https://www.faz.net/-gyz
Zusammengesetztes Selbst: Die Collagen auf Leinwand von Deborah Roberts, hier „The duty of disobedience“ von 2020,183 mal 254 Zentimeter, hat die Stephen Friedman Gallery für 125.000 bis 150.000 Dollar verkauft.

Kunstmessen Frieze in London : Diverser, weiblicher, ökologischer

Die Messen Frieze und Frieze Masters sind zurück, gezeichnet von der Pandemie und mit neuem Optimismus. Bei den Zeitgenossen war im Lockdown Zeit für malerische Introspektion. Und asiatische Händler zeigen mehr Präsenz denn je.

Neue Räume im Schloss Bellevue : Steinmeiers wahres Preußen

Frank-Walter Steinmeier hat vier Säle in seinem Amtssitz zur Erinnerung an die preußische Aufklärung umdekorieren lassen. Damit will der Bundespräsident daran erinnern, „was Preußen auch war und hätte sein können“. Das ist ihm beispielhaft gelungen.

Tier- und Naturrechte : Mutter Erde als Rechtsperson

Ökosysteme, Klima und Tiere benötigen umfassenden Schutz. Doch lässt sich die Natur nur retten, indem wir Tieren und Pflanzen Rechte verleihen? Die Forderung nach einem Klagerecht für die Natur hat einen blinden Fleck.

Internet der Dinge : Ganz allein

Früher war es so, dass manche Dinge einfach verschwanden. Verpasste Filme im Kino zum Beispiel. Aber heute? Eine Suche im Internet der Dinge.

Peinliches Interview im DLF : Geflutet

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz gibt bei der Hilfe für die Flutopfer im Ahrtal eine miserable Figur ab. Beim Interview im Deutschlandfunk scheint das leider nicht auf. Wir bitten um einen etwas kritischeren Ansatz.

Diversität in Kultur : Alles so schön bunt hier

Eine neue Studie bescheinigt der deutschen Kultur eine große Diversität. Auf den Gedanken, Vielfalt auch auf die Kunst zu beziehen, kommt niemand.

Rolling Stones : Ist „Brown Sugar“ ein rassistisches Lied?

Paul McCartney beleidigt die Rolling Stones, aber die haben andere Sorgen: Sie haben gerade den Hit „Brown Sugar“ aus ihrem Konzertrepertoire gestrichen. Ist dieser rassistisch, oder klagt er Rassismus an?

Intendantenwahl beim HR : Wen die Findungsrunde findet

Bei der Intendantenwahl im Hessischen Rundfunk stehen zwei Kandidaten zur Abstimmung. Die Frage ist, wie es auf diese beiden hinauslief. Wer vorher aussortiert wurde und warum.

Literatur-Übersetzungen : Weltweiter Prinz

Eine Studie untersucht, welche Bücher in den meisten Fremdsprachen verbreitet worden sind. Und wirft methodische Fragen auf.

HR-Chef Manfred Krupp : Er ruft in die Wüste

Beim Hessischen Rundfunk steht eine Intendantenwahl an. Der amtierende HR-Chef lässt durchblicken, wie er sich die Zukunft des Senders vorstellt, und mit wem. Das wirkt ganz schön abgekartet.
Blick in eine der Hallen mit   Zilberman Gallery links und Art On Gallery rechts; Vav Hakobyans bei Galeri 77 präsentiertes Gemälde „Secret Meeting“;  Tontafeln aus Berkay Tunkays Installation bei der Galerie Sanatorium Fotos Contemporary Istanbul, Galerien

Contemporary Istanbul : Das Arsenal von Istanbul

Die Messe Contemporary Istanbul ist wieder da. Sie präsentiert sich als Teil eines urbanen Großprojekts am Goldenen Horn. „Tersane Istanbul“ soll Leben, Arbeit und Kunst vereinen. Was bahnt sich da an?

Seite 1/51

  • Amerika in Schwarz-Weiß: Robert Frank, „Charleston, South Carolina, 1955“, Silbergelatine-Print von ca. 1977, 24,1 mal 35,9 Zentimeter, Taxe 70.000 bis 90.000 Dollar.

    Auktionen in New York : Fotografien aus dem Metropolitan

    Um von der Pandemie gerissene Löcher im Haushalt zu stopfen, lässt das Metropolitan Museum in New York mehrfach vorhandene Fotografien, Drucke und Multiples aus seiner Sammlung versteigern, online und live.
  • Zuschlag bei 190.000 Euro: Max Pechstein, „Herbstschatten“, 1921, Öl auf Leinwand, 139,7 mal 119,3 Zentimeter.

    Eröffnungsauktion in Köln : Einstieg am Rhein

    Der Rahmen der Erwartungen wurden gut gefüllt, aber nicht gesprengt: In der Eröffnungsauktion Modern & Contenporary Art bei Sotheby's in Köln sorgen Max Pechstein und Arnulf Rainer für die Spitzen. Vor allem Sammler aus Deutschland und Österreich griffen zu.
  • Bernardo Bellotto, „Blick auf München von Osten“, Um 1762-1767, Öl auf Leinwand, 69 mal 119,5 Zentimeter, Taxe 800.000 Franken.

