Iran: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Schiff „Stena Impero“ Iran stoppt britischen Öltanker im Persischen Golf

Die Lage im Persischen Golf spitzt sich zu. Nach eigenen Angaben haben die iranischen Revolutionsgarden jetzt einen unter britischer Flagge fahrenden Öltanker aufgebracht. Mehr

19.07.2019, 20:34 Uhr | Politik
Allgemeine Infos zu Iran

Die heutige Islamische Republik Iran ging aus dem 1979 von schiitischen Geistlichen geführten Umsturz hervor, der den letzten Schah von Persien, Mohammad Reza Pahlavi, stürzte. Hatte sich dieser eher westlich orientiert und sein Land dank sprudelnder Öleinnahmen grundlegend modernisiert, führten die Ajatollahs ihr Land auf einen strikt anti-westlichen, extrem konservativen Kurs. Obwohl es in der Hauptstadt Teheran und anderen Großstädten immer wieder zu Protesten gegen das Regime kommt und der Iran international weitgehend isoliert ist, zeichnen sich keine wesentlichen Veränderungen oder Reformen ab.

Streit um das Atomprogramm des Iran
Schon in den 1970er-Jahren begann unter dem Schah die Entwicklung eines Atomprogrammes parallel zu denen in vielen anderen Ländern. Nach der islamischen Revolution wurde das Atomprogramm zunächst eingestellt. Als Reaktion auf die ersten israelischen Atomwaffen im Jahr 1988 rief die geistliche Führung des Iran zum Bau einer islamischen Atombombe auf. Als zu Beginn des neuen Jahrtausends deutlich wurde, dass die Perser tatsächlich an Atomwaffen arbeiteten und Uran anreicherten, kam es zum Konflikt mit dem Westen, der Sanktionen erließ. Erst 2015 gelang es, ein Atomabkommen auszuhandeln, das zu einer zeitweiligen Entspannung zwischen dem Iran und den westlichen Nationen führte.

Neue Proteste Anfang 2018
Anfang 2018 kam es zum wiederholten Mal zu Protesten der iranischen Bevölkerung. Akuter Anlass war die Streichung staatlicher Unterstützungsgelder für Millionen Bedürftige, doch dahinter steht auch der Wunsch nach mehr Freiheit und Demokratie.

Alle Artikel zu: Iran

   
Sortieren nach

Persischer Golf Vermisst irgendjemand eine Drohne?

Ein weiterer Zwischenfall im Golf schafft Verwirrung. Iran dementiert amerikanische Angaben über einen Drohnenabschuss. Zugleich macht Teheran ein neues Gesprächsangebot. Mehr Von Rainer Hermann, Frankfurt, und Majid Sattar, Washington

19.07.2019, 17:57 Uhr | Politik

Persischer Golf Pentagon bestätigt Abschuss iranischer Drohne

Amerikas Präsident zufolge zerstörte die „USS Boxer“ das unbemannte Fluggerät über der Straße von Hormus, weil sie ihr zu nahe gekommen sei. Teheran entgegnet, Iran fehle keine Drohne. Mehr

19.07.2019, 10:00 Uhr | Politik

Persischer Golf Ölpreis steigt nach Tanker-Stopp

Sinkende Nachfrage und wachsende Sprit-Lager ließen den Preis für Öl zuletzt einbrechen. Doch jetzt sorgen sich die Rohstoffmärkte wegen der Verschärfung des Konflikts zwischen Iran und dem Westen. Mehr

18.07.2019, 14:52 Uhr | Finanzen

Im Persischen Golf Iran hält ausländischen Tanker fest

Laut iranischen Staatsmedien haben die Revolutionsgarden einen Öltanker gestoppt und die Crew verhaftet. Der Tanker soll demnach eine Million Liter Treibstoff in den Persischen Golf geschmuggelt haben. Mehr

