https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunstmarkt/
Obere Taxe 250.000 Euro: Leo Putz’ lebensgroßes Ölbild „Cara Köhler mit Papagei“ von 1911

Weihnachtsauktionen in Wien : Von Schönen und Biestern

Kunst aus sechs Sparten kommt bei den vorweihnachtlichen Auktionen im Wiener Kinsky unter den Hammer. Besondere Schwerpunkte liegen auf Werken von Hermann Nitsch, Martha Jungwirth und Hans Bischoffshausen.
Bei Koller zu ersteigern: Banksys „Flower Thrower Triptych (Grey)“, 2019, Farbserigrafie auf recyceltem Karton, taxiert auf 180.000 bis 240.000 Franken

Auktion mit Banksy in Zürich : Verliebter Vogel trifft Blumenwerfer

Banksys „Flower Thrower“ sollte nach dem Willen des Künstlers in London Ladendiebe beflügeln. Ganz legal geht es in Zürich zu: Dort zählt eine Version des Werks zum Angebot moderner und zeitgenössischer Kunst im Auktionshaus Koller.

Ruangrupa an der Spitze : Machtfrage

Jedes Jahr kürt die Zeitschrift „ArtReview“ die einflussreichsten Persönlichkeiten der Kunstwelt. Diesmal an der Spitze: Ruangrupa. Nach all den Skandalen und Peinlichkeiten um die Documenta.

Alles außer Fußball : Es ist Zeit für Stéphanie

Die französische Schiedsrichterin Stéphanie Frappart wird das Spiel Costa Rica gegen Deutschland pfeifen. Das solle nichts Besonderes sein, sagt sie. Und doch ist es das.

Alles außer Fußball : Mehr Wagner wagen!

Weil er einen Witz über die Gewänder der Qatarer gemacht hat, wurde Sandro Wagner gleich an den Pranger gestellt. Das hat er nicht verdient. Ohne ihn am Mikro wäre das WM-Fernsehen ziemlich öde.

Unwetter auf Ischia : Die Vorsicht des Ministers

So tun, als würde man etwas tun, aber nichts tun: Italiens Kulturminister sagt wegen der Katastrophe auf Ischia die Premiere von Verdis „Don Carlo“ in Neapel ab.

Energie sparen : Die Schweiz zieht den Stecker

Diskobeleuchtung und Laubbläser sind erst der Anfang: Die Schweiz dreht allem möglichen den Saft ab. Sie hat einen Schlachtplan inmitten kriegerischer Bedrohung.

Alles außer Fußball : Vorsprung durch Twitter

Man kann nur hoffen, dass Elon Musk das Netzwerk Twitter nicht ruiniert. Es ist der beste Nachrichtenkanal.

Neumeier-Skandal in Kopenhagen : Tanz vor der Tür

Früher war der Choreograph John Neumeier ein Revolutionär des Balletts. Jetzt macht ihm in Dänemark eine neue Revolution in der Kunst schwer zu schaffen.

Alles außer Fußball : Exquisites Italien

Mal rustikal, mal fancy: Der WM-Start der deutschen Nationalmannschaft ist vergeigt. Da lenken wir uns lieber mit italienischen Rezepten auf Youtube ab und denken an Italia '90.
Taxe 20 bis 30 Millionen Euro: Beckmanns „Selbstbildnis gelb-rosa“, 1943, Öl auf Leinwand, 94,5 mal 56 Zentimeter

Auktionen in Berlin : Vor dem großen Sprung

Beckmanns rekordverdächtiges Selbstbildnis beflügelt: Ausblick auf das Angebot moderner und zeitgenössischer Kunst in den Winterauktionen bei Grisebach in Berlin.
Taxe 1,5 bis 2,5 Millionen Euro: Lucas Cranach der Jüngere, „Venus mit Amor als Honigdieb“, Öl auf Holz, 51 mal 35 Zentimeter

Cranach-Auktion in Paris : Bienenstich mit Moral

Nur leicht bekleidet mit dem Schleier humanistischer Gelehrsamkeit: Eine „Venus mit Amor als Honigdieb“ von Lukas Cranach dem Jüngeren, die im Hôtel Drouot versteigert wird, könnte 2,5 Millionen Euro teuer werden.
Kristian Jarmuschek und Olga Blaß

Kunstmesse Art Karlsruhe : Generationenwechsel im Südwesten

Neue Führung im neuen Jahr: Mitte 2023 bekommt die Art Karlsruhe eine Doppelspitze. Kristian Jarmuschek und Olga Blaß leiten dann die Messe für klassische Moderne und zeitgenössische Kunst.

Seite 1/20

  • Taxe 250.000 bis 350.000 Euro: Yayoi Kusama, „Pumpkin KKK“, 2002, Acryl auf Leinwand in Plexiglaskiste, 22,7 mal 15,8 Zentimeter

    Moderne-Auktionen in Wien : Kein Herbst ohne Kürbisse im Angebot

    Gepunktet, gestrichelt und eingepackt: Das Wiener Dorotheum bietet bei seinen Auktionen moderner und zeitgenössischer Kunst Werke von Yayoi Kusama, Alighiero Boetti und Christo auf.
  • Überragen preislich mit einer Schätzung von 1,8 bis 2,2 Millionen Euro: Alberto Giacomettis „Projet pour un monument pour Gabriel Péri“, 1946, zwei Bronzeplastiken, knapp 40 und 20 Zentimeter hoch

    Auktion in Köln : Fortschritt mit Giacometti

    Das Auktionshaus Lempertz lässt in diesem Herbst sein Angebot moderner und zeitgenössischer Kunst von Alberto Giacometti und Jean-Paul Riopelle anführen.
  • Für Andy Warhols monumentalen Siebdruck „White Disaster (White Car Crash 19 Times)“ von 1963 zahlte der Käufer bei Sotheby’s mit Aufgeld 85,4 Millionen Dollar.

