Ruanda: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Unterwegs im Ebola-Gebiet Gesundheitsnotstand im Krisengebiet

Die Chancen, Ebola einzudämmen, waren eigentlich nie so günstig wie heute. In Ostkongo müssen die Helfer aber nicht nur gegen das Virus kämpfen. Mehr

14.08.2019, 16:12 Uhr | Gesellschaft

Alle Artikel zu: Ruanda

1 2 3 ... 5 ... 10  
   
Sortieren nach

Ruandas Präsident Kagame Gefährlicher Kampf

In Ruanda gibt sich der Diktator Paul Kagame als Saubermann. Doch er lässt seine politischen Gegner, die sich für Demokratie einsetzen, einsperren und ermorden. Mehr Von Thilo Thielke

06.08.2019, 19:45 Uhr | Politik

Büchnerpreis für Lukas Bärfuss Schulabbrecher und Autodidakt

Lukas Bärfuss erhält den Büchnerpreis zu Recht: Die Romane des Schweizer Schriftstellers und Dramatikers sind eingreifend, empathisch und stilistisch brillant. Aber er beherrscht auch die gesellschaftliche Kontroverse. Mehr Von Sandra Kegel

10.07.2019, 10:12 Uhr | Feuilleton

Ausweitung auf Uganda Der schwere Kampf gegen Ebola

Die Ausbreitung der Seuche über Kongo hinaus beunruhigt die WHO. Im erbitterten Kampf gegen das Virus müssen jedoch auch die Ärzte um ihr Leben fürchten: Islamische Milizen terrorisieren beide Länder. Mehr Von Thilo Thielke, Kapstadt

14.06.2019, 19:08 Uhr | Gesellschaft

Internationale Verantwortung Verbrechen, die alle angehen

Der Internationale Strafgerichtshof wirkt nicht nur durch Urteile. Die Staaten sind am Zug. Sie müssen auch streng gegen Länder vorgehen, die nicht kooperieren. Mehr Von Reinhard Müller

25.04.2019, 06:33 Uhr | Politik

Aufschwung nach dem Völkermord Die „vorbildliche Entwicklungsdiktatur“ Ruanda

Vor 25 Jahren ereignete sich in dem afrikanischen Land ein Völkermord. Heute zieht das Land Unternehmen wie VW an. Herrscher Kagame vergleicht das Land schon mit Singapur. Richtig gut ist trotzdem nichts. Mehr Von Thilo Thielke, Kigali

21.04.2019, 16:01 Uhr | Wirtschaft

Tutsi-Genozid in Ruanda „Schlacht zwischen den Historikern und der Armee“

Bis heute versucht Frankreich seine Mitschuld am Genozid der Tutsis zu verschleiern. Obwohl Macron Aufklärung versprach, fehlte er bei den Zeremonien im ruandischen Kigali anlässlich des Völkermordes vor 25 Jahren. Mehr Von Jürg Altwegg

18.04.2019, 12:51 Uhr | Feuilleton

Ruanda in der Versöhnung Wie sich die ehemaligen Rebellen integrieren

In einem Lager in Mutobo, im Nordwesten Ruandas, lernen ehemalige Rebellenkämpfer der Demokratischen Kräfte für die Befreiung Ruandas, wie sie sich wieder in die Gesellschaft integrieren können. Zahlreiche Mitglieder der FDLR waren am Völkermord in Ruanda 1994 beteiligt und flohen anschließend in die Demokratische Republik Kongo. Mehr

08.04.2019, 09:09 Uhr | Politik

Völkermord vor 25 Jahren Zeremonie in Ruanda zum Gedenken der Opfer

Ein Vierteljahrhundert nach dem Genozid in Ruanda haben ruandische Politiker und geladene Gäste aus der ganzen Welt eine Zeremonie in Gedenken an die Opfer besucht. In der Hauptstadt Kigali gedachten sie der circa 800.000 Menschen, die zwischen Anfang April und Mitte Juli 1994 getötet wurden. Mehr

07.04.2019, 18:09 Uhr | Politik

Hunderttausende Tote Ruanda gedenkt der Opfer des Völkermords vor 25 Jahren

In hundert Tagen ermordeten ab dem 7. April 1994 Angehörige der Hutu mindestens 800.000 Menschen, die meisten von ihnen Tutsi. Bundesaußenminister Maas spricht in Kigali von einem „Verbrechen unvorstellbaren Ausmaßes“. Mehr

07.04.2019, 15:24 Uhr | Politik

Bildung gegen Hass In Ruanda ist der Genozid in allen Fächern Unterrichtsthema

Wo früher Teilung gelehrt wurde, wird heute Einheit unterrichtet. Vor 25 Jahren wurden in Ruanda für 100 Tage Freunde zu Feinden. 800.000 Menschen wurden bei dem Genozid im Jahr 1994 getötet. In den letzten zwei Jahrzehnten stand der Genozid von damals nur auf dem Geschichts-Lehrplan. Heute wird er auch in anderen Fächern behandelt. Mehr