18.07.2019, 13:06 Uhr | Politik

Konfrontation mit Trump Kongress blockiert Waffengeschäft mit Saudi-Arabien

Zwar dürfte Trump sein Veto gegen die Entscheidung einlegen – dennoch ist diese ein deutliches Signal des Parlaments an den Präsidenten. Auch der von den Republikanern dominierte Senat hatte zuvor dafür gestimmt, die Waffenexporte zu blockieren. Mehr

18.07.2019, 04:15 Uhr | Politik

Erdgas-Streit mit der EU „Erdogan fährt eine Kamikaze-Politik“

Die EU-Außenminister haben Sanktionen gegen die Türkei erlassen, weil sie vor der Küste von Zypern nach Gas bohrt. Ökonomieprofessor Erdal Yalcin spricht im F.A.Z.-Interview über die Abhängigkeit Ankaras und den Rückhalt für Erdogan. Mehr Von Christian Geinitz, Wien

16.07.2019, 12:40 Uhr | Wirtschaft

Warnung an Trump Johnson würde Krieg gegen Iran nicht unterstützen

Militärische Aktionen gegen Teheran seien keine „sinnvolle Option”, sagt der Favorit auf die Nachfolge von Theresa May. Obwohl er damit Trumps Politik untergräbt, glaubt Boris Johnson an einen schnellen Handelsdeal mit Amerika nach dem Brexit. Mehr

16.07.2019, 06:11 Uhr | Politik

Poker am Persischen Golf Es geht um die Herrschaft

Amerika und Europa können die Golfregion aus eigenem Interesse nicht anderen Akteuren überlassen – nicht einer anderen externen Macht, wie etwa Russland, und noch weniger Iran. Mehr Von Rainer Hermann

15.07.2019, 14:34 Uhr | Politik

Konflikt mit Iran Eskalation in kleinen Schritten

Mit dem Zwischenfall in der Meerenge von Hormuz gerät der Handel auf einer der wichtigsten Schifffahrtsrouten in Gefahr. Trump Forderung nach einer internationalen Militärkoalition ist daher ist richtig. Mehr Von Rainer Hermann

11.07.2019, 22:00 Uhr | Politik

Wiener Ökonom im Gespräch Wird Iran zu einer Atommacht, Herr Ghodsi?

Iran reichert verstärkt Uran an, und wieder gibt es einen Zwischenfall mit einem Öltanker. Gleichzeitig steckt das Land wegen der amerikanischen Sanktionen in einer wirtschaftlichen Krise. Der Ökonom Mahdi Ghodsi ordnet die Lage im Interview ein. Mehr Von Christian Geinitz, Wien

11.07.2019, 14:55 Uhr | Wirtschaft

Kein Zeichen der Deeskalation Wollte Iran einen britischen Tanker kapern?

Nachdem ein britisches Kriegsschiff dem Tanker zu Hilfe kam, drehten die iranischen Boote ab. Ob dieses Manöver in Zusammenhang mit der Festsetzung eines iranischen Tankers vor Gibraltar steht, ist unklar. Mehr

11.07.2019, 08:29 Uhr | Politik

Straße von Hormus Iran wollte wohl britischen Tanker kapern

Mehrere iranische bewaffnete Boote sollen versucht haben, einen britischen Tanker in der Straße von Hormus in iranische Gewässer zu lotsen. Ein britisches Kriegsschiff habe jedoch eingegriffen, heißt es aus London. Mehr

11.07.2019, 07:35 Uhr | Politik

Atomstreit Trump droht Iran mit schärferen Sanktionen

Der amerikanische Präsident reagiert auf die demonstrative Anreicherung von Uran. Trump will die Strafmaßnahmen gegen Teheran schon bald „erheblich“ ausweiten. Mehr

10.07.2019, 17:18 Uhr | Politik

Absage an Vereinigte Staaten Iran will Atomdeal nicht nachverhandeln

Der Sonderbeauftragte der Vereinigten Staaten für Iran bringt neue Sanktionen ins Spiel, sollte ein neues Abkommen erzielt werden. Mehr

