HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema Andreas Lubitz

Germanwings-Absturz Staatsanwalt weist Vorwürfe von Günter Lubitz scharf zurück

Als abwegig und schlicht falsch hat die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft Vorwürfe gegen ihre Ermittlungen zum Absturz der Germanwings-Maschine bezeichnet. Der Vater des Kopiloten will seine Zweifel am Freitag ausführlicher begründen. Mehr

23.03.2017, 15:42 Uhr | Gesellschaft
Alle Artikel zu: Andreas Lubitz
1 2  
   
Sortieren nach

Interview mit Günter Lubitz Unser Sohn war ein sehr verantwortungsvoller Mensch

Bereits vor der umstrittenen Pressekonferenz am Freitag gibt der Vater von Andreas Lubitz ein Interview. Es gebe keinen belastbaren Beleg, dass sein Sohn die 149 Passagiere vorsätzlich getötet habe. Mehr

22.03.2017, 15:34 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Ich wäre so froh, wenn es endlich mal vorbei wäre

Am zweiten Jahrestag des Germanwings-Absturzes will der Vater des Todespiloten eine Theorie präsentieren, die seinen Sohn entlasten soll. Angehörige sind entsetzt. Ein Anwalt hat bereits eine Vermutung, an welches Szenario die Eltern sich klammern. Mehr Von Sebastian Eder

21.03.2017, 18:08 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Lubitz’ Familie zweifelt an Dauerdepression

Erstmals will sich die Familie des für den Germanwings-Absturz verantwortlichen Co-Piloten vor der Presse äußern. Sie zweifelt die Ergebnisse der Ermittlungen an. Mehr

20.03.2017, 15:59 Uhr | Gesellschaft

Lubitz allein Schuld Ermittlungen in Deutschland nach Germanwings-Absturz eingestellt

Am Absturz der Germanwings-Maschine im März 2015 mit 150 Todesopfern trägt ausschließlich der deutsche Copilot Andreas Lubitz die Schuld. Deshalb wird nicht mehr ermittelt. Mehr

09.01.2017, 13:29 Uhr | Gesellschaft

Piloten mit Depressionen Suizidgedanken im Cockpit

Eine Studie legt nahe, dass Hunderte Piloten depressiv sind. Doch warum herrscht über psychische Probleme im Cockpit so große Verschwiegenheit? Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

15.12.2016, 20:37 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Unglück Versicherung will Millionen aus Lubitz’ Nachlass

Eine Versicherung fordert in einem Insolvenzverfahren Geld aus dem Nachlass von Andreas Lubitz. Es soll um fast 7 Millionen Euro gehen. Der Ko-Pilot hatte eine Germanwings-Maschine absichtlich zum Absturz gebracht und 148 Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr Von Marcus Jung und Philipp Krohn

29.11.2016, 15:34 Uhr | Wirtschaft

Attentat von München Stimmen im Kopf

Ist es globaler Terrorismus, der uns bedroht, oder doch nur vereinzelter Wahnsinn? Und warum breitet sich diese neue Form des Selbstmords aus wie ein Virus? Womöglich hat das mehr mit der Gesellschaft zu tun als uns lieb ist. Mehr Von Harald Staun

24.07.2016, 15:36 Uhr | Feuilleton

Germanwings-Absturz Opferanwälte klagen gegen Lufthansa-Flugschule in Amerika

Wenn Schadenersatz-Klagen in den Vereinigten Staaten verhandelt werden, wird es oft teuer. 80 Hinterbliebene von Opfern des Germanwings-Absturzes verklagen nun eine Flugschule in Arizona, die zur Lufthansa-Gruppe gehört. Mehr

13.04.2016, 19:01 Uhr | Wirtschaft

Zeitungsannonce Lubitz’ Eltern bedanken sich für Anteilnahme

Mehr als ein Jahr nach dem Absturz der Germanwings-Maschine mit 150 Toten haben sich die Eltern des Kopiloten Andreas Lubitz an die Öffentlichkeit gewandt. Mehr

04.04.2016, 09:40 Uhr | Gesellschaft

In medias res Massenmord

Auch ein Jahr, nachdem Andreas Lubitz den Germanwings-Flug gegen einen Berg steuerte, nennen viele Medien das Geschehen nicht beim Namen. Mehr Von Michael Hanfeld

26.03.2016, 14:22 Uhr | Feuilleton

Germanwings-Bericht Lubitz stand kurz vor psychiatrischer Behandlung

Fragen zu den letzten Minuten von Unglücksflug 4U9525 werden wohl für immer bleiben. Etwas Licht ins Dunkel aber brachte heute die französische Untersuchungsbehörde mit der Vorstellung ihres Abschlussberichts. Mehr Von Christian Schubert

13.03.2016, 11:50 Uhr | Gesellschaft

Wegen Germanwings-Absturz Klage gegen amerikanische Flugschule der Lufthansa geplant