07.04.2019, 12:48 Uhr | Politik

Völkermord in Ruanda Angst vor Wiederholung

Vor 25 Jahren begann in Ruanda einer der größten Völkermorde seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Furcht vor einem neuen Genozid ist auch Jahrzehnte später nicht gewichen. Mehr Von Thilo Thielke

06.04.2019, 16:21 Uhr | Politik

Völkermord in Ruanda Macron will Rolle Frankreichs prüfen lassen

Ein Gremium soll die Rolle Frankreichs in dieser Zeit analysieren und zu einem besseren Verständnis des Genozids beitragen. Die Frage nach der Mitschuld belastet die Beziehung zwischen den beiden Ländern bis heute. Mehr

05.04.2019, 19:29 Uhr | Politik

Bleichcremes in Afrika Giftiges Weiß

In Afrika hellen viele Frauen mit speziellen Cremes ihre Haut auf. Ärzte warnen vor den Bleichmitteln – und Ruandas Präsident will die Kosmetika nun sogar vom Markt nehmen. Mehr Von Thilo Thielke, Nairobi

28.01.2019, 06:37 Uhr | Gesellschaft

Wirtschaftsmacht China Eine goldene Gelegenheit

Staatspräsident Xi tourt durch Afrika. Der Kontinent braucht Geld – und China ein Experimentierfeld für den globalen Führungsanspruch. Mehr Von Friederike Böge und Thilo Thielke

17.10.2018, 12:41 Uhr | Politik

Friedensnobelpreis 2018 Ausrufezeichen gegen sexuelle Gewalt im Krieg

Sexualisierte Gewalt wird schon lange systematisch als Kriegswaffe eingesetzt. Denis Mukwege und Nadia Murad kämpfen seit Jahren gegen diese Form des Kriegsverbrechens – und erhalten dafür nun den Friedensnobelpreis. Mehr

05.10.2018, 13:15 Uhr | Politik

Europas Aufgaben Wir müssen die liberale Ordnung schützen!

Die Idee, Europa könne zur Schweiz der Welt werden, klingt verführerisch einfach. Die Alternative zum Weltuntergang heißt aber Verantwortung, nicht Raushalten. Eine Antwort auf Peter Gauweiler. Mehr Von Sigmar Gabriel, Wolfgang Ischinger und Christoph von Marschall

08.09.2018, 08:23 Uhr | Feuilleton

Ausbruch im Osten Kongos Die Ebola-Bekämpfer müssen sich beeilen

Der jüngste Ebola-Ausbruch im Kongo könnte viel gefährlicher sein als der vorherige. Der Seuchenherd liegt nah an den Grenzen zu Uganda und Ruanda. Doch die Ärzte brauchen eine bewaffnete Eskorte. Mehr Von Thilo Thielke, Kinshasa

05.08.2018, 20:35 Uhr | Gesellschaft

Ölbohrungen in Kongo Gier im Gorilla-Land

Kaum hat sich die Population der letzten Berggorillas erholt, droht neue Gefahr: Die Regierung Kongos möchte in ihrem Lebensraum nach Öl bohren. Sie wittert das große Geschäft. Mehr Von Thilo Thielke, Kapstadt

23.07.2018, 13:15 Uhr | Gesellschaft

Dankesrede zum Würth-Preis Europa hat seine Rechnungen aus der Kolonialzeit nie gezahlt

Ist das wirklich alles Vergangenheit? Die Toten sind immer noch tot. Und auch die Würde der Kolonialherren, ihr Glück und ihr Leben fordernder Wohlstand dauern an. Mehr Von Christoph Ransmayr

25.06.2018, 15:36 Uhr | Feuilleton

Umstrittener Werbe-Deal Armes Ruanda wird Sponsor beim FC Arsenal

Ruanda ist ein großer Empfänger von Entwicklungshilfe. Das jährliche Pro-Kopf-Einkommen im ostafrikanischen Land liegt bei 700 Dollar. Nun aber wird viel Geld in einen Werbe-Deal gesteckt. Das sorgt für Kritik. Mehr

30.05.2018, 08:59 Uhr | Sport

„Ewiger Führer“ Das Grauen ist zurück in Burundi

In Burundi will Pierre Nkurunziza die Verfassung ändern lassen, um bis zum Jahr 2034 regieren zu können. Gleichzeitig eskaliert die Gewalt. Mehr Von Thilo Thielke, Kapstadt

17.05.2018, 22:18 Uhr | Politik

Druck von rechts Netanjahu löst unterschriebenes Flüchtlingsabkommen auf

Israels Regierungschef wollte eigentlich 16.000 Flüchtlinge in westliche Länder abschieben. Doch seine eigenen Koalitionspartner machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Ihnen gefällt der zweite Teil der Abmachung nicht. Mehr Von Jochen Stahnke, Tel Aviv

