Xinjiang: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Uiguren in Xinjiang Washington: China sperrt Muslime in „Konzentrationslager“

Mehr als eine Million Uiguren hält China in Lagern interniert. Peking sagt, es gehe um Berufsausbildung. Menschenrechtler reden von Umerziehung und Gehirnwäsche. Amerikas Außenministerium benutzt nun drastische Worte. Mehr

04.05.2019, 04:06 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Xinjiang

1 2 3 ... 6  
   
Sortieren nach

Kasachstan Auf Schritt und Tritt verfolgt

Kasachstan geht mit Härte gegen Menschenrechtler vor, die sich für die Opfer chinesischer Umerziehungslager einsetzen. Das liegt auch an dem Druck, den Peking auf das Nachbarland ausübt. Mehr Von Friederike Böge, Peking

09.04.2019, 06:16 Uhr | Politik

Muslimische Minderheit China überwacht Uiguren mithilfe amerikanischer Technik

China soll hunderttausende Angehörige der ethnischen Minderheit in Lagern festhalten und dabei auch deren DNA sammeln. Ein amerikanisches Unternehmen lieferte dafür bislang die Technik. Mehr Von Patricia Averesch

22.02.2019, 15:32 Uhr | Politik

Sicherheitsfirma in China Vorläufig, aber schon lange geplant

Chinas Sicherheitsbehörden werden schwere Menschenrechtsverstöße in der Provinz Xinjiang vorgeworfen. Nun soll ausgerechnet dort eine umstrittene Sicherheitsfirma Peking unterstützen. Mehr Von Friederike Böge, Peking

02.02.2019, 08:11 Uhr | Politik

Lagerbesuch unter Aufsicht Wo China muslimische Minderheiten formt

In Umerziehungslagern will China die muslimische Minderheit der Uiguren angeblich von extremistischem Gedankengut befreien. Die Lager stehen unter heftiger Kritik. Ausgewählte Journalisten durften ein solches Lager nun besuchen. Mehr Von Frederike Böge, Peking

08.01.2019, 07:09 Uhr | Politik

China lässt Muslime umerziehen Nähkurs gegen die falsche Gesinnung

Es gibt immer mehr Hinweise, dass muslimische Insassen von Umerziehungslagern in China Zwangsarbeit leisten müssen. Der Staat spricht von „Fortbildung“ – Angehörige berichten jedoch von unfreiwilliger Arbeit in Textilfabriken. Mehr Von Friederike Böge, Peking

17.12.2018, 06:12 Uhr | Politik

China rüffelt Bundestag Einmischung unerwünscht

Dass der Bundestag über die Menschenrechtslage der Uiguren diskutiert, gefällt Peking nicht. Es setzt die Parlamentarier mit einem Brief sogar unter Druck – kurz bevor Außenminister Heiko Maas nach China reist. Mehr Von Friederike Böge, Peking

11.11.2018, 15:57 Uhr | Politik

Forschung zu Uiguren Touristen im eigenen Land

Neue Forschungen zeigen, wie die Uiguren zu Muslimen wurden und zum chinesischen Staat auf Distanz gingen. Heute werden sie mit Repressionen gezielt von ihrer Kultur entfremdet. Mehr Von Joseph Croitoru

03.11.2018, 11:13 Uhr | Feuilleton

Chinas Umgang mit den Uiguren Und es gibt die Lager doch

Lange hat Peking bestritten, Muslime in der Region Xinjiang in Umerziehungslagern zu internieren. Jetzt gibt die Regierung zu, dass dort Tausende Uiguren festgehalten werden – mit einer abenteuerlichen Begründung. Mehr Von Friederike Böge

18.10.2018, 16:21 Uhr | Politik

Uiguren in Xinjiang Gouverneur verteidigt Umerziehungslager

Shorat Zakir behauptet, die „Trainees“ würden nun realisieren, wie „bunt“ das Leben sein könne. Zuvor seien sie durch extremistische Gedanken beeinträchtigt worden. Mehr

16.10.2018, 15:36 Uhr | Politik

Uiguren in Xinjiang Amerika erwägt Sanktionen wegen Chinas Umerziehungslagern

Ausgerechnet die Trump-Regierung kritisiert China wegen Menschenrechtsverletzungen gegen seine muslimische Minderheit. Aus dem Kongress gibt es weitere Forderungen. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

12.09.2018, 06:25 Uhr | Finanzen

Uiguren-Kommentar Keine Lösung

Deutschland verhängt einen Abschiebestopp für Uiguren. Das ist nur konsequent. Doch das Volk hat auch andernorts Probleme. Mehr Von Peter Sturm

24.08.2018, 07:32 Uhr | Politik

Unterdrückt vom Staat Deutschland schiebt keine Uiguren mehr nach China ab

Mehr als eine Million Uiguren sollen in ihrer Heimat in chinesischen Umerziehungslagern eingesperrt sein. Angehörige der muslimischen Volksgruppe werden nicht mehr abgeschoben, hat die Bundesregierung nun offenbar entschieden. Mehr

