https://www.faz.net/-gqe-85xnp

Termine des Tages : Was die Jugend über Wirtschaft weiß

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Der Bundesverband deutscher Banken präsentiert seine Jugendstudie 2015, die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz stellt ihre Vorstandsvergütungsstudie bei Dax- und M-Dax-Unternehmen vor und das griechische Parlament beschließt voraussichtlich weitere Reformen.

          Wirtschaftstermine Inland

          Berlin. Der Bundesverband deutscher Banken e.V. (BdB) stellt auf einer Präsenz- und Online-Pressekonferenz seine Jugendstudie 2015 zu Wirtschaftsverständnis, Finanzkultur, Digitalisierung vor. Diese Pressekonferenz ist vom 1. Juli verschoben worden

          Berlin. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung, das Wirtschaftsmagazin "Capital" und das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) präsentieren das aktuelle "Elite-Panel"

          Berlin. Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung präsentiert Ergebnisse der Studie "So geht Einheit - Wie weit das einst geteilte Deutschland zusammengewachsen ist"

          Frankfurt am Main. Geplanter erster Handelstag der Aktien des Berliner Wagniskapitalfinanzierers German Startups Group (GSG) im Entry Standard der Börse

          Frankfurt am Main. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW) informiert über die Ergebnisse ihrer Vorstandsvergütungsstudie bei Dax- und M-Dax-Unternehmen

          Frankfurt am Main. Halbjahrespressekonferenz des Verbandes der Chemischen Industrie e.V. (VCI)

          Heidelberg. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hält eine Rede bei der Jahreshauptversammlung des Mietervereins Heidelberg

          STATISTISCHES BUNDESAMT, WIESBADEN: Gemüsevorerhebung (Spargel und Erdbeeren) (2015 vorläufiges Ergebnis)

          Wirtschaftstermine Ausland

          Athen. Das griechische Parlament beschließt voraussichtlich weitere Reformen

          22.07.1975 (vor 40 Jahren):

          Brüssel. Errichtung des Europäischen Rechnungshofes (EuRH). Am 25. Oktober 1977 nimmt er seine Arbeit auf

          bis 23.07.2015:

          Luxemburg. Informelles Treffen der EU-Minister und Staatssekretäre für Europäische Angelegenheiten

          bis 23.07.2015:

          Luxemburg. Informelles Ratstreffen der Umweltminister der Europäischen Union (EU)

          EUROPÄISCHE BANK FÜR WIEDERAUFBAU UND ENTWICKLUNG (EBRD), LONDON: Das zuständige Gremium beschäftigt sich mit dem Einstieg der EBRD bei der ukrainischen Tochter der Raiffeisen Bank International (RBI)

          Unternehmen Inland

          ATOSS SOFTWARE AG, MÜNCHEN: Sechs-Monatsabschluss (vorläufig)

          KTG ENERGIE AG, HAMBURG: Halbjahresbericht

          SKY DEUTSCHLAND AG, UNTERFÖHRING: Außerordentliche Hauptversammlung zum "Squeeze Out"

          ZOOPLUS AG, UNTERFÖHRING: Umsatzzahlen (1. Halbjahr, vorläufig)

          Unternehmen Ausland

          ABBOTT LABORATORIES, ABBOTT PARK, IL: Q2

          AMERICAN EXPRESS CO., NEW YORK, NY: Q2

          BHP BILLITON LTD., MELBOURNE: Produktionsbericht

          BOEING CO., CHICAGO, IL: Q2

          DEN DANSKE BANK A/S, KOPENHAGEN: Halbjahresbericht

          EASYJET PLC., LONDON: Q3 Trading Statement

          GROUPE EUROTUNNEL SA (GET), PARIS: Halbjahresergebnis

          IBERDROLA SA, BILBAO: Halbjahresergebnis

          LONZA GROUP LTD., BASEL: Halbjahresergebnis

          QUALCOMM INC., SAN DIEGO, CA: Q3

          SANDISK CORP., SUNNYVALE, CA: Q2

          SCANIA A.B., SÖDERTÄLJE: Halbjahresbericht

          TEXAS INSTRUMENTS INC., DALLAS, TX: Q2

          THE COCA-COLA CO., ATLANTA, GA: Q2

          UNIBAIL-RODAMCO SE, PARIS: Halbjahreszahlen

          Finanzmarktdaten

          Luxemburg. Vierteljährliche Daten zum öffentlichen Schuldenstand (Q1)

