Flüchtlinge: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Berliner Start-up Mimycri Wie aus Flüchtlingsbooten Taschen werden

Junge Gründer aus Berlin haben eine ungewöhnliche Produktidee, als sie auf einer griechischen Insel Flüchtlinge in Empfang nehmen. Mehr

21.07.2019, 17:34 Uhr | Wirtschaft
Allgemeine Infos über Flüchtlinge

Die Genfer Flüchtlingskonvention ist die Grundlage des internationalen Flüchtlingsrechts. Danach wird als Flüchtling im engeren Sinne anerkannt, wer seine Heimat aus Furcht vor Verfolgung, politischem Zwang, Kriegen oder Notlagen verlassen muss. Eine rein ökonomisch motivierte Flucht zählt dabei nicht als ausreichender Grund für eine Aufnahme.

Flüchtlinge und die Frage des Asyls
Im Jahr 2015 kamen circa 890.000 Flüchtlinge nach Deutschland. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ist für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge zuständig und entscheidet über Asylanträge. Sogenannte Wirtschaftsflüchtlinge finden meist keine Anerkennung.

Griechenland kommt in der Flüchtlingskrise durch die EU-Außengrenze eine wichtige Bedeutung zu. Dort landen viele Flüchtlinge aus Syrien, die vor dem dortigen Bürgerkrieg fliehen.

Angela Merkel in der Flüchtlingskrise
Die Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Europa im Allgemeinen und Deutschland im Besonderen gegenüber Flüchtlingen in einer großen Verantwortung. Für Ihre Willkommenspolitik erntet Angela Merkel jedoch nicht nur Lob. Mitunter ruft sie manchen Kritiker auf den Plan – sowohl in Deutschland als auch in Europa.

Alle Artikel zu: Flüchtlinge

   
Sortieren nach

Malteserorden Der bescheidene Großkanzler

Albrecht Freiherr von Boeselager führt den ehrwürdigen Malteserorden. Als Großkanzler bricht er mit der Tradition – damit der Orden besser helfen kann. Das macht ihm nicht nur Freunde. Mehr Von Tobias Piller, Rom

21.07.2019, 10:14 Uhr | Wirtschaft

Asylbewerber im Arbeitsmarkt Großunternehmen stellen seltener Flüchtlinge ein

Ehemalige Asylbewerber kommen vor allem als Zeitarbeiter und im Gastgewerbe unter – mit oft geringen Löhnen. Der Zugang zu Großunternehmen bleibt schwierig. Mehr Von Dietrich Creutzburg, Berlin

20.07.2019, 22:26 Uhr | Wirtschaft

Verhör von Carola Rackete „Es sollte um die Sache gehen“

Die „Sea-Watch“-Kapitänin kritisiert nach ihrer Anhörung den Rummel um ihre Person. Der lenke vom eigentlichen Problem ab: dem Umgang mit den Migranten im Mittelmeer. Doch Racketes Äußerungen zur Seenotrettung sind in Italien umstritten. Mehr Von Matthias Rüb, Rom

18.07.2019, 17:21 Uhr | Politik

Aufnahme von Migranten Rackete appelliert an die EU

Nach ihrer Vernehmung in Agrigent fordert die Sea-Watch-Kapitänin eine rasche Lösung bei der Verteilung von Migranten. Der Bundesinnenminister wirbt unterdessen für einen „kontrollierten Notfallmechanismus“. Doch eine Einigung scheint fern. Mehr

18.07.2019, 15:27 Uhr | Politik

Hessischer Bauernpräsident „Mauern gegen Flüchtlinge: Wie doof ist das denn?“

Hessens Bauernpräsident hebt gerne hervor, dass der Zuzug von Flüchtlinge nicht zu Lebensmittelknappheit geführt hat. Weil aber anderswo auf der Welt Mangel herrsche, sieht er eine „Völkerwanderung“ kommen. Mehr Von Thorsten Winter

