Atommüll: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Berufung gegen Gerichtsurteil Hanau will keinen Atommüll mehr

Die Stadt Hanau arbeitet hartnäckig daran, den alten Ruf des sogenannten Atomdorfs loszuwerden. Sie will keinen Atommüll mehr und droht mit dem Gang vor das Bundesverwaltungsgericht. Mehr

12.03.2018, 15:38 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Atommüll

1 2 3 ... 5 ... 11  
   
Sortieren nach

Spezialschiff unterwegs Energiekonzern verschifft Atommüll auf dem Neckar

Wieder transportiert der Versorger EnBW Atommüll auf dem Wasserweg ab. Kritiker nennen das eine „Scheinlösung“. Es soll das letzte Mal sein. Mehr

16.11.2017, 08:56 Uhr | Wirtschaft

Castortransport auf dem Neckar 9 Stunden für 50 Kilometer

In Baden-Württemberg ist abermals ein Schiff mit Atommüll unterwegs. Es soll drei Castoren nach Neckarwestheim bringen. Gegner haben Proteste angekündigt. Mehr

06.09.2017, 09:34 Uhr | Wirtschaft

Entsorgung von Atommüll Geeint nur am nuklearen Grab

Bei der Beseitigung von Atommüll funktioniert die Kooperation von Russland und der EU noch. Aber sonst findet man sogar bei Umweltschutzprojekten nicht mehr zusammen. Mehr Von Benjamin Triebe

01.07.2017, 00:40 Uhr | Politik

Castor-Transport auf Neckar Schiff mit Atommüll muss kurzen Zwangsstopp einlegen

Zum ersten Mal ist ein Castor-Transport per Schiff unterwegs. An verschiedenen Orten gibt es Demonstrationen. Vier Aktivisten haben das Schiff sogar kurzzeitig zum Halten gezwungen. Mehr

28.06.2017, 15:23 Uhr | Wirtschaft

Neckar Erster Atommüll-Transport per Schiff ist auf dem Weg

Innerhalb von zwölf Stunden sollen die Castor-Behälter das Zwischenlager erreichen. Während Atomkraftgegner gegen den Transport auf dem Neckar demonstrieren, plant EnBW schon den nächsten. Mehr

28.06.2017, 12:04 Uhr | Wirtschaft

Entsorgung von Atommüll Zwietracht? Nein danke!

Mit dem Kompromiss über die Atommüllentsorgung zeigen die Parteien ihre Kooperationsbereitschaft. Nun soll die Regierung auf die Konzerne einwirken – denn in den beiden verbliebenen Klagen geht es um Milliardenbeträge. Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

15.12.2016, 20:47 Uhr | Wirtschaft

Energie Atommüll - künftig ist der Bund zuständig

Ein lange schwelender Konflikt geht zu Ende: Der Weg ist nun frei für einen Milliarden-Pakt zwischen Staat und Energiekonzernen zur Beseitigung von atomaren Altlasten. Es bleiben aber Risiken. Mehr

15.12.2016, 12:23 Uhr | Wirtschaft

Entsorgungspakt Einigung zu Gesetz für Atom-Altlasten

Die Entsorgung des Atommülls wird Milliarden kosten. Dafür sollen die Energiekonzerne in einen Fonds einzahlen. Das entsprechende Gesetzespaket steht jetzt offenbar. Mehr

11.10.2016, 20:59 Uhr | Wirtschaft

Teure Entsorgung Lösung im Streit um Atommüll-Kosten nahe

Wer zahlt für die Entsorgung des Atommülls? Eine Antwort steht unmittelbar bevor. Schon jetzt ist klar: Die Betreiber der Meiler werden Milliarden überweisen. Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

10.10.2016, 09:05 Uhr | Wirtschaft

Zwischenlager Biblis Gleich nebenan geparkt

Die Suche nach einem Atommüll-Endlager fängt wieder bei null an. Auch für das stillgelegte Kraftwerk Biblis bedeutet dies, dass die Relikte einer ausgedienten Technik noch eine halbe Ewigkeit dort bleiben. Mehr Von Helmut Schwan

12.08.2016, 13:10 Uhr | Rhein-Main

Atommüll Franzosen beschließen nukleares Endlager nahe Saarbrücken

Nach dem Senat hat nun das französische Parlament einer unterirdischen Deponie für Atommüll im lothringischen Bure zugestimmt. Gegner sprechen von einem unterirdischen Tschernobyl. Jetzt ist Frankreichs Regierung am Zug. Mehr Von Christian Schubert, Paris

12.07.2016, 23:37 Uhr | Wirtschaft

ENBW Atommüll auf dem Neckar

Hochradioaktive Abfälle sollen erstmals in Deutschland auf einem Fluss transportiert werden. Der Versorger ENBW will den Neckar nutzen - eine Gemeinde protestiert schon. Mehr Von Bernd Freytag, Karlsruhe