10.07.2019, 12:32 Uhr | Politik

Irans Inhaftierungspraxis Häftlinge als Verhandlungsmasse

Zwei Jahre lang war Nizar Zakka im berüchtigten iranischen Hochsicherheitsgefängnis Evin untergebracht, in derselben Zelle wie der amerikanische Wissenschaftler Xiyue Wang. Zakka kam nun frei, Wang ist immer noch in Haft – seit fast drei Jahren. Mehr Von Rainer Hermann

09.07.2019, 13:40 Uhr | Politik

Brief an die EU Iran informiert über Teilausstieg aus Atomdeal

Sollten die Vereinigten Staaten den Verpflichtungen des Atomabkommens nicht binnen 60 Tagen nachkommen, werde Iran die dritte Phase des Teilausstiegs beginnen, so der iranische Außenminister in einem Schreiben. Mehr

09.07.2019, 12:28 Uhr | Politik

Grenzen überschritten Iran und die Urananreicherung

In Reaktion auf den Ausstieg Washingtons aus dem Atomabkommen hat Iran Uran auf über 4,5 Prozent angereichert, dem Vertrag zufolge sind nur 3,67 Prozent erlaubt. Für den Bau einer Atombombe ist allerdings eine Anreicherung auf 90 Prozent nötig. Mehr

08.07.2019, 15:43 Uhr | Politik

Bericht an Atomenergiebehörde Iran meldet Überschreitung des Urananreicherungslimits

Die Begrenzung der Urananreicherung ist eine der wichtigsten Auflagen des Atomabkommens mit Iran. Doch an die hält sich Teheran nun nicht mehr – und erhöht damit schrittweise den Druck auf die Europäer. Mehr

08.07.2019, 12:53 Uhr | Politik

Konflikt am Golf Trump droht Iran im Streit um Atomprogramm

Iran will die Urananreicherung schrittweise erhöhen. Amerikas Präsident Donald Trump richtet als Reaktion eine Warnung an die Regierung in Teheran. Mehr

08.07.2019, 08:06 Uhr | Politik

Trump beteuert „Iran wird nie eine Atomwaffe haben“

Irans Führung hatte kürzlich erklärt, damit zu beginnen, Uran über den erlaubten Grad von 3,67 Prozent hinaus anzureichern. Mehr

08.07.2019, 06:06 Uhr | Politik

TV-Kritik: Berlin direkt Sommerinterview mit Konstruktionsfehler

Theo Koll interviewte zum Auftakt der Sommerinterview-Reihe Annegret Kramp-Karrenbauer im Saarland. Inhaltlich forderte die CDU-Vorsitzende einen „breiten Klimakonsens“. Formal aber war es ein Dokument des Scheiterns. Mehr Von Frank Lübberding

08.07.2019, 05:16 Uhr | Feuilleton

Iran und das Atomprogramm Die Stunde der Scharfmacher

Im Konflikt über sein Atomprogramm setzt Irans Führung auf dosierte Konfrontation. Bislang geht die Kalkulation nicht auf – drohen weitere Nadelstiche? Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut

07.07.2019, 21:55 Uhr | Politik

Erklärvideo Worum geht es bei dem Atom-Abkommen mit Iran?

Ein weiterer Rückschlag für das internationale Atomabkommen: Der Iran will Uran über das erlaubte Maß von 3,67 Prozent hinaus anreichern. Außerdem stellt Teheran den verbliebenen Vertragspartnern des Abkommens ein neues Ultimatum im Streit um den von Amerika verhängten Sanktionen. Mehr

07.07.2019, 16:23 Uhr | Politik

Gegen Wiener Abkommen Iran hält Limit zur Urananreicherung nicht mehr ein

Eine Atombombe wollen sie nicht bauen, heißt es aus Iran. Dennoch fährt das Land von nun an wieder seine Uran-Anreicherung hoch – und verstößt damit gegen das Wiener Abkommen. Mehr

