https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunstmarkt/
Bei Lempertz: Bartolomé Esteban Murillos „Rosenkranzmadonna“, Öl auf Leinwand, 167,2 mal 112 Zentimeter, Taxe 1 bis 1,5 Millionen Euro, galt vor nicht allzu langer Zeit noch als Werkstattkopie.

Kölner Auktionen : Von Düsseldorf nach Sevilla

Eine Madonna von Murillo strahlt bei Lempertz, Werke der Düsseldorfer Malerschule bestechen bei Van Ham: Vorschau auf die Kölner Auktionen mit Alten Meistern und Kunst des 19. Jahrhunderts.
Pablo Picasso, „Femme nue couchée“, 1932, Öl und Emaillefarbe auf Leinwand, 129,9 mal 161,7 Zentimeter

Versteigerung in New York : Picassos im Schlaf gebannte Venus

Eine ungewöhnliches Aktbild von Marie-Thérèse Walter weckt hohe Erwartungen: Bei seiner Auktion in New York könnte „Femme nue couchée“ 60 Millionen Dollar teuer werden.

Nach dem PEN-Eklat : Wohin mit all den Alten?

Wurst-Käse-Szenario beim deutschen PEN: Die desaströse Tagung in Gotha lässt bleibende Schäden zurück und viele Fragen offen.

OB Feldmann und die Eintracht : Plebiszit auf dem Rathaus-Balkon

Falls Eintracht Frankfurt die Europa League gewinnt, darf Oberbürgermeister Peter Feldmann im Triumphzug vom Flughafen nicht dabei sein. Im Römer allerdings ist er der Hausherr. Aber auch dort droht Ungemach.

Wie Politiker sich darstellen : Eine Rolle spielen

Die couragierte junge Frau, der Robert Redford, der Mehrzweckjackenträger: Politikerinnen und Politiker inszenieren sich immer. Aber welche Rollen wählen sie in Zeiten des Krieges?

Deutsche Welle : Warum der Auslandssender im Inland weniger darf

Die Deutsche Welle zeigte ihre Programme auch auf deutschen Plattformen. Das muss der Auslandssender nun lassen. Die Medienaufsicht hatte darauf gedrungen. Aus welchem Grund?

Leistungsschutzrecht : Google gibt der Presse ein paar Almosen

Um das Leistungsschutzrecht für die Presse wurde lange gekämpft. Inzwischen ist es da. Doch Facebook ignoriert es, Google zahlt Kleingeld. Die Verlage sehen alt aus. Und was macht das Bundeskartellamt?

Offener Brief von Ruangrupa : Die schlechtesten deutschen Sitten

Wo ist hier der Blick von außen? Die Documenta-Kuratoren des indonesischen Kollektivs Ruangrupa kommentieren die Antisemitismusvorwürfe in perfektem Bürokratendeutsch.

Eine Stadt und ihre Zukunft : In Odessa

Hier hatte sich einst Puschkin unsterblich verliebt, und Sergej Eisenstein drehte „Panzerkreuzer Potemkin“. Putin hat Odessa als einzige Stadt in seiner Rede vom 9. Mai erwähnt. Eine Abendstimmung.

Elon Musk und Twitter : Wer Trump hofiert, ist dumm

Elon Musk findet es „moralisch falsch und einfach nur dumm“, dass Donald Trump auf Twitter gesperrt wurde. Wirklich dumm aber wäre, Trump zurückzuholen. Denn der ist eine Gefahr für die Demokratie.

Römerbüste in der Wüste : Austin, we have a problem!

Für eine Handvoll Dollar: Eine Frau erwarb für sehr wenig Geld einen unschätzbaren römischen Marmorkopf in einem Secondhand-Laden im texanischen Austin. Der aber stellte sich als Beutekunst aus der Alten Welt heraus.
Der Hammer fiel bei 170 Millionen Dollar, dazu kam das übliche Aufgeld: Auktion von Warhols Rekordwerk bei Christie’s in New York.

Auktionsrekord für Warhol : Begehrt wie Marilyn

195 Millionen Dollar für einen Siebdruck von Andy Warhol – ist der Kunstmarkt verrückt geworden? Was der Preis das teuersten Kunstwerk des 20. Jahrhunderts bedeutet.