18.07.2019, 15:09 Uhr | Rhein-Main

Integration in Deutschland Wo Flüchtlinge auf Hilfsarbeiter treffen

Wer nach Deutschland einwandert, findet oft nur in den ohnehin sozial schwachen Vierteln Platz. Genau das wurde vom Berliner Wissenschaftszentrum untersucht. Das Ergebnis ist eindeutig. Mehr Von Gerald Wagner

17.07.2019, 10:40 Uhr | Wissen

Integrationsmanager Wie Baden-Württemberg Flüchtlinge integriert

Kaum ein Bundesland bemüht sich seit 2015 so konsequent, die Integration von Flüchtlingen voranzubringen wie Baden-Württemberg. Seit zwei Jahren stehen ihnen sogar eigene Manager zur Seite. Mehr Von Rüdiger Soldt, Mössingen

17.07.2019, 06:25 Uhr | Politik

Ärger für Trump Kinder-Camps als Geldanlage

Die Abschiebe-Camps der Trump-Regierung sorgen seit Monaten für Kritik. Die privaten Betreiber verdienen mehr Geld, weil mehr Migranten festgehalten werden. Auch Trumps ehemaliger Stabschef John Kelly nutzt die Gunst der Stunde zum Geldmachen. Mehr Von Frauke Steffens, New York

16.07.2019, 14:52 Uhr | Politik

Forderungen von Kapitänin Für zwei Innenminister schießt Rackete „weit über das Ziel hinaus“

Die Innenminister von Bayern und Hessen bezeichnen die Forderungen der Sea-Watch-Kapitänin zur Aufnahme von Flüchtlingen als „verantwortungslos“. Der Innenstaatssekretär stellt zudem die Klimakrise als „Fluchtgrund“ infrage. Mehr

16.07.2019, 06:42 Uhr | Politik

Notunterkünfte in Frankfurt 4500 Euro für ein Zimmer im Hotel

Notunterkünfte in Frankfurt platzen aus allen Nähten. Die Stadt zahlt mittlerweile Millionen, um Bedürftige in Hotels unterzubringen. Doch ist das für die Bewohner eine gute Alternative? Mehr Von Theresa Weiss

15.07.2019, 10:44 Uhr | Rhein-Main

EU-Poker Sozialdemokraten stellen von der Leyen Bedingungen

Vor der Abstimmung über von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin senden Europas Sozialdemokraten unterschiedliche Signale. Die Italiener verlangen Flexibilität. Die Briten finden, die Kandidatin habe das Richtige gesagt. Die Deutschen denken über Alternativen nach. Mehr Von Thomas Gutschker

14.07.2019, 07:46 Uhr | Politik

Seenotrettung im Mittelmeer Maas kündigt deutsche Initiative bei Verteilung von Flüchtlingen an

Immer wieder gibt es Streit darüber, welche EU-Länder die aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlinge aufnehmen. Der deutsche Außenminister will für Deutschland eine Vorreiter-Rolle. Mehr

13.07.2019, 09:16 Uhr | Politik

Alexandria Ocasio-Cortez Darf man Flüchtlingscamps mit Konzentrationslagern vergleichen?

Alexandria Ocasio-Cortez nennt die amerikanischen Flüchtlingscamps Konzentrationslager. Die Empörung ist groß. Doch Wissenschaftler verteidigen den Vergleich. Mehr Von Claus Leggewie

12.07.2019, 09:51 Uhr | Feuilleton

Asylverfahren vor Gericht Kein Raum, um Scham zu zeigen

Die Zukunft vieler Flüchtlinge entscheidet sich vor Gericht. Immer noch müssen sie lange warten, ehe klar ist, ob sie bleiben dürfen. Mohammed ist homosexuell – und hat nun endlich ein Urteil. Mehr Von Marie Lisa Kehler

12.07.2019, 09:04 Uhr | Rhein-Main

Flüchtlinge auf dem Mittelmeer UN fordern Europäer zu neuen Rettungsaktionen auf

Die EU müsse Flüchtlinge besser davor schützen, in die Hände von Menschenschmugglern zu fallen, forderten die Chefs von UNHCR und IOM. Auch die Rückführung von Migranten nach Libyen müsse gestoppt werden, das Land sei ein „gefährliches Pflaster“. Mehr

