Lindenstraße: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Abbild der Gesellschaft Der große Sprung

Spielshows auf RTL lehren uns derzeit mehr über die Gesellschaft als „Lindenstraße“ und „Fernsehgarten“: Dort wird ein Querschnitt unseres Einwanderungslandes sichtbar, den die Öffentlich-Rechtlichen ignorieren. Mehr

17.02.2019, 14:35 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Lindenstraße

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

„Kult kennt keine Quote“ Hunderte demonstrieren in Köln für die „Lindenstraße“

„Wir Fans sind schockiert“: Mit schwerem Herzen und schönen Schildern haben Hunderte Anhänger der „Lindenstraße“ gegen die Absetzung der ARD-Dauerserie nach 35 Jahren demonstriert. Mehr

19.01.2019, 16:50 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Zeitung 10.01.1919 Kämpfe im Zeitungsviertel

Bewohner werden aufgefordert in ihren Wohnungen zu bleiben, Straßenblockaden werden aufgestellt und immer wieder fallen Schüsse. Chaotische Szenen zwischen den Berliner Verlagshäusern. Mehr

11.01.2019, 09:09 Uhr | Politik

Herzblatt-Geschichten Da ist man als Mann echt geflasht

Til Schweiger hat eine neue Freundin, Joachim Llambi hat eine neue Freundin, und Karoline Herfurth hat immerhin ein internationales Gesicht. Das Neueste von den Promis erfahren Sie in den Herzblatt-Geschichten. Mehr Von Jörg Thomann

25.11.2018, 13:31 Uhr | Gesellschaft

Lagerkoller nach 35 Jahren Wie ein Fan der ersten Stunde über das Aus der Lindenstraße denkt

Nach 35 Jahren macht die Lindenstraße Schluss – und das ist gut so! Vom Ende einer Serie, deren Aus die natürliche Konsequenz für einen Mikrokosmos aus privatem Drama und nationalen Fragen ist. Mehr Von Manfred Köhler

19.11.2018, 09:22 Uhr | Gesellschaft

Joachim Luger im Gespräch „Die Menschen wollten die heile Familie sehen“

Der Schauspieler Joachim Luger im Gespräch über Gefühle beim Schauspielen, öffentliche Beschimpfungen und seinen letzten Auftritt als Hans Beimer in der Sonntagabend-Serie „Lindenstraße“. Mehr Von Philipp Schulte

02.09.2018, 08:15 Uhr | Gesellschaft

Abschied von „Lindenstraße“ Die letzten Tage der Beimerer Republik

Hans Beimer wohnt schon immer in der „Lindenstraße“. Jetzt soll er sterben. Damit wird das Ende einer Ära eingeläutet. Beimers Darsteller Joachim H. Luger kann man nur eines wünschen. Mehr Von Jörg Thomann

13.05.2018, 16:04 Uhr | Gesellschaft

Schock in der „Lindenstraße“ „Vater Beimer“ stirbt den Serientod

Harte Zeiten für Mutter Beimer: Bald schon wird den nächsten Ehemann das Zeitliche segnen. Joachim H. Luger, bekannt als Hans Beimer und seit der ersten Folge dabei, verlässt die „Lindenstraße“. Er will sich künftig dem Segeln widmen. Mehr

08.05.2018, 08:02 Uhr | Feuilleton

Transgender-Outing Manuela heißt jetzt Felix

Eine Erzieherin outet sich als Transmann und heißt jetzt Felix. Die Kinder haben damit kein Problem. Bei manchen Eltern sieht die Sache anders aus. Mehr Von Johanna Dürrholz, Frankfurt

28.06.2017, 23:51 Uhr | Gesellschaft

„Tatort“ aus Franken Allein in der Fremde

Im Franken-„Tatort“ brennt ein Flüchtlingsheim. Der Krimi nimmt sich eines wichtigen Themas an, vernachlässigt darüber allerdings die Handlung Mehr Von MATTHIAS HANNEMANN

09.04.2017, 18:26 Uhr | Feuilleton

Fernsehserie Lindenstraße Einer muss sterben

In der Jubiläumsfolge verpassen die Produzenten der Lindenstraße den Fans der Serie einen herben Schlag: Eine der beliebtesten Figuren lassen sie sterben. Der Darsteller nimmt es gelassen. Mehr

07.12.2015, 10:58 Uhr | Feuilleton

Dreißig Jahre Lindenstraße Wir erzählen von der deutschen Gegenwart

Die erste Folge der Lindenstraße lief am 8. Dezember 1985. Am Sonntag ist die Serie bei Episode 1559 angelangt. Bildet sie tatsächlich unsere Gesellschaft ab? Ein Gespräch mit dem Produzenten Hans W. Geißendörfer. Mehr Von Jörg Michael Seewald

06.12.2015, 09:24 Uhr | Feuilleton

Tom Buhrow im Gespräch Transparenz ist wichtig, aber kein Fetisch

Der Westdeutsche Rundfunk muss sich von Grund auf ändern. Sein Intendant Tom Buhrow hat eine Reform angestoßen. Was bedeutet sie für das Programm und den Etat? Mehr Von Michael Hanfeld

