Thomas Mann: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Wolf Wondratschek im Interview „Her mit dem Nobelpreis“

Wolf Wondratschek hat auffällig wenig Preise bekommen. Im Interview spricht der Schriftsteller über die Anerkennung, die er trotzdem erfahren hat, seinen idealen Leser und gute Autoren. Mehr

17.10.2019, 17:04 Uhr | Gesellschaft

Alle Artikel zu: Thomas Mann

1 2 3 ... 17 ... 35  
   
Sortieren nach

„Don Quijote“ in Berlin Helden in Jogginghosen

Zen Quijote von der Mancha: Ulrich Matthes und Wolfram Koch sind Don Quijote und Sancho Panza in Jan Bosses Adaption des Klassikers von Cervantes am Deutschen Theater in Berlin. Mehr Von Benjamin Loy

15.10.2019, 21:14 Uhr | Feuilleton

Neuer Film von Thomas Heise Aus dem Dunkel der Vergangenheit

Thomas Heises Film „Heimat ist ein Raum aus Zeit“ zeigt seine Familiengeschichte als Epochenbild aus Briefen, Texten und gelegentlichen Fotografien. Ein Geschenk zum Mauerfall-Jubiläum. Mehr Von Bert Rebhandl

28.09.2019, 19:40 Uhr | Feuilleton

Mythos Schwabing Die angeblich besseren Zeiten

Habermas hält Hof, Langhans fährt Fahrrad, Enzensberger überstrahlt das trübe Wetter: Schwabing ist seit jeher Münchens Ort des Geistes und der Libertinage. Doch lebt der Mythos noch, oder steht er kurz davor, in Ruhestand zu gehen? Mehr Von Claudius Seidl

28.09.2019, 10:56 Uhr | Feuilleton

Steffen Kopetzkys „Propaganda“ Versöhnung mit der Realität gibt es nur am Schreibtisch

Im Krieg und in der Vaterlandsliebe ist alles erlaubt: Steffen Kopetzkys Roman „Propaganda“ erzählt die Geschichte eines Patrioten im Zwiespalt. Mehr Von Cornelius Dieckmann

06.09.2019, 21:31 Uhr | Feuilleton

Wie bürgerlich ist die AfD? Die schizophrene Partei

Eine Partei, die sich im Laufe der Jahre verbürgerlicht, gilt in Deutschland als Happy-End der Geschichte. Aber wie soll sich die AfD verbürgerlichen, wenn sie nicht Teil einer „bürgerlichen Koalition“ mit der CDU sein darf? Mehr Von Jasper von Altenbockum

04.09.2019, 16:30 Uhr | Politik

Japaner Kinya Terada Wie man vom Fondsmanager zum Messerverkäufer wird

Er verkauft Tee, Sushi und Messer: Der Japaner Kinya Terada ist ein Wandler zwischen den Kulturen. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere hat er sich einen Traum erfüllt und lässt sie nun als Handwerker ausklingen. Mehr Von Gustav Theile

30.08.2019, 06:49 Uhr | Wirtschaft

Besuch in Garmisch Plädoyer für Richard Strauss

Die Komponisten-Villa in Garmisch hat sich seit siebzig Jahren kaum verändert. Anders jedoch die Bewertung von Strauss’ Werk. Grund dafür ist eine ideologischen Entkrampfung – auch zu bemerken auf dem Musikfest Berlin. Mehr Von Jan Brachmann

28.08.2019, 08:26 Uhr | Feuilleton

Amazons Buchhandlung Entdecke die Bücher, die Kunden lieben

„Gut zitierbar“ oder „unausderhandlegbar“: Was in Amazons Buchläden steht, wird vom Konsumverhalten der Online-Kunden gesteuert. Das ist das Ende des unabhängigen Lesens. Mehr Von Andreas Platthaus

17.08.2019, 13:45 Uhr | Feuilleton

Kurortforschung Auf nach Davos!

Kurorte wurden von der geisteswissenschaftlichen Forschung bisher sträflich vernachlässigt. Das ändert sich jetzt. Und die neue Kurortforschung will gleich hoch hinaus. Mehr Von Gerald Wagner

09.08.2019, 10:28 Uhr | Karriere-Hochschule

Adornos letzte Bergtour Aber er wollte unbedingt wandern

Vor fünfzig Jahren erlebte Theodor W. Adorno seine letzten Tage in Zermatt. Im touristischen Hochbetrieb des Jahres 2019 kann sich daran niemand erinnern. Fast. Eine Recherche zum Gedenktag. Mehr Von Andreas Lesti

04.08.2019, 13:35 Uhr | Reise

Melvilles 200. Geburtstag Oh, hätte ich das geschrieben!

