Heinrich Mann: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Erich Auerbachs Tagebuch Aber mich geht’s nichts an

Dargestellte Wirklichkeit im störenden Einschuss: Erich Auerbachs Tagebuch aus dem Revolutionswinter 1918/19 zeigt den Kriegsheimkehrer noch als Unpolitischen im Geiste des von ihm bewunderten Thomas Mann. Mehr

01.12.2018, 16:10 Uhr | Karriere-Hochschule

Alle Artikel zu: Heinrich Mann

1 2 3 ... 5  
   
Sortieren nach

Rechte Frauen Der neue Nazi-Sex-Boom

Domina, Luder oder gefährliche Verführerin – ständig werden Frauen, die zur neuen Rechten gehören, in den Medien sexualisiert. Warum eigentlich? Mehr Von Anna Prizkau

27.12.2017, 07:38 Uhr | Feuilleton

Studentenbewegung Achtundsechzig – die Kehrseite der Medaille

Was als demokratischer Aufbruch begann, endete in Gewalt und Denunziation: Ein Germanist erinnert sich an die dunklen Seiten der 68er-Revolte in Göttingen. Mehr Von Albrecht Schöne

14.11.2017, 20:05 Uhr | Wissen

Neue Hör-Edition Thomas Mann Denn er war ja auch ein Aff’

Zweiundzwanzig Stunden im Kreis des Zauberers: Eine neue Edition des Hörverlags versammelt Ton- und Filmdokumente von Thomas Mann und erstmals auch von der ganzen Familie. Mehr Von Hubert Spiegel

23.10.2017, 00:53 Uhr | Feuilleton

Sommerserie Europa Selbstzweifel und Selbstversicherung

Europa der Regionen? Das war einmal. Euro-Krise, Flüchtlingskrise und Brexit dominieren heute die Debatte. Vielleicht liegt im Zank aber auch ein Sinn. Nur in Europa lässt sich so schön streiten! Mehr Von Paul Ingendaay

05.08.2017, 08:22 Uhr | Feuilleton

Literaturarchiv Monacensia Thomas Mann als Spinne im Netz

Hochgeehrter Zuschauerraum! Nach einer aufwendigen Sanierung bekommt München sein städtisches Literaturarchiv nebst einem Anbau wieder. Die Monacensia kann sich sehen lassen. Mehr Von Hannes Hintermeier

11.12.2016, 12:05 Uhr | Feuilleton

Berliner Altbau Eine Wohnung als Gesamtkunstwerk

Ein „Immobilienhai“ und seine Frau haben sich in Charlottenburg kunstvoll eingerichtet. Ihr 300 Quadratmeter großes Zuhauses ist mit dem Wort Wohnung nur unzureichend beschrieben. Mehr Von Birgit Ochs

17.11.2016, 14:31 Uhr | Stil

Buddenbrook-Haus Eine Flatrate für Tony Buddenbrook

Die Archivarin des Buddenbrookhauses in Lübeck über eine große Familie, das unglaubliche Werk eines 25-Jährigen, kostbare Briefe und enttäuschende Auktionen Mehr Von Miriam Fischer, Gymnasium Kenzingen

19.10.2016, 14:06 Uhr | Gesellschaft

Eine Reise zu Julia Mann Zwischen Affen und Papageien

Ihre Söhne Thomas und Heinrich schrieben Weltliteratur, aber sie hätte lieber eine ganz andere Familie gehabt: Ein Besuch in Paraty, der brasilianischen Heimat von Julia Mann. Mehr Von Hans-Martin Gauger, Paraty

09.09.2016, 08:40 Uhr | Feuilleton

Nizza nach Terroranschlag Trauer in der Bucht der Engel

Wie kann Nizza, das vom Vergnügen lebt, wieder zu sich selbst finden? Eine Spurensuche zwischen Strandpromenade, Altstadt und arabischen Imbissstuben. Mehr Von Alexander Haneke, Nizza

17.07.2016, 17:06 Uhr | Politik

Vojislav Šešelj Im Gespräch mit einem mutmaßlichen Kriegsverbrecher

Vojislav Šešelj zu interviewen, einen der mutmaßlich schwersten Kriegsverbrecher des Jugoslawienkrieges, ist fast unmöglich. F.A.Z.-Korrespondent Michael Martens hat sich auf das Spiel mit dem alten Mann eingelassen. Das Gespräch im Wortlaut. Mehr Von Michael Martens

30.03.2016, 15:11 Uhr | Politik

Häusliche Gewalt Bitte nicht wegsehen!