19.09.2015, 22:02 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Harry Rowohlt Vermächtnis eines wilden Bären

Seine Übersetzung von Winnie-the-Pooh und seine genialischen Lesungen machten Harry Rowohlt bekannt. Jetzt ist das Multitalent im Alter von siebzig Jahren gestorben. Mehr Von Jan Wiele

16.06.2015, 13:34 Uhr | Feuilleton

Schauspieler und Existenzangst Hartz IV statt Schickeria

Glamour und ein Leben im Luxus: Das gilt nur für die ganz großen Namen der Schauspieler-Branche. Die anderen kennen Unsicherheit und Existenzängste – und manche haben sich vom vermeintlichen Traumjob längst verabschiedet. Mehr Von Jonas Hermann

01.06.2015, 22:26 Uhr | Gesellschaft

Philipp Brammer Lindenstraße-Schauspieler stürzt in den Tod

Viele Fernsehzuschauer kennen ihn als Jan Günzel aus der Lindenstraße: Philipp Brammer ist tot. Er starb bei einer Bergtour in den Alpen. Rettungsmannschaften hatten seit Tagen nach ihm gesucht. Mehr

01.08.2014, 15:52 Uhr | Gesellschaft

Fernsehserie „Lindenstraße“ Wer braucht Don Draper, wenn es Momo gibt?

Sie läuft und läuft, da können „Mad Men“, „Homeland“ und „House of Cards“ einpacken: Warum die „Lindenstraße“ vielleicht doch die beste Serie der Welt ist. Mehr Von Jan Wiele

16.02.2014, 19:41 Uhr | Feuilleton

TV-Sendungen zur Wahl Wie viel Quatsch muss sein? Und warum genau?

Politiker und Fernsehsender haben sich verschworen. Ihr Ziel scheint zu sein, möglichst alle Menschen mit allen Mitteln an die Wahlurnen zu treiben, ob mit Heino-Flashmob oder möglichst bürgernahen Formaten. Mehr Von Stefan Niggemeier

14.09.2013, 21:17 Uhr | Feuilleton

Fortuna Düsseldorf Glück und Schicksal

Der Wiederaufstieg von Fortuna 95 war nur möglich, weil sich in Düsseldorf Demut und Größenwahn die Waage halten. Das war nicht immer so. Stadt und Fußball mussten erst einmal wieder zueinanderfinden. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

24.08.2012, 18:51 Uhr | Sport

50 Jahre Fußball-Bundesliga Ohne Verfallsdatum

Identifikation durch Fußball: Die Bundesliga hat das Freizeitverhalten der Deutschen verändert. Sie bietet beste Unterhaltung, hat sich aber auch zu einem Gefahrgut entwickelt. Mehr Von Michael Horeni

24.08.2012, 15:43 Uhr | Sport

Gentrifizierung Vom Leben und Sterben der Städte

Alle reden von Gentrifizierung, aber was bedeutet sie? Als ersten Teil einer Serie zeigen wir am Beispiel Frankfurts, was die Vertreibung aus angestammten Stadtvierteln steuert. Mehr Von Dieter Bartetzko

28.09.2011, 16:13 Uhr | Feuilleton

Til Schweiger zum „Tatort“? Eine neue Rolle scheint auf ihn zu warten

Aus Produzentenkreisen verlautet härtnäckig, dass der Schauspieler Til Schweiger nach längerer Abstinenz wieder ins Fernsehen zurückkehrt. Er könnte, auch wenn der NDR noch vornehm schweigt, neuer „Tatort“-Kommissar in Hamburg werden. Mehr Von Michael Hanfeld

09.09.2011, 19:00 Uhr | Feuilleton

Abriss des Suhrkamp-Hauses Geist zu Staub

Frankfurt verliert einen Hort der Literatur: Das Suhrkamp-Haus wird endgültig abgerissen. Einst die erste Adresse im deutschen Geistesleben, war das Gebäude in den letzten Monaten zu einem Geisterhaus geworden. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

05.05.2011, 13:50 Uhr | Feuilleton

Eichlers Eurogoals Rooneys Gartenliege

Alex Ferguson hat schon alles gesehen. Fast alles. Nur ein Tor wie Rooneys gegen Manchester City noch nicht. Als wäre da eine Gartenliege in anderthalb Metern Höhe. Und auch in Italien gibt es jetzt einen Spezialisten für die nicht ganz alltäglichen Treffer. Mehr Von Christian Eichler

14.02.2011, 13:29 Uhr | Sport

Verlags-Montage in Frankfurt Eine Dosis Suhrkamp

Während der Eichborn-Verlag sich unter Trennungsschmerzen nach Berlin aufmacht, ist der Suhrkamp-Verlag, der ihm vor einem Jahr in die Hauptstadt vorauseilte, plötzlich wieder in Frankfurt präsent. Fortan soll es Verlags-Montage in der Unseld-Villa geben. Mehr Von Florian Balke

26.01.2011, 16:54 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z