Markus Nierth: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

TV-Kritik: Maybrit Illner Verroht ist immer der andere

Die Angst der früheren Volksparteien vor ihren Wählern in Ostdeutschland trifft bei „Maybrit Illner“ auf die Sorge vor einer neuen Terrorwelle von Rechtsextremisten. Auf allen Seiten wird ohne Kompromisse polarisiert. Mehr

21.06.2019, 06:56 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Markus Nierth

1
   
Sortieren nach

Warnung vor rechtem Terror „Die nächsten Monate werden besonders gefährlich“

Im Mordfall Lübcke vermutet der Generalbundesanwalt einen rechtsextremistischen Hintergrund. Fachleute sehen für weitere Taten mit solchem Motiv ein hohes Potential. Ein CDU-Abgeordneter macht dafür auch die AfD verantwortlich. Mehr

18.06.2019, 09:21 Uhr | Politik

AfD Rechtsnationaler „Flügel“ bei „Kyffhäusertreffen“

Björn Höcke und André Poggenburg haben auf ein Schloss in Sachsen-Anhalt geladen, und AfD-Anhänger kommen. Bürger im Dorf feiern dagegen ein buntes Fest. Mehr

23.06.2018, 16:10 Uhr | Politik

Gewalt gegen Kommunalpolitiker Hasskriminalität „in völlig neuer Dimension“

Der Angriff auf den gerade erst gewählten Oberbürgermeister von Freiburg ist bei weitem kein Einzelfall, warnt der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds. Zum Schutz der Lokalpolitiker hat Gerd Landsberg im FAZ.NET-Interview einige Vorschläge. Mehr Von Tom Schmidtgen

07.05.2018, 16:22 Uhr | Politik

Flüchtlingsunterkunft Tatverdächtiger nach Brandanschlag in Tröglitz gefasst

Im Fall Tröglitz gibt es einen dringend Tatverdächtigen, der die im Bau befindliche Flüchtlingsunterkunft angezündet haben soll. Gegen den Mann wurde Haftbefehl beantragt. Mehr

08.10.2015, 17:10 Uhr | Politik

Anschlag in Tröglitz „Gott ist hier toter, als ich dachte“

Drei Monate sind nach dem Anschlag von Tröglitz vergangen. Von den Tätern fehlt offenbar weiter jede Spur. Der frühere Bürgermeister bekommt nun stinkende Briefe zugeschickt und im Internet wird gehetzt. Mehr Von Reinhard Bingener, Tröglitz

22.07.2015, 13:42 Uhr | Politik

Nach Rücktritt wegen Drohungen Tröglitz hat wieder einen Bürgermeister

Dass der Bürgermeister aufgab, weil er sich von Rechtsextremen bedroht fühlte, katapultierte den kleinen Ort in die Schlagzeilen. Dann brannte auch noch eine geplante Flüchtlingsunterkunft. Nun gibt es zumindest einen Nachfolger an der Gemeindespitze. Mehr

17.04.2015, 09:04 Uhr | Politik

Feindbild Bürgermeister Die Zielscheibe vom Amt

Auch in Sachsen eskaliert die Debatte um die Unterbringung von Aslybewerbern. Das hat Auswirkung auf den Umgang mit Amtsträgern. Früher wurde ihnen mit Respekt begegnet. Heute werden sie beschimpft und bedroht. Mehr Von Stefan Locke, Pirna

08.04.2015, 10:57 Uhr | Politik

Götz Ulrich Standfester Landrat

CDU-Politiker Ulrich Götz sah sich im Fall Tröglitz heftiger Kritik ausgesetzt. Doch seit er selbst Drohungen erhält, hat sich sein öffentliches Bild gewandelt: Nun gilt er als Fels in der Brandung. Mehr Von Reinhard Bingener, Tröglitz

07.04.2015, 19:14 Uhr | Politik

Nach Brandanschlag in Tröglitz Besonderer Schutz für den Landrat

Landrat Götz Ulrich wird nach dem Brandanschlag in Tröglitz von Unbekannten bedroht. Deshalb steht er nun unter besonderem Schutz. Die Brandstifter sind derweil immer noch nicht gefunden. Mehr