Seite 1/51

  • Hochamt in der Krypto-Krypta

    NFT zu „Einstein on the Beach“ : Aus Theater wird Krypto-Kunst

    Wenn der Hyperkapitalismus mit der Avantgardekunst tanzt: Erlebnisbericht von der spektakulären Umwandlung einer Theaterszene zu Kryptokunst in einem Berliner Kraftwerk. Was aus „Einstein on the Beach“ werden kann.
  • Die Obertaxe von 150 Dollar ist Tage vor Auktionsende schon um das Fünfzigfache überboten: Eleanor Davis, „Ruth Bader Ginsburg“, 2015, Gicléedruck, 46,36 mal 30,48 Zentimeter

    Ruth Bader Ginsburgs Nachlass : Oma als Lady Liberty

    Nach ihrer Bibliothek wird nun auch die Kunstsammlung der verstorbenen Supreme-Court-Richterin Ruth Bader versteigert und fördert rührend Persönliches zutage.
  • Batseba badet: Miniatur in einem Stundenbuch aus Nordwestfrankreich, um 1490, Taxe 30.000 Euro

    Auktion seltener Bücher : Fromm und expressiv

    Lyrik von Georg Heym, illustriert von Ernst Ludwig Kircher, spätmittelalterliche Stundenbücher und frühe Wissenschaftsbände: Vorschau auf die Frühjahrsauktionen bei Reiss & Sohn in Königstein.
  • Sigmar Polke, „Häuserfront“, 1967, Dispersionsfarbe auf Leinwand, 170 mal 140 Zentimeter, Schätzpreis 10 bis 15 Millionen Dollar

    Polke-Auktion in New York : Alle Punkte werden Brüder

    Freundschaftlich verbunden: Sotheby’s ruft bei der Contemporary Evening Auction in New York ein Werk Sigmar Polkes aus der Sammlung Sohst auf – in bester Gesellschaft.
  • Zeigt Flagge: Marina Abramović, hier Anfang April in Berlin auf einer Pressekonferenz zu ihrem Opernprojekt „7 Deaths of Maria Callas“

    Abramović-Reinszenierung : Gutes tun ohne Publikum

    Marina Abramović hat ihre berühmteste Performance zugunsten der Ukraine für Höchstbietende einer Auktion wiederbelebt – ganz diskret, unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Aktion brachte 145.000 Dollar ein.
  • Schätzwert „um 200 Millionen Dollar“: Andy Warhols „Shot Sage Blue Marilyn“, 1964, Siebdruck, 101,6 mal 101,6 Zentimeter.

    Warhol-Auktion in New York : Der Preis einer Ikone

    Andy Warhols „Shot Sage Blue Marilyn“ könnte bei ihrer Auktion in New York 200 Millionen Dollar einbringen – für einen guten Zweck. So wollten es die Kunsthändler Doris und Thomas Ammann, aus deren Sammlung der Siebdruck stammt.
  • Codierte Interna: Randnotizen bei einem Handexemplar

    Kunsthändler Helbing : Geheimnisse eines Auktionshauses

    Bis das NS-Regime ihn zur Geschäftsaufgabe zwang, zählte Hugo Helbing zu den wichtigsten Kunsthändlern Deutschlands. Die Notizen seiner Kataloge versprechen wertvolle Erkenntnisse. Im Zentralinstitut für Kunstgeschichte werden sie erschlossen.
  • Bei Christie’s in London versteigert für 10,57 Millionen Pfund: Bernardo Bellotto, „Blick auf Verona mit Ponte delle Navi“, 1745/47, Öl auf Leinwand, 133,3 mal 234,8 Zentimeter

    Britisches Ausfuhrverbot : Bellotto soll im Land bleiben

    Dieser Alte Meister soll Großbritannien nicht verlassen: Bernardo Bellottos bei Christie’s für 10,6 Millionen Pfund verkaufte Ansicht Veronas wurde mit einem vorläufigen Ausfuhrverbot belegt.
  • Constantin Roudeshko, „The Ohr Elyon / The Masach (Diptych)“, 2014, Acryl auf Leinwand, perforiert, zwei Elemente, je 140 mal 140 Zentimeter, 9000 Euro

    Galerieausstellung in Berlin : Fünf Künstler aus Kiew

    Die Galerie Diehl in Berlin präsentiert fünf abstrakte Maler aus der Ukraine. Geplant war eigentlich die Soloschau eines russischen Künstlers - der das neue Programm ausdrücklich unterstützt.