https://www.faz.net/-gv6-6rr35

Medienschau : iPad-Herausforderer von Amazon erwartet

  • Aktualisiert am

Apple bringt demnächst das iPhone 5, HTC-Patentklage gegen Apple angenommen, Dialog Semiconductor hebt Prognose an, SAP lässt sich von drohendem Abschwung nicht schrecken, Streit um Osram-Patente erreicht BMW und Audi, Deutschland: Preisauftrieb bei Importen beträgt 6,6 Prozent, Griechenland führt Immobiliensteuer ein, Merkel lotet Hilfen für Griechenland aus, Frankreichs Wirtschaft stagniert, Kreise - Serbien soll bald EU-Kandidatenstatus erhalten

          11 Min.

          Unternehmensnachrichten

          iPad-Herausforderer von Amazon erwartet

          Apples erfolgreiches iPad dürfte demnächst einen neuen Konkurrenten von Amazon bekommen. Der weltgrößte Online-Einzelhändler wird laut amerikanische Medienberichten am Mittwoch einen eigenen Tablet-Computer vorstellen. Dem Vernehmen nach soll es „Kindle Fire“ heißen und mit einer Bildschirmdiagonalen von 7 Zoll (17,8 cm) etwas kleiner als das iPad sein. Mit einem amerikanische Preis von 250 Dollar werde es nur etwa halb so teuer wie das günstigste iPad verkauft, schrieb das Blog „TechCrunch“. Es laufe zwar mit dem Google-Betriebssystem Android, aber in einer von Amazon selbst weiterentwickelten Version. Amazon wird zugetraut, zu einem starken Herausforderer für Apple und das iPad zu werden: Der Konzern kann beim Tablet nahtlos sein breites Angebot an Büchern, Musik, Filmen und Apps integrieren, zumindest in den Vereinigten Staaten . Der Online-Händler kann auf dem Erfolg seines Kindle-Lesegerät für digitale Bücher aufbauen. Den Berichten zufolge ist das Amazon-Tablet technisch mit dem Blackberry-PlayBook verwandt - weil es ebenfalls vom Auftragsfertiger Quanta mitentwickelt worden sei, berichtete das Blog „gdgt“. Demnach arbeite Amazon bereits an der nächsten Tablet-Generation, die Anfang kommenden Jahres auf den Markt kommen solle. (dpa-AFX)

          Apple bestätigt iPhone-Ankündigung am 4. Oktober

          Jetzt ist es offiziell: Apple wird am kommenden Dienstag (4. Oktober) Neues zu seinem iPhone ankündigen. Erwartet wird eine neue iPhone-Generation, auch wenn Apple sich dazu wie gewohnt bedeckt hält. Das Unternehmen verschickte am Dienstag Einladungen zu einer Veranstaltung in der Konzernzentrale in Cupertino mit dem Aufruf „Let's talk iPhone“ (Lasst uns über das iPhone reden). Der Text der Einladung passt auch zu jüngsten Gerüchten, wonach das iPhone eine stark ausgebaute Sprachsteuerung bekommen soll. Zusammen mit dem neuen Smartphone - wahrscheinlich mit dem Namen iPhone 5 - will Apple auch seinen Online-Speicherdienst iCloud und die neue Generation seines mobilen Betriebssystems iOS auf den Markt bringen. In früheren Jahren hatte Apple seine iPhone jeweils im Sommer erneuert - diesmal soll es wegen der Arbeit an der neuen iOS-Software länger gedauert haben. Der Konzern macht traditionell bis zur letzten Minute keine Angaben zu neuen Produkten. Zuletzt gab es viele widersprüchliche Gerüchte darüber, ob das nächste iPhone ähnlich oder ganz anders als das Vorgängermodell aussehen werde. Als relativ sicher gilt, dass es einen schnelleren Prozessor und eine 8-Megapixel-Kamera bekommt. Hartnäckig halten sich auch Gerüchte, dass Apple ein erstmals auch günstigeres Modell auf Basis die aktuellen iPhone 4 präsentieren könnte. Außerdem wird über eine vertiefte Integration von Facebook-Funktionen ins Betriebssystem spekuliert. (dpa-AFX)

          HTC-Patentklage gegen Apple angenommen

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Brexit-Deal : Kein Tag der Entscheidung

          Auch Boris Johnson ist nicht immun gegen das, was seiner Vorgängerin Theresa May widerfahren war. Mehr als drei Jahre nach dem Referendum liegt der Austritt des Vereinigten Königreichs weiter im Nebel. Vielleicht kann das bei einem Thema von dieser Bedeutung nicht anders sein.
          Berlin regelt das Wohnen neu.

          Mietendeckel und mehr : Vermieter, hört die Signale!

          Was der rot-rot-grüne Senat in Berlin ausgeheckt hat, ist der wohl drastischste Eingriff in die deutsche Eigentumsordnung seit Jahrzehnten.

          Zukunft der Menschheit : Eine Batterie für alles!

          Mit einem Handy fing alles an, inzwischen geben Autohersteller jährlich dutzende Milliarden dafür aus: Lithium-Ionen-Akkus treiben heute zahllose Geräte an. Die größte Zeit der Batterien steht aber noch bevor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.