12.07.2019, 03:53 Uhr | Politik

Finnischer Ministerpräsident „Wir können keine Panzer an die Grenze stellen“

Anfang des Monats hat Finnland den EU-Ratsvorsitz übernommen. Im Interview spricht Ministerpräsident Antti Rinne über die Ziele seines Landes, auch beim Thema Migration – und kritisiert das Spitzenkandidaten-Modell. Mehr Von Helene Bubrowski und Matthias Wyssuwa

11.07.2019, 18:38 Uhr | Politik

„Sea-Watch“-Kapitänin Rackete „Meine Festnahme hat anderen geholfen“

In einem von „Sea-Watch“ veröffentlichten Video äußert sich Rackete zur prekären Lage im Mittelmeer und pocht auf die Wichtigkeit der Seenotrettung. Ihre Verhaftung habe auch etwas Gutes gehabt. Mehr

10.07.2019, 19:07 Uhr | Politik

Afghanistan Leben in der Festung

Viele junge Afghanen kehren in ihr Land zurück. Seit dem Sturz der Taliban 2001 hat sich dort einiges verändert. Sie möchten sich am Aufbau ihrer Heimat beteiligen. Doch die Angst vor dem Verlust der neuen Freiheit ist groß. Mehr Von Rainer Hermann, Kabul

10.07.2019, 12:57 Uhr | Politik

Migration und Flüchtlinge Wie das Bamf effektiver werden soll

Seit der Flüchtlingskrise hat das Bamf nicht nur in Personal investiert – vor allem IT-Systeme sollen die Entscheider unterstützen. Hilft das wirklich? Mehr Von Helene Bubrowski, Berlin

10.07.2019, 06:20 Uhr | Politik

Italiens Flüchtlingslager Salvini schließt das Symbol des Scheiterns

Das Aufnahmezentrum von Mineo auf Sizilien war Inbegriff einer misslungenen Migrationspolitik. Innenminister Salvini hat es nun geschlossen – und kann sich vor Freude darüber kaum noch halten. Mehr Von Matthias Rüb, Mineo

09.07.2019, 21:17 Uhr | Politik

Krise auf dem Mittelmeer Hilfsorganisation Sea-Watch teilt Spenden mit anderen Seenotrettern

Die Hilfsorganisation Sea-Watch will mit der fast eine Million Euro an erhaltenen Spendengeldern auch andere Seenotretter unterstützen. In der EU wird derweil über die Verteilung der Geretteten diskutiert. Mehr

09.07.2019, 08:11 Uhr | Politik

FAZ-Sprinter Im Zickzackkurs unterwegs

Die „Alan Kurdi“ sucht abermals einen sicheren Hafen für Bootsflüchtlinge, Annegret Kramp-Karrenbauer verheddert sich auf der Suche nach einem Kurs – und Großbritannien taucht wieder auf der Bildfläche auf. Der F.A.Z.-Sprinter Mehr Von Rebecca Boucsein

09.07.2019, 06:22 Uhr | Aktuell

Neuer Einsatz im Mittelmeer „Alan Kurdi“ rettet mehr als 40 Flüchtlinge

Die „Alan Kurdi“ ist derzeit das einzige noch verbliebene Rettungsschiff auf dem Mittelmeer. Am Montagabend, berichtet unsere Reporterin Julia Anton, hat das Schiff wieder neue Bootsflüchtlinge aufgenommen. Mehr Von Julia Anton

08.07.2019, 23:26 Uhr | Politik

EU und Seenotrettung Hoffen auf ein Ende der Improvisation

Auch nach Jahren des Streits tut sich die EU schwer, gerettete Migranten auf Staaten zu verteilen. Wird es nun eine solidarische Lösung geben? Bisher haben sich nur wenige Staaten zur Aufnahme bereiterklärt. Mehr Von Michael Stabenow

08.07.2019, 22:05 Uhr | Politik

Streit über Intensivtäter „Baden-Württemberg wird nicht von auffälligen Flüchtlingen beherrscht“

Die grün-schwarze Landesregierung will Straftaten junger ausländischer Männer mit einem Maßnahmenpaket verhindern. Doch die bisherigen Pläne missfallen den Grünen – weil sie sich ausschließlich an Flüchtlinge richteten, so der Vorwurf. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

