https://www.faz.net/-gqz
Warten ist das halbe Leben: Schlange vor einem Impfzentrum in Leicester in Großbritannien.

Corona-Pandemie : Genug gewartet!

Corona-Impfung, PCR-Tests, fallende Inzidenz und im Sommer wird vielleicht endlich alles gut: Unser Leben ist zur Warteschleife geworden. Zeit, Pläne zu schmieden.
Idealbild der neuen Frau aus der Weimarer Republik: Irmgard Keun, fotografiert um 1932.

Bücher über Irmgard Keun : So mit Beinen und viel Haut um sich

Einmal Bildband, einmal Briefausgabe: Michael Bienert erweist sich mit über „Man lebt von einem Tag zum andern“ und „Das kunstseidene Berlin“, zwei ihr gewidmeten Büchern, als idealer Nachlebenverwalter von Irmgard Keun.

Deutscher Ethikrat : Bremsung im Nebel

In der Debatte um die Impfpflicht zeichnet sich ein Muster ab: Der Ethikrat spiegelt die schwankende Haltung der Politik wider. Wer braucht ihn dann noch?

Documenta in der Kritik : Hetzkunst

Auf der Künstlerliste der kommenden Documenta findet sich auch der Name eines palästinensischen Kulturzentrums, von dessen Gründer und Mitgliedern es antiisraelische Äußerungen gibt. Die Politik muss handeln.

Elbphilharmonie : Mach Platz, Neuschwanstein! Weg da, Kölner Dom!

Die Elbphilharmonie feiert ihr fünfjähriges Bestehen, dass es kracht. Jedem Besucher des Konzerts zum „Jubiläum“ wurde ein Magazin mit dem Titel „Jubel“ in die Hand gedrückt. Es setzt neue Maßstäbe im Reden über sich selbst.

Katzen auf Starlink-Schüssel : Atmosphäre aufgeheizt

In Kanada haben sich Katzen auf einer Satellitenschüssel gewärmt und so den Internetempfang gestört. Doch nicht nur auf dem Boden sind Kommunikationsbeschränkungen bei Elon Musks Starlink-Programm zu beklagen.

Die haben's voll gecheckt : Fakten schaffen bei Youtube

„Faktenchecker“ aus mehr als vierzig Ländern appellieren an Youtube, mehr gegen „Desinformation“ zu tun. Sie wissen dabei auch, wer für den Job in Frage kommt. Dreimal dürfen Sie raten.

England feiert Elisabeth II. : Pudding Royal

Zum Kronjubiläum der Queen haut ganz England auf den Pudding. Aber auf welchen? Das soll jetzt ein Wettbewerb um das beste Puddingrezept für Elisabeth II. klären.

Impfpflicht und Karneval : Die Stunde der Narren

Die Politik schiebt die Entscheidung zur Impfpflicht ein ums andere Mal vor sich her. Jetzt steht ihr der Karneval im Weg.
Mühseliger Weg: „Zu Fuß“ von Erika Stürmer-Alex, 1978

DDR-Malerei in Südamerika : Der Ostkunstschatz von Brasilia

Diplomatie im Dschungel: Wie DDR-Maler an den Amazonas kamen, zeigt das Brandenburgische Landesmuseum Cottbus und erzählt dabei die Geschichte einer besonderen Sammlung.
„Als ich aufhörte, hatte ich über 3000 Wörter geschrieben. Es war schon nach drei, und ich hatte den ganzen Tag nichts gegessen.“ (Sally Rooney)

Essen und Schreiben : Hunger heiligt Kunst

In den Büchern von Autorinnen wie Sally Rooney, Michelle Steinbeck oder Chris Kraus essen Frauen – oder sie schreiben. Aber nie beides. Über die mystische Tradition einer sehr aktuellen Frage.

