Kigali: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ruanda nimmt Flüchtlinge auf Humanitäre Imagepflege

Unter Lob des UN-Flüchtlingshilfswerks nimmt Ruanda 123 Migranten aus Libyen auf, denn dort sollen ihnen Folter und Sklaverei drohen. Was die Flüchtlinge in ruandischen Lagern erwartet, ist jedoch unklar. Mehr

14.10.2019, 19:03 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Kigali

1 2 3  
   
Sortieren nach

Ruandas Präsident Kagame Gefährlicher Kampf

In Ruanda gibt sich der Diktator Paul Kagame als Saubermann. Doch er lässt seine politischen Gegner, die sich für Demokratie einsetzen, einsperren und ermorden. Mehr Von Thilo Thielke

06.08.2019, 19:45 Uhr | Politik

Aufschwung nach dem Völkermord Die „vorbildliche Entwicklungsdiktatur“ Ruanda

Vor 25 Jahren ereignete sich in dem afrikanischen Land ein Völkermord. Heute zieht das Land Unternehmen wie VW an. Herrscher Kagame vergleicht das Land schon mit Singapur. Richtig gut ist trotzdem nichts. Mehr Von Thilo Thielke, Kigali

21.04.2019, 16:01 Uhr | Wirtschaft

Hunderttausende Tote Ruanda gedenkt der Opfer des Völkermords vor 25 Jahren

In hundert Tagen ermordeten ab dem 7. April 1994 Angehörige der Hutu mindestens 800.000 Menschen, die meisten von ihnen Tutsi. Bundesaußenminister Maas spricht in Kigali von einem „Verbrechen unvorstellbaren Ausmaßes“. Mehr

07.04.2019, 15:24 Uhr | Politik

Fifa-Präsident Infantino „Das sprengt die Dimension Blatter“

Eitles Machtgehabe, Desinformation und Intransparenz treiben neue Blüten bei der Fifa. Nun positionieren sich die Gegner von Präsident Gianni Infantino. Sie haben ein ganz konkretes Ziel. Mehr Von Michael Ashelm

19.11.2018, 12:15 Uhr | Sport

Brisante Infantino-Diplomatie Mega-WM am Persischen Golf

Schon für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 scheint ein Turnier mit 48 Mannschaften denkbar. Für Ausrichter Qatar wäre dies kaum zu stemmen. Will die Fifa Saudi-Arabien mit ins Boot holen? Mehr Von Michael Ashelm

26.10.2018, 15:27 Uhr | Sport

Geldgeber ungeklärt DFB sperrt sich gegen ominösen Milliarden-Deal

Der Geldgeber hinter einem Milliardengeschäft für die Fifa soll der saudische Kronprinz sein. Der DFB stellt sich offen gegen den geplanten Deal, doch die internationalen Top-Vereine halten sich bedeckt. Mehr Von Michael Ashelm

24.10.2018, 18:18 Uhr | Wirtschaft

Wissenschaftsforum in Ruanda Afrikas forscher Aufbruch

Auf dem „Next Einstein Forum“ stellen junge afrikanische Wissenschaftler ihre Ideen und Erfindungen vor. Der Kontinent will endlich die Bildungsmisere überwinden. Probleme gibt es genug – zum Beispiel die „Geisterlehrer“. Mehr Von Philip Plickert

31.03.2018, 17:26 Uhr | Wirtschaft

Vor Präsidentenwahl Ruanda zwischen Musterstaat und Diktatur

Seit dem Völkermord von 1994 hat Ruanda eine märchenhafte Entwicklung hinter sich. Mittlerweile gilt das kleine Land im Osten Afrikas als Vorbild für den ganzen Kontinent. Doch Wachstum und Stabilität haben ihren Preis. Mehr Von Thomas Scheen, Nairobi

04.08.2017, 09:10 Uhr | Politik

Ruanda Nur die Fassade ist mustergültig . . .

Der Völkerrechtler Gerd Hankel beschreibt das heutige Ruanda als ein Land, in dem die einst über Leben und Tod entscheidende Frage, wer Hutu ist und wer Tutsi, vermeintlich keine Bedeutung mehr hat. Dies sei ganz im Sinne der Regierung, die proklamiert: „Wir sind alle Ruander.“ Mehr Von Andreas Eckert

20.03.2017, 10:13 Uhr | Politik

Erfolg für Klimaschutz Staaten beschließen Treibhausgasabkommen

Noch immer gelangen zu viele schädliche Fluorkohlenwasserstoffe in die Atmosphäre. Vertreter von 150 Staaten einigten sich jetzt auf eine Reduzierung. Das Abkommen gilt als ein Meilenstein bei der Bekämpfung des Klimawandels. Mehr

15.10.2016, 11:02 Uhr | Aktuell

Die Kunstszene Ruandas Heilt Malerei wirklich tiefe Wunden?

