https://www.faz.net/-gpf-9qhu5

Demonstrationen : Der Streit an den Hongkonger Küchentischen

Stehen treu zu Peking: Hongkonger im Stadtteil North Point. Bild: EPA

Während junge Stadtbewohner Barrikaden bauen, lehnen ihre Eltern die Proteste oft ab. Die Straßenschlachten haben viele Familien in Hongkong tief gespalten.

          7 Min.

          Wer den Hongkonger Stadtteil North Point besuchen will, bekommt allerlei Warnungen mit auf den Weg. Liberalen Hongkongern gilt das Arbeiterviertel im Nordosten der Insel als gefährliches Pflaster, zumal in diesen Zeiten. Denn North Point ist eine Hochburg der Peking-Treuen. Wenn in Hongkong Demonstrationen gegen die aktuelle Protestbewegung organisiert werden, dann kommen viele der Teilnehmer aus North Point. Als hier kürzlich eine Gruppe von Bewohnern mit Stangen auf junge Aktivisten losging, war man in der Stadt nicht überrascht. North Point, na klar.

          Friederike Böge

          Politische Korrespondentin für Ostasien.

          Der Metzgermeister Wong hat in den vergangenen Wochen mehrere Sympathiekundgebungen für die Polizei organisiert. Wong, 62 Jahre alt, Glatze, freundliche Augen, steht vor seinem Fleischerladen neben einem Stapel leerer Kühlkisten. Er gehört einer jener pekingnahen Vereinigungen an, die die Kommunistische Partei großzügig mit Mitteln ausstattet, um die Bevölkerung in Hongkong auf ihre Seite zu ziehen. Zu Wongs Kundgebungen sind viele seiner Nachbarn gekommen, auch seine Mitarbeiter – aber nicht seine Kinder. Sie stehen auf der anderen Seite. Sie hassen die Polizei.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Kurdisches Fahnenmeer: Demonstranten am Samstag in Köln

          Türken-Kurden-Konflikt : Kurz vor der Explosion

          Der Krieg in Nordsyrien führt auch in Deutschland zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Migranten. Das könnte erst der Anfang sein.