Wie soll der Absturz eines deutschen Flugzeugs in Frankreich von der amerikanischen Justiz aufgearbeitet werden? Die Anwälte haben nun das Geheimnis gelüftet: Sie wollen die Lufthansa-Flugschule in Arizona verklagen. Mehr

04.03.2016, 11:51 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Andreas Lubitz war in Psychotherapie

Zwei Monate vor dem Absturz der Germanwings-Maschine in den Alpen hat sich Kopilot Andreas Lubitz offenbar selbst als depressiv eingestuft und in Behandlung begeben. Ärztlich bestätigt wurde sein Verdacht aber nicht. Mehr

18.09.2015, 16:51 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Trauerfeier Schmerz und Trauer werden bleiben

In Le Vernet nehmen die Angehörigen der Germanwings-Opfer Abschied – der Chef der Lufthansa ist bei der Feier nicht dabei. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

24.07.2015, 17:03 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Zeitung hält Begräbnis des Kopiloten geheim

Um einen abermaligen Einfall der Weltpresse in Montabaur zu verhindern, hat die Rhein-Zeitung auf Berichterstattung zum Begräbnis von Andreas Lubitz verzichtet. Der Chefredakteur erklärt die Entscheidung. Mehr

29.06.2015, 15:21 Uhr | Feuilleton

Germanwings-Katastrophe Kopilot Lubitz suchte online nach tödlichen Giften

Kopilot Andreas Lubitz hat sich vor der Germanwings-Katastrophe im Internet über verschiedene Arten der Selbsttötung informiert. Seine Suizidgedanken verschwieg er aber offenbar seinem gesamten Umfeld. Mehr

12.06.2015, 13:16 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Staatsanwalt will auch gegen Lufthansa ermitteln

Der Germanwings-Pilot Andreas Lubitz war nicht in der Lage, ein Flugzeug zu fliegen. Das sagt der französische Staatsanwalt Brice Robin – und kündigt Ermittlungen auch gegen Lufthansa an. Mehr

11.06.2015, 20:27 Uhr | Gesellschaft

Flugzeug-Absturz In Haltern regnen Blumen auf die Leichenwagen

Die ersten Opfer des Germanwings-Absturzes sind zurück in Deutschland. In Haltern erweisen die Anwohner den 16 verstorbenen Schülern des Joseph-König-Gymnasiums die letzte Ehre. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

10.06.2015, 18:14 Uhr | Gesellschaft

Flugzeug-Katastrophe Erste Germanwings-Opfer nach Deutschland überführt

Zweieinhalb Monate nach dem Absturz der Germanwings-Maschine ist für viele Hinterbliebene die Wartezeit vorüber. Die ersten sterblichen Überreste der Opfer wurden zurückgebracht. Zuletzt hatte es immer wieder Verzögerungen gegeben. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

10.06.2015, 09:42 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Im Namen der Pressefreiheit

Hunderte Beschwerden sind gegen die Berichterstattung über den Germanwings-Absturz beim Deutschen Presserat eingegangen. Die Medien hätten den Namen des Kopiloten nicht nennen dürfen, lautete die Kritik. Der Presserat sagt dazu nun das einzig richtige. Mehr Von Michael Hanfeld

04.06.2015, 17:52 Uhr | Feuilleton

Germanwings-Unglück Alarmsystem gegen Todesflüge

Es gibt ein System zur Überwachung von Flughöhen: In Deutschland ist es etabliert – in Frankreich nicht. Hätte es den Absturz der Germanwings-Maschine verhindern können? Es hätte zumindest die Chancen erhöht. Mehr Von Morten Freidel

10.05.2015, 17:05 Uhr | Gesellschaft

Kopilot Andreas Lubitz Germanwings-Absturz von langer Hand geplant

Der Kopilot der Germanwings-Maschine probte in einem unbemerkten Moment offenbar schon auf dem Hinflug nach Barcelona einen starken Sinkflug per Autopilot. Das geht aus dem Zwischenbericht der französischen Flugunfallbehörde hervor. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

06.05.2015, 14:19 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Dobrindt sieht Verdacht gegen Andreas Lubitz erhärtet

Der Kopilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat immer wieder bewusst eingegriffen, um die Katastrophe herbeizuführen. Nach der detaillierten Auswertung der Flugschreiber gibt es daran laut Verkehrsminister Dobrindt keinen Zweifel mehr. Mehr

22.04.2015, 14:20 Uhr | Gesellschaft

Trauerfeier im Kölner Dom Ins Mark getroffen

Im Kölner Dom gedenken 1400 Menschen der Opfer des Flugzeugabsturzes vor drei Wochen – auch des Kopiloten, der die Katastrophe verursacht hatte. Das Urteil über ihn müsse man Gott überlassen, sagt der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki. Mehr Von Reiner Burger, Köln

17.04.2015, 16:52 Uhr | Gesellschaft
1 2  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z