Als der eine starb, war der andere 16 Jahre alt. Doch ihr Aufstieg zu den weltweit bekanntesten Romanciers ihrer Sprache erfolgte gleichzeitig. Zum 200. Geburtstag von Herman Melville: eine Lektüre mit Thomas Mann. Mehr Von Andreas Platthaus, Pacific Palisades

01.08.2019, 15:25 Uhr | Feuilleton

Thomas Mann über Deutschland Die Tiefe dieses Hasses

Heute vor 70 Jahren sprach Thomas Mann in der Frankfurter Paulskirche zum ersten Mal nach seiner Vertreibung wieder auf deutschem Boden. Es ging um die Stellung Deutschlands nach dem Grauen durch den Nationalsozialismus. Mehr Von Florian Balke

25.07.2019, 18:32 Uhr | Rhein-Main

Neuverfilmung von „Felix Krull“ Duze mich derb!

Daniel Kehlmann soll das Drehbuch schreiben, Detlev Buck Regie führen, Jannis Niewöhner die Hauptrolle spielen: Auf einen Namen bei der Neuverfilmung des „Felix Krull“ wartet noch die Welt. Mehr Von Hubert Spiegel

19.07.2019, 15:45 Uhr | Feuilleton

Aktientrend Familie Reich werden mit Familienunternehmen

Familienunternehmen werden schneller reich, sagt der Internationale Währungsfonds. Davon können auch die Investoren profitieren – besonders in Krisenzeiten. Mehr Von Inge Kloepfer

19.07.2019, 14:18 Uhr | Finanzen

Von wegen Kleiderordnung Wo das Personal den Trend setzt

Einlass nur mit Krawatte und Sakko: Regeln wie diese gelten in immer weniger Hotels und Restaurants. Auch der Service darf sich aus den steifen Uniformen befreien – bis hin zur Extravaganz. Mehr Von Katharina Pfannkuch

05.07.2019, 06:35 Uhr | Stil

Hermann Hesse 1933 - 1939 Verteidigung einer bedrohten Innerlichkeit

„Man glaubt zu philosophieren und bereitet bloß dreißigjährige Kriege vor“: Korrespondenz nahm einen großen Teil der Arbeitszeit Hermann Hesses ein. Jetzt sind Briefe aus den Jahren 1933 bis 1939 im Suhrkamp Verlag erschienen. Mehr Von Wolfgang Schneider

30.06.2019, 19:13 Uhr | Feuilleton

Die Vereinigung der XI Der Stehkragen passte den Rebellen wie ihren Feinden

Der Humus, aus dem die malerische Moderne entsprang: Das Bröhan-Museum in Berlin zeigt aktuell die Kunst der kurzlebigen, aber einflussreichen „Vereinigung der XI“. Mehr Von Andreas Kilb

06.06.2019, 07:35 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Herrndorf und Goethe Die neuen Leiden des jungen H.

Sagst du Klopstock, sag ich Independence Day: Wie Goethes „Werther“ Wolfgang Herrndorfs „Tschick“ und „Arbeit und Struktur“ beeinflusst hat. Mehr Von Frieder von Ammon

25.05.2019, 08:17 Uhr | Feuilleton

Brexit-Parteichef Die Wiederauferstehung des Nigel Farage

Nigel Farage hat das Brexit-Referendum erzwungen. Mit seiner neuen Brexit-Party könnte er nun die Europawahlen gewinnen. Wieso ist der Rechtspopulist wieder so beliebt? Mehr Von Jochen Buchsteiner, London

23.05.2019, 09:25 Uhr | Politik

Kurze Kulturmeldungen Whitney Houston soll als Hologramm wieder auf Tournee gehen

Sieben Jahre nach ihrem Tod steht Whitney Houston möglicherweise vor einer Wiederauferstehung als Hologramm. Neue Hoffnungen ähnlicher Art machen sich auch die Organisatoren von Woodstock 50 nach einem Gerichtsurteil: Kurze Kulturmeldungen im Überblick. Mehr

21.05.2019, 11:54 Uhr | Feuilleton

Axel Milbergs „Düsternbrook“ Denkst du an den Luftballon?

Schmuddelkinder werden nicht geduldet, dafür gibt es Aliens und Schleckbrause in „Düsternbrook“: Der Schauspieler Axel Milberg erinnert sich romanhaft an seine Kindheit in Kiel. Mehr Von Martin Halter

16.05.2019, 22:11 Uhr | Feuilleton

Thomas Manns Briefe Der furchtbare Zauberberg

Autor und Kritiker im Dialog: Im Nachlass des Literaturkritikers Bernhard Diebold ist ein jahrelanger Briefwechsel mit Thomas Mann geborgen worden. Jetzt kann man lesen, wie sie über Nietzsche, Emigration und Hollywood diskutierten. Mehr Von Marcel Lepper

15.05.2019, 17:12 Uhr | Feuilleton

Sprechen wie Profis Wie halte ich eine gute Rede?

Vor Publikum zu sprechen ist Handwerk, kein Hexenwerk. Am Anfang stehen kluge Gedanken – aber es gehört noch mehr dazu. Mehr Von Ursula Kals

08.05.2019, 06:37 Uhr | Beruf-Chance

Laudatio auf Bodo Kirchhoff Wir sind doch alle Gefühlstiere

Er ist ein Klassiker unserer Gegenwart, das Gegenteil eines zappelnden Stadtneurotikers, ein scharf konzentrierter Beobachter der Wirklichkeit: Zur Verleihung der Goethe-Plakette an Bodo Kirchhoff. Mehr Von Rose-Maria Gropp

07.05.2019, 15:24 Uhr | Feuilleton

Kirchhoff zur Goethe-Plakette Vom Älterwerden mit Goethe und sich Halten in Frankfurt

In dieser Stadt ging ein Vorhang auf: 1970 kam er zum Studieren nach Frankfurt. Damals wäre ihm nicht im Traum eingefallen, einmal im Namen Goethes geehrt zu werden. Was Bodo Kirchhoff anlässlich der Verleihung der Goethe-Plakette zu sagen hatte. Mehr Von Bodo Kirchhoff

07.05.2019, 15:21 Uhr | Feuilleton

Sex-positiver Feminismus Was soll der Trend zum weiblichen Körperroman?

Seit Virginia Woolf in ihrem Essay „Ein Zimmer für sich allein“ vor neunzig Jahren die Frauenfrage stellte, hat sich vieles verbessert. Aber nicht alles. Was sie wohl von der Literatur heute hielte? Mehr Von Katharina Teutsch

23.04.2019, 09:54 Uhr | Feuilleton

Theater im Hotel Wenn das Hotelzimmer zur Theaterbühne wird

Die Besucher des Stücks „Menschen im Hotel“ tummeln sich nicht lange im Theatersaal. Bei der Inszenierung der Vaganten-Bühne von Vicki Baums Bestseller streifen sie mit den Darstellern durch das Berliner Hotel Savoy. Mehr Von Irene Bazinger

21.04.2019, 14:40 Uhr | Stil

„Weimar“-Ausstellung in Berlin Sie ist wieder da

Das Deutsche Historische Museum lobt die Verdienste der Weimarer Republik mit einer Ausstellung. Zur Eröffnung erscheint der Bundespräsident. Was erwartet die Besucher? Mehr Von Andreas Kilb

08.04.2019, 23:14 Uhr | Feuilleton

Hermann Hesse im Dritten Reich Aushängeschild oder Volksverräter?

Suhrkamp-Kultur im Wehrmachtsauftrag: Eine Ausstellung in Gaienhofen widmet sich der NS-Rezeption von Hermann Hesse am Beispiel des „Glasperlenspiels“ im Dritten Reich. Mehr Von Martin Halter

07.04.2019, 12:10 Uhr | Feuilleton

„Atlas der literarischen Orte“ Auch dieser junge Zauberer trägt eine Narbe

Wo strandet Gulliver? Und wo liegt eigentlich Phantásien? Der „Atlas der literarischen Orte“ von Cris F. Oliver und Julio Fuentes kennt die Antwort. Mehr Von Tilmann Lahme

02.04.2019, 14:31 Uhr | Feuilleton

Kulturkritik Die Schrecken der Fremdheit und des Unverstandenseins

Frank Böckelmanns Buch „Die Gelben, die Schwarzen, die Weißen“ ist vor zwanzig Jahren schon einmal erschienen, in Enzensbergers Anderer Bibliothek. Jetzt erscheint es mit einem neuen Vorwort im rechten Manuscriptum-Verlag. Mehr Von Claudius Seidl

25.03.2019, 07:59 Uhr | Feuilleton

Val Müstair Bartgeier mögen kein Après-Ski

Das Val Müstair im Engadin ist eines der letzten fast unberührten Refugien in den Alpen. Der Spaß ist hier die Stille. Doch damit könnte es bald vorbei sein. Mehr Von Gerhard Fitzthum

21.03.2019, 06:39 Uhr | Reise

Hausarbeiten im Studium Nachtschicht gegen die Aufschieberitis

Für Studenten, die ihre Hausarbeiten ständig vor sich herschieben, bieten viele Unis Schreib-Nächte an. Wir waren dabei – bis morgens um vier. Mehr Von David Metzmacher

20.03.2019, 17:15 Uhr | Beruf-Chance

Charlie-Hebdo-Anschlag Einbruch der Gewalt

Der französische Journalist und Schriftsteller Philippe Lançon hat am 7. Januar 2015 in Paris das Attentat auf „Charlie Hebdo“ überlebt. Und er hat um sein Leben geschrieben: „Der Fetzen“ heißt sein beeindruckendes Buch. Mehr Von Julia Encke

19.03.2019, 12:33 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 17 ... 35  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z