https://www.faz.net/-gyz
Für Anne-Marie: René Magritte, „L’empire des lumières“, 1961, Öl auf Leinwand, 114,5 mal 146 Zentimeter

Mit Magritte auf Rekordjagd : Ein Haus lädt zum Tagträumen ein

Magrittes „L’empire des lumières“ in einer Fassung von 1961 soll bei Sotheby’s in London einen neuen Auktionsrekord für den belgischen Surrealisten aufstellen. Gemalt hat er das Bild für seine Muse Anne-Marie Gillion Crowet.

Italiens Philosophen : Der Fall Agamben

Schräge Vergleiche, krude Corona-Thesen und ein neuer Thinktank, der den Ausnahmezustand abwenden will: Was ist bloß in Italiens Philosophen gefahren?

Robert Harris für Chamberlain : Streit um Versuch einer Ehrenrettung

Der Bestsellerautor Robert Harris will Neville Chamberlain rehabilitieren. Das trifft in Großbritannien auf heftigen Widerspruch. Die Verfilmung von „München“ facht die Diskussion an.

Deutscher Ethikrat : Bremsung im Nebel

In der Debatte um die Impfpflicht zeichnet sich ein Muster ab: Der Ethikrat spiegelt die schwankende Haltung der Politik wider. Wer braucht ihn dann noch?

Documenta in der Kritik : Hetzkunst

Auf der Künstlerliste der kommenden Documenta findet sich auch der Name eines palästinensischen Kulturzentrums, von dessen Gründer und Mitgliedern es antiisraelische Äußerungen gibt. Die Politik muss handeln.

Elbphilharmonie : Mach Platz, Neuschwanstein! Weg da, Kölner Dom!

Die Elbphilharmonie feiert ihr fünfjähriges Bestehen, dass es kracht. Jedem Besucher des Konzerts zum „Jubiläum“ wurde ein Magazin mit dem Titel „Jubel“ in die Hand gedrückt. Es setzt neue Maßstäbe im Reden über sich selbst.

Katzen auf Starlink-Schüssel : Atmosphäre aufgeheizt

In Kanada haben sich Katzen auf einer Satellitenschüssel gewärmt und so den Internetempfang gestört. Doch nicht nur auf dem Boden sind Kommunikationsbeschränkungen bei Elon Musks Starlink-Programm zu beklagen.

Die haben's voll gecheckt : Fakten schaffen bei Youtube

„Faktenchecker“ aus mehr als vierzig Ländern appellieren an Youtube, mehr gegen „Desinformation“ zu tun. Sie wissen dabei auch, wer für den Job in Frage kommt. Dreimal dürfen Sie raten.

England feiert Elisabeth II. : Pudding Royal

Zum Kronjubiläum der Queen haut ganz England auf den Pudding. Aber auf welchen? Das soll jetzt ein Wettbewerb um das beste Puddingrezept für Elisabeth II. klären.

Rembrandt-Doku bei Arte : Vom Wert der Kunst

Die Arte-Dokumentation „Rembrandts Zeitalter“ unternimmt einen stimmungsvollen Ausflug in den Kunsthandel damals und heute. Viel Zeit für Hintergründiges hat sie nicht. Sehenswert bleibt sie dennoch.
Das 102 Zentimeter große Bronze-Fohlen von Renée Sintenis aus dem Jahr 1932 blieb bei Lempertz mit 125.000 Euro unter seiner Taxe (150.000 bis 200.000 Euro).

Auktionsergebnisse aus Köln : Kleine und große Sprünge

Die Versteigerungen moderner und zeitgenössischer Kunst bei Lempertz und Van Ham spielten Ergebnisse über den Erwartungen ein – trotz einiger Spitzenlose, die keine Liebhaber fanden. Dafür kann eines der Häuser sich über einen neuen Rekordumsatz freuen.

Seite 1/51

  • Vakzine statt Kunst: Im Business Design Centre in Islington, dem traditionellen Veranstaltungsort der „London Art Fair“, befindet sich derzeit ein Impfzentrum. Im Mai 2021 war Premier Boris Johnson zu Besuch.

