Israel: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Antisemitismus-Vorwürfe Visegrád-Gipfel in Israel abgesagt

Aufgrund eines Streits zwischen Polen und Israel ist das für Dienstag geplante treffen abgesagt worden. In dem Konflikt geht es um die Frage, ob Polen mit Nationalsozialisten kollaboriert haben. Mehr

18.02.2019, 13:32 Uhr | Politik
Israel

Der Nahostkonflikt zwischen Israel und Palästina gärt bereits seit der Gründung des Staates Israel im Jahr 1948. Dieser lag ein Plan der Vereinten Nationen zugrunde, der eine Teilung des britischen Mandatsgebietes Palästina in einen neuen Staat für arabische Palästinenser und einen neuen Staat für Juden als Zufluchtsort nach dem Holocaust vorsah.

Der weite Weg zum Frieden
Noch in der Gründungsnacht erklärten die arabischen Nachbarn Israel den Krieg, in dessen Folge das siegreiche Israel ein Drittel des für die Palästinenser vorgesehenen Gebietes besetzte. Mehrere weitere Kriege folgten, ehe 1977 erstmals ein Friedensprozess in Gang gebracht wurde. Darin gab Israel die eroberte Halbinsel Sinai an Ägypten zurück, annektierte jedoch die syrischen Golanhöhen und die formal zu Palästina gehörende Osthälfte Jerusalems. Während der israelisch-palästinensischen Verhandlungen von Oslo 1993 wurde den palästinensischen Gebieten im Westjordanland und im Gaza-Streifen weitgehende Autonomie zugestanden, doch bis heute bleibt eine endgültige Zwei-Staaten-Lösung aus.

Israel als moderne Demokratie im Nahen Osten
Der Staat Israel ist der einzige Staat der Welt, in dem die Mehrheit der Bevölkerung dem Judentum angehört. Insgesamt leben etwa 6,1 Millionen Juden und 1,7 Millionen Araber in dem nur 22.380 Quadratkilometer großen Land am östlichen Mittelmeer. Israel gilt als Land mit dem höchsten Lebensstandard im Nahen Osten und als einzige parlamentarische Demokratie nach westlichem Vorbild in der Region. Größter Ballungsraum ist die moderne Wirtschaftsmetropole Tel Aviv am Mittelmeer.

Alle Artikel zu: Israel

   
Sortieren nach

Siedlungen im Westjordanland Israel baut aus

Bald eine halbe Million Israelis haben sich seit 1967 im Westjordanland angesiedelt. Obwohl die Fanatiker in der Minderheit sind, werden die Siedlungen beständig und ungestört ausgebaut – vor allem seitdem Donald Trump in Amerika Präsident ist. Mehr Von Jochen Stahnke, Karnei Shomron

12.02.2019, 06:31 Uhr | Politik

Flucht vor dem Naziterror Als aus Frankfurter Buben die „Cedar Boys“ wurden

Tausende jüdische Kinder wurden nach der Pogromnacht von Frankfurt aus ins Ausland gebracht und gerettet. Till Lieberz-Groß will die Erinnerung daran sichtbar machen. Mehr Von Jan Klauth

11.02.2019, 19:20 Uhr | Rhein-Main

Else Lasker-Schüler zum 150. Fernab der Stiefwelt

Aufgelebt, und wie: Else Lasker-Schüler wäre an diesem Montag 150 Jahre alt geworden. Eine Leipziger Tagung fragte nach ihrem Verhältnis zu Palästina, der „Sternwarte ihrer Heimat“. Mehr Von Andreas Platthaus

11.02.2019, 11:52 Uhr | Feuilleton

Medienpolitik in Israel Netanjahu macht es wie Trump

Das Verhältnis zwischen Israels Ministerpräsident und der Presse ist zerrüttet: „Fake News“-Vorwürfe und keine Interviews. Jetzt geht auch noch „Likud TV“ an den Start, mit Hofberichterstattung. Mehr Von Jochen Stahnke, Tel Aviv