          Paris. Geschäftsklimaindex (Juli)

          Rom. Industrieauftragseingang und –umsatz (Mai)

          Washington. Verkauf bestehender Häuser (Juni), FHFA Hauspreisindex (Mai)

          BANK OF ENGLAND (BOE), LONDON: Protokoll der Sitzung des geldpolitischen Rats vom 9. Juli

          Weitere Themen

          WeWork verschiebt Milliarden-Börsengang

          Büroraum-Vermittler : WeWork verschiebt Milliarden-Börsengang

          Eigentlich wollte WeWork noch im September an die Börse. Nach reichlich Anlegerkritik hat das umstrittene Management des Immobilienvermittlers die Notbremse gezogen. Der Börsengang soll „bis Ende des Jahres“ erfolgen.

          Drohnen-Angriff sorgt für Ölpreis-Anstieg Video-Seite öffnen

          Saudi-Arabien : Drohnen-Angriff sorgt für Ölpreis-Anstieg

          Nach den Drohnenangriffen auf zwei Ölanlagen in Saudi-Arabien wird mit einem Anstieg der Ölpreise gerechnet. Die Angriffe verschärfen die angespannte Lage in der Golfregion und führten zum Einbruch der Ölproduktion in Saudi-Arabien.

          Schweizer Regierung stutzt ihre Wachstumsprognose

          Konjunktur : Schweizer Regierung stutzt ihre Wachstumsprognose

          Die internationalen Handelskonflikte und eine schwächere Weltwirtschaft hinterlassen ihre Spuren. Nach den Briten und den Franzosen senkt in dieser Woche nun auch die Schweiz ihre Wachstumsprognose für das Jahr 2019.

          Topmeldungen

          Benny Gantz auf einem Wahlplakat im arabischen Baqa al-Gharbiyye im Norden Israels.

          Vor der Wahl in Israel : Zusammenprall der Temperamente

          Bei der Parlamentswahl an diesem Dienstag in Israel tritt der frühere Generalstabschef Gantz gegen Amtsinhaber Netanjahu an. Doch selbst wenn er gegen den Ministerpräsidenten gewinnen sollte – einen fundamentalen Politikwechsel gäbe es nicht.

          Klage vor Supreme Court : John Majors Verachtung für Boris Johnson

          Der frühere Premierminister John Major ging zu seiner Amtszeit nicht mit Samthandschuhen vor. Doch Boris Johnsons Mittel gehen ihm zu weit. Deswegen hat er sich der Klage gegen die Beurlaubung des Parlaments angeschlossen.
          Mit dem Bagger gegen die Algen: Arbeiter am Strand von Tarifa.

          Algenplage im Mittelmeer : Der asiatische Eindringling

          Laut spanischen Fischern spielt sich unter der Meeresoberfläche um Gibraltar und Mittelmeer eine Umweltkatastrophe unabsehbaren Ausmaßes ab. Fische gehen nicht mehr viele ins Netz – stattdessen tonnenweise braune Algen.
          Die Talkrunde zum Thema Klimapolitik bei Frank Plasberg

          TV-Kritik: Hart aber fair : Die Realität der Zwickmühle

          Die Klimapolitik ist so verzwickt, dass es den üblichen Verdächtigen kaum noch gelingt, Einsicht in das Notwendige oder gar Verhaltensänderungen zu erreichen. Tatsächlich sehen einige das Format der Talkshow als Pranger für üble Phantasien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.