    Kunstmessen : Omikron sorgt für Absagen

    Planbarkeit im Kunstmessebetrieb lässt das Coronavirus immer noch nicht zu. Veranstalter in Karlsruhe, London, Genf, New York und Neu Delhi beugen sich der Omikron-Variante und verschieben sicherheitshalber.
  • Ausbruch des Sechstagekriegs: Aref El Rayess, „Le 5 Juin“, 1967, Öl auf Leinwand,  149 mal 200 Zentimeter

    Kunst im Libanon : Ein Schatz wird gehoben

    Aref El Rayess zählte zu den wichtigsten Künstlern der Moderne im Libanon. Fast wäre sein Werk dem Verfall anheimgefallen. Gerettet ist es endlich umfassend ausgestellt – bald auch in Europa.
  • Bestens vernetzt: Michael Schultz (rechts) 2004 auf einem Empfang mit dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder

    Galerist Michael Schultz : Aufstieg und Fall

    Die Karriere des Berliner Galeristen Michael Schultz war von Glanz und tiefen Schatten geprägt. Im Alter von 70 Jahren ist er nun gestorben.
  • Segler war er auch: Théo van Rysselberghes Porträt von Paul Signac „Auf See“ entstand 1886 und schmückte Signacs Heim.

    Signac-Schau in Paris : Punkt für Punkt zur eigenen Kollektion

    Das Musée d’Orsay zeigt Paul Signac – diese Mal nicht als Maler, sondern als Kunstsammler. Was er zusammentrug, erzählt viel über seine Beziehungen zu gleichermaßen berühmten Kollegen.
  • Kunstmarkt international 2021 : Was für ein Feuerwerk!

    Rekordumsätze statt Corona-Krise: Am internationalen Auktionsmarkt rücken neunstellige Zuschläge wieder in Reichweite. Und Krypto-Kunst rollt das Feld auf.
  • Augenblick mal: „Melania’s Vision“ ist der Anblick ihrer eigenen Augen, aquarelliert von Marc-Antoine Coulon und verkauft als NFT.

    NFT von Mrs Trump : Melanias Vision

    Die Frau des früheren Präsidenten Trump ist unter die Kunsthändler gegangen - und verkauft NFT. Mit dem ersten Werk auf ihrer Plattform will sie Hoffnung spenden, wirkt aber reichlich selbstbezüglich.
  • Ein Besucher der TEFAF 2020 fotografiert den Messeeingang.

    Kunstmesse : TEFAF Maastricht wird verschoben

    Die Kunstmesse „European Fine Art Fair“ wird wegen der Coronapandemie abermals verschoben. Es ist ein schwerer Schlag für die Branche, der womöglich eine neue Welle an Absagen bevorsteht.
  • Umkämpft bis zum Zuschlag bei 240.000 Euro: Hannah Höch, „Modeschau“, Collage auf farbig grundiertem Papier, 27,7 mal 22,8 Zentimeter

    Auktionsergebnisse in Berlin : Erfolge bei Grisebach

    Die Jubiläumsauktionen bei Grisebach spielen weit mehr ein als erwartet, obwohl längst nicht alle Lose vermittelt werden konnten. Doch Rekorde und vier Millionenverkäufe machen das mehr als wett.
  • Taxiert auf 800.000 Euro: eine Seite des gefalteten Bogens mit Goyas Skizzen, 1798, Tinte mit Feder auf Papier, 30 mal 41 Zentimeter

    Karikaturen von Goya : Sich und andere schonungslos sehen

    Auf der Vorderseite Fratzen, auf der Rückseite ein Selbstporträt: Ein Blatt von der Hand Goyas, das bei Ansorena zur Auktion kommt, erzählt davon, wie der Künstler die Gesellschaft unterhielt.
  • Die Skulptur „Balloon Venus“ während einer Verhandlung im Landgericht Düsseldorf im März 2019

    Koons-Skulptur beschädigt : Galerie muss 17.000 Euro zahlen

    Wer hat die Skulptur „Balloon Venus“ von Jeff Koons „leicht verkratzt und verwässert“? Eine Düsseldorfer Galerie muss für die Beschädigung 17.000 Euro Schadenersatz zahlen. Gefordert war fast das Dreifache.