Holger Apfel: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Nach gescheitertem NPD-Verbot Sind die Nazis wirklich so bedeutungslos?

Die NPD wurde nicht verboten, weil sie angeblich „wirkungslos“ ist und die AfD ihr nach Einschätzung ihres früheren Parteivorsitzenden den Rang abgelaufen hat. Doch in Sachsen und im Nordosten sammelt die Partei schon wieder neue Kräfte. Mehr

19.01.2017, 10:13 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Holger Apfel

1 2
   
Sortieren nach

Neuer Vorsitzender Die NPD will weg vom Krawallotheater

Der neue NPD-Vorsitzende Frank Franz will die rechtsextreme Partei „sympathischer“ machen und sich von der Hooligan-Randale distanzieren. Das gefällt nicht jedem Parteigenossen. Mehr Von Timo Steppat, Weinheim

02.11.2014, 16:16 Uhr | Politik

NPD in Sachsen Aus der Traum von der Fünfkommanull

Die NPD verliert nach dem Ausscheiden aus dem sächsischen Landtag nicht nur Fraktionsgelder, Mitarbeiter und in Einzelfällen die Existenzgrundlage. Sie steht auch vor einer Neuausrichtung - mit möglicherweise weitreichenden Folgen. Mehr Von Justus Bender, Dresden

01.09.2014, 12:25 Uhr | Politik

Holger Apfel ist Wirt auf Mallorca Der rechtsextreme Ausländer

Von Türken betriebene Dönerbuden galten dem früheren NPD-Vorsitzenden Holger Apfel immer als Symptom für den Niedergang der deutschen Kultur. Ausgerechnet er wird nun in Spanien zu einem der nicht immer geliebten Auslandsdeutschen. Mehr Von Justus Bender

21.05.2014, 11:14 Uhr | Gesellschaft

NPD-Parteitag Hardliner im Aufschwung

Auf dem NPD-Parteitag muss der Vorsitzende Udo Pastörs eine Niederlage hinnehmen: Udo Voigt wird Spitzenkandidat für die Europawahl. Äußerungen seiner Gefolgsleute könnten das Verbotsverfahren befeuern. Mehr Von Justus Bender, Kirchheim

19.01.2014, 03:16 Uhr | Politik

Rechtsextremismus Pastörs ist neuer NPD-Vorsitzender

Seit Dezember hatte er die NPD komissarisch geführt. Nun stimmte der Vorstand der rechtsextremen Partei dafür, ihm das Amt zu übertragen. Mehr

10.01.2014, 21:13 Uhr | Politik

NPD Nacht der langen Messer

Kaum ein Skandal wäre in der homophoben NPD schlimmer gewesen als ein Vorsitzender, der junge Neonazis sexuell belästigt. Schon deshalb eignete sich dieser Vorwurf, um Holger Apfel zum Rücktritt zu zwingen. Mehr Von Justus Bender

26.12.2013, 18:02 Uhr | Politik

Rechtsextremismus Hardliner Pastörs soll NPD führen

Die rechtsextreme NPD soll nach dem Rücktritt ihres Vorsitzenden Holger Apfel vorerst von Udo Pastörs geführt werden. Der Parteivorstand erwägt derweil, Apfel den Parteiaustritt nahezulegen. Mehr

23.12.2013, 10:13 Uhr | Politik

Burn-Out-Syndrom NPD-Chef Holger Apfel tritt zurück

Selbst führende Funktionäre der rechtsextremistischen Partei sind überrascht: NPD-Chef Holger Apfel hat seinen Rücktritt erklärt und legt auch den Fraktionsvorsitz in Sachsen nieder – aus gesundheitlichen Gründen. Mehr Von Justus Bender

19.12.2013, 18:38 Uhr | Politik

Die NPD hat Sorgen Stille Tage in Weinheim

In einem Ort wird die einzige Zufahrtsstraße zum Bundesparteitag mit einer Baustelle blockiert, woanders kündigen die Banken Konten der NPD. Die Verzweiflung scheint schon so groß, dass sogar die Kneipenwirte mit Applaus begrüßt werden. Mehr Von Justus Bender, Weinheim

21.04.2013, 17:26 Uhr | Politik

NPD-Verbotsverfahren Lebensversicherung für Möchtegern-Märtyrer

Die NPD kann derzeit kaum etwas besser gebrauchen als die Debatte über ein Parteiverbot. Die rechtsextremistische Partei hatte jüngst verzweifelt versucht, Aufmerksamkeit zu erregen. Mehr Von Justus Bender

26.02.2013, 21:06 Uhr | Politik

NPD Die Ausweitung der Propagandazone

Während die Innenminister der Länder in Rostock-Warnemünde über einen neuen Anlauf für ein Verbotsverfahren beraten, empfängt der NPD-Vorsitzende Holger Apfel unter konspirativen Umständen die Presse - und gibt sich gelassen. Mehr Von Peter Carstens, Pampow

05.12.2012, 16:05 Uhr | Politik

NPD-Vorsitzender Apfel Braune Kreide fressen

Der Gegner springt meistens über das Stöckchen, das man ihm hinhält. So einfach ist das für Holger Apfel. Seine Partei, die NPD, steckt in der Krise. Nichts liefert da so viele Stöckchen wie ein Verfahren zum Verbot der Partei. Mehr Von Justus Bender