Markus Breitscheidel kennt Gewalt in der Familie – sein Vater hat ihn, seinen Bruder und seine Mutter immer wieder verprügelt. Mit seinem sehr persönlichen Buch will er nun aufrütteln. Mehr Von Luise Reddemann

25.03.2016, 21:01 Uhr | Feuilleton

Die Familie Mann Im Gegenwind der Nationalsozialisten

Vereint gegen den Nationalsozialismus: Im Jahr 1937 sind die acht Mitglieder der Familie Mann in der ganzen Welt verstreut – doch im Inneren ist der Zusammenhalt intakt. Ein Auszug aus einer Familiengeschichte. Mehr Von Tilmann Lahme

25.09.2015, 16:52 Uhr | Feuilleton

Erinnerung an Marcel Reich-Ranicki Wenn Liebe sich als Angriff kostümiert

Was die Germanistik Marcel Reich-Ranicki alles zu verdanken hat: Eine Würdigung anlässlich des 94. Geburtstags, den der Kritiker und langjährige Leiter des Literaturblatts dieser Zeitung an diesem Montag gefeiert hätte. Mehr Von Heinrich Detering

01.06.2014, 18:00 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik:Beckmann Bekenntnisse eines Unpolitischen

Schauspieler, Musiker, Maler, Autor: Armin Mueller-Stahl, einer der wenigen deutschen Weltstars, hat enorm viele Talente - vor allem aber viel Charakter. Das hat er in der Sendung von Reinhold Beckmann wieder einmal bewiesen. Mehr Von Dieter Bartetzko

11.04.2014, 06:10 Uhr | Feuilleton

März & Die Jagd nach Liebe in München Sollen die Künstler denn krepieren?

Wie gehen die Theater mit Unangepassten um, angeblich ihren Lieblingsfiguren? Sie vernichten sie - brutaler, als es jede Gesellschaft vermöchte. Beispielhaft zu erleben in zwei Münchner Premieren. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

04.03.2014, 14:02 Uhr | Feuilleton

Kommunismus Thälmann ist niemals gefallen

Mitten in Hamburg feiert ein Museum den KPD-Führer als Helden. Früher schauten Breschnew und Jelzin vorbei. Heute kommen manchmal Rentnergruppen aus dem Osten. Sie suchen ihre Vergangenheit. Mehr Von Frank Pergande, Hamburg

10.11.2013, 13:11 Uhr | Politik

Ich hab’ mein Leben vergeigt Der Chello

In seiner schwäbischen Heimatstadt spielte er den Clown. Die Fremdenlegion lag ihm auf dem Gewissen. Nach seinem Tod fanden sich in seiner Kammer die gesamte Weltliteratur und rätselhafte Schriftstücke. Wer war der Chello? Mehr Von Renate Schostack

02.11.2013, 22:38 Uhr | Feuilleton

Das Geburtshaus der Julia Mann Brasilianische Hitze, Lübecker Träume

Am Strand der brasilianischen Costa Verde verfällt ein kleines Haus. In ihm hat die Mutter von Thomas und Heinrich Mann ihre Kindheit verbracht. Die Sehnsucht nach dem Süden gab sie den Söhnen mit. Mehr Von Volker Weidermann und Gregor Quack

20.07.2013, 21:22 Uhr | Feuilleton

Edi Zollinger: Proust - Flaubert- Ovid Wie der kleine Marcel am Spinnenfaden zog

Wenn jede Silbe heilig ist und Ovid immer schon da war: Edi Zollinger gründelt beglückt in den Texttiefen von Marcel Prousts Recherche. Mehr Von Helmut Mayer

30.06.2013, 17:40 Uhr | Feuilleton

Echtzeit-Journalismus beim Obama-Besuch Auf der Damentoilette wurde ein Ring gefunden

Beim Obama-Besuch überbieten sich die elektronischen Medien im Vermelden von Banalitäten. Auf die Demokratie wirkt der Echtzeit-Journalismus verheerend. Mehr Von Edo Reents

19.06.2013, 19:35 Uhr | Feuilleton

Peter Zadek in Bochum „Sie mochten mich und sie riskierten etwas“

An der Ruhr wurde die Theaterlegende zum Intendanten und Volksregisseur, bis es ihn wieder zur reinen Kunst zog. Gedanken anlässlich einer Ausstellung über Peter Zadek in Bochum: „Zwischen Abenteuer und Provokation“. Mehr Von Andreas Rossmann

05.06.2013, 10:51 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Jacobsen & Heike Klapdor (Hgg.): In der Ferne das Glück Die Leiden unheilbarer Europäer in Hollywood

Flucht zum Film: Wie Vicki Baum, Heinrich Mann und andere sich im Exil als Drehbuchschreiber versucht haben, wird hier gezeigt. Dennoch ist der Band hauptsächlich filmgeschichtlich interessant. Mehr Von Bernd Eilert

30.05.2013, 19:10 Uhr | Feuilleton

Harald Schmidt im Gespräch „Ich bin eine Charaktermaske“

Er ist einer der letzten Heterosexuellen, die noch Kinder adoptieren würden, er fordert uneingeschränkte Solidarität mit Rainer Brüderle und würde seine Show selbst dann weitermachen, wenn niemand sie mehr sähe: Ein Gespräch mit Entertainer Harald Schmidt. Mehr Von Timo Frasch

23.03.2013, 12:03 Uhr | Gesellschaft

Hilary Mantel: Falken Herzensergießungen eines empfindsamen Raubtiers

Hilary Mantel ist die Großmeisterin des historischen Romans. Mit ihrem neuen Buch „Falken“ setzt sie die Trilogie um den englischen Lordsiegelbewahrer Thomas Cromwell fort, der König Heinrich VIII. zu Diensten war. Mehr Von Andreas Kilb

22.02.2013, 14:49 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z