https://www.faz.net/-gyz

New York demontiert Roosevelt : Problem-Teddy

Rassistischer „Teddy“ Roosevelt? Die Reiterstatue des Präsidenten vor dem American Museum of Natural History wird abgebaut. Nach dieser Logik müsste Roosevelt auch in anderen Medien gecancelt werden.

Annalena Baerbocks Sprache : Das hat sie nicht auf dem Schirm

Annalena Baerbock ist Kanzlerkandidatin und jetzt auch Buchautorin. Ihr Werk „Jetzt. Wie wir unser Land erneuern“ zeigt, dass die Kunst der geschliffenen Rede ihr nicht zu eigen ist.

Reform der Preußenstiftung : Alle reden, einer zahlt

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz soll reformiert werden. Bund und Länder wollen ein „Kollegialorgan“ als neues Leitungsgremium und mehr Autonomie für die Museen. Aber das eigentliche Problem steckt in den Finanzen.

Bericht des Weltklimarats : Kein Kommentar zur Apokalypse

Der Weltklimarat IPCC stellt bald seinen Bericht vor. Erste Angaben sickern immer vorher durch: Achtzig Millionen Hungertote mehr, 410 Millionen Hitzewellen-Opfer. Die Veröffentlichung in Raten ist Absicht.

Asli Erdogan wird verfolgt : Türkischer Justizterror

Die Schriftstellerin Asli Erdogan hat es vorhergesagt, als sie vom Vorwurf der Terrorpropaganda freigesprochen wurde: Die Staatsanwälte würden ihr weiter nachsetzen. Mit Rechtsprechung hat das nichts zu tun.

Nachrichtenagenturen gendern : Hingedrehte Bedeutungen

Sprachliche Genderdebatten verengen Sprachdebatten auf die Diskriminierungsfrage. Dabei bleibt seltsam unerörtert, ob überhaupt Diskriminierungen vorliegen.

Münchner Stadionstreit : Fair geht vor divers

Redlicherweise kann man nicht bestreiten, gegen wen das Zeichen einer buntgestreiften Arena gerichtet wäre. Es hätte der ungarischen Nationalmannschaft signalisiert, dass sie ihr Auswärtsspiel in Feindesland hätte absolvieren müssen.

Die Sonnenwende : Plötzlicher Wonneknick

Eine Ernüchterung zu Sommerbeginn: Schon werden die Tage wieder kürzer, die Nächte länger. Doch diese Mitteilung gehört sich nicht. Warum nicht?

Plattform von ARD und ZDF : Netzwerker

ARD und ZDF verbinden ihre Mediatheken zu einem gemeinsamen „Streaming-Netzwerk“. Damit wollen sie Internetgiganten Paroli bieten. Doch warum paktieren sie dann zugleich mit den Superkonzernen?

Gefräßige Kulturfolger : Käferquartett aus dem Museum

Krabbeltiere auf dem Vormarsch: Im Garten wie im Museum machen Schädlinge sich als lästige Kulturfolger breit. Eine Konservatorin aus England spielt gegen die Plage nun Quartett.

Bei Phillips in New York : Churchill unter Jungstars

Auktion mit Moderne und Zeitgenossen: Das Programm dominieren Nachwuchstalente, an der Spitze steht ein Hockney und mittendrin ein Gemälde des einstigen britischen Premierminister Winston Churchill.
Maria Lassnig, „Wilde Tiere sind gefährdet“, 1980,
Öl auf Leinwand, 306 mal 200 Zentimeter, Taxe 600.000/800.000 Euro.

Auktion im Dorotheum : Auf zum Höhenflug

Ein luftiges Szenario von Maria Lassnig, zwei Kleinode von Renoir und ein Blick auf die tschechische Moderne: Die Auktionen mit Zeitgenossen und Moderne im Dorotheum in Wien.

Seite 1/50

  • Katharina Grosse, „Ohne Titel“, 2015, Acryl auf Leinwand, 394 mal 418 Zentimeter, Taxe 300.000/500.000 Euro.

    „The Olbricht Collection“ : Große Dinge

    Der Auktions-Marathon geht weiter: Großformatiges aus aus der Sammlung Thomas Olbricht bei Van Ham in Köln.
  • Pierre Bonnard, „Le jupon écossais (Le modèle au grand chapeau)“, 1907, Öl auf Leinwand, 58,5 mal 64,5 Zentimeter, Taxe 280.000 Euro.

    Auktion bei Lempertz : Meister Rabe überm Meer

    Eine verstimmte Dame von Pierre Bonnard, „Blockfarben“ von Ernst Wilhelm Nay und an der Spitze eine Collage von Max Ernst: Ein Blick auf die Auktion mit Moderne und Zeitgenossen bei Lempertz in Köln.
  • Hans Thomas: „Einsamkeit“, 1896, Öl auf Leinwand, 69 mal 78,5 Zentimeter, Taxe 25.000/35.000 Euro.