Vor zwanzig Jahren stand Ruanda nach dem Völkermord an den Tutsi vor dem Nichts. Jetzt hat das Land wieder Hoffnung. Eine wichtige Rolle dabei spielt die lebendige Kunstszene. Mehr Von Marc J. Masurovsky

02.08.2015, 19:14 Uhr | Feuilleton

Krieg in Kongo Die vergessenen Toten

Der Osten Kongos ist nach dem Völkermord im nahe gelegenen Ruanda nie mehr zur Ruhe gekommen. Die Kleinstadt Kiwanja ist seither acht Mal erobert und verwüstet worden. Mehr Von Thomas Scheen, Kiwanja

09.04.2014, 09:25 Uhr | Politik

Frankreich und Ruanda Getrübtes Gedenken

Zwanzig Jahre nach dem Genozid in Ruanda sind die alten Gräben zwischen Kigali und Paris wieder aufgerissen. Es geht um Frankreichs Rolle in Afrika – damals und heute. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

07.04.2014, 17:54 Uhr | Politik

Aufarbeitung des Völkermords Lehren aus Ruanda

Am Vorrang der Realpolitik in der internationalen Politik hat Ruanda wenig geändert. Für die Entwicklung des Völkerstrafrechts war die Erfahrung des Genozids ein maßgeblicher Faktor. Die individuelle Verfolgung der Völkermörder aber verläuft fragwürdig. Mehr Von Helene Bubrowski und Jochen Stahnke

07.04.2014, 14:27 Uhr | Politik

Ruanda Französischer Botschafter von Gedenkfeier ausgeladen

Ruanda hat den französischen Botschafter die Teilnahme an den Gedenkfeiern zum Völkermord vor 20 Jahren ausgeladen. Kigali wirft den Franzosen eine direkte Rolle im Vorfeld des Völkermordes vor. Mehr

07.04.2014, 13:44 Uhr | Politik

20 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda Der schnellste Genozid der jüngeren Geschichte

Cécile Mukagasana und Fréderic Kazigweno wohnen Haus an Haus. Während des Völkermords an den Tutsi vor 20 Jahren war er Täter, sie Opfer. Am Gartenzaun begegnen sich die beiden – zur staatlich verordneten Versöhnung. Mehr Von Thomas Scheen, Mbyo, Kigali

06.04.2014, 23:58 Uhr | Politik

Völkermord in Ruanda vor 20 Jahren Frankreich sagt Teilnahme an Gedenkfeier ab

Frankreich reagiert erbost auf ein Interview des ruandischen Präsidenten Kagame. Der hatte Paris eine „direkte Rolle“ bei der Vorbereitung des Völkermords und eine Beteiligung an den Massakern vorgeworfen. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

06.04.2014, 10:53 Uhr | Politik

Ausgepackt Ballaststofffrei in Bujumbura

Wenn der Koffer in Brüssel steht, man selbst aber in Afrika gelandet ist, hat man ein Problem - und die Wahl zwischen Safarilook und Ethno-Fummel. Mehr Von Andrea Diener

12.02.2014, 18:15 Uhr | Reise

Kommunen In sechs Jahren droht der Kollaps im Nahverkehr

Im Jahr 2019 laufen Förderprogramme für den Straßen- und Schienenverkehr aus. Die Kommunen sind alarmiert: Wer soll dann die dringend nötigen Investitionen bezahlen? Mehr Von Felix Holtermann

15.11.2013, 21:26 Uhr | Wirtschaft

Mandat gegen Rebellen Ein neuer Wind im wilden Osten Kongos

Nach langem Zögern sind UN-Blauhelmsoldaten mit robustem Mandat gegen die Rebellen vorgegangen. Die beteiligten Staaten verfolgen dabei auch eigene Interessen. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

30.08.2013, 14:59 Uhr | Politik

Kongo-Ruanda Die Kapitulation des Terminators

Der berüchtigte aus Kongo stammende Rebellenführer Bosco Ntaganda hat sich nach Ruanda geflüchtet. Die Förderer in Kigali händigten ihn den Amerikanern aus. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

19.03.2013, 15:33 Uhr | Politik

Kongo „M 23“-Rebellen setzen Vormarsch auf Goma fort

Die kongolesische Rebellengruppe „M23“ hat ihren Vormarsch auf die Stadt Goma fortgesetzt. Am Montagabend kontrollierte sie etliche Stadtteile von Goma sowie den Flughafen. „M23“ verlangt von der Regierung Kongos Verhandlungen mit Opposition und Zivilgesellschaft. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

19.11.2012, 16:12 Uhr | Politik

Ruanda Es wird einsam um Paul Kagame

Washington, Den Haag und Berlin haben ihre Hilfen an Ruanda gestoppt, aus Protest gegen dessen Rolle in Kongo. Dabei agiert der Präsident schon lange militärisch im Nachbarland. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

30.07.2012, 19:17 Uhr | Politik

Ruanda Vereinigte Staaten rücken von Kagame ab

Weil Ruanda Rebellen im Kongo unterstützt, hat Washington seine Militärhilfe für Kigali eingestellt. Gleichzeitig droht Amerika Präsident Kagame mit Strafverfolgung. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

26.07.2012, 18:38 Uhr | Politik
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z