08.07.2019, 21:38 Uhr | Politik

Flüchtlingsverteilung Roth glaubt nicht mehr an gesamteuropäische Lösung

Der Europastaatsminister setzt im Umgang mit im Mittelmeer geretteten Migranten auf die Zusammenarbeit williger EU-Staaten. Bundesinnenminister Seehofer will aber weiterhin auf einen „festen Verteilmechanismus“ hinarbeiten. Mehr

08.07.2019, 15:37 Uhr | Politik

Notstand an Bord Flüchtlinge dürfen „Alan Kurdi“ vor Malta verlassen

Die Migranten würden allerdings umgehend auf andere EU-Mitgliedsstaaten verteilt, twitterte Maltas Regierungschef Joseph Muscat am Sonntag. Mehr

08.07.2019, 06:51 Uhr | Politik

Migranten in Mexiko Es gibt kein Zurück

Mexiko geht auf Drängen Donald Trumps hart gegen Migranten aus Zentralamerika vor. Doch das Prinzip der Abschreckung funktioniert nicht wie gewünscht. Es gelingt weiterhin vielen, die Grenze zu überqueren. Mehr Von Tjerk Brühwiller, Tecun Uman

08.07.2019, 06:14 Uhr | Politik

Gegen Seehofer Kurz unterstützt Salvini im Streit um Hafenöffnung

Bundesinnenminister Seehofer hat seinen italienischen Kollegen gebeten, Geflüchtete an Land gehen zu lassen. Doch Salvini kontert, eher werde er die Menschen mit dem Auto zur deutschen Botschaft fahren. Unterstützung bekommt er aus Österreich. Mehr

07.07.2019, 11:33 Uhr | Politik

Einsatzleiter der „Alan Kurdi“ „Italien konterkariert internationales Recht“

Im F.A.Z.-Interview kritisiert der Einsatzleiter auf dem Rettungsschiff „Alan Kurdi“ vor Lampedusa die Regierungen in Rom und Valletta scharf. Es sei schwierig, jemanden zu finden, der „Verantwortung für Menschen in Not“ übernehmen wolle. Mehr Von Julia Anton, vor Lampedusa

06.07.2019, 16:58 Uhr | Politik

Flüchtlinge auf Insel Der Tag, an dem in Griechenland die Willkommenskultur starb

Der Horizont der griechischen Insel Chios wird von der türkischen Küste begrenzt. Von dort kamen die Flüchtlinge. Und es lief alles gut, bis die EU das sogenannte Türkei-Abkommen beschloss. Hier wird deutlich, warum die Griechen Tsipras abwählen. Mehr Von Michael Martens, Chios

06.07.2019, 08:18 Uhr | Politik

Iran und Amerika „Wir brauchen keine Atombombe“

Es wäre ein bewusster Verstoß gegen ein Abkommen, das zuerst Amerika nicht mehr befolgt hatte: Iran ist kurz davor, seine Urananreicherung hochzufahren. Ein europäischer Außenminister warnt vor einer Flüchtlingskrise, sollte es zum offenen Konflikt kommen. Mehr

06.07.2019, 08:07 Uhr | Politik

Rettungsschiff im Mittelmeer Auch die „Alan Kurdi“ nimmt Kurs auf Lampedusa

Die „Alan Kurdi“, die am Freitag 65 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer aufgenommen hatte, steuert auf den Hafen von Lampedusa zu. Dabei hatte das italienische Innenministerium zuvor die Sperrung seiner Häfen und Hoheitsgewässer bekräftigt. Mehr Von Julia Anton, vor az-Zawiya und Matthias Rüb, Rom

05.07.2019, 21:25 Uhr | Politik

Staatsschutz ermittelt Angriff auf Flüchtlinge in Bremen

Staatsschutz und Staatsanwaltschaft ermitteln in dem Fall, der sich in der Nacht zum Donnerstag ereignet hat. Mutmaßlich war es ein fremdenfeindlicher Angriff. Mehr

05.07.2019, 11:53 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z