07.07.2019, 09:37 Uhr | Politik

Atomabkommen in Gefahr Iran droht mit Urananreicherung

Die Regierung in Teheran kündigte an, die Urananreicherung auszuweiten, sollte sollte Iran nicht vor den amerikanischen Sanktionen geschützt werden. Eine Ausweitung der Atomwaffen wäre einen zentraler Verstoß gegen das Atomabkommen. Mehr

07.07.2019, 08:04 Uhr | Politik

Iran und Amerika „Wir brauchen keine Atombombe“

Es wäre ein bewusster Verstoß gegen ein Abkommen, das zuerst Amerika nicht mehr befolgt hatte: Iran ist kurz davor, seine Urananreicherung hochzufahren. Ein europäischer Außenminister warnt vor einer Flüchtlingskrise, sollte es zum offenen Konflikt kommen. Mehr

06.07.2019, 08:07 Uhr | Politik

Kein Konzert in Iran Joss Stone wird Einreise verweigert

Es sollte wohl die letzte Station ihrer Welttour sein: Am vergangenen Sonntag wollte Joss Stone nach Iran reisen. Dort wird der britischen Sängerin die Einreise jedoch verweigert. Mehr

05.07.2019, 14:41 Uhr | Feuilleton

Streit um Schiffe Iran droht mit Kaperung britischer Tanker

Es sei Aufgabe der iranischen Obrigkeit einen britischen Tanker aufzubringen, wenn die Briten nicht vorher ein iranisches Schiff freilassen, droht ein ranghohes Mitglied der Revolutionsgarden. Mehr

05.07.2019, 13:30 Uhr | Politik

Zahl der Arbeitslosen steigt Warum es Flüchtlinge bei der Jobsuche schwer haben

Vier Jahre nach Beginn der Flüchtlingswelle kommen nun immer mehr Migranten auf den Arbeitsmarkt. Warum haben sie es dort immer noch schwer, einen Job zu finden? Mehr Von Falk Heunemann

05.07.2019, 11:36 Uhr | Rhein-Main

Irans Ausstieg aus Atom-Deal Rohani will unbegrenzt Uran anreichern

Iran leitet die zweite Phase des Teilausstiegs aus dem Atomabkommen ein. Je nach Bedarf werde das Land den Anreicherungsgrad von Uran erhöhen. Mehr

03.07.2019, 12:08 Uhr | Politik

Frauen ins Stadion? Iranischer Verband immer stärker unter Druck

Fifa-Präsident Gianni Infantino forderte die iranische Seite auf, Frauen zu den Qualifikationsspielen der Männer zur WM 2022 Zugang zu gewähren. Nun reagiert der Verband erstmals öffentlich darauf. Mehr Von Christoph Becker

03.07.2019, 09:22 Uhr | Sport

Bruch des Atomabkommens Irans Risiko mit dem Uran

Die Hardliner der iranischen Atompolitik handeln rational, gehen mit dem Verstoß gegen das Abkommen aber ein Risiko ein. Europa könnte in Zukunft mit Härte reagieren und den Konflikt weiter eskalieren. Mehr Von Rainer Hermann

02.07.2019, 11:38 Uhr | Politik

Keine Kompromissbereitschaft Trump will Druck auf Iran erhöhen

Laut der internationalen Atomenergiebehörde wurde die Grenze für angereichertes Uran von Iran übreschritten. Die Führung in Teheran erklärte, man werde weiterhin Uran anreichern, sollten die anderen Vertragspartner des Atomabkommens sich nicht deutlicher gegen die amerikanische Politik stellen. Mehr

02.07.2019, 09:34 Uhr | Politik

Rundumschlag von Trump „Afghanistan ist das Harvard der Terroristen“

Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten holt Amerikas Präsident zum Rundumschlag aus: Afghanistan sei eine Ausbildungsstätte für Terroristen und Iran spiele „mit dem Feuer“. Für den Nationalfeiertag am 4. Juli plant Trump indes Gigantisches. Mehr

02.07.2019, 06:41 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z