https://www.faz.net/-gqe
Christian Sewing und Martin Zielke (rechts)

Nach Zielkes Rückzug : Sewing, übernehmen Sie!

Es darf bezweifelt werden, dass die Commerzbank den Weg aus ihrer schwersten Krise alleine findet. Und so dürfte es mit Blick auf den Chef der Deutschen Bank bald heißen: Herr Sewing, übernehmen Sie.
F.A.Z.-INDEX -- --
DAX ® -- --
EUR/USD -- --
DOW JONES -- --

Energieversorgung : Teurer Abschied von der Kohle

Die Gesetze zum Ausstieg aus der Kohleverstromung und zur Stärkung der Revierregionen weisen in eine zweifelhafte Richtung. Es wäre gut, wenn die Regierung wieder mehr auf den Markt hörte als auf grüne Einflüsterungen.

Nach Zielkes Rückzug : Sewing, übernehmen Sie!

Es darf bezweifelt werden, dass die Commerzbank den Weg aus ihrer schwersten Krise alleine findet. Und so dürfte es mit Blick auf den Chef der Deutschen Bank bald heißen: Herr Sewing, übernehmen Sie.

Zweiter Nachtragshaushalt : Fast schon ein Blankoscheck

Die Nachtragshaushalte sind zwar noch kein Blankoscheck, gehen aber stark in diese Richtung. Es wäre an der Zeit, dass die Opposition vor das Bundesverfassungsgericht zieht.

Neue Sozialleistung : Die Grundrente stört

Mit der Grundrente wird die Rentenversicherung zum verkappten Sozialamt. Dabei hätte es eine bessere Alternative gegeben.

Mindestlohnerhöhung : Der Niedergang des Sozialen

Der Mindestlohn ist keine Haltelinie mehr. Er bedroht die gesellschaftliche Bindekraft. Diejenigen, die über die Erhöhung entscheiden, werden von Arbeitslosigkeit kaum direkt betroffen sein.

Mindestlohnerhöhung : Ende der Tarifautonomie

Arbeitgeberverbände und Gewerkschaftsvertreter haben sich auf eine kräftige Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohn geeinigt. Das Zeitalter verantwortlicher Sozialpartnerschaft geht zu Ende.

Finanziell abgehängte Frauen : Die Mutter der Ungleichheit

Beim Kinderkriegen geht es nicht in erster Linie ums Geld. Aber Kinderkriegen wird für Frauen immer unattraktiver, wenn das Geld fehlt. Dagegen kann etwas getan werden – von Unternehmen und der Politik.
In seinen seltenen Interviews gab sich der ehemalige Wirecard-Chef analytisch und sachorientiert.

Wirecard-Skandal : Der Unsichtbarmacher

Markus Braun war Mr. Wirecard und der reichste Dax-Chef. Nun ist er in einen beispiellosen Bilanzskandal verstrickt. Irgendwo zwischen der Utopie unsichtbaren Geldes und der Wirklichkeit unregelmäßiger Zahlen hat er sich verzettelt.
Sie soll bald mehr Platz bekommen: Eine säugende Sau mit ihren Ferkeln in einem Schweinezuchtbetrieb

Kompromiss beim Kastenstand : Die Sau muss raus – aber nur ein bisschen

Nach langem Ringen hat sich der Bundesrat auf eine Regelung verständigt. Bauern sehen sich durch die Entscheidung hart getroffen, Tierschützern geht sie nicht weit genug. Für mehr Tierwohl in deutschen Ställen sind weitere Maßnahmen im Gespräch.

Folgen der Krise : Bosch streicht 1850 Stellen

Der Technologiekonzern Bosch baut Personal ab. Gleichzeitig will das Unternehmen mehr Geld in die Entwicklung neuer Produkte investieren.

Handelsstreit : Amerikas unbeirrter Kampf gegen Huawei

Washingtons Kampagne gegen den chinesischen Tech-Konzern zeitigt Erfolge – wichtige Länder wenden sich mittlerweile ab. Und in der amerikanischen Regierung kursieren noch ganz andere Ideen.