10.02.2019, 08:26 Uhr | Feuilleton

Eurovision Song Contest Madonna soll beim ESC-Finale auftreten

Aus eigener Tasche will ein Milliardär offenbar einen siebenstelligen Betrag dafür zahlen, dass Madonna beim Finale des ESC in Israel auftritt. Ihr Management soll dem Plan schon zugestimmt haben. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

06.02.2019, 12:41 Uhr | Gesellschaft

Antisemitismus an Schulen Mit Fakten und Empathie gegen Judenfeindlichkeit

Wie lässt sich Judenfeindlichkeit in Schulen bekämpfen? Mit pädagogischen Bemühungen allein ist dem Antisemitismus nach Überzeugung von Wissenschaftlern nicht beizukommen. Mehr Von Sascha Zoske

05.02.2019, 12:00 Uhr | Rhein-Main

Kommentar zur Start-up-Szene Israels Innovationen haben ihren Preis

Die Gründerszene in Israel wächst und hat viel Potential. So schön der Erfolg ist, so hat er doch seine Schattenseiten. Mehr Von Ilka Kopplin

04.02.2019, 11:36 Uhr | Wirtschaft

Wahlkampf in Israel Generäle gegen Netanjahu

In Benny Gantz erwächst Netanjahu ein aussichtsreicher Herausforderer. Der ehemalige Armeechef versucht, den Nimbus des Militärs in Israel für sich zu nutzen. Mehr Von Jochen Stahnke, Tel Aviv

31.01.2019, 09:07 Uhr | Politik

Song Contest in Israel Künstler rufen zu Boykott auf

In einem Offenen Brief an die BBC fordern britische Künstler, den Eurovision Song Contest in Israel zu boykottieren. Zu den Unterzeichnern gehören Vivenne Westwood, Peter Gabriel und Roger Waters. Mehr

30.01.2019, 13:50 Uhr | Feuilleton

Irakische Juden In den Erzählungen lebt dieses Judentum weiter

Plötzlich werden Romane viel beachtet, in denen Emigranten und deren Kinder die untergegangene Welt ihrer Vorfahren heraufbeschwören: Warum wächst das Interesse am irakisch-jüdischen Kulturerbe? Mehr Von Joseph Croitoru

27.01.2019, 08:04 Uhr | Feuilleton

Bauhaus-Stil in Tel Aviv Neuer Anstrich für die Weiße Stadt

Nirgends auf der Welt stehen so viele Häuser im Bauhaus-Stil wie in Tel Aviv. Lange Zeit wurden sie vernachlässigt. Doch im Jubiläumsjahr werden die Gebäude herausgeputzt. Mehr Von Helmut Luther

24.01.2019, 12:46 Uhr | Reise

Auf Syriens Territorium Israel gibt Beschuss iranischer Ziele zu

Es ist selten, dass Israels Armee offen eingesteht, im Nachbarland Syrien gezielt iranische Einheiten ins Visier zu nehmen. Auch in dieser Nacht trafen wieder Raketen Damaskus. Mehr

21.01.2019, 04:12 Uhr | Politik

Autorin und Übersetzerin Mirjam Pressler ist gestorben

Kinder in Not und die Shoa waren die großen Themen ihrer eigenen Bücher, Amos Oz und Zeruya Shalev hat sie übertragen: Im Alter von 78 Jahren ist die Schriftstellerin und Übersetzerin Mirjam Pressler gestorben. Mehr

16.01.2019, 15:20 Uhr | Feuilleton

Gazastreifen Israelische Luftangriffe nach Raketenangriff

Israels Armee hat nach eigenen Angaben Ziele im Gazastreifen angegriffen. Die Luftschläge waren eine Reaktion auf einen Raketenangriff aus dem Palästinensergebiet. Mehr

