Charlie Chaplin: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Todd Phillips’ Film in Venedig Wieso der „Joker“ zum Irren wird

Todd Phillips’ „Joker“ zeigt das Chaos urbanen Verfalls, zusammengefasst in einem schrecklichen Mann, den Witz und Schmerz entstellen, bis er das Zerrbild der Stadtseele wird. Mehr

02.09.2019, 11:35 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Charlie Chaplin

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Streit um Sayn-Wittgenstein Die AfD im Sog

Die Menschen geraten in einen Strudel, wenn sie der Hässlichkeit nachgeben, die wir alle in uns tragen. In einer Partei, die zerfällt, verspricht nur dieser Sog Einigkeit. Doris von Sayn-Wittgenstein hat das verstanden. Mehr Von Justus Bender

01.09.2019, 16:03 Uhr | Politik

Kunst und Verbrechen Fegefeuer der Heiterkeiten

Mary Boone, die einst mächtigste Galeristin New Yorks, muss ins Gefängnis. In was für einer Welt lebt die eigentlich? Über die moralische Ökonomie der Kunst. Mehr Von Kolja Reichert

25.02.2019, 14:24 Uhr | Feuilleton

Cara Delevingne „Ich mag den Geruch von London“

Cara Delevingne ist längst dabei, sich als Schauspielerin einen Namen zu machen. Aber hin und wieder ist sie noch als Model tätig. Im Stil-Fragebogen verrät sie, was ihr größtes Talent ist. Mehr Von Jennifer Wiebking

17.01.2019, 06:48 Uhr | Stil

Zum Tod von Edgar Hilsenrath Durch einen Kleinverlag zum großen Erfolg

Schonungslos monströs: Edgar Hilsenrath ist nach seiner Flucht vor den Nazis nirgends mehr heimisch geworden außer in der Literatur. Jetzt ist der Schriftsteller gestorben. Mehr Von Andreas Platthaus

01.01.2019, 11:13 Uhr | Feuilleton

Versteigerung von Requisiten Einen Filzhut für fast eine halbe Million Euro

Ein Sachwerte-Investment der besonderen Art: Einer der berühmtesten Hüte der Filmgeschichte war einem Fan bei einer Versteigerung in London fast eine halbe Million Euro wert. Mehr

21.09.2018, 13:55 Uhr | Finanzen

Weltausstellung in Berlin Marktplatz der Beliebigkeiten

Man bräuchte Tage für diese Reise: Die Berliner Nationalgalerie zeigt mit „Hello World“ eine Weltausstellung. Liegt es am politisch korrekten Postkolonialismus, dass sich ihr Sinn verschließt? Mehr Von Stefan Trinks

04.08.2018, 11:20 Uhr | Feuilleton

Hitler und die Oper Der Mörder träumt zu Orgelklang

Auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg zeigt die Ausstellung „Hitler. Macht. Oper“ ein Ineinander von Musiktheater und Propaganda. Mehr Von Achim Heidenreich

22.07.2018, 19:02 Uhr | Feuilleton

Otto Waalkes zum Siebzigsten Deutschlands Komischster

Unser Lachen währt siebzig Jahre; aber wenn es hochkommt, dann hört es, wie die Liebe, nie auf: Otto Waalkes zum Geburtstag. Mehr Von Edo Reents

22.07.2018, 08:28 Uhr | Feuilleton

Georges Simenon Sein Leben in Lausanne

Nirgendwo sonst wohnte der belgische Schriftsteller Georges Simenon so lange wie am Genfer See. Dort liegt auch der Großteil seines Nachlasses. Was geschieht damit? Mehr Von Andreas Platthaus, Lausanne

21.07.2018, 20:32 Uhr | Feuilleton

Rede des Bundespräsidenten Der Geist irrt, sobald er auf Politik verzichtet

Im Thomas-Mann-Haus in Pacific Palisades wird die Partnerschaft mit Amerika neu begründet. Das Irrationale darf nicht siegen. Eine Rede des Bundespräsidenten. Mehr Von Frank-Walter Steinmeier

19.06.2018, 18:25 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik Anne Will Mittelstürmer Putin?

