Germanwings-Absturz: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ein Jahr nach dem Absturz Französisches Alpendorf empfängt Germanwings-Angehörige

Ein Jahr nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen ist die Katastrophe in der Ortschaft Prads-Haute-Bléone allgegenwärtig. Zahlreiche Angehörige kommen hierher, um an der Absturzstelle zu trauern. Mehr

08.01.2018, 01:17 Uhr | Gesellschaft

Alle Artikel zu: Germanwings-Absturz

1 2 3 ...  
   
Sortieren nach

Nach Germanwings-Absturz Gymnasium in Haltern kehrt zur Normalität zurück

Knapp ein Jahr nach dem Absturz der Germanwings-Maschine flogen wieder Schüler und Schülerinnen des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern von Düsseldorf nach Barcelona für einen Austausch mit ihrer spanischen Partnerschule. Für Schulleiter Ulrich Wessel sprach von einem Schritt zurück in die Normalität. Mehr

07.01.2018, 22:36 Uhr | Gesellschaft

Gegen Lufthansa Strafrechtliche Ermittlungen nach Germanwings-Absturz

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine mit 150 Todesopfern hat die französische Justiz strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung sollen gegen Unbekannt eingeleitet werden, sagte der französische Staatsanwalt Brice Robin. Mehr

06.01.2018, 03:47 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Lufthansa Hauptversammlung beginnt mit Schweigeminute

Die Hauptversammlung der Lufthansa hat mit einer Schweigeminute für die 150 Opfer des Absturzes der Germanwings-Maschine begonnen. Wirtschaftliches Hauptthema in Hamburg war der Tarifkonflikt mit den Piloten. Mehr

05.01.2018, 22:34 Uhr | Wirtschaft

Germanwings-Absturz Kirchen in Montabaur bieten Trauermöglichkeit

In der evangelischen Pauluskirche lag am Montag ein Kondolenzbuch aus, in das sich Trauernde eintragen konnten. Viele Menschen in dem Heimatort von Andreas L. waren immer noch tief getroffen von dem Absturz der Germanwings-Maschine. Mehr

05.01.2018, 18:26 Uhr | Gesellschaft

Flugzeugunglück Kopilot ließ Germanwings-Maschine bewusst abstürzen

Der Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen ist nach Überzeugung der französischen Ermittler vom Kopiloten mit Absicht verursacht worden. Dies schließen die Ermittler aus den Aufzeichnungen des Stimmenrekorders im Cockpit. Mehr

05.01.2018, 16:37 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Lufthansa-Chef: „Unglücksmaschine war ohne Mängel“

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen arbeitet der Mutterkonzern Lufthansa bei den Absturzermittlungen eng mit den Behörden in Frankreich, Spanien und Deutschland zusammen. Das Flugzeug sei in einwandfreien Zustand gewesen, sagte Konzernchef Carsten Spohr auf einer internationalen Pressekonferenz. Mehr

05.01.2018, 16:21 Uhr | Gesellschaft

Videografik Flugschreiber - Robuste Zeugen

Ob die Ursache des Absturzes der Germanwings-Maschine in den Alpen aufgeklärt werden kann, hängt nicht zuletzt von den beiden Flugschreibern ab. Eines der Geräte zeichnet alle technischen Angaben wie Geschwindigkeit oder Flughöhe auf, das andere die Gespräche im Cockpit. Die Geräte sind auf extreme Belastungen ausgelegt. Mehr

05.01.2018, 16:20 Uhr | Gesellschaft

Flugzeugabsturz Schwierige Suche nach Ursache der Germanwings-Katastrophe

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen suchen Ermittler vor Ort nach Indizien für die Ursache. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Frankreichs Staatschef François Hollande und der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy kamen zum Ort des Absturzes. Der bereits gefundene Stimmenrekorder wird von Experten in Paris untersucht. Mehr

05.01.2018, 16:05 Uhr | Gesellschaft

Haltern und Llinars del Valles Nach Absturz in Trauer vereint

Beim Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen sind auch 16 Schüler und zwei Lehrerinnen aus Haltern ums Leben gekommen. Sie waren auf dem Rückweg vom Schüleraustausch in Spanien. Die westfälische Gemeinde und Llinars del Valles sind in Trauer vereint. Mehr

05.01.2018, 15:52 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Augenzeugen berichten

Dorfbewohnern in den südfranzösischen Alpen war kurz vor dem Absturz der Germanwings-Maschine ein Flugzeug in niedriger Höhe aufgefallen. Viele beschäftigt nun die Frage, warum die Piloten keinen Notruf absetzten. Mehr

05.01.2018, 15:51 Uhr | Gesellschaft

Flugzeugabsturz Bergungsarbeiten in den Alpen

Lufthansa-Verantwortliche erklären, von einem Unfall auszugehen beim Absturz der Germanwings-Maschine in Südost-Frankreich. Mehr

05.01.2018, 15:47 Uhr | Gesellschaft

Der Rapper Money Boy I Bims

Der Wiener Rapper Money Boy hat deutschen Hiphop in den letzten Jahren verändert wie kaum jemand – und damit auch die deutsche Sprache. Der Versuch, eine Witzfigur endlich ernst zu nehmen. Mehr Von Florentin Schumacher

05.12.2017, 12:34 Uhr | Feuilleton

Germanwings-Absturz Fast 200 Angehörige klagen gegen Lufthansa-Flugschule

Der Anwalt von rund 200 Hinterbliebenen der Opfer des Germanwings-Absturzes hat Klage vor dem Landgericht Essen eingereicht. Die Angehörigen werfen der Lufthansa-Flugschule in Arizona Versäumnisse vor. Mehr

23.09.2017, 14:30 Uhr | Gesellschaft

Online-Petition Angehöriger Weitere Untersuchung zu Germanwings-Absturz gefordert

Über zwei Jahre nach dem Germanwings-Absturz sind für die Angehörigen noch viele Fragen offen. Sie wollen mit einer Petition die Wiederaufnahme der Untersuchungen erreichen. Mehr

31.07.2017, 15:55 Uhr | Aktuell

Algorithmen gegen Fake News Die Wahrheitsmaschinen

Künstliche Intelligenz soll gefälschte Nachrichten identifizieren. Doch den kritischen Umgang mit Neuigkeiten kann dem Menschen am Ende keine Software abnehmen. Mehr Von Piotr Heller

31.05.2017, 15:26 Uhr | Wissen

Düsseldorfer Landgericht Angehörige von Germanwings-Opfern klagen auf Schadenersatz

Gut zwei Jahre nach dem Absturz der Germanwings-Maschine verklagen Hinterbliebene die Fluggesellschaft. Am Düsseldorfer Landgericht laufen die schriftlichen Vorverfahren. Mehr

07.05.2017, 14:06 Uhr | Gesellschaft

Germanwings-Absturz Lubitz-Gutachter spekuliert über verunreinigte Kabinenluft

Der Gutachter der Lubitz-Familie präsentiert eine alternative Theorie zur Ursache des Germanwingsabsturzes. Zu den Ergebnissen der Ermittler passt sie nicht. Mehr

03.05.2017, 11:38 Uhr | Gesellschaft

Konsequenz aus Lubitz-Absturz Die 2-Personen-Regel fürs Cockpit war schon immer sinnlos

Ist es wirklich sinnvoll, dass zu jeder Zeit zwei Personen im Cockpit sein müssen? Der Laie sagt aus dem Bauch heraus „ja“. So gut wie alle deutschen Fachleute aber haben schon immer „nein“ geantwortet. Aus mehreren guten Gründen. Mehr Von Christoph Schäfer

28.04.2017, 14:25 Uhr | Wirtschaft

Parlamentarische Anfrage Bericht sieht schwere Mängel bei Gesundheits-Checks von Piloten

Die Gesundheitsüberprüfung von Piloten soll in Deutschland mangelhaft sein. Die Bild-Zeitung zitiert die Bundesregierung mit etlichen Beispielen von Versäumnissen. Mehr

06.04.2017, 23:23 Uhr | Gesellschaft

Sicherheitsbereich Fraport führt Drogentests für Mitarbeiter ein

Mitarbeiter aus dem sogenannten Sicherheitsbereich des Frankfurter Flughafens müssen fortan mit Drogentests rechnen. Dahinter steht ein Vorstoß der EU-Luftfahrtaufsichtsbehörde. Mehr

27.03.2017, 12:01 Uhr | Rhein-Main

Germanwings-Absturz Nach Faktencheck bleibt wenig von Lubitz-Gutachten übrig

Zwei Jahre nach dem Germanwings-Absturz wollte der Vater des Kopiloten mit Hilfe eines Gutachtens erklären, warum er nicht an eine Selbsttötung im Cockpit glaubt. Die Bundesregierung wies die Zweifel zurück. Mehr

24.03.2017, 17:17 Uhr | Gesellschaft

Flugsicherheit Gewerkschaft hält neue Regel nach Germanwings-Unglück für gefährlich

Seit der Germanwings-Katastrophe müssen sich immer zwei Personen im Cockpit aufhalten. Laut der Gewerkschaft Cockpit verringert die Regel die Sicherheit aus mehreren Gründen. Mehr

24.03.2017, 05:48 Uhr | Wirtschaft

Germanwings-Absturz Staatsanwalt weist Vorwürfe von Günter Lubitz scharf zurück

Als abwegig und schlicht falsch hat die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft Vorwürfe gegen ihre Ermittlungen zum Absturz der Germanwings-Maschine bezeichnet. Der Vater des Kopiloten will seine Zweifel am Freitag ausführlicher begründen. Mehr

23.03.2017, 15:42 Uhr | Gesellschaft

Interview mit Günter Lubitz Unser Sohn war ein sehr verantwortungsvoller Mensch

Bereits vor der umstrittenen Pressekonferenz am Freitag gibt der Vater von Andreas Lubitz ein Interview. Es gebe keinen belastbaren Beleg, dass sein Sohn die 149 Passagiere vorsätzlich getötet habe. Mehr

22.03.2017, 15:34 Uhr | Gesellschaft
1 2 3 ...  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z