13.01.2019, 07:39 Uhr | Politik

Nach Raketenangriff Israels Luftwaffe beschießt Ziele im Gazastreifen

Die israelische Luftwaffe hat am Montag auf einen Angriff aus dem Gazastreifen reagiert. Ministerpräsident Netanjahu forderte Amerika und andere Staaten unterdessen dazu auf, die Golanhöhen als israelisches Territorium anzuerkennen. Mehr

07.01.2019, 11:20 Uhr | Politik

Vor Rückzug aus Syrien Trump will von Erdogan Garantien für die Kurden

Der Abzug der Amerikaner aus Syrien könnte länger dauern als bislang angenommen. Sicherheitsberater John Bolton richtet eine Mahnung an Ankara. Mehr

06.01.2019, 18:52 Uhr | Politik

Kolumne „Bild der Woche“ Mensch als Möglichkeit

Im Jahr 1936 hat der Fotograf Helmar Lerski 175 Porträts des Berner Ingenieurs Leo Uschatz auf seiner Dachterrasse in Tel Aviv gemacht: Zwei Juden loten die heroische Ästhetik aus, die sich zu dieser Zeit in Europa gegen sie wendet. Mehr Von Katja Petrowskaja

05.01.2019, 12:52 Uhr | Feuilleton

Offenbacher AfD-Funktionärin AfD in Israel unerwünscht

Ein israelischer Kommunalverband lehnt ein Treffen mit der Offenbacher AfD-Funktionärin Christin Thüne ab. Die Politikerin zeigt sich verwundert und fordert Solidarität. Mehr Von Jochen Remmert

05.01.2019, 06:01 Uhr | Rhein-Main

Schoa-Museum in Polen Aushängeschild der Geschichtsfälschung

Um das geplante Museum zum Warschauer Getto tobt in Polen und in Israel ein Streit. Dies auch, weil die Regierung für das Projekt einen prominenten israelischen Historiker gewonnen hat. Mehr Von Joseph Croitoru

02.01.2019, 06:25 Uhr | Feuilleton

Vor Parlamentswahl Zwei israelische Minister kündigen neue Partei an

Erst am Mittwoch gab das israelische Parlament den Weg für Neuwahlen frei. Nachdem der ehemalige Generalstabschef eine neue Partei gründete, tun dies nun auch zwei weitere Minister – und alle zielen auf Netanjahu. Mehr

30.12.2018, 14:23 Uhr | Politik

Naher Osten Wie das Ansehen Israels in der arabischen Welt steigt

In den arabischen Staaten wandelt sich langsam die Einstellung gegenüber Israel. Zwar erkennt ein Großteil noch immer nicht Israel als Staat an – Beziehungen pflegen sie aber dennoch mit dem Land. Mehr Von Rainer Hermann

28.12.2018, 22:08 Uhr | Politik

Im Alter von 79 Jahren Israelischer Schriftsteller Amos Oz gestorben

Ein halbes Jahr vor seinem 80. Geburtstag ist der israelische Schriftsteller Amos Oz gestorben. Für seine Romane, Erzählungen, Essays und Kinderbücher wurde er vielfach ausgezeichnet. Mehr

28.12.2018, 15:52 Uhr | Feuilleton

Literatur Israelischer Schriftsteller Amos Oz gestorben

Der weltweit bekannte israelische Schriftsteller und Friedensaktivist Amos Oz ist tot. Der langjährige Anwärter auf den Literaturnobelpreis starb im Alter von 79 Jahren, wie seine Tochter Fania Oz-Salzberger am Freitag auf Twitter schrieb. Mehr

28.12.2018, 15:50 Uhr | Feuilleton

Entscheidungsgründe Die „innere“ Seite der Außenpolitik

Die Vereinigten Staaten machen Weltpolitik. Aber auch schon vor Donald Trump spielte dabei die Innenpolitik eine sehr wichtige Rolle. Mehr Von Stephan Bierling

26.12.2018, 12:50 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z