23.08.2018, 04:16 Uhr | Aktuell

Uiguren in China Lückenlose Überwachung und kein Entrinnen

Der chinesische Staat hat in der Provinz Xinjiang ein System errichtet, das den dort lebenden Uiguren sämtliche Freiheiten raubt. Wer nicht spurt, verschwindet für Monate in Umerziehungslagern. Mehr Von Friederike Böge, Yining/Kashgar

09.08.2018, 06:30 Uhr | Politik

Unrechtmäßig abgeschoben? Nach der Landung verliert sich die Spur

Sein Asylverfahren lief noch, trotzdem wurde ein Uigure aus Bayern abgeschoben – obwohl China seit einer Weile besonders hart gegen die Minderheit vorgeht. Mehr Von Alexander Haneke und Friederike Böge, Urumtschi

06.08.2018, 19:38 Uhr | Politik

Umerziehungslager für Uiguren Befriedung hinter Stacheldraht

Tag um Tag Konfuzius lesen, das Verhältnis zur Partei überdenken: China hat Hunderttausende Uiguren in Umerziehungslager gesperrt – die Angst der muslimischen Minderheit reicht bis nach Deutschland. Mehr Von Friederike Böge, Peking

22.05.2018, 17:55 Uhr | Politik

Muslime in China Wer nicht trinkt, ist schon verdächtig

Ein Bericht zeigt, wie massiv China Muslime ausspioniert. Nahezu ihr gesamtes Verhalten wird überwacht. Für viele hat das schlimme Folgen. Mehr Von Friederike Böge, Peking

28.02.2018, 17:08 Uhr | Politik

Attacke auf Nachtklub Attentäter von Istanbul ist wahrscheinlich Uigure

Der türkische Vize-Ministerpräsident Veysi Kaynak geht davon aus, dass es sich bei dem Täter von Istanbul um einen Uiguren handelt. Zur Staatsangehörigkeit des noch flüchtigen Angreifers machte er keine Angaben. Mehr

05.01.2017, 15:22 Uhr | Politik

Der Islamische Staat in China Chinas Angst vor dem IS

Der „Islamische Staat“ drohe in den Westen Chinas einzudringen, behauptet Peking – und baut eine muslimische Unruheprovinz zum Hochsicherheitstrakt um. Mehr Von Hendrik Ankenbrand

24.09.2016, 18:33 Uhr | Wirtschaft

IS ermordet chinesische Geisel Der zensierte Volkszorn

Jetzt hat auch China ein erstes Opfer des IS-Terrors zu beklagen. Peking wird nach der Ermordung eines Chinesen nun entschlossen gegen terroristische Verbrechen vorgehen. Mehr Von Petra Kolonko, Peking

19.11.2015, 22:53 Uhr | Politik

China umwirbt Pakistan Die neu belebte „Allwetterfreundschaft“

Zu Beginn seines Staatsbesuchs in Islamabad hat Chinas Präsident Xi Jinping 28 Milliarden Dollar Investitionen in Aussicht gestellt. Quer durch Pakistan will China eine Straße bauen, um Zugang zum Indischen Ozean zu bekommen. Mehr Von Petra Kolonko, Peking, Friederike Böge

20.04.2015, 20:20 Uhr | Politik

Xinjiang 17 Tote bei Zwischenfall in Chinas Unruheregion

Bei einem Zusammenstoß zwischen Uiguren und Polizisten sind 17 Menschen getötet worden. Unter den Opfern sind auch Unbeteiligte, die von der Polizei versehentlich erschossen wurden. Mehr

21.02.2015, 07:58 Uhr | Politik

Nach Blutbad in Xinjiang China verhängt zwölf Todesurteile

Ein chinesisches Gericht hat zwölf Angeklagte wegen Beteiligung an einem Blutbad in der Unruheprovinz Xinjiang zum Tode und Dutzende zu Haftstrafen verurteilt. Der Vorfall in der Gemeinde Shache im Juli gilt aber bis heute als nicht restlos aufgeklärt. Mehr

13.10.2014, 15:31 Uhr | Politik

Gewalt in Chinas Unruheregion Zahl der Toten steigt auf 50

Explosionen, blutige Zusammenstöße und Aufstände - die Welle der Gewalt in der Unruheregion Xinjiang in Nordwestchina nimmt kein Ende. Nur zögerlich enthüllen Chinas Staatsmedien das wahre Ausmaß. Mehr

26.09.2014, 07:40 Uhr | Politik

China verurteilt Wissenschaftler Es ist wie verhext

China verurteilt Ilham Tohti zu lebenslanger Haft. Selbst an den Maßstäben der allgemeinen Willkür der chinesischen Justiz gemessen, ist das Urteil grotesk. Mehr Von Mark Siemons

24.09.2014, 01:19 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z