„Tatort“ aus Münster : Der Kater seines Lebens

Frank und high: Der „Tatort“ aus Münster erfreut wieder einmal mit einem teuflisch vertrackten Drehbuch. Und macht seine Helden endlich zu Duzbrüdern.
Demonstration zur Unterstützung der polnischen EU-Mitgliedschaft in Warschau nach dem Urteil des polnischen Verfassungsgerichts.

EU und Polen : Das europäische Frankensteinproblem

Aus Einzelelementen des Rechtsstaats lässt sich ein monströses Staatsgebilde errichten. Das macht die Kritik am Umbau der polnischen Justiz schwierig, aber nicht unmöglich. Ein Gastbeitrag.
Der Rotmilan (Milvus milvus) hat seinen Verbreitungsschwerpunkt in Deutschland. Etwa die Hälfte des weltweiten Bestands brütet bei uns.

Greifvögel und Windräder : Für den Rotmilan wird es eng

Im Naturschutz geht es nicht um einzelne Tiere, sondern um Bestände. Das hört man immer öfter in der Debatte um die Energiewende und Windkraftanlagen. Ein Irrtum, den auch die Grünen begehen: Sie schreddern bedrohte Arten.
Das New Yorker Hauptquartier der Verlagsgruppe Simon & Schuster, bei der Filippo Bernardini angestellt war

Bücherdieb Filippo Bernardini : Wie weit würde man gehen, um ein Buch zu lesen?

Die Verlagsbranche fragte sich jahrelang, wer hinter dem mysteriösen Diebstahl unveröffentlichter Manuskripte steckt. Dass jetzt ein Täter gefunden wurde, erklärt einige, aber nicht alle bekannten Fälle. Gastbeitrag einer doppelten Branchenkennerin.
Uwe Grüning

Dichter Uwe Grüning : Stiller Hochmeister

Ein Lyriker von größter Strenge, ein Nachdichter von enormer Präzision, ein Romancier voller Sympathie für Oblomow, zugleich ein kenntnisreicher Politiker: Uwe Grüning wird achtzig Jahre alt.
Julian Reichelt bei Servus TV.

Ehemaliger „Bild“-Chef : Julian Reichelt macht was Eigenes

Der ehemalige „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt schmiedet Pläne für einen eigenen Plattformauftritt. Die von Springer genannten Gründe für seinen Rauswurf bezeichnet er als falsch. Und er sieht für sich eine Marktlücke.

Rembrandt-Doku bei Arte : Vom Wert der Kunst

Die Arte-Dokumentation „Rembrandts Zeitalter“ unternimmt einen stimmungsvollen Ausflug in den Kunsthandel damals und heute. Viel Zeit für Hintergründiges hat sie nicht. Sehenswert bleibt sie dennoch.
Kann das gesund sein? Die Rentner-Bravo wird 66.

66 Jahre „Rentner Bravo“ : Und es war Sommer

Die Apotheken-Umschau feiert in einer Sonder-Beilage 66 Jahre „Rentner-Bravo“. Darin erfährt der Leser von den „New Profs on the block“, wie man sich im Gleitgel-Dschungel zurechtfindet und wann Marianne Koch die Weltherrschaft an sich reißt.

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Totschlaghumor

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Ein Lenz für diesen Winter

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Kunst der Kärglichkeit

Comic : andreasplatthaus

Comic

: Japan, comme il faut

Filmfestival : Andreas Kilb

Filmfestival

: Das Kino suchen, wo man es nicht vermutet

Filmfestival : Andreas Kilb

Filmfestival

: Zwei oder drei Dinge, die ich nicht von ihr weiß

Filmfestival : Andreas Kilb

Filmfestival

: Stilfragen und andere Kleinigkeiten

Filmfestival : Andreas Kilb

Filmfestival

: Die Möglichkeit einer Insel

Pop-Anthologie : Dirk von Petersdorff

Pop-Anthologie

: Udo Lindenberg: “Bis ans Ende der Welt”

Herbert Achternbusch beim Filmfest München 2015.