Dürfen wir eine Fußball-WM in Russland gut finden? Was können wir von Nationalspielern erwarten? Bei Anne Will vermischen sich Sport und Politik. Einzig ein ehemaliger Fußballer kann die Künste der Politiker ausstechen. Mehr Von Hans Hütt

04.06.2018, 06:50 Uhr | Feuilleton

„Ich war Hitlers Trauzeuge“ Und läuft und läuft und läuft

Finis Germaniae: Peter Keglevics hat einen Pikaro-Roman über die letzten Tage des Nationalsozialismus geschrieben. Der reichlich vorhandene Klamauk unterminiert geradezu jede tiefere Bedeutung. Mehr Von Oliver Jungen

29.10.2017, 00:14 Uhr | Feuilleton

BBC listet die besten Komödien Manche mögen’s lustig

Die BBC hat mehr als 250 Filmkritiker aus aller Welt gebeten, die besten Komödien zu nennen. Heraus kam eine hundert Plätze umfassende Liste. Auf Rang eins findet sich ein unbestrittener Klassiker. Mehr Von Florian Kölsch

23.08.2017, 16:09 Uhr | Feuilleton

Neil Simon zum 90. Das Kalbskotelett

Er gilt als Amerikas populärster Dramatiker, seine Drehbücher wurden Welterfolge. An diesem Dienstag wird Neil Simon, der sich selbst als zweiköpfiges Ungeheuer bezeichnete, 90 Jahre alt. Mehr Von Hubert Spiegel

04.07.2017, 08:59 Uhr | Feuilleton

Kartographie Die ganze Welt in Menschenhand

Wer die Erdoberfläche unverzerrt darstellen möchte, braucht einen Globus. Doch der ist auch Symbol, Meditationsobjekt und nicht zuletzt repräsentativer Einrichtungsgegenstand. Mehr Von Ulf von Rauchhaupt

05.04.2017, 09:42 Uhr | Wissen

Ferrari-Fall Die Entführung von Leichen hat ein gewisse Tradition

Die Planungen für die Tat waren schon weit gediehen. Der Leichnam von Ferrari-Gründer Enzo konnte aber gerettet werden. Es gab bereits Fälle, in denen Entführer mit vergleichbaren Plänen erfolgreich waren. Mehr Von Jörg Bremer, Rom

29.03.2017, 16:04 Uhr | Gesellschaft

Deutschland Alles so schön rutschig hier

Schnee war unserem Autor immer suspekt. Bis wir ihn ins Allgäu schickten Mehr Von Stefan Nink

07.03.2017, 14:54 Uhr | Reise

Walk of Fame Warum hat Donald Trump einen Stern und Prince nicht?

Auf Hollywoods Walk of Fame sind viele Stars vertreten – Barbra Streisand und George Clooney aber zum Beispiel nicht. Wer wird dort wann, wie und warum verewigt? Fragen an die Herrin der Sterne. Mehr Von Christiane Heil

22.02.2017, 18:00 Uhr | Stil

Christian Krachts neuer Roman Auf Sushimessers Schneide

Früher begann der Tag mit einem Harakiri: Christian Kracht erprobt in seinem Roman Die Toten, wie sich Bildgewalt aufs Erzählen übertragen lässt. Mehr Von Jan Wiele

03.09.2016, 14:26 Uhr | Feuilleton

100 Jahre Cabaret Voltaire Die Wilden in der Spiegelgasse

Vor hundert Jahren eröffneten Hugo Ball und Emmy Hennings in der Altstadt von Zürich die Künstlerkneipe Voltaire. Sie wurde der Geburtsort von Dada. Mehr Von Friedemann Bieber

21.03.2016, 12:44 Uhr | Reise

Wie Hessens Politiker sitzen Regierungssitze

Hessens Politiker sitzen gelegentlich zwischen allen Stühlen, aber meistens haben sie einen festen Platz. Die Sitzmöbel sind dann manchmal auch Statussymbole. Ein Rundgang durch die Wiesbadener Räume der Macht. Mehr Von Ewald Hetrodt und Frank Röth (Fotos)

25.09.2015, 14:32 Uhr | Rhein-Main

„Wikipedia-Autor“ Rubinowitz Plagiarismus, getarnt als Recherche

Wikipedia als literarischer Kuckuck? Wie der Autor Tex Rubinowitz seine Texte „wissenschaftlich unterfüttert“, ist ein dickes Ei. Als originelles Fiktionalitätskonzept kommt seine Copypaste-Methode jedenfalls zu spät. Mehr Von Frank Fischer, Joseph Wälzholz

19.08.2015, 01:30 Uhr | Feuilleton

Montanas große Geisterstadt Über jedem Haus baumelt schon die Abrissbirne

Es gab eine Zeit, da war in Amerikas Westen kein Ort größer, reicher und moderner als Butte. Überwältigend schön ist die Stadt bis heute. Aber es wohnen zu wenige Menschen dort. Die Geschichte eines Rückbaus. Mehr Von Freddy Langer

14.08.2015, 18:39 Uhr | Reise

Frédéric Beigbeder Zu viele Drogen, zu viel Paris, zu viel von allem

Der französische Schriftsteller Frédéric Beigbeder hat einen Roman über J. D. Salinger und dessen Liebe zur 15-jährigen Oona O’Neill geschrieben und plädiert für Beziehungen mit großem Altersunterschied. Mehr Von Anne Ameri-Siemens

16.03.2015, 12:30 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z