03.04.2018, 12:07 Uhr | Politik

Wissenschaftsforum in Ruanda Afrikas forscher Aufbruch

Auf dem „Next Einstein Forum“ stellen junge afrikanische Wissenschaftler ihre Ideen und Erfindungen vor. Der Kontinent will endlich die Bildungsmisere überwinden. Probleme gibt es genug – zum Beispiel die „Geisterlehrer“. Mehr Von Philip Plickert

31.03.2018, 17:26 Uhr | Wirtschaft

Frankfurt Skateboards und Fußbälle für Ruanda

Zusammen mit seiner Organisation „One Team“ sammelt Benjamin Pahlich Spenden. Er kümmert sich um Hilfsprojekte in Entwicklungsländern. Mehr Von Ulrike Hauswald

03.03.2018, 16:00 Uhr | Rhein-Main

Roman „Kleines Land“ Als Blut und Raserei Alltag waren

Ein Rapper schreibt afrikanische Geschichte: Gaël Fayes Roman „Kleines Land“ blickt von Burundi aus auf den Völkermord in Ruanda – in Frankreich war das Buch ein großer Erfolg. Mehr Von Niklas Bender

31.01.2018, 23:37 Uhr | Feuilleton

Star in Uganda Die exotische Muzungu

In Uganda kennt man zwei deutsche Sängerinnen: Helene Fischer und Deena. Die junge Frau ist dort ein Popstar – und als Weiße mit Texten in afrikanischen Sprachen eine Ausnahmeerscheinung. Mehr Von Julia Bähr

26.12.2017, 22:24 Uhr | Gesellschaft

Medizinische Unterversorgung „Ein Chirurg für das ganze Land“

Schlecht versorgte Brüche und versäumte Operationen fordern in den ärmsten Regionen der Welt die meisten Todesopfer. Eine deutsche Medizinstudentin ist Teil einer Harvard-Forschungsgruppe mit, die das Problem bekämpft. Ein Interview. Mehr Von Catalina Schröder

10.11.2017, 22:22 Uhr | Gesellschaft

Humperdincks Hänsel und Gretel Endstation Oper?

Das Stuttgarter Opernhaus zeigt Kirill Serebrennikows Film zu Humperdincks „Hänsel und Gretel“. Darin wird Afrika zum Rohstoff für die Relevanz europäischer Kunst. Mehr Von Jan Brachmann

24.10.2017, 17:29 Uhr | Feuilleton

Wahl in Ruanda Dritte Amtszeit für Präsident Kagame

Der langjähriger Staatschef von Ruanda kommt laut Teilergebnissen auf eine überwältigende Mehrheit von mehr als 98 Prozent. Kagame regiert das Land seit 16 Jahren. Mehr

05.08.2017, 06:58 Uhr | Politik

Vor Präsidentenwahl Ruanda zwischen Musterstaat und Diktatur

Seit dem Völkermord von 1994 hat Ruanda eine märchenhafte Entwicklung hinter sich. Mittlerweile gilt das kleine Land im Osten Afrikas als Vorbild für den ganzen Kontinent. Doch Wachstum und Stabilität haben ihren Preis. Mehr Von Thomas Scheen, Nairobi

04.08.2017, 09:10 Uhr | Politik

Der Tag Umstrittene Versammlung in Venezuela beginnt

In Venezuela nimmt die umstrittene Verfassungsversammlung ihre Arbeit auf, Ruanda wählt einen neuen Präsidenten, Staatschef Kagame ist der Favorit und VW-Manager Schmidt will sich wegen seiner Rolle im Abgasskandal schuldig bekennen. Mehr

04.08.2017, 07:08 Uhr | Wirtschaft

Ruanda Nur die Fassade ist mustergültig . . .

Der Völkerrechtler Gerd Hankel beschreibt das heutige Ruanda als ein Land, in dem die einst über Leben und Tod entscheidende Frage, wer Hutu ist und wer Tutsi, vermeintlich keine Bedeutung mehr hat. Dies sei ganz im Sinne der Regierung, die proklamiert: „Wir sind alle Ruander.“ Mehr Von Andreas Eckert

20.03.2017, 10:13 Uhr | Politik

FAZ.NET-Tatortsicherung Reicht Kadyrows Arm bis nach Luzern?

Im neuen „Tatort“ jagen alle einem Tschetschenen in der Schweiz hinterher. Angeblich hat er Frauen als Selbstmordattentäterinnen in den Tod geschickt. Wie realitätsnah ist die Handlung? Mehr Von Jörn Wenge

05.03.2017, 21:45 Uhr | Feuilleton

Ruanda Ein Reformwunder mit Schönheitsfehlern

In Ruanda hat sich vieles verbessert - die Wirtschaft wächst, die Armut sinkt. Doch von einem freien, demokratischen Land ist es weit entfernt. Mehr Von Thomas Scheen, Nairobi

07.01.2017, 21:08 Uhr | Wirtschaft
1 2 3 ... 5 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z