Herbert Achternbusch gestorben : Nichts ist besser als gar nichts

Herbert Achternbusch war ein großer bayerischer Filmkünstler. In seinen Werken rechnete er mit allen Heiligtümern ab. Nun ist der Regisseur und Schriftsteller im Alter von 83 Jahren verstorben. Ein Nachruf.

Romanverfilmung „München“ : Der Diktator und der Diplomat

Christian Schwochow hat einen Roman von Robert Harris über die Münchner Konferenz verfilmt. In „München – Im Angesicht des Krieges“ glänzt vor allem Ulrich Matthes als Hitler.
Die Sängerin Ronnie Spector – hier auf einem Foto aus dem 1970er Jahren – hat dem „Wall of Sound“ die Stimme geschenkt.

Zum Tod von Ronnie Spector : Mit dem Rücken zur Wand

Ronnie Spector war die Gründungssängerin des Wall of Sound und blieb doch unterschätzt. Die Interpretin von „Be My Baby“ ist jetzt im Alter von 78 Jahren gestorben.

Pop-Anthologie (134) : Die Stunde der wahren Empfindung

Wie es dann wird, kann nur der bucklige Winter entscheiden: Gisbert zu Knyphausens sehr persönliches Lied „Seltsames Licht“ ist Beleg für eine Innerlichkeit, die deutschsprachige Popmusik lange gescheut hat.
Taktgeber: Seit sieben Jahren arbeitet Klaus Albert Bauer als Orchesterleiter, noch immer erweitert er sein Repertoire.

Doppelte Karriere : Musik und Recht in Harmonie

Erst international erfolgreicher Anwalt, jetzt Dirigent: Mit 60 Jahren fing der Frankfurter Jurist Klaus Albert Bauer ein neues Leben an. Er sieht durchaus Gemeinsamkeiten zwischen der Arbeit in einer Kanzlei und mit einem Orchester.
Auch wenn es noch dauern wird, aber künftig hat der weltbekannte Knabenchor Konkurrenz im eigenen Haus: Die Regensburger Domspatzen im Dom St. Peter

Regensburger Domchor : Weibliche Spatzen dringend gesucht

Es hat etwas länger gedauert mit dieser späten Revolution: Domkapellmeister Christian Heiß erklärt, warum der Regensburger Domchor jetzt Mädchen aufnimmt.
Für Anne-Marie: René Magritte, „L’empire des lumières“, 1961, Öl auf Leinwand, 114,5 mal 146 Zentimeter

Mit Magritte auf Rekordjagd : Ein Haus lädt zum Tagträumen ein

Magrittes „L’empire des lumières“ in einer Fassung von 1961 soll bei Sotheby’s in London einen neuen Auktionsrekord für den belgischen Surrealisten aufstellen. Gemalt hat er das Bild für seine Muse Anne-Marie Gillion Crowet.
Das 102 Zentimeter große Bronze-Fohlen von Renée Sintenis aus dem Jahr 1932 blieb bei Lempertz mit 125.000 Euro unter seiner Taxe (150.000 bis 200.000 Euro).

Auktionsergebnisse aus Köln : Kleine und große Sprünge

Die Versteigerungen moderner und zeitgenössischer Kunst bei Lempertz und Van Ham spielten Ergebnisse über den Erwartungen ein – trotz einiger Spitzenlose, die keine Liebhaber fanden. Dafür kann eines der Häuser sich über einen neuen Rekordumsatz freuen.
Frust und Ängste: In einer Schule in Baden-Württemberg konnten Kinder im Februar 2021 ihre Emotionen mit Karten zeigen. Auch eine Gewitterwolke war unter den Motiven.

Lockdown-Folgen für Kinder : „Es gibt mehr Ängste“

Welchen Einfluss hatten die Lockdowns auf die Psyche von Kindern? Eine Psychiaterin berichtet von mehr Angst- und Essstörungen sowie Depressionen – und widerspricht Gesundheitsminister Lauterbach.