    Auktion bei Karl & Faber : Andromeda am Pfahl

    Barocke Porträts, romantische Landschaften und Drucke von Dürer bis Toulouse-Lautrec: Die Auktion mit Kunst alter Meister und des 19. Jahrhunderts bei Karl & Faber in München.
  • Auktion bei Van Ham : Sweet Dreams, Baby!

    Van Hams „Modern Week“ in Köln glänzt mit einer bedeutenden Privatsammlung. Darunter ist ein kompletter, zehnteiliger Satz Blumen aus Andy Warhols „Flowers“-Serie.
  • Die „Hekking Mona Lisa“, Öl auf Leinwand, 75,9 mal 47 Zentimeter, Taxe 200.000/300.000 Euro.

    „Hekking-Mona Lisa“ : Immer nur lächeln

    Leonardo da Vincis Meisterwerk wurde etliche Male nachgemalt. Christie’s versteigert nun die wohl berühmteste dieser Kopien in einer Onlineauktion.
  • Außerhalb der Auflage: Künstlerexemplar von Keith Haring, „Andy Mouse“, 1986, Farbserigrafie, 4 Blatt je 96,5 mal 96,5 Zentimeter, Taxe 300.000/400.000 Euro.

    Sommerauktion bei Ketterer : Nolde, Richter, Beuys

    Drei Kunstmarktstars stehen an der Spitze der Sommerauktion bei Ketterer in München: Vorschau auf 581 Lose mit Moderne, Zeitgenossen und Kunst des 19. Jahrhunderts.
  • Kevin McCoys Animation „Quantum“ gilt als erstes je geschaffenes NFT, bei Sotheby’s erzielte es knapp 1,5 Millionen Dollar.

    Auktion bei Sotheby’s : NFTs zum Schnäppchenpreis

    Sotheby’s versteigert das erste je geschaffene NFT-Kunstwerk für vergleichsweise kleines Geld. Ein CryptoPunk weckt größere Begehrlichkeiten. Kühlt sich der Hype um die Kryptokunst schon ab?
  • Emil Nolde, „Sonnenblume“, 1928, Öl auf Holz. 73 mal 88,5 Zentimeter, Taxe 700.000/1.000.000 Euro.

    Sommerauktion bei Grisebach : Begehrte Blüte

    Die Sommerauktionen bei Grisebach in Berlin verzeichnen 783 Lose in sechs Katalogen. Eine „Sonnenblume“ von Emil Nolde könnte eine Million Euro bringen.
  • Palma Vecchio, „Liegende Venus in Landschaft“, Öl auf Leinwand, 112 mal 165 Zentimeter, 
Schätzpreis 600.000/800.000 Euro.

    Alte Kunst bei Lempertz : Das Ende der Pest in Venedig

    Die liegende Venus von Palma Veccio hing einst in der Villa Getty bei Malibu. Jetzt steht sie an der Spitze des Angebots mit Alter Kunst, das von Lempertz in Köln versteigert wird.
  • Artemisia Gentileschi, „Die Heilige Maria Magdalena“, ca. 1650-1654, Öl auf Holz, 68 mal 48 Zentimeter, Schätzpreis 30.000/40.000 Euro.

    „Fine Art“ bei Van Ham : Frauen am Rhein

    Große Kunst aus dem Barock kommt von Artemisia Gentileschi und Sofonisba Anguissola: Auktionen mit alter Kunst bei Van Ham in Köln.
  • Von Seoul aus will Ropac die Kontakte zum starken koreanischen und asiatischen Markt vertiefen.

    Posten im Osten : Ropac in Seoul

    Als Standortalternative für Hongkong? Die Galerie Thaddaeus Ropac eröffnet eine Niederlassung in Seoul.
  • Die Sammlung Marion Lambert : Nicht küssen beim Training!

    Kunst war ihre Leidenschaft und für junge Talente hatte sie ein besonders scharfes Auge: Die Sammlung von Marion Lambert wird nun bei Christie’s in Paris versteigert.
  • Der Hammer fiel bei 81 Millionen Dollar: „In this Case“ von Jean Michel Basquiat, 1983, Acryl und Ölkreide auf Leinwand bei Christie’s.

    New Yorker Abendauktionen : Fast wie in alten Zeiten

    Bei den New Yorker Abendauktionen mit Moderne und Zeitgenossen sind Picasso, Basquiat und Monet heiß begehrt – und neun „CryptoPunks“ aus der Blockchain.
  • Der ehemalige Investment Banker Charles Stewart wurde im Oktober 2019 zum CEO von Sotheby’s ernannt. Er setzt auf die Anziehungskraft zeitgenössischer, deutscher Künstler.

    F.A.Z. Exklusiv : Sotheby’s geht nach Köln

    Eine Art von Rückkehr: Sotheby’s wird von Deutschland aus Auktionen abhalten. Warum? Und warum in Köln? Fragen an Charles Stewart, den CEO des Unternehmens.