Digitec-Podcast : Googles Chefingenieur im Gespräch

Urs Hölzle ist der dienstälteste Angestellte der Suchmaschine. Er erklärt, wie die Rechenzentren in der Corona-Krise standhalten – und was die Klimachance der Cloud ist.
Die Kampagne #Stophateforprofit setzt dem Facebook-Konzern zu

Start des Facebook-Boykotts : Der Exodus

Seit diesem Mittwoch läuft der Werbeboykott. Viele Unternehmen machen mit, auch Prinz Harry engagiert sich offenbar. Die Werbekunden stellen eine brisante Frage: Beschädigt Facebook-Werbung unsere Marke?

Elektroauto : Europa kann auch Batterien

Europa schien im Rennen um Stromspeicher für E-Autos abgehängt. Doch das ändert sich gerade – und ein schwedisches Start-up ist der größte Hoffnungsträger.
Brigitte Vöster-Alber führte GEZE in der fünften Generation.

Geze : Generationswechsel nach 52 Jahren

Brigitte Vöster-Alber hat Geze groß gemacht. Jetzt übergibt sie das Unternehmen an die sechste Generation. Einen Alltag ohne den Betrieb wird es für sie trotzdem nicht geben.
Ölplattform in der Nordsee.

Energiekonzerne im Klimawandel : Der Ölwechsel

BP und Shell schreiben zweistellige Milliardenbeträge auf Ölfelder und Raffinerien ab - auch wegen des Klimaschutzes. Was wird übrig bleiben von den Ölriesen?

Merkel und Macron : Die verflixte Sache mit der CO2-Grenzsteuer

Müssen Unternehmen aus Ländern, die niedrigere Klimaziele verfolgen als die EU, bald einen Aufschlag zahlen, wenn sie hier verkaufen wollen? Geht es nach der Kanzlerin und dem französischen Präsidenten, dann ja. Doch so einfach ist das nicht.
Das Haushaltsrecht ist das Königsrecht des Deutschen Bundestags. Aber es wird derzeit nicht ausreichend genutzt.

Zweiter Nachtragshaushalt : Fast schon ein Blankoscheck

Die Nachtragshaushalte sind zwar noch kein Blankoscheck, gehen aber stark in diese Richtung. Es wäre an der Zeit, dass die Opposition vor das Bundesverfassungsgericht zieht.
In der Münchner Fußgängerzone wollen zahlreiche Menschen einkaufen gehen.

Konjunktur : Die Wirtschaft kommt wieder in Fahrt

Über die Autobahnen rollen wieder mehr Lkw und in den Fußgängerzonen tummeln sich die Passanten. Echtzeitindikatoren zeigen deutlich mehr wirtschaftliche Aktivität in Deutschland. Doch von Normalität ist die Wirtschaft noch weit entfernt.

Fazit - das Wirtschaftsblog : Gerald Braunberger

Fazit - das Wirtschaftsblog

: Britische Revolution

Medienwirtschaft : Jan Hauser

Medienwirtschaft

: Angriff auf Netflix: Disney startet Streamingdienst in Deutschland

Der britische Premierminister Boris Johnson will sich den Regeln der EU künftig nicht mehr unterwerfen.

Nach Brexit : Kampfansage aus London

Die britische Regierung geht in den anstehenden Verhandlungen über die Post-Brexit-Beziehungen auf Konfrontationskurs mit Brüssel. Sie will sich auf keinen Fall EU-Regeln unterwerfen – und droht indirekt mit einem Abbruch der Verhandlungen.
Eine Teilnehmerin eines regierungskritischen Protestes hält ihren Hund, während sie vor einer Kette Polizisten steht.

Verschuldung : Libanons Währung im freien Fall

Der Libanon gehört zu den am stärksten verschuldeten Staaten auf der Welt. Immer häufiger klagen die Libanesen über leere Supermarktregale und geschlossene Läden. Die libanesische Währung fiel am Freitag auf einen neuen Tiefstand.