20.06.2016, 20:39 Uhr | Wirtschaft

Teure Energiewende Das kostet den Steuerzahler der Atommüll

Der Abbau von Atommeilern und die Endlagerung kosten 170 Milliarden Euro. Während die Konzerne nur einen Bruchteil zahlt, fällt die Hauptlast auf den Steuerzahler. Mehr Von Ralph Bollmann

02.05.2016, 10:25 Uhr | Finanzen

Für Atommüll-Entsorgung Atomkonzerne sollen 23 Milliarden überweisen

Wer soll wie viel Geld zahlen für den Atommüll in Deutschland? Eine Kommission hat nun entschieden. Die Kraftwerksbetreiber haben verschiedene Interessen. Mehr

27.04.2016, 12:37 Uhr | Wirtschaft

Atomenergie Bayern akzeptiert ein bisschen Atommüll

Was wird aus dem vielen Atommüll? Nun ist auch Bayern bereit, sieben Castoren zwischenzulagern. Ministerpräsident Seehofer spricht von „Relikten aus der Zeit der Atomenergie“. Mehr

08.12.2015, 15:08 Uhr | Wirtschaft

Ausstieg aus der Kernkraft Wer bringt den Atommüll weg?

Die Energiekonzerne sollen den Atomausstieg alleine bezahlen. Das wird aber nur klappen, wenn Eon & Co. nicht vorher pleite gehen. Das Wirtschaftsministerium feilt an Lösungsansätzen. Mehr Von Lena Schipper

16.09.2015, 14:57 Uhr | Wirtschaft

Rückbau des AKW Biblis „Die Wiese wird gar nicht grün“

Beim Rückbau des Atomkraftwerks Biblis könnte die Hülle stehen bleiben, so Umweltministerin Priska Hinz. Was mit den Kuppeln geschehe, sei schließlich Sache des Betreibers. Mehr Von DIETER SCHWÖBEL, Biblis

13.08.2015, 20:34 Uhr | Rhein-Main

Atommüll Frankreichs Endlager-Pläne erhalten Dämpfer

In dem kleinen französischen Dorf Bure in Lothringen soll Atommüll gelagert werden. Jetzt hat das französische Verfassungsgericht einen Passus aus einem Gesetz gestrichen, der auch deutsche Umweltpolitiker auf die Barrikaden getrieben hat. Mehr

06.08.2015, 13:30 Uhr | Wirtschaft

Behälter für Hessen Bedenken gegen Castor-Transporte nach Biblis

Von 2017 an muss Hessen nach Plänen von Umweltministerin Hendricks radioaktiven Müll entgegen nehmen. Bürgerinitiativen, die Linkspartei und die FDP warnen. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden

10.07.2015, 13:50 Uhr | Rhein-Main

Zwischenlager Hendricks beharrt auf Lagerung von Atommüll in Bayern

Die Bundesumweltministerin kritisiert Bayerns Widerstand gegen ein Atommüll-Zwischenlager. Sie will Castorbehälter auch gegen den Willen der CSU in das Bundesland schicken. Mehr

23.06.2015, 09:21 Uhr | Wirtschaft

Zwischenlager Biblis Hessen für Castor-Behälter bereit

Der Atommüll soll auf vier Bundesländer verteilt werden. Anders als Bayern ist Hessen dazu bereit. Dies bekräftigte Schwarz-Grün in Wiesbaden. Auch die SPD-Opposition stimmt zu. Mehr

19.06.2015, 19:38 Uhr | Rhein-Main

Energiewende Münchner Donnerworte gegen die Castoren

Bayern ist über die Pläne für neue Atommüll-Zwischenlager wenig amüsiert – und stellt gleich die gesamte Energiewende in Frage. Mehr Von Albert Schäffer, München

19.06.2015, 18:47 Uhr | Politik

Zwischenlager Auch Bayern soll Atommüll lagern

In den kommenden drei Jahren muss Deutschland 26 Castorbehälter mit hochradioaktivem Abfall aus Wiederaufbereitungsanlagen in Frankreich und Großbritannien zurücknehmen. Doch wohin damit? Die Regierung plant mit vier Standorten, darunter auch einer in Bayern. Mehr Von Andreas Mihm und Rüdiger Soldt

18.06.2015, 21:30 Uhr | Wirtschaft

Atomkraft Trübe Zukunft von RWE

Die Finanzindustrie war in der Krise systemrelevant und der Staat musste die Commerzbank retten. Die Ewigkeitskosten der Atomkraft lassen bald die Energieriesen straucheln. Da liegt der gedankliche Sprung zur Verstaatlichung von RWE nicht mehr fern. Mehr Von Carsten Knop

29.05.2015, 12:50 Uhr | Wirtschaft
1 2 3 ... 5 ... 11  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z