurde den Astronomen während der Pandemie schwer gemacht. Ihrer wissenschaftlichen Produktivität konnte das aber nichts anhaben.

Forschung in der Pandemie : Endlich Zeit zum Schreiben

Die Pandemie hat vielen Wissenschaftlern einen enormen Produktionszuwachs beschert - sogar in Fächern, deren Forschungsthemen mit Viren wenig zu tun haben. Aber nicht alle haben von der Krise gleichermaßen profitiert.