05.12.2012, 10:06 Uhr | Politik

„Gedenkmarsch“ mit Mundlos und Zschäpe NPD-Vorsitzender demonstrierte mit Terroristen

Zwei spätere Mitglieder des NSU haben 1996 mit dem heutigen NPD-Vorsitzenden Holger Apfel an einer Demonstration teilgenommen. Nach Informationen der F.A.Z. hatte der Thüringer Verfassungsschutz schon 2001 seine V-Leute nicht im Griff. Mehr Von Thomas Holl und Claus-Peter Müller

13.12.2011, 19:31 Uhr | Politik

Rechtsradikalismus Neonazis wollen Taten statt Worte

Die NPD ist der sichtbare Teil der extremen Rechten. Die Straße gehört den „Autonomen Nationalisten“. Sie sind der Nährboden für den Terrorismus. Mehr Von Olaf Sundermeyer

15.11.2011, 17:20 Uhr | Feuilleton

NSU und NPD Viele Wege ins Extreme

Die NPD distanzierte sich spät von den mutmaßlichen Rechtsterroristen. Die Partei ist eng mit der Neonazi-Szene vernetzt. Mehr Von Reiner Burger und David Klaubert

14.11.2011, 18:50 Uhr | Politik

Parteitag in Neuruppin Apfel neuer NPD-Chef

Die NPD hat einen neuen Vorsitzenden: Holger Apfel löst Udo Voigt an der Parteispitze ab. Gegen das Treffen der Rechtsextremen protestierte ein Bürgerbündnis. Mehr

13.11.2011, 13:04 Uhr | Politik

NPD Kameraden in der Doppelkrise

Das Wahljahr ist für die NPD schlecht gelaufen. Nach dem plötzlichen Tod ihres Finanziers Jürgen Rieger Ende Oktober zeigt Parteivorsitzender Udo Voigt nun ungewohnt offen Selbstzweifel - und bemüht sich um einen Strategiewechsel. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

03.12.2009, 18:45 Uhr | Politik

Rechtsextremismus Die NPD ist nicht Deutschland

Die NDP verfolgt unermüdlich ihr Ziel, die Demokratie abzuschaffen. Halbwegs erfolgreich ist sie nur im Osten. Die alten Bundesländer lassen die NPD links liegen - hier geht es nur um die stattliche Erstattung der Wahlkampfkosten. Mehr Von Olaf Sundermeyer

04.09.2009, 10:28 Uhr | Feuilleton

NPD Siegeszug durch die Kommunen?

Ein Alarmsignal sieht die Mobile Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus im Abschneiden der NPD in Thüringen: Sie zieht in 18 kommunale Parlamente ein. Auch in Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern sorgen die NPD-Ergebnisse für Unruhe. Mehr Von Peter Schilder, Dresden, und Frank Pergande, Schwerin

09.06.2009, 17:20 Uhr | Politik

Millionenstrafe für die NPD Kameraden in der Krise

Wegen Fehlern im Rechenschaftsbericht muss die rechtsextreme NPD fast 2,2 Millionen Euro Strafe zahlen. Längst hat sich der Finanzskandal zu einer Führungskrise ausgeweitet. Die Partei richtet sich selbst zugrunde. Mehr Von Reiner Burger, Dresden

02.04.2009, 12:27 Uhr | Politik

NPD BRD, bitte hilf!

Wegen falscher Rechenschaftsberichte erhält die NPD derzeit kein Geld aus der Parteienfinanzierung. Nun kann ausgerechnet die Partei, die seit Jahren gegen das BRD-System polemisiert, ohne Geld vom verhassten Staat nicht weiterexistieren - und zerfleischt sich selbst. Mehr Von Reiner Burger, Dresden

19.03.2009, 08:12 Uhr | Politik

Finanzskandal bei der NPD Eine Partei zersetzt sich selbst

Die NPD sieht sich durch ihren Finanzskandal selbst in einer ihrer schwersten Krisen - nun planen Parteigrößen einen Putsch gegen den Bundesvorsitzenden Voigt. Der Kandidat der Putschisten, Andreas Molau, distanzierte sich schon in den vergangen Monaten auffällig häufig von dem Bundesvorsitzenden. Mehr Von Reiner Burger, Dresden

08.01.2009, 19:03 Uhr | Politik

Die NPD Bei der Linken sammeln sie gerne

Die NPD ist eine rechtsextreme Regionalpartei im Osten. Doch will sie in die Mitte der Gesellschaft, bundesweit. Der Umgang mit ihr ist die Reifeprüfung der Demokratie vor allem in den neuen Ländern. Ein Zustandsbericht vor dem Parteitag. Mehr Von Olaf Sundermeyer

23.05.2008, 14:01 Uhr | Feuilleton

Rechtsextremismus Ein Verbot der NPD wäre ein Armutszeugnis

Die Forderungen nach einem NPD-Verbot lassen die Rechtsextremisten gefährlicher erscheinen als sie sind: Denn die Partei hat nicht nur massive finanzielle Probleme. Die öffentliche Aufregung nutzt die NPD geschickt, um davon abzulenken. Zugleich stilisiert sie sich als Opfer des Systems. Mehr Von Reiner Burger, Dresden

23.11.2007, 10:49 Uhr | Politik
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z