06.04.2015, 16:54 Uhr | Politik

Brandanschlag in Tröglitz Keine Spur von den Tätern

Nach dem Feuer in einem geplanten Flüchtlingsheim in Tröglitz geht die Suche nach den Brandstiftern weiter. Der Landrat kündigte derweil an, dass trotz der Tat 40 Flüchtlinge in dem Ort unterkommen sollen. Mehr

05.04.2015, 15:26 Uhr | Politik

Nach Feuer in Flüchtlingsheim Tröglitzer demonstrieren gegen Hass und Ausgrenzung

Nach dem Brandanschlag auf ein geplantes Asylbewerberheim in Tröglitz haben sich mehrere hundert Menschen an einer Demonstration beteiligt. Das Feuer soll vorsätzlich gelegt worden sein. In dem Ort hatte es wochenlange Proteste gegen die Unterkunft gegeben. Mehr

04.04.2015, 11:22 Uhr | Politik

Der Fall Tröglitz Ronny und seine Angst

Weil Rechtsextreme vor seinem Wohnhaus demonstrieren wollten, trat der Bürgermeister von Tröglitz zurück. Im Ort jedoch fürchtet man sich eher vor Ausländern – sehr zur Freude der NPD. Mehr Von Reinhard Bingener, Tröglitz

01.04.2015, 22:35 Uhr | Politik

Morddrohungen gegen Politiker Ich habe es selbst erlebt

Morddrohungen gegen Politiker und Hass-Demos vor ihren Privatwohnungen: Petra Pau hat die Situation erlebt, vor der sich der zurückgetretene Bürgermeister von Tröglitz gefürchtet hat. Die Bundestagsvizepräsidentin verlangt nun besseren Schutz. Mehr

15.03.2015, 15:39 Uhr | Politik

Rechte, Linke, Pegida Woher kommt der Hass?

Könnte Deutschland in den Spiegel schauen – es würde sich manchmal kaum wiedererkennen. Neonazis treiben ihr Unwesen, Politikern, Verwaltung und Journalisten schlägt eine Verachtung entgegen, die nicht rational erklärbar ist. Mehr Von Jasper von Altenbockum

14.03.2015, 21:07 Uhr | Politik

Neonazis gegen Bürgermeister In Tröglitz und anderswo

Jeder Strommast, der gebaut werden soll, setzt in Deutschland ein basisdemokratisches Brimborium in Gang. Warum nicht auch ein Flüchtlingsheim? Dann läuft es so wie in Tröglitz. Mehr Von Jasper von Altenbockum

11.03.2015, 11:57 Uhr | Politik

Zurückgetretener Bürgermeister Tröglitz ist nicht braun

Nach seinem Rücktritt wegen Drohungen von Neonazis hat der ehemalige Bürgermeister von Tröglitz die Stadt in Schutz genommen. Die NPD habe Sorgen von Bürgern instrumentalisiert, sagte Nierth. Ähnliche Probleme wurden jetzt in Gera bekannt. Mehr

11.03.2015, 11:17 Uhr | Politik

Der Fall Tröglitz Alle Alarmglocken müssen schrillen

Nach dem Rücktritt des Bürgermeisters von Tröglitz in Sachsen-Anhalt, der sich im Streit über ein Flüchtlingsheim dem Druck von Rechtsextremen beugte, spricht Justizminister Maas von einer Tragödie für unsere Demokratie. Auch der Grüne Özdemir und CDU-Politiker sind erschüttert. Mehr

10.03.2015, 14:30 Uhr | Politik

Rechtsextreme in Tröglitz Methode Hausbesuch

In dem kleinen Ort Tröglitz marschieren Rechtsextreme gegen die Unterbringung von Flüchtlingen auf. Bürgermeister Markus Nierth fühlt sich im Stich gelassen - und kapituliert vor der NPD. Mehr Von Reinhard Bingener, Hannover

09.03.2015, 17:35 Uhr | Politik
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z