    New Yorker Abendauktionen : Gebote wie im Rausch? Lieber nicht

    Erst der Rekord, dann die Ernüchterung: Nach der 1,6-Milliarden-Dollar-Versteigerung der Sammlung Allen kühlt der Kunstmarkt sich auf den weiteren großen Abendauktionen in New York merklich ab.
  • Kunstmesse Art Cologne : Alles so schön bunt hier

    Keine Experimente, aber vorsichtiger Optimismus: Die Art Cologne sucht zwischen Kunst mit Wohlfühlfaktor und kanonischen Werken ihren Weg durch unruhige Zeiten.
  • Sonnenbrille aus dem Nachlass der Schriftstellerin Joan Didion.

    Joan Didions Nachlass : Die berühmte Brille

    In Hudson wurde der Nachlass der Schriftstellerin Joan Didion versteigert. Die berühmte Brille, mit der Jürgen Teller sie fotografierte, ging neben leeren Notizbüchern und Kochtöpfen für 27.000 Dollar weg.
  • Brachte „Neustart Kultur“ auf den Weg: die ehemalige Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU)

    Corona-Kulturhilfe : Geld für Leute, die es nicht brauchten

    Auch Kunstgalerien, deren Geschäfte im ersten Pandemiejahr bestens liefen, profitierten offenbar vom milliardenschweren Corona-Hilfsprogramm des Bundes. Ob die Händler Unterstützung wirklich nötig hatten, wurde nicht ermittelt.
  • Kölner Auktionen : Mit barockem Glanz

    Nicht nur der Porträtmaler des Sonnenkönigs gibt sich die Ehre: Vorschau auf die Auktionen Alter Meister und von Kunst des 19. Jahrhunderts bei Lempertz und Van Ham in Köln.
  • Rembrandts „Der Dreikönigsabend“, um 1651, Radierung, leicht mit der Kaltnadel überarbeitet, auf Bütten, 9,6 mal 14,6 Zentimeter, Taxe 45.000 bis 50.000 Euro

    Münchener Altmeisterauktionen : Licht im Dunkeln

    Bei seinen Novemberauktionen offeriert das Münchner Auktionshaus Karl & Faber wieder eine beeindruckte Auswahl an Druckgrafik. Ein wiederentdecktes Kinderporträt Lenbachs bereichert das Angebot der Gemälde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts.
  • New Yorker Abendauktionen : Kunstverkauf der Superlative

    1,6 Milliarden Dollar: Die Sammlung Paul G. Allen stellt einen neuen Auktionsrekord auf – und das ist erst der Auftakt zu den New Yorker Versteigerungen bei Christie’s, Sotheby’s und Phillips. Von Wirtschaftskrise ist hier keine Rede.
  • Mit Einhorn: Holzschnitt aus einer 1592 gedruckten Ausgabe von Sebastian Münsters „Cosmographia“, die bei Hartung & Hartung auf 8000 Euro taxiert ist.

    Reiseberichte von Entdeckern : Aufbruch in die Neue Welt

    Wie berühmte Seefahrer den Horizont der Europäer erweiterten: Ein Kompendium frühneuzeitlicher Reiseberichte krönt das Auktionsangebot wertvoller Bücher bei Hartung & Hartung in München.
  • An der Spitze der „Classic Week“ im Dorotheum: Apollonio di Giovanni, „Der Triumph des Konsuls Lucius Aemilius Paullus“, Tempera und Gold auf Holz, 39,5 mal 155,5 Zentimeter, Taxe 400.000 bis 600.000 Euro

    Auktion in Wien : Aus der Werkstatt alter Meister

    Eine Triumphzug vorneweg: Das Dorotheum bietet zur „Classic Week“ Werke von Apollonio di Giovanni, Bellini und Jan Brueghel dem Älteren auf.
  • Falscher Rahmen mit echten Zeichnungen um echte Grafik: Heller hat für seine Einfassungen Skizzen Basquiats zerschnitten und aufgeklebt.

    Falscher Basquiat-Rahmen : Hellers Streich amüsiert nicht

    Der Wiener Künstler und Impresario André Heller hat einen Bilderrahmen angefertigt, den man für ein Werk des Künstlers Jean-Michel Basquiat halten sollte. Der Rahmen habe nie als echt gegolten, heißt es jetzt.
  • Kunstmesse Artissima : Habt Mut zur Veränderung!

    Die Artissima, Italiens wichtigste Messe für Kunst der Gegenwart, will Wandel durch Kulturerleben schaffen. So könnte er aussehen.
  • Sollte zusammen sechs Millionen Dollar kosten: André Hellers Rahmen mit einer echten Basquiat-Grafik.

    André Hellers Basquiat-Fake : Nur ein kindischer Streich?

    Der österreichische Kunstimpresario André Heller hat mit einem im Stil Jean-Michel Basquiats gebastelten Rahmen den Kunstmarkt genarrt. Millionen standen auf dem Spiel.
  • Am Tag vor Piere Soulages’ Tod erzielte seine „Peinture 162 x 130 cm, 2 mai 1963“ fünf Millionen Dollar bei Sotheby’s in Paris.

    Auktionsergebnisse aus Paris : Plus und Minus an der Seine

    Parallel zur neuen Messe Paris+ par Art Basel kam Moderne Kunst in der französischen Hauptstadt bei Christie's und Sotheby's unter den Hammer. Für Rodin lief es schlecht, für Warhol bestens.