    Auktionen in Zürich : Maler in der Hängematte

    Eine wiederentdeckte Ansicht Münchens von Bernardo Bellotto krönt bei Koller in Zürich das herbstliche Angebot von „Fine Art“.
  • Zwölf Quadratmeter reichen aus für die Kojen auf der photo basel und sorgen für eine familiäre Atmosphäre.

    Die Messe photo basel : Die Dealer

    Nur wenige Gehminuten voneinander entfernt und doch durch Welten getrennt: Auf der photo basel präsentieren knapp vierzig Galerien die Zukunft der Fotokunst.
  • Urs Fischer, „Untitled (Bread House)“, 2004/06, 5 Meter hoch: bei Jeffrey Deitch, 3 Millionen Dollar.

    Kunstmesse Art Basel : Dieses Gefühl des Wiedersehens

    Nach eineinhalb Jahren ist die Art Basel in physischer Präsenz zurückgekommen. Die Freude der Besucher ist überall zu spüren. Und es ist beinah wie früher. Zugleich hat sich viel verändert.
  • „Wie lange noch Freiheit?“, 2021, 80 mal 100 Zentimeter (40.000 Euro).

    Gemälde von Rissa : Bilder mit Botschaften

    „Ich male wieder“: Neue und ältere Bilder der deutschen Künstlerin Rissa in Frankfurt in der „Galerie“.
  • Birgitt Bolsmann, „Die Papageiendame“ 1990, Eitempera und Öl auf Malpappe, 100 mal 65,7 Zentimeter, Preise für Werke der Künstlerin 2900 bis 110.000 Euro bei Kunsthandel Werner.

    Gallery Weekend Berlin : Zeit für Entdeckungen

    Unter dem Titel „Discoveries“ sind beim Gallery Weekend Berlin Arbeiten junger und aus dem Blickfeld geratener Künstler zu sehen. Für Überraschungen sorgen aber auch alte Bekannte.
  • Zeugin der Zeitläufte: Kaminuhr mit Gehäuse aus Meißener Porzellan, gefertigt 1727, Höhe 44,1 Zentimeter, Zuschlag bei 1,3 Millionen Dollar.

    Sammlung Oppenheimer : Zurück ins Rijksmuseum

    Ein Rekordergebnis und eine gute Nachricht für die Öffentlichkeit: Mehr als die Hälfte der Meißener Porzellansammlung der Oppenheimers kommt nach seiner Auktion wieder ins Museum.
  • Paul Cézanne, „Pot à gingembre avec fruits et nappe“, 1888/90, Aquarell über Vorzeichnung in Bleistift, 31,6 mal 48,5 Zentimeter: Taxe 1,25 Millionen Franken

    Auktionen in Bern : Angelus in der Bretagne

    Die Herbstauktionen bei Kornfeld in Bern fahren mit Kunst des 16. bis 19. Jahrhunderts und mit Druckgraphik Alter Meister auf. Die Gesamterwartung liegt bei mehr als 54 Millionen Franken.
  • Sammler: Karl Lagerfeld

    Bei Sotheby’s : Lagerfelds Nachlass wird versteigert

    Er war nicht nur ein Modezar, sondern auch ein unersättlicher Sammler: Ende des Jahres soll der Nachlass von Karl Lagerfeld zur Auktion kommen. Für seine Fans dürfte es ein Fest werden.
  • Das Sammlerehepaar Franz und Margarethe Oppenheimer, hier Mitte der dreißiger Jahre mit ihren erwachsenen Kindern, dem Schwiegersohn und Enkeln.

    Porzellan jüdischer Sammler : Der Stolz der Oppenheimers

    Zerbrechlich wie das Leben: Sotheby’s versteigert das Meißener Porzellan jüdischer Sammler, das ins „Führermuseum“ kommen sollte und erst kürzlich an die Erben der Vorkriegsbesitzer restituiert wurde.
  • Laurent de La Hyre, „Fama“ (Göttin des Ruhms), um 1650.

    Neues Museum in Saint-Cloud : Für das Große Jahrhundert

    In Saint-Cloud entsteht ein Museum für die Sammlung des ehemaligen Louvre-Direktors Pierre Rosenberg. Das Musée du Grand Siècle soll Werke aus der barocken Glanzzeit Frankreichs versammeln.
  • Halb geschreddert: das Werk „Love is in the Bin“

    Kunstmarkt : Banksys Eimer

    Es war eine Kunstmarkt-Kapriole ganz neuer Art, als sich ein Bild des Graffitikünstlers Banksy während der Auktion zum Teil selbst zerstörte. Jetzt ist es wieder zu haben – und soll Millionen kosten.
  • Glücklicher zu zweit als zu viert: John Lennon 1969 mit Yoko Ono

    Unbekannte Lennon-Interviews : Was John und Yoko noch zu sagen hatten

    Anderthalb Stunden plaudern John Lennon und Yoko Ono aus, was ihnen durch den Kopf geht, während die Beatles sich langsam auflösen: Ein britisches Auktionshaus versteigert verloren geglaubte, bisher unveröffentlichte Interview-Mitschnitte.