https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/oeffentlicher-nahverkehr-weltweit-so-geht-oepnv-im-ausland-18079490.html
Bildbeschreibung einblenden

Vergleich zu Deutschland : So geht ÖPNV im Ausland

Trotz Andrang: Die Römer lieben ihre U-Bahn Bild: Imago

In anderen Ländern gibt es kein 9-Euro-Ticket, dafür läuft es im öffentlichen Nahverkehr oft besser. Zehn Korrespondenten berichten.

  • -Aktualisiert am
          10 Min.

          In Deutschland läuft gerade eines der größten Sozialexperimente der Geschichte: In den kommenden 12 Wochen dürfen alle Bürger für nicht ein mal 10 Euro im Monat mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) quer durch das Land reisen, so oft sie wollen. So günstig war der ÖPNV hierzulande noch nie und schon am ersten Wochenende nach der Einführung des 9-Euro-Tickets zeigen Berichte von überfüllten Zügen und zurückgelassenen Fahrrädern, dass das von der Bundesregierung erdachte Projekt bei den Menschen gut ankommt. Ein Blick in andere Länder zeigt allerdings, dass es dort mitunter bessere Konzepte gibt, die entweder günstiger oder langfristiger angelegt sind – und pünktlicher.

          Vereinigte Staaten: Mosaiken in der U-Bahn

          Von Roland Lindner, New York

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Neue Wege: Der Wasserstand des Rheins ist so niedrig, dass Touristen zum Bingener Mäuseturm laufen können.

          Trockenheit am Mittelrhein : Als hätte es Steine in den Fluss geregnet

          Aus dem Mittelrhein ragen fußballfeldgroße Inseln. Der Wasserstand ist teilweise so niedrig, dass man den Fluss durchwaten kann. Manche Fähren stellen den Betrieb ein – und Anwohner trauen ihren Augen kaum.
          Russische Touristen bei der Passkontrolle am Grenzübergang Nuijamaa in Lappeenranta

          Urlaub in Europa : Keine Visa mehr für russische Touristen?

          Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hat die EU in ihren Sanktionspaketen Oligarchen mit Reiseverboten belegt. Russische Touristen können aber weiter Visa beantragen. Das sorgt für Unmut.

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.