OCHA: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Nach Luftangriffen Libysche Regierung erwägt Schließung von Migrantenlagern

Bei einem Raketenangriff auf ein libysches Internierungslager wurden über 50 Menschen getötet. Jetzt prüft die Regierung die Freilassung der Flüchtlinge. Die Sicherheit der Migranten könne nicht mehr gewährleistet werden. Mehr

04.07.2019, 18:10 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: OCHA

1 2
   
Sortieren nach

Syrien Immer mehr Binnenflüchtlinge kehren zurück

Die Vereinten Nationen verzeichnen die Rückkehr von 750.000 Binnenflüchtlingen in Syrien allein in diesem Jahr. Trotzdem sind noch immer Hunderttausende auf der Flucht vor dem Krieg. Mehr

20.07.2018, 15:50 Uhr | Politik

Humanitäre Lage im Jemen Ein Land wird ausgehungert

Im Würgegriff des Krieges schlittert der Jemen in eine humanitäre Katastrophe. Das größte Problem ist jedoch nicht das Geld – sondern die saudisch geführte Militärkoalition. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut

29.04.2017, 17:38 Uhr | Politik

Syrien-Krieg Hunderte Männer aus Aleppo verschwunden

Die Lage in Aleppos Rebellengebieten wird immer dramatischer, trotz der von Russland ausgerufenen Waffenruhe. Radikale Milizen sollen Zivilisten verschleppt und getötet haben. Mehr

09.12.2016, 16:12 Uhr | Politik

Bürgerkriegsland Jemen Neue Waffenruhe in Kraft getreten

Millionen Menschen leiden in Jemen unter dem blutigen Bürgerkrieg. Eine neue Waffenruhe könnte eine längerfristige Lösung bringen – sehr groß ist die Hoffnung jedoch nicht. Mehr

20.10.2016, 01:23 Uhr | Politik

Krieg in Syrien UN-Syriengesandter will Extremisten persönlich aus Aleppo führen

Die nordsyrische Großstadt erlebt schwerste Luftangriffe. Um die russischen und syrischen Bombardements zu stoppen, macht Staffan de Mistura den Extremisten jetzt ein ungewöhnliches Angebot. Mehr

06.10.2016, 18:54 Uhr | Politik

Angriff auf Hilfskonvoi Russland und Syrien weisen Verantwortung zurück

Nach der Bombardierung eines Hilfskonvois bei Aleppo stellen die UN alle Hilfslieferungen in Syrien ein. Der Kreml dementiert, dass syrische oder russische Flugzeuge an dem Angriff beteiligt gewesen seien. Mehr

20.09.2016, 11:55 Uhr | Politik

Syrien Waffenruhe hält, Hilfe lässt auf sich warten

In Aleppo ist laut Augenzeugen 24 Stunden lang kein Schuss gefallen. Die Bewohner sind erleichtert. Auf dringend benötigte Hilfslieferungen müssen sie dennoch warten. Mehr

14.09.2016, 09:16 Uhr | Politik

UN-Bericht Mehr als 130 Tote bei Fluten in Nordkorea

133 Menschen sind nach UN-Angaben bei schweren Überschwemmungen in Nordkorea ums Leben gekommen. Fast 400 werden noch vermisst. Mehr

12.09.2016, 11:40 Uhr | Gesellschaft

Krieg in Syrien Erste Hilfskonvois erreichen belagerte Städte

Es ist ein Anfang. Laut UN-Angaben sind erste Versorgungskonvois in den belagerten Gebieten in Syrien angekommen. Derweil reisen aus der Türkei neue Kämpfer nach Syrien. Mehr

18.02.2016, 03:33 Uhr | Politik

Syrien Washington wirft Russland Tötung zahlreicher Zivilisten vor

Die Vereinigten Staaten beschuldigen Moskau, bei seinen Luftschlägen in Syrien zahlreiche Zivilisten zu töten. Russland weist die Vorwürfe zurück. An der Grenze zur Türkei bahnt sich unterdessen wegen einer neuen Fluchtwelle eine humanitäre Katastrophe an. Mehr

06.02.2016, 06:27 Uhr | Politik

Gefechte in Aleppo Zehntausende Syrer stranden an türkischer Grenze

An der geschlossenen Grenze zur Türkei harren bis zu 30.000 syrische Flüchtlinge aus. Wegen heftiger Kämpfe in der Großstadt Aleppo wird ihre Zahl steigen. Ob und wann sie ins Land dürfen, ist ungewiss. Mehr

05.02.2016, 21:21 Uhr | Aktuell

Krieg in Syrien Hunderte von Menschen fast zu Tode gehungert

Der sehnlich erwartete Hilfskonvoi erreicht das belagerte Madaya in Syrien. Hunderte der ausgehungerten Menschen brauchen sofort einen Arzt, sonst sterben sie. Für den syrischen UN-Botschafter sind Berichte über Hunger in der Stadt dagegen „erfunden“. Mehr

12.01.2016, 07:17 Uhr | Politik

Nepal nach dem Erdbeben Retter finden noch vier Überlebende in den Trümmern

Es klingt wie ein Wunder: Aus den Trümmern des großen Himalaya-Erdbebens graben Helfer noch immer Lebende hervor - darunter wohl einen Hundertjährigen. Deutsche Rettungsteams hatten sich schon auf den Heimweg gemacht. Mehr

03.05.2015, 17:56 Uhr | Gesellschaft

Wirbelsturm „Pam“ „Ganze Dörfer wurden weggeblasen“

Der Inselstaat Vanuatu steht unter Schock: Der Wirbelsturm hat gewaltige Verwüstungen auf dem kleinen Pazifikstaat angerichtet. Zu Zehntausenden Menschen gibt es noch immer keinen Kontakt. Mehr

15.03.2015, 06:49 Uhr | Gesellschaft

Epidemie in Afrika Spenden erreichen die Ebola-Kranken zu spät

Nur 40 Prozent der Spenden, die für die Ebola-Gebiete bestimmt waren, haben die Patienten bisher erreicht, zeigt eine Analyse internationaler Register. Dabei ist die internationale Bereitschaft zur Unterstützung offenbar groß. Mehr Von Christina Hucklenbroich

04.02.2015, 00:30 Uhr | Wissen

Irak UN: Bericht über Genitalverstümmelung nicht bestätigt

Bei der angeblichen Forderung der Terrorgruppe Islamischer Staat zur Genitalverstümmelung von Frauen im Irak sind die UN einer Falschinformation aufgesessen. Den Vorwurf einer Panne aber weisen die UN zurück. Mehr

25.07.2014, 14:35 Uhr | Politik

Philippinen Mehr als 4000 Tote durch Taifun Haiyan

Viertausend Menschen hat der Taifun über den Philippinen nach neuen Angaben das Leben gekostet. Die Hilfslieferungen der Vereinten Nationen haben inzwischen zwei Millionen Menschen erreicht. Mehr

20.11.2013, 08:51 Uhr | Gesellschaft

Aufstand in Syrien So viele Tote wie noch nie

Am Donnerstag sind in Syrien nach Angaben der Opposition mindestens 175 Menschen getötet worden. Das sind so viele wie noch nie zuvor an einem einzigen Tag seit Beginn des Aufstands. Mehr Von Rainer Hermann

22.06.2012, 07:50 Uhr | Politik

Libyen UN will Hilfe nach Misrata schicken

Libyens Machthaber Gaddafi hat einer Präsenz von UN-Hilfskräften in der Hauptstadt Tripolis zugestimmt. Die Lage in der seit sieben Wochen eingekesselten Rebellenbastion Misrata wird unterdessen immer dramatischer. Nun sollen die Vereinten Nationen helfen. Mehr

19.04.2011, 09:45 Uhr | Politik

Naturkatastrophe in Japan Offizielle Zahl der Opfer steigt auf 5000

Nach Angaben der japanischen Polizei sind bei dem Erdbeben und dem Tsunami 5000 Menschen getötet worden. Behörden befürchten jedoch, dass die tatsächliche Opferzahl weit darüber liegt. Millionen Japaner haben kein Trinkwasser, zudem werden Lebensmittel und Benzin knapp. Mehr

14.03.2011, 17:17 Uhr | Gesellschaft

Haiti Die Verdachtsfälle versiebenfachen sich

Die Cholera breitet sich in Haiti weiter aus. Bisher starben 917 Menschen an der Krankheit, 14.700 kamen ins Krankenhaus. Unterdessen kursieren Gerüchte, wonach eine nepalesische Einheit der UN-Mission der Ursprung Epidemie gewesen sein soll. Mehr Von Matthias Rüb, Port-au-Prince

15.11.2010, 23:09 Uhr | Gesellschaft

Cholera in Haiti Regierung hofft auf Eindämmung der Epidemie

Die Zahl der Cholera-Toten in Haiti ist auf mehr als 250 gestiegen. Krankenhäuser sind überlastet. Doch die Hoffnung wächst, dass die Seuche gestoppt werden kann. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde geht die Rate der Neuerkrankungen zurück. Mehr

25.10.2010, 15:54 Uhr | Gesellschaft

Flut in Pakistan UN wollen zwei Milliarden Dollar

Die Vereinten Nationen haben an ihre Mitgliedstaaten appelliert, zwei Milliarden Dollar zur Bewältigung der Flutkatastrophe in Pakistan zur Verfügung zu stellen. Das ist der größte Spendenaufruf seit Gründung der Organisation. Ein erster Aufruf vom August ist bis heute nicht gedeckt. Mehr

17.09.2010, 23:57 Uhr | Politik

Flut in Pakistan Starke Kritik an den Behörden

Pakistan kämpft mit den schlimmsten Überschwemmungen seit 80 Jahren. Mindestens 1250 Menschen kamen bislang ums Leben. Nun wird Kritik an dem Krisenmanagment der Regierung laut. Die Überlebenden fordern eine bessere Versorgung. Mehr

02.08.2010, 12:37 Uhr | Gesellschaft
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z