Palästina: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Nahostkonflikt Wege des Widerstands

Die Entscheidung des Bundestags, die gegen Israel gerichtete Boykottbewegung BDS als antisemitisch zu brandmarken, stößt im Nahen Osten auf Lob und Widerspruch. Mehr

06.06.2019, 06:15 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Palästina

1 2 3 ... 13 ... 27  
   
Sortieren nach

Else Lasker-Schüler zum 150. Fernab der Stiefwelt

Aufgelebt, und wie: Else Lasker-Schüler wäre an diesem Montag 150 Jahre alt geworden. Eine Leipziger Tagung fragte nach ihrem Verhältnis zu Palästina, der „Sternwarte ihrer Heimat“. Mehr Von Andreas Platthaus

11.02.2019, 11:52 Uhr | Feuilleton

Irakische Juden In den Erzählungen lebt dieses Judentum weiter

Plötzlich werden Romane viel beachtet, in denen Emigranten und deren Kinder die untergegangene Welt ihrer Vorfahren heraufbeschwören: Warum wächst das Interesse am irakisch-jüdischen Kulturerbe? Mehr Von Joseph Croitoru

27.01.2019, 08:04 Uhr | Feuilleton

Ehrenrettung für Bauhaus Erinnert stark an die Zukunft

Das Bauhaus war wesentlich mehr als das, was ihm seine vielen Kritiker heute andichten wollten. Eine Ehrenrettung in elf Punkten. Mehr Von Niklas Maak

30.12.2018, 10:30 Uhr | Stil

Israelische Serie Fauda heißt Chaos

Die israelische Serie „Fauda“ handelt vom Kampf gegen palästinensische Terroristen und ist auf Netflix aktuell der Renner. Aber was sagen die Palästinenser dazu? Mehr Von Jochen Stahnke

24.12.2018, 08:52 Uhr | Politik

Mit neuester Technik Der Siegelring des Pilatus

Gefunden wurde er vor Jahrzehnten, aufschlussreich untersucht werden konnte er erst mit heutiger Technik: Ein Ring aus der Palastfestung des Herodes könnte Pilatus gehört haben. Wer trug ihn in seinem Namen? Mehr Von Joseph Croitoru

03.12.2018, 20:43 Uhr | Feuilleton

Schauspiel Stuttgart Blutspur im Puppenhaus

Kleine Ursachen, große Wirkungen und umgekehrt: Saisonauftakt am Staatstheater Stuttgart unter der neuen Intendanz von Burkhard C. Kosminski mit Wajdi Mouawads „Vögeln“ und der Groteske „Abweichungen“ von Clemens J. Setz. Mehr Von Martin Halter

21.11.2018, 13:14 Uhr | Feuilleton

Gedenken an Reichspogromnacht So wird das nichts mit dem Wir-Gefühl

Als gäbe es keine gemeinsame Geschichte: Warum wurde beim Gedenken an den 9. November schon wieder vergessen, die Muslime einzubinden? Sie haben auch etwas aufzuarbeiten. Mehr Von Michael Wolffsohn

13.11.2018, 06:47 Uhr | Feuilleton

Gründervater Lebensweg eines einsamen Mannes

Kein Heiligenschein, sondern eine nüchterne Beschreibung eines außergewöhnlichen Lebens. Mehr Von Jenny Hestermann

17.09.2018, 11:08 Uhr | Politik

Flüchtlinge in Chemnitz „Der Hass schlägt einem unverblümt entgegen“

Seit der Messerattacke am vergangenen Sonntag kommt Chemnitz nicht zur Ruhe. Wie fühlen sich Flüchtlinge, die in der Stadt leben? FAZ.NET hat drei von ihnen getroffen. Mehr Von Yves Bellinghausen, Chemnitz

01.09.2018, 14:40 Uhr | Politik

Palästinenser im Libanon Wie baut man Häuser ohne Land?

Im Herzen Beiruts steht eine Villa, in der das kulturelle Erbe der Palästinenser gepflegt wird. Rasha Salehs Arbeit dort ist ein Drahtseilakt. Aber sie hilft dabei, ihren Landsleuten die Hoffnung auf die Heimat zu erhalten. Mehr Von Lena Bopp

02.08.2018, 14:59 Uhr | Feuilleton

Geisterstadt in Palästina Warum will hier niemand wohnen?

Die Stadt Rawabi im Westjordanland soll die Hoffnung auf eine freie Zukunft und Normalität symbolisieren – doch kaum jemand will dort hinziehen. Mehr Von Andrea Jeska

10.07.2018, 10:38 Uhr | Gesellschaft

Frankfurter Zeitung 02.07.1918 Palästina und die zionistische Frage

Ein neues Buch stellt sich die Frage, wie man mit dem Zionismus umgehen sollte. Was bedeutet das für die Siedlung in Palästina? Mehr

02.07.2018, 12:00 Uhr | Politik

Jiddische Kultur Kein schöner Land

Eine wegweisende Konferenz in Düsseldorf beleuchtet, wie sehr die jiddische Hochkultur vor dem Holocaust von ihrem europäischen Bezugsrahmen geprägt war. Mehr Von Oliver Jungen

24.06.2018, 09:19 Uhr | Feuilleton

Judenhass in Syrien Israel als terroristisches Gebilde

Antisemitismus ist in Syrien Staatsdoktrin. Wie sehr haben junge Flüchtlinge die Feindschaft gegen Israel und Juden verinnerlicht? Mehr Von Joseph Croitoru

30.05.2018, 06:54 Uhr | Feuilleton

Oral History aus Palästina Schablonen des Opfers

Für das historische Bewusstsein der Palästinenser ist das Sammeln mündlicher Zeugnisse von zentraler Wichtigkeit. Aber wer darf sprechen? Jetzt gibt es Kritik an der Einseitigkeit dieser Oral History. Mehr Von Joseph Croitoru

24.05.2018, 14:30 Uhr | Feuilleton

Gespräch über Gaza Dann bleibt für Palästina nur noch der Mars

So kann man keine Koexistenz verhandeln: Mudar Kassis, Direktor des Instituts für Demokratie und Menschenrechte der Universität Birzeit, spricht über die Unruhen im Gazastreifen. Mehr Von Jochen Stahnke

22.05.2018, 07:43 Uhr | Feuilleton

Israel und Palästina Triumph und Tragödie

In der aktuellen Lage im Nahen Osten tut wahrer Realismus not: Israels Existenzrecht darf niemals in Frage stehen – aber die Palästinenser haben ebenfalls Rechte. Ein Kommentar. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger

14.05.2018, 22:51 Uhr | Politik

Zusammenstöße an Grenze Ein Toter und Hunderte Verletzte bei Unruhen am Gaza-Streifen

Vor dem 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels kommt es zu Auseinandersetzungen am Gaza-Streifen. Am Wochenende könnte sich die Lage weiter zuspitzen. Das Auswärtige Amt warnt vor Besuchen der Jerusalemer Altstadt. Mehr

11.05.2018, 20:14 Uhr | Politik

70 Jahre Israel bei Arte Wovon Theodor Herzl träumte

Arte schildert die Geschichte Israels so ausgewogen, wie man es sich wünscht. Von der Idee des Judenstaats bis zum Konflikt mit den Palästinensern. Es kommen nur wenige Politiker zu Wort. Mehr Von Heike Hupertz

24.04.2018, 18:09 Uhr | Feuilleton

Die Gründung Israels Überwundene Grenzen

Am 19. April jährt sich die Gründung Israels. Doch die Grenzen des jüdischen Staates sind damals wie heute umstritten. Wie Ben Gurion seinen Traum vom Staat Israel verwirklichte. Mehr Von Jochen Stahnke, Hatzerim/Tel Aviv

18.04.2018, 23:11 Uhr | Politik

Frankfurter Maler Nussbaum Der vergessene Impressionist

Jakob Nussbaum galt seit 1900 als großer Frankfurter Maler. Nach Hitlers Machtübernahme packte er seine Koffer und emigrierte. Nun kehren seine Bilder zurück. Mehr Von Hans Riebsamen

21.03.2018, 18:39 Uhr | Rhein-Main

Zweiter Versuch Abbas will UN-Vollmitgliedschaft für Palästina

Schon 2011 hat der Palästinenserpräsident versucht, bei den Vereinten Nationen die Vollmitgliedschaft zu erreichen. Damals scheiterte Mahmud Abbas – am Widerstand der Vereinigten Staaten und ihrer Partner. Mehr

20.02.2018, 20:11 Uhr | Politik

Streit um Tempelberg Zum Schutz unseres osmanischen Erbes

Die Türkei protegiert die Palästinenser und schickt Pilger mit türkischen Fahnen nach Ostjerusalem. Damit wird der Konflikt um den Jerusalemer Tempelberg zusätzlich befeuert. Mehr Von Joseph Croitoru

31.01.2018, 15:44 Uhr | Feuilleton

Amerika stoppt Hilfsgeld Asselborn: Palästina als Staat anerkennen

Luxemburgs Außenminister fordert die Anerkennung als Staat, während Trump Geld für das Palästinenserhilfswerk einbehält. Mehr

17.01.2018, 08:46 Uhr | Politik
